+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: mitleid

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von jhi `or
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    11

    Standard

    wie erklärt ihr euch mitleid? - ausdruck eines menschlichen altruismus?

    genetisch bedingt (ist man am erhalt der menschlichen spezies interessiert?)??
    gibt es mitleid überhaupt?

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von lux
    Registriert seit
    25.08.2003
    Ort
    Trier
    Beiträge
    27

    Standard

    mitleid ist ein rein menschliches gefühl, da es viel aufwand bedarf sich in einen anderen menschen rein zu verstetzten und seine situation zu verstehen. kein tier und auch kein kleines kind kann in seinen ersten monaten verstehen was passiert wenn jemand weint. und somit glaube ich nicht das es genetisch bedingt ist, man muss das "sich in andere reinversetzen" lernen und somit auch das nahverwandte "mitleid". je nachdem welche kultur, welcher soziale status und welche gewohnheiten ist mitleid auch von mensch zu mensch unterschiedlich, und somit auch schwer zu entscheiden wieviel mitleid nun gut ist und ab wieviel es reicht. Das Mitleid kein unnützes gefühl ist, da bin ich mir sicher, man lernt so in ähnlichen situationen wie der betroffene sich zu verhalten und kommt dem mitleidigem trost spendet näher.

  3. #3
    Rosenpflücker
    Registriert seit
    17.07.2003
    Ort
    Alpenfestung
    Beiträge
    2.033

    Standard

    mmmh, ich kenne dieses gefühl nicht...

    -
    .

    der gott der eisen wachsen ließ, der wollte keine knechte.
    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte,
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.


    e.-m. arndt, deutscher national-dichter


  4. #4
    Toxisch Benutzerbild von John Donne
    Registriert seit
    04.07.2003
    Ort
    Auf dem Weg nach Hause
    Beiträge
    4.198

    Standard

    Von dem Namensgeber meines Nicks stammt folgendes Gedicht:

    [..]
    No man is an Island, entire of itself; every man is a piece of the Continent, a part of the main. If a clod be washed away by the sea, Europe is the less, as well as if a promontory were, as well as if a manor thy friends or of thy own were; any man's death diminishes me, because I am involved in Mankind. And therefore never send to know for whom the bell tolls; it tolls for thee.
    (John Donne, Meditation XVII, 1624. Obiger Text ist Einleitung zu "For Whom The Bell Tolls" von E. Hemmingway, für welches letzterer 1954 den Literaturnobelpreis erhielt. Metallica hat das Ganze übrigens auf der "Ride the Lightning"(1984) vertont.)

    Mitleid ist ein ganz und gar menschliches Gefühl. Ob es genetisch bedingt ist oder nicht, vermag ich nicht zu sagen. Ich glaube, es entwickelt sich zumindest teilweise durch Sozialisation und zwischenmenschliche Kontakte. Das Leben ist zu einem Teil Leid. Diese Erfahrung macht jeder. Hat man nun ansatzweise die Fähigkeiten, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, enstehen Empathie und Mitleid wohl fast von selbst.

    Grüße
    John
    putredines prohibet in amaritudine sua

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    07.09.2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    19

    Standard

    Original von kettnhnd
    mmmh, ich kenne dieses gefühl nicht...

    -

    Dann verlang auch kein Mitleid, wenn es Dir mal schlecht geht.

  6. #6
    Lichtgestalt des Dunklen Benutzerbild von Alphadeutscher
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Südwestgermanien
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Mitleid ist undeutsch - so wie auch Gnade!
    Um die schwächeren Glieder der Gemeinschaft davor zu schützen, von unzähligen Geiern aufgefressen zu werden, war es notwendig, dass es ein Raubtier gab, das stärker als die übrigen war und das den Auftrag hatte, jene niederzuhalten. (J.S. Mill: On Liberty)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    191

    Standard

    Original von Alphadeutscher
    Mitleid ist undeutsch - so wie auch Gnade!
    Wieso?

  8. #8
    Lichtgestalt des Dunklen Benutzerbild von Alphadeutscher
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Südwestgermanien
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Original von Fredi
    Original von Alphadeutscher
    Mitleid ist undeutsch - so wie auch Gnade!
    Wieso?
    Weil es nur dem Schwachen von Nutzen ist!
    Um die schwächeren Glieder der Gemeinschaft davor zu schützen, von unzähligen Geiern aufgefressen zu werden, war es notwendig, dass es ein Raubtier gab, das stärker als die übrigen war und das den Auftrag hatte, jene niederzuhalten. (J.S. Mill: On Liberty)

  9. #9
    Rosenpflücker
    Registriert seit
    17.07.2003
    Ort
    Alpenfestung
    Beiträge
    2.033

    Standard

    Original von Ruediger
    Original von kettnhnd
    mmmh, ich kenne dieses gefühl nicht...

    -

    Dann verlang auch kein Mitleid, wenn es Dir mal schlecht geht.

    wozu soll ich mitleid verlangen ? oder verwechselst du das mit gnade ?
    mitleid erwarte ich keines und schenke ich auch keinem !

    --
    .

    der gott der eisen wachsen ließ, der wollte keine knechte.
    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte,
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.


    e.-m. arndt, deutscher national-dichter


  10. #10
    Lichtgestalt des Dunklen Benutzerbild von Alphadeutscher
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Südwestgermanien
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Original von kettnhnd
    Original von Ruediger
    Original von kettnhnd
    mmmh, ich kenne dieses gefühl nicht...

    -

    Dann verlang auch kein Mitleid, wenn es Dir mal schlecht geht.

    wozu soll ich mitleid verlangen ? oder verwechselst du das mit gnade ?
    mitleid erwarte ich keines und schenke ich auch keinem !

    --
    Mitleid hat so etwas Erbärmliches, denn es hilft weder einem selbst, noch dem Bemitleideten!
    Um die schwächeren Glieder der Gemeinschaft davor zu schützen, von unzähligen Geiern aufgefressen zu werden, war es notwendig, dass es ein Raubtier gab, das stärker als die übrigen war und das den Auftrag hatte, jene niederzuhalten. (J.S. Mill: On Liberty)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben