User in diesem Thread gebannt : Chandra and rumpelgepumpel


+ Auf Thema antworten
Seite 566 von 567 ErsteErste ... 66 466 516 556 562 563 564 565 566 567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 5.651 bis 5.660 von 5669

Thema: Überlegungen zum Universum

  1. #5651
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    19.656

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Symulationshypothese nach Nick Bostrom. Der spinnt sich was zusammen so wie es Religioten/Esoteriker tun. Kann man nicht für voll nehmen.
    Kirk wusste auch nicht immer, dass er auf dem Holodeck ist!
    Wer im sitzen pinkelt sollte dazu stehen!

  2. #5652
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.609

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    [FONT=arial]

    So bin ich mit der Formulierung d'accord.
    Oh , absolut. Mehr noch, Du hast die besondere Eigenschaft (peculiar property) sofort auf den Kopf getroffen: ".....have a peculiar property known as asymptotic freedom that the forces in these theories decrease at high energies".

    ( Ich hatte 'Dreams Of A Final Theory' vor ~20 Jahren gelesen und konnte mich in Bezug Gluonkraft nur noch an den Gummibandvergleich erinnern.)

    Hier noch ein paar Worte zu diesem Thema von Stephen Weinberg...

    183 the forces in these theories decrease at high energies: This calculation used mathematical methods introduced in 1954 in the context of quantum electrodynamics by Murray Gell-Mann and Francis Low. But the force in quantum electrodynamics and in most other theories increases with increasing energy. ( 183 ; Seite 300;Dreams Of A Final Theory )

    183 Die Kräfte in diesen Theorien nehmen bei hohen Energien ab: Diese Berechnung verwendete mathematische Methoden, die 1954 im Zusammenhang der Quantenelektrodynamik von Murray Gell-Mann und Francis Low eingeführt wurden.
    Jedoch die Kraft in der Quantenelektrodynamik (QED) und in den meisten anderen Theorien nimmt mit zunehmender Energie zu
    .


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    click on pics

  3. #5653
    Anti-Mensch Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Auf dem Weg nach unten
    Beiträge
    37.424

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Interessanter Artikel!




    Alles auf:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich sag ja, der Urknall hat nie stattgefunden. Wir befinden uns noch immer in der Singularität, die massenweise Simulationen und Simulanten hervorbringt und sonst nix.
    "Die meisten sind wie die meisten, nur begreifen das die wenigsten."

  4. #5654
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.609

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Interessanter Artikel!
    Wieso der Urknall stattfand und warum es mehr Materie als Antimaterie gibt, kann mit dem Standardmodell der Kosmologie noch nicht erklärt werden.
    Alles auf:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Manche Fragen kann man nicht beantworten weil man manche Fragen eigentlich garnicht stellen kann.

    In Bezug zu 'Materie als Antimaterie', es wird in Kosmologie doch allgemein so verstanden, dass das Universum am Anfang in gleichem Masse Teilchen sowie als auch dessen spiegelverkehrte (in Bezug auf 'Umdrehung' , 'Ladung' etc) Antiteilchen produzierte. Antiteilchen benehmen sich genauso wie Teilchen. Doch gluecklicherweise produzierte das Universum keine perfekte Teilchen-Antiteilchen-Symmetrie: Teilchen und deren Antiteilchen hatten sich logischerweise gegenseitig voellig vernichtet, uebrig blieb 'Strahlung' oder auch 'Dunkle Masse' genannt. Da das Universum mehr Teilchen als Antiteilchen produziert hatte,besteht das jetzt 'sichtbare' Universum aus dem kleinen Materieueberrest der nach der Big Annihilation / Vernichtung uebrig blieb.

    Das Interessante an der Geschichte ist, dass das Symmetrieprinzip auch bei den Teilchen-Antiteilchen-Eigenschaften zutreffen muss : Teilchen haben exakt die gleichen Charakteristiken wie deren Antiteilchen - nur 'spiegelverkehrt', nur so ist Symmetrie konserviert. Wenn man nun eine Charakteristik eines Teilchens aendert, wie z.B. dessen 'Umdrehung' , dann - um Symmetrie zu bewahren - muss sich logischerweise die 'Umdrehung' dessen Antiteilchens spontan ebenfalls umaendern/ verschraenken: Symmetrie ist konserviert. Dabei spielt es keine Rolle ob das Antiteilchen 100 Galaxen weit entfernt ist - die spontane Aktion waere also schneller als Lichtgeschwindigkeit was nicht moeglich ist - es aendert sich gleichzeitig mit dessen Schwesterteil. Einstein bezeichnete diese spontane Teilchencharakterveraenderung - Quantenverschraenkung - als 'gespenstische Aktion' und glaubte nicht daran.

    (Diese 'Spiegelverkehrtheit' wurde auch in 'Star Trek' thematisiert , ebenfalls die Idee der spontanen 'Teleportation' von Menschen : "Beam me up Scotty")

  5. #5655
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.105

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Manche Fragen kann man nicht beantworten weil man manche Fragen eigentlich garnicht stellen kann.

    In Bezug zu 'Materie als Antimaterie', es wird in Kosmologie doch allgemein so verstanden, dass das Universum am Anfang in gleichem Masse Teilchen sowie als auch dessen spiegelverkehrte (in Bezug auf 'Umdrehung' , 'Ladung' etc) Antiteilchen produzierte. Antiteilchen benehmen sich genauso wie Teilchen. Doch gluecklicherweise produzierte das Universum keine perfekte Teilchen-Antiteilchen-Symmetrie: Teilchen und deren Antiteilchen hatten sich logischerweise gegenseitig voellig vernichtet, uebrig blieb 'Strahlung' oder auch 'Dunkle Masse' genannt. Da das Universum mehr Teilchen als Antiteilchen produziert hatte,besteht das jetzt 'sichtbare' Universum aus dem kleinen Materieueberrest der nach der Big Annihilation / Vernichtung uebrig blieb.

    Das Interessante an der Geschichte ist, dass das Symmetrieprinzip auch bei den Teilchen-Antiteilchen-Eigenschaften zutreffen muss : Teilchen haben exakt die gleichen Charakteristiken wie deren Antiteilchen - nur 'spiegelverkehrt', nur so ist Symmetrie konserviert. Wenn man nun eine Charakteristik eines Teilchens aendert, wie z.B. dessen 'Umdrehung' , dann - um Symmetrie zu bewahren - muss sich logischerweise die 'Umdrehung' dessen Antiteilchens spontan ebenfalls umaendern/ verschraenken: Symmetrie ist konserviert. Dabei spielt es keine Rolle ob das Antiteilchen 100 Galaxen weit entfernt ist - die spontane Aktion waere also schneller als Lichtgeschwindigkeit was nicht moeglich ist - es aendert sich gleichzeitig mit dessen Schwesterteil. Einstein bezeichnete diese spontane Teilchencharakterveraenderung - Quantenverschraenkung - als 'gespenstische Aktion' und glaubte nicht daran.

    (Diese 'Spiegelverkehrtheit' wurde auch in 'Star Trek' thematisiert , ebenfalls die Idee der spontanen 'Teleportation' von Menschen : "Beam me up Scotty")
    Kleine Berichtigung: Antiteilchen sind in Masse, Lebensdauer und Spin gleich. Sie unterschieden sich lediglich in Ladung, magnetischem Moment und ladungsartigen Quantenzahlen.... Beispielsweise Elektron und Positron gehorchen nämlich beide der Dirac-Gleichung, das einzige Unterscheidungsmerkmal hierbei ist die Ladung.

  6. #5656
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    19.656

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Kleine Berichtigung: Antiteilchen sind in Masse, Lebensdauer und Spin gleich. Sie unterschieden sich lediglich in Ladung, magnetischem Moment und ladungsartigen Quantenzahlen.... Beispielsweise Elektron und Positron gehorchen nämlich beide der Dirac-Gleichung, das einzige Unterscheidungsmerkmal hierbei ist die Ladung.
    Nur wo sind die?
    Wer im sitzen pinkelt sollte dazu stehen!

  7. #5657
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.105

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Nur wo sind die?
    Äh, in jedem Teilchenbeschleuniger?! Man hat ja sogar Anti-Wasserstoff hergestellt. Man darf Anti-Materie nicht mit dunkler Materie verwechseln.... Die ist in der Tat noch vollkommen unerforscht.

  8. #5658
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    19.656

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Äh, in jedem Teilchenbeschleuniger?! Man hat ja sogar Anti-Wasserstoff hergestellt. Man darf Anti-Materie nicht mit dunkler Materie verwechseln.... Die ist in der Tat noch vollkommen unerforscht.
    Ein paar wenige Atome. Mühsam und mit erheblichen Aufwand hergestellt! In unserer Natur gibt es keine Antimaterie! Anti-Atome und -Moleküle sind in der Natur unbekannt.
    Wer im sitzen pinkelt sollte dazu stehen!

  9. #5659
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.105

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Ein paar wenige Atome. Mühsam und mit erheblichen Aufwand hergestellt! In unserer Natur gibt es keine Antimaterie! Anti-Atome und -Moleküle sind in der Natur unbekannt.
    Nicht mehr CP-Verletzung halt.

  10. #5660
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.609

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Kleine Berichtigung: Antiteilchen sind in Masse, Lebensdauer und Spin gleich. Sie unterschieden sich lediglich in Ladung, magnetischem Moment und ladungsartigen Quantenzahlen.... Beispielsweise Elektron und Positron gehorchen nämlich beide der Dirac-Gleichung, das einzige Unterscheidungsmerkmal hierbei ist die Ladung.
    Stimmt. Danke fuer die Berichtigung.
    (apropos P.A.M. Dirac: er durfte in seinem Elternhaus nur franzoesisch sprechen, zum Essen musste er sich anstaendig umziehen und reden durfte er dabei schon mal garnicht. Er war extrem wortkarg; als Reporters ihn nach seiner Amerikareise gefragt hatten was ihm denn nun so am Besten in Amerika beeindruckt habe, sagte er nur ein Wort: "potatoes". Uebrigens meinte, oder besser bewies er, dass Onkel Albert's beruehmte E=mc² Gleichung auch mit negativem Vorzeichen Sinn macht - charge and parity symmetrie? .)

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Ein paar wenige Atome. Mühsam und mit erheblichen Aufwand hergestellt! In unserer Natur gibt es keine Antimaterie! Anti-Atome und -Moleküle sind in der Natur unbekannt.
    Nun, 'unbekannt' ist wohl nicht ganz zutreffend , eher 'jetzt unvorhanden'. Kann man jedoch trotz charge and parity symmetrie ganz ausschliessen dass sich in den unvorstellbaren leeren Weiten des Universums nicht doch irgendwo eine kleine Region besteht wo sich ein paar Antiteilchen tummeln?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)

Ähnliche Themen

  1. Betriebswirtschaftliche Überlegungen zum Thema Frau
    Von obwohlschon im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 19:23
  2. Das holografische Universum
    Von Wolfgang im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 10:59
  3. Außerirdische und Ufos - Bilder, Videos und Überlegungen
    Von Sloth im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 20:22
  4. Das holographische Universum
    Von Agano im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 10:31
  5. Überlegungen zur Demokratie im Nahen Osten
    Von Platon im Forum Krisengebiete
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.12.2005, 15:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 205

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben