User in diesem Thread gebannt : Chandra and rumpelgepumpel


+ Auf Thema antworten
Seite 516 von 573 ErsteErste ... 16 416 466 506 512 513 514 515 516 517 518 519 520 526 566 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 5.151 bis 5.160 von 5729

Thema: Überlegungen zum Universum

  1. #5151
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    1.431

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Das ist interessant, diese Frage habe ich mir oft gestellt. Ich als Nicht-Physiker finde aber eine mögliche Antwort so elegant wie nützlich. Wenn Leben Evolution bedeutet und Evolution nur das Überleben des Best-Angepassten bedeutet, dann müsste man schlussfolgern, dass das Universum als solches nur existieren kann, weil es sich den Gegebenheiten am besten angepasst hat. Würde eine der Naturkonstanten einen ticken größer oder kleiner sein, würde unser Universum wie es jetzt ist kollabieren. Wäre es kollabiert, wäre es nicht stabil. Unser Universum muss daher (in einem gewissen Umfang) stabil sein sonst würde es kollabieren.

    Da wir hier nicht von zeitlichen Abläufen sprechen können, weil es "vor" dem Urknall und "außerhalb" nicht greifbar gibt, können wir auch nicht feststellen ob es so ist. Da Evolution jedoch ebenfalls ein Try-and-Error System ist, wieso das Ganze nicht auf den Maßstab von Universen legen? Wenn Universen entstehen und nicht-stabile Naturkonstanten haben, dann fallen sie wieder zusammen. Sind sie aber stabil entsteht Raum und Zeit, Energie. Würden wir das auf Vakuumfluktuationen umlegen, die ja für uns scheinbar aus dem Nichts entstehen und wieder zerfallen, wäre das eine Art von Explosion, die Raum, Zeit, Energie und Anti-Energie, Antizeit, Antiraum entstehen lassen könnten. Die Summe dessen wäre null.

    Genauso verwirrend ist eigentlich die Möglichkeit der Ausdehnung des Universums. Es muss sich nicht mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten, denn nur INNERHALB unseres Universums ist die Lichtgeschwindigkeit eine Begrenzung. Da aber "außerhalb" unserer Universumsblase noch kein Universum ist (Räumlich, Zeitlich, Naturgesetze), wird die Ausdehnung des Universums auch nicht behindert. Die Frage wäre, ob sich dieses Potential von Energie - Antienergie etc. etc. nun bis in die Unendlichkeit fortsetzen wird, oder ob sich das verlangsamt und evtl. kollabiert/zum Stillstand kommt.
    Das ist das Problem der Feinabstimmung: [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #5152
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    50.966

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Das kann man nicht in in ein paar Sätzen beantworten; das Stichwort heisst Hierachieproblem und rührt an die grundlegenden Pfeiler des Standardmodells der Materie [Links nur für registrierte Nutzer]
    Danke für den Link!
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  3. #5153
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    50.966

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Jein - in der Nähe von Energie- (äquivalent: Massereichen)Objekten ist die Raumzeit gekrümmt. Dies ist, was wir als Gravitation wahrnehmen. Dies kann man lokal ‚ausschalten‘, in dem man sich frei Fallen lässt; dann ist man lokal in einem Inertialsystem (=Minkowskimetrik). Eine andere Frage ist: ist die mittlere Krümmung des Universums null, grösser oddr kleiner als null (flach, elliptisch, hyperbolisch), heisst: breitet sich Licht gerade aus oder nicht (in der Nähe massenehafteter Objekte sowieso, es geht wie gesagt un die Frage ob der Raum im Mittel verzerrt ist).

    Die Geschichte mit dem losfliegen und wieder da ankommen, wo man gestartet ist, hängt mit der Topologie des Universums zusammen, das ist noch nicht abschließend geklärt und eine sehr tiefgehende Fragestellung. [Links nur für registrierte Nutzer]
    Faszinierendes Modell. Verstehe ich das jetzt richtig, das Universum ist letztlich wie eine „Kugel“, auf deren „Oberfläche“ wir uns bewegen, und wenn wir immer weiter flögen würden wir am Ausgangspunkt ankommen? Wie korreliert das mit der Expansion des Universums?
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  4. #5154
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    1.431

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Faszinierendes Modell. Verstehe ich das jetzt richtig, das Universum ist letztlich wie eine „Kugel“, auf deren „Oberfläche“ wir uns bewegen, und wenn wir immer weiter flögen würden wir am Ausgangspunkt ankommen? Wie korreliert das mit der Expansion des Universums?
    Genau eine Kugel wäre das niedrigdimensionale Analogon. Du kommst auf den Grosskreisen immer zum Ausgangspunkt zurück, selbst wenn Du die Kugel weiter aufbläst. Das gleiche funzt auch auf einem Donnut, obwohl der sogar ein Loch hat. Das alles aber halt höherdimensional....

  5. #5155
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    50.966

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Genau eine Kugel wäre das niedrigdimensionale Analogon. Du kommst auf den Grosskreisen immer zum Ausgangspunkt zurück, selbst wenn Du die Kugel weiter aufbläst. Das gleiche funzt auch auf einem Donnut, obwohl der sogar ein Loch hat. Das alles aber halt höherdimensional....
    Und die Krümmung entsteht durch die Massen im Raum? Wenn ja, was passiert mit dem Raum wenn massereiche Objekte wie ein schwarzes Loch irgendwann kollabieren, glättet sich dann nicht der Raum wieder?
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  6. #5156
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    1.431

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Und die Krümmung entsteht durch die Massen im Raum? Wenn ja, was passiert mit dem Raum wenn massereiche Objekte wie ein schwarzes Loch irgendwann kollabieren, glättet sich dann nicht der Raum wieder?
    Gute Frage, wüsste ich die Antwort, würde ich berühmt werden nach klassischer Vorstellung ist dort eine sog. singularität; nach quantentheorie der Gravitstion, wäre die Hoffnung, dass die Singularität ausgeschmiert wird und nach Versampfen des Schwarzen Loches, der Raum wieder ‚ganz‘ und flach ist.

  7. #5157
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Du meinst die Wissenschaftler die sich einem System verschrieben haben? Der freie Wissenschaftler ist immer offen für das was nicht bewiesen ist.
    'Freie Wissenschaftler' wie Wilhelm Reich, Klaus Volkamer, Konstantin Meyl, Dieter Broers,,
    werden vom Mainstream nicht akzeptiert

    Und was ist mit gläubigen Wissenschaftler? Christen, Muslime, Juden, soll ja vorkommen oder schließt sich das aus?
    Die Gläubigkeit an den Urknall ist mittlerweile schon von der katholischen Kirche übernommen worden..

  8. #5158
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    1.431

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    'Freie Wissenschaftler' wie Wilhelm Reich, Klaus Volkamer, Konstantin Meyl, Dieter Broers,,
    werden vom Mainstream nicht akzeptiert



    Die Gläubigkeit an den Urknall ist mittlerweile schon von der katholischen Kirche übernommen worden..
    Ich hab‘ die genannten mal gegooglet. Die wurden nicht vom Mainstream akzeptiert, weil sie nachweislich nonsense profuziert haben oder schlicht unprüfbare Behauptungen in den Raum gestellt haben.

  9. #5159
    ---psychotrop--- Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.385

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Was ist, wenn unser Universum nur als schwarzes Loch in einem anderen Universum existiert? Und was ist, wenn dieses Universum ein schwarzes Loch in unserem ist? Vielleicht existiert unser Universum unendliche Male, vielleicht ist es nur eine Illusion.
    Der Urknall findet immer wieder statt, wenn ein schwarzes Loch entsteht und ein Loch in die Raumzeit reißt. Unser Universum ist wie ein völlig durchlöchertes Netz in dem viele Universen stecken und am Ende vielleicht auch nur eines von unendlichen Löchern.
    Wäre denkbar dass es nie einen Anfang gab und auch ein Ende immer nur lokal stattfindet.
    Die Leute sagen ja immer, Alkohol verändert dein Leben. Ich sauf nun schon so lange und warte immernoch darauf.

  10. #5160
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Ich hab‘ die genannten mal gegooglet. Die wurden nicht vom Mainstream akzeptiert, weil sie nachweislich nonsense profuziert haben oder schlicht unprüfbare Behauptungen in den Raum gestellt haben.
    hast wohl in Psyram nachgeschaut.,?
    dann bist Du halt auch der Mainstream und klebst an Deinem Schulwissen fest
    doch hast Du noch Zeit um dazu zu lernen., Einstein wurde anfangs auch nicht verstanden,.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Betriebswirtschaftliche Überlegungen zum Thema Frau
    Von obwohlschon im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 20:23
  2. Das holografische Universum
    Von Wolfgang im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 11:59
  3. Außerirdische und Ufos - Bilder, Videos und Überlegungen
    Von Sloth im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 21:22
  4. Das holographische Universum
    Von Agano im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 11:31
  5. Überlegungen zur Demokratie im Nahen Osten
    Von Platon im Forum Krisengebiete
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.12.2005, 16:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 201

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben