+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 42 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 420

Thema: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

  1. #21
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.372

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von Ron Taboga Beitrag anzeigen
    Kurz und präzise auf den Punkt gebracht. Genau so sieht es aus! Sie sind moderne Sklavenhändler. […]
    Ganz raffiniert machen es die Großkonzerne, die gleich eigene Temporärabeitsvermittlingsagenturen gründen oder sich an solchen beteiligen. Da Firmengeflechte nur schwer zu durchschauen sind, ist die Zahl der Ahnungslosen größer als die Zahl der Wissenden.

  2. #22
    Ausbeutungsbekämpfer Benutzerbild von Ron Taboga
    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    89

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    Ganz raffiniert machen es die Großkonzerne, die gleich eigene Temporärabeitsvermittlingsagenturen gründen oder sich an solchen beteiligen. Da Firmengeflechte nur schwer zu durchschauen sind, ist die Zahl der Ahnungslosen größer als die Zahl der Wissenden.
    Wie lange die Regierung überhaupt gebraucht hat, um hinter die mafiösen Schlecker XXL Machenschaften zu kommen. Ich wette die Regierung hat das Gesetz gegen den Drehtüreffekt nur sehr widerwillig verabschiedet, da sie damit ja gegen die Großwirtschaftslobby handeln, von denen sie geschmiert werden und von denen sie abhängig sind.

    Ich will nicht wissen, was noch sonst so alles unter dem Tisch an Zeitarbeitverbrechen bei den Großkonzernen läuft.
    Solange es auf der Welt Menschen gibt, die hungern müssen und obdachlos sind, hat kein einziger Millionär eine Daseinsberechtigung.

  3. #23
    IslamSucks Benutzerbild von Branka
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Serbia
    Beiträge
    18.089

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zeitarbeitsfirmen sind das letzte!!!

  4. #24
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.332

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von Sobieski Vodka Beitrag anzeigen
    Ich hätte an Rob Tabogas Stelle genauso gehandelt. Lieber die Arbeit verweigern, auf Kosten des Staates leben müssen (solange der keine menschenwürdigen Bedingungen schafft, um schwere Arbeiten gerecht zu entlohnen) und mich von irgendwelchen dahergelaufenen Ignorantenstümpern als Schmarotzer beschimpfen lassen als minderbezahlten Frondienst für irgendeinen Sklaventreiber und seine profitgierigen "Kunden" leisten.
    Der Staat, auf dessen Kosten Du leben willst, ist der Otto Normalverbraucher, der vom erarbeiteten Lohn einen Teil für Dich abgibt. Diesem Otto gegenüber hast Du eine Verpflichtung, denn dessen Geld nimmst Du.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  5. #25
    Ausbeutungsbekämpfer Benutzerbild von Ron Taboga
    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    89

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Der Staat, auf dessen Kosten Du leben willst, ist der Otto Normalverbraucher, der vom erarbeiteten Lohn einen Teil für Dich abgibt. Diesem Otto gegenüber hast Du eine Verpflichtung, denn dessen Geld nimmst Du.
    Und die Zeitarbeitsfirmen und anderen neue Dienstleistungsheuschrecken machen sich auf dem Rücken, also auf der Arbeitskraft und der Lebenszeit ihrer Mitarbeiter, reich. Es gibt einfach keinen Grund, sich diesen Ausbeutern NICHT zu verweigern. Gerade durch das ignorieren solcher Prekärarbeitsstellen trägt man dazu bei, dass Ausbeutung in Deutschland nicht zur totalen Tagesordnung wird.
    Solange es auf der Welt Menschen gibt, die hungern müssen und obdachlos sind, hat kein einziger Millionär eine Daseinsberechtigung.

  6. #26
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.332

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    Ganz raffiniert machen es die Großkonzerne, die gleich eigene Temporärabeitsvermittlingsagenturen gründen oder sich an solchen beteiligen. Da Firmengeflechte nur schwer zu durchschauen sind, ist die Zahl der Ahnungslosen größer als die Zahl der Wissenden.
    Das ist ja alles richtig, aber wie sollte sich das ändern, wenn diejenigen, die Zeit zum gemeinsamen [Links nur für registrierte Nutzer] hätten, eben diese Zeit lieber vor der Glotze vertrödeln oder auf Kosten von Otto Normalverbraucher leben und sich per Schwarzarbeit ihren Luxus finanzieren?
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  7. #27
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.332

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von Ron Taboga Beitrag anzeigen
    Und die Zeitarbeitsfirmen und anderen neue Dienstleistungsheuschrecken machen sich auf dem Rücken, also auf der Arbeitskraft und der Lebenszeit ihrer Arbeitet, reich. Es gibt einfach keinen Grund, sich diesen Ausbeutern NICHT zu verweigern. Gerade durch das ignorieren solcher Prekärarbeitsstellen trägt man dazu bei, dass Ausbeutung in Deutschland nicht zur totalen Tagesordnung wird.
    Nein. Man trägt dazu bei, daß weitere Arbeitsplätze aus Deutschland verschwinden, weil die ehrlichen Arbeiter die Belastungen nicht mehr tragen können.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  8. #28
    Ouzo-Cola Benutzerbild von Skaramanga
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Attika
    Beiträge
    23.384

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    Die Inhaber der Zeitarbeitsfirmen sind Sklavenhändler.
    Nicht nur das. Sie sind teilweise Mafiös. Die Zeitarbeitsfirmen, die das Personal für die Autobahnraststättenklos stellen sind fest in russischer Hand. Außer über die kommt niemand an so einen Job ran - so er ihn denn will. Speditionspersonal: Die Kroaten und Bosnier. Regaleinräumer für die Supermärkte: Araber. Und jeder bedient natürlich jeweils seine spezielle Klientel. Deutsche werden von denen nur in solche Dreckstätigkeiten vermittelt, die nicht einmal die Stammklientel der Vermittler haben will, z.B. ausschließlich Nacht- und Wochenendearbeit, oder gefährliche Arbeiten. Und die ARGE's arbeiten eng mit denen zusammen und versorgen sie ständig mit frischem "Material".

    Revier- und Branchenstreitigkeiten dieser Vermittler untereinander werden gerne auch mal mit Waffengewalt und Morden ausgetragen. Es ist ein sehr lukratives Geschäft. Auch wird auf Filialleiter von Märkten gerne mafiöser "Druck" ausgeübt, Zeitpersonal nur von einem bestimmten Vermittler zu nehmen, der das Gebiet "besitzt".

  9. #29
    Ausbeutungsbekämpfer Benutzerbild von Ron Taboga
    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    89

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Nein. Man trägt dazu bei, daß weitere Arbeitsplätze aus Deutschland verschwinden, weil die ehrlichen Arbeiter die Belastungen nicht mehr tragen können.
    Die Ausbeuter selber sorgen dafür, dass durch ihre miese Bezahlung die Kaufkraft der Bevölkerung immer weiter sinkt. Die Folge ist dann, dass manche Unternehmen welche nicht vom Export alleine leben können ins Ausland gehen, weil sie hier kaum noch Kunden finden.

    Dazu kommt noch, dass durch die Hungerlöhne kaum Steuern gezahlt werden und in die Rentenkasse auch fast nichts fliesst. Auf Dauer also belasten die Ausbeuter den Staat viel mehr, als die paar Arbeitsverweigerer, von denen viele auch völlig zurecht und aus verständlichen Motiven so handeln.

    Zitat Zitat von Skaramanga Beitrag anzeigen
    Nicht nur das. Sie sind teilweise Mafiös. Die Zeitarbeitsfirmen, die das Personal für die Autobahnraststättenklos stellen sind fest in russischer Hand. Außer über die kommt niemand an so einen Job ran - so er ihn denn will. Speditionspersonal: Die Kroaten und Bosnier. Regaleinräumer für die Supermärkte: Araber. Und jeder bedient natürlich jeweils seine spezielle Klientel. Deutsche werden von denen nur in solche Dreckstätigkeiten vermittelt, die nicht einmal die Stammklientel der Vermittler haben will, z.B. ausschließlich Nacht- und Wochenendearbeit, oder gefährliche Arbeiten. Und die ARGE's arbeiten eng mit denen zusammen und versorgen sie ständig mit frischem "Material".
    Deswegen kann ich jedem nur immer wieder zu folgenden Tipps bei Vermittlungsvorschlägen der Arge in solche Abzockejobs geben, damit die Mobcenter keinen Sanktionen erlassen können:

    - Immer ohne Angabe von Telefonnummer und Email Adresse bewerben und ausschliesslich auf schriftliche Kommunikationsmöglichkeit hinweisen

    Alleine hier schon hat sich die Bewerbung bei 50% der Sklavenhändler erledigt

    - Führerschein und Auto hat man nicht, und wenn doch dann ist das Auto gerade kaputt und man hat kein Geld für die Reparatur

    - Telefon und Internet hat man zuhause aus kostengründen eh abgeschafft

    - Und falls doch eine postalische Einladung zu einem Vorstellungstermin kommt, einfach nicht hingehen und im Falle einer Anhörung der Arge behaupten man habe den Brief nicht bekommen. Da es eh immer Standardbriefe sind, kann die Arge und die Leihbude keinen Postzugang nachweisen. :cool2:
    Geändert von Ron Taboga (12.07.2011 um 12:08 Uhr)
    Solange es auf der Welt Menschen gibt, die hungern müssen und obdachlos sind, hat kein einziger Millionär eine Daseinsberechtigung.

  10. #30
    Der Hilfsdienstleistende Benutzerbild von Volkov
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Mittendrin im Geschehen
    Beiträge
    7.226

    Standard AW: Zeitarbeitsfirmen erpressen Hartz IV Empfänger - so weit ist es schon gekommen!

    Zitat Zitat von Sauerländer Beitrag anzeigen
    Natürlich. Sonst wäre es ja keine Revolution.

    Wo gehobelt wird, fallen Späne.
    Darüber hatten wir gestern auch geredet, ne ?
    C†F

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Arbeitszwang für Hartz-IV-Empfänger!
    Von Misteredd im Forum Arbeit / Alg I / Hartz IV
    Antworten: 3111
    Letzter Beitrag: 29.11.2019, 06:35
  2. Lottoverbot für Hartz IV Empfänger
    Von schlaufix im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 195
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 19:40
  3. Geburtenkontrolle bei Hartz-4-Empfänger???
    Von John Shepard im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 17:46
  4. Nutten Hartz 4 empfänger
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.02.2007, 13:57
  5. Hartz IV-Empfänger als Bus-Kontrolleure
    Von harlekina im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 21:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

arbeitslosigkeit

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

arge

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

ausbeutung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

hartz iv

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

zeitarbeit

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben