User in diesem Thread gebannt : Chandra and rumpelgepumpel


+ Auf Thema antworten
Seite 565 von 573 ErsteErste ... 65 465 515 555 561 562 563 564 565 566 567 568 569 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 5.641 bis 5.650 von 5723

Thema: Überlegungen zum Universum

  1. #5641
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.042

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Ein mittelmäßiger Physiker kann, ebenso wie auch ein mittelmäßiger Musiker oder Sportler etc., auch Schullehrer werden. Es gibt so manche mittelmäßige in ihrem Fach, die dafür aber ggf. großartige Pädagogen sind. Andere werden zu [Links nur für registrierte Nutzer].
    Dem stimme ich zu. Sie wären von den fachlichen Kenntnissen, aber nicht der Pädagogik, den meisten Lehramtsstudenten weit voraus. Nur arbeiten sie damit als Lehrer und nicht als Physiker. Diejenigen, die jenseits einer Postdoc Stelle im Fach selbst arbeiten, müssen schon etwas können. (Das es auch in der öffentlichen Forschung nicht ohne Vetternwirtschaft geht, ist dann eine andere Frage.)
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  2. #5642
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.658

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Meine Erklärung bezog sich erstmal auf die qualitative Beschreibung, wieso Quarks und Gluonen gegenwärtig quasi nie als freie Teilchen beobachtet werden können.

    Stimmt, Gluons sind sowieso theoretische, massenlose 'Teilchen' die noch nie 'sichtbar' gemacht wurden ,wohl auch nie 'sichtbar' werden. Der Begriff 'masseloses Teilchen' ist der nicht paradox?
    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Wofür die drei den Nobelpreis bekommen haben, war die Entdeckung des 'Asymptotic Freedom'([Links nur für registrierte Nutzer]) - hierbei geht es darum, dass die Kopplungsstärke mit steigenden Energien abnimmt, d.h. je höher die Energie, um so freier können sich die Teilchen bewegen. Das heisst, es geht nicht um die Kraft per se, sondern eine Stufe tiefer um die Kopplungsstärke, die diese Kraft hervorruft.
    Eine gute Antwort die mich zum Denken veranlasste. Danke Dir.

    Ich glaube ,ich meinte [Links nur für registrierte Nutzer] :"Das Gegenteil der asymptotischen Freiheit, d. h. die Zunahme der Kopplungsstärke, tritt bei niedrigen Energien bzw. großen Abständen auf und führt zum Confinement der Quarks in Mesonen und Nukleonen. Anschaulich entspricht dies der Wirkung eines Gummibandes bzw. einer Zugfeder."
    (P.S. , wusstest Du dass der Begriff 'lepton' einer irischen Maerchengestalt entnommen ist : dem 'Leprichaum', einem kleinem, gruenem, schelmischem Elfenmaennchen)

    Apropos Nukleonen, von ihnen ist ja der Begriff Nukleotid abgeleitet.

    Waerest Du fuer ein kleines Gedankenspiel bereit?
    (Es stammt nicht von meinem Acker sondern von Christian du Duve, geschildert im Buch 'A Guided Tour of the Living Cell', Kapitel 'mathematical interlude' full disclosure when done.)

  3. #5643
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.658

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Das gilt jedoch in allen Disziplinen. Auch außerhalb der Wissenschaft.
    Das Geheimnis ist meines Erachtens die intrinsische Motivation/Interesse für etwas, das diesen Fleiß und das Durchhaltevermögen ermöglicht.

  4. #5644
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.273

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Stimmt, Gluons sind sowieso theoretische, massenlose 'Teilchen' die noch nie 'sichtbar' gemacht wurden ,wohl auch nie 'sichtbar' werden. Der Begriff 'masseloses Teilchen' ist der nicht paradox?


    Eine gute Antwort die mich zum Denken veranlasste. Danke Dir.

    Ich glaube ,ich meinte [Links nur für registrierte Nutzer] :"Das Gegenteil der asymptotischen Freiheit, d. h. die Zunahme der Kopplungsstärke, tritt bei niedrigen Energien bzw. großen Abständen auf und führt zum Confinement der Quarks in Mesonen und Nukleonen. Anschaulich entspricht dies der Wirkung eines Gummibandes bzw. einer Zugfeder."
    (P.S. , wusstest Du dass der Begriff 'lepton' einer irischen Maerchengestalt entnommen ist : dem 'Leprichaum', einem kleinem, gruenem, schelmischem Elfenmaennchen)

    Apropos Nukleonen, von ihnen ist ja der Begriff Nukleotid abgeleitet.

    Waerest Du fuer ein kleines Gedankenspiel bereit?
    (Es stammt nicht von meinem Acker sondern von Christian du Duve, geschildert im Buch 'A Guided Tour of the Living Cell', Kapitel 'mathematical interlude' full disclosure when done.)
    So bin ich mit der Formulierung d'accord.

    Aber natürlich; nur her damit.

  5. #5645
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.741

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    In den Wirtschaftswissenschaften gibt es sehr wohl einen Richter, welche Theorie die richtige ist: Die Realität!
    Die freien Marktwirtschaften sind wohlhabend, je freier desto wohlhabender.
    Die sozialistischen Länder sind die Armenhäuser!
    das gilt allerdings für alle Wissenschaften, darum gelten sie eben auch als objektiv da sie sich vor der Realität verteidigen müssen...

    bei ideologischen Ansichten, Lebensentwürfen Geschmack oder Religion sieht das halt anders aus da ist jeder Jeck anders wird durch andere dinge glücklich und kann entsprechend auch andere Meinungen haben.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  6. #5646
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    1.565

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    das gilt allerdings für alle Wissenschaften, darum gelten sie eben auch als objektiv da sie sich vor der Realität verteidigen müssen...

    bei ideologischen Ansichten, Lebensentwürfen Geschmack oder Religion sieht das halt anders aus da ist jeder Jeck anders wird durch andere dinge glücklich und kann entsprechend auch andere Meinungen haben.
    Keine Frage:
    Die Wirtschaftswissenschaften schreiben niemand vor, was er tun soll!
    Wer gern arm und unterdrückt leben will, kein Problem.
    Die Wirtschaftswissenschaften sagen aber auch, was man tun muss, um wohlhabend zu werden,
    nämlich eine freie Marktwirtschaft installieren.
    “Es ist kein Verbrechen volkswirtschaftlich ungebildet zu sein, alles in allem ist es ein spezialisiertes Lehrfach und eines, welches die meisten Leute als »schwarze Wissenschaft« ansehen. Aber es ist ganz und gar unverantwortlich eine laute, lärmende Meinung zu ökonomischen Fragen zu haben, während man sich in diesem Zustand der Unwissenheit befindet.” Murray Rothbard: Egalitarianism as a revolt against nature

  7. #5647
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.741

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Keine Frage:
    Die Wirtschaftswissenschaften schreiben niemand vor, was er tun soll!
    Wer gern arm und unterdrückt leben will, kein Problem.
    Die Wirtschaftswissenschaften sagen aber auch, was man tun muss, um wohlhabend zu werden,
    nämlich eine freie Marktwirtschaft installieren.
    jo abwohl man sagen kann das Kapitalismus und MW allein nicht zwingend zu Wohlstand führen. Ohne entsprechende Bildung Werte und Innovationskraft hilft dir auch die Wirtschaftsordnung nicht viel weiter
    als Beispiel, Afrika ist und war grösstenteils kapitaistisch und marktwirtschaftlich organisiert, die DDD sozialistisch, trotzdem stand die DDR immer noch besser da als Afrika was die Produktivität angeht...aber natürlich stimmt es das mit einem marktwirtschaftlichen System es der DDR der Bvölkerung in Punkto Produktivität und damit auch Wohlstand noch wesentlich besser ergangen wäre.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  8. #5648
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    62.630

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Erstmals wurde jetzt Wasser auf einem Exoplaneten in der belebbaren Zone nachgewiesen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #5649
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    20.082

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Interessanter Artikel!

    Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

    Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.

    ###

    Berechnungen zufolge besteht das Universum zu etwa 95 Prozent aus dunkler Materie und dunkler Energie. Alles, was wir sehen - die Galaxien, Sterne und auch die messbare Energie in Form von elektromagnetischen Wellen wie dem Licht - sind also nur etwa fünf Prozent des Universums.
    Wieso der Urknall stattfand und warum es mehr Materie als Antimaterie gibt, kann mit dem Standardmodell der Kosmologie noch nicht erklärt werden.

    ###

    ###

    Dennoch bleibt die Frage unbeantwortet, wieso das Universum Informationen und Leben erschafft. Denkbar wäre, dass das Universum doch eine Simulation ist, die von jemandem oder etwas erschaffen wurde. Die Hypothese des kosmischen Imperativs steht nicht im Widerspruch zu der Simulationshypothese. Ob ein physisches oder simuliertes Universum bestrebt ist, Systeme hoher Informationsdichte und somit auch Leben, Computersysteme, das World Wide Web, virtuelle Welten, künstliche Intelligenz und so weiter zu erschaffen, spielt hier keine große Rolle. Alternativ wäre auch möglich, dass das Universum eine Art Lebensform oder Intelligenz ist und wir Bestandteile dieses Wesens sind.

    Alles auf:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Bolle (15.09.2019 um 13:06 Uhr)
    „Wer keine Grenzen hat, hat kein Land“

    D. Trump

  10. #5650
    Mitglied Benutzerbild von nurmalso2.0
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    11.294

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Interessanter Artikel!




    Alles auf:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Symulationshypothese nach Nick Bostrom. Der spinnt sich was zusammen so wie es Religioten/Esoteriker tun. Kann man nicht für voll nehmen.

    Seiner Hypothese zufolge leben wir in einer Simulation. Und sehr wahrscheinlich werden wir laut Bostrom selbst in der Zukunft Simulationen von Zivilisationen erschaffen.

    ....

    Mit Simulation ist gemeint, dass alles simuliert ist, also das Leben, unser Bewusstsein und alle Wahrnehmungen von der angeblich physischen Welt, die demnach nicht wirklich physisch existiert, sondern eben simuliert wird.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Betriebswirtschaftliche Überlegungen zum Thema Frau
    Von obwohlschon im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 20:23
  2. Das holografische Universum
    Von Wolfgang im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 11:59
  3. Außerirdische und Ufos - Bilder, Videos und Überlegungen
    Von Sloth im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 21:22
  4. Das holographische Universum
    Von Agano im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 11:31
  5. Überlegungen zur Demokratie im Nahen Osten
    Von Platon im Forum Krisengebiete
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.12.2005, 16:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 202

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben