Umfrageergebnis anzeigen: Realistisch oder unrealistisch?

Teilnehmer
48. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Schöne Idee, aber ohne jede Chance

    17 35,42%
  • Tolle Idee, unterstützenswert

    24 50,00%
  • Furchtbare Sache

    6 12,50%
  • Keine Meinung oder Antwort als Posting

    1 2,08%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 18 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 178

Thema: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Irrsistan
    Beiträge
    2.833

    Standard Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Wenn nicht jetzt, wann denn dann ?!?!

    Der Abstand zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung war noch nie so groß wie heute. Die Unzufriedenheit in ganz weiten Kreisen der Bevölkerung ist mit den Händen zu greifen. Das derzeitige "System" ist extrem in der Krise, angefangen vom Weltfinanzsystem bis zum Euro und der neuen Transfer-EU.
    Die Integration der muslimischen Zuwanderer ist total daneben gegangen bzw. wird nicht besser, sondern immer schlechter.
    Die demografische Katastrophe nimmt Ausmaße an, indem schon jetzt 60.000 Ausbildungsplätze leer bleiben, da keine geeigneten Bewerber mehr vorhanden sind.
    Der Schuldenstand der BRD erreicht 2 Billionen Euro. In den Forderungen der nächsten 20 Jahre verstecken sich weitere 7 Billionen (u.a. für Beamtenpensionen, Zuschüssen zur Renten- und Pflegeversicherung, etc.pp.)

    Der prozentuale Anteil der Nichtwähler steht bei fast allen Wahlen zwischen 30 und 55%. Die Mitgliederzahl der "Volksparteien" ist im freien Fall. Auch die "Linke" verliert permanent Mitglieder (hauptsächlich durch Versterben). Einzig und allein die GRÜNEN haben minimale Zuwächse und stehen nun wohl bei 57.000 Mitgliedern in einem Land mit 82 Millionen Einwohnern. Ihre öffentliche Wahrnehmung ist allerdings bedingt durch rot-grüne Journalisten in allen Medien so, als wenn wir es hier mit einer 1 Million-Mitglieder-Partei zu tun hätten. Momentan haben sie die absolute Hoheit über den "öffentlichen Diskurs", aber nur solange sie sich nicht durch Regierungsbeteiligung selbst demontieren, wie es nun schon in BaWü exemplarisch vorgeführt wird. Das Image der "Protest- und Bürgerpartei" schmilzt wie Butter in der Mittagssonne.

    In fast allen europäischen Staaten gibt es mittlerweile mächtige oder zumindest einflussreiche "rechtspopulistische" Parteien. Nur nicht in Deutschland, wo eine Phalanx der 68er und ihrer politischen Nachfahren in allen gesellschaftlichen Bereichen jeden Versuch einer solchen Partei mit der bekannten Nazi-Keule plattprügelt.

    Manche eruptive Ausbrüche des "Volkszorns" wie bei dem kometenhaften Aufstieg der "Schill-Partei" von 0 auf fast 20% zeigten aber, dass da was gärt und da was geht.

    Die NPD ist zum großen Teil eine VS-gesteuerte Partei, in der sich noch dazu tatsächlich etliche GRÖFAZ-Bewunderer tummeln. Sie ist außerdem eine eher sozialistische Partei und hat mit Freiheitlichkeit nicht viel am Hut.

    Dann gibt es noch reihenweise kleine und kleinste "bürgerliche" Protestparteien wie die PRO-Bewegung, die REP, die FREIHEIT, die PARTEI DER VERNUNFT und und und...

    Was in aller Welt hindert diese Herrschaften eigentlich sich in dieser historischen Lage ihres doch so geliebten Vaterlandes nun endlich mal zu einer großen Sammlungspartei zusammenzufinden, wenn sie denn nicht den Auftrag zur Zersplitterung haben oder es sich hier um höchst eitle und eher ins psychisch problematische tangierende "Führungspersönlichkeiten" handelt.

    Wir haben uns zu einer sehr kleinen aber feinen Gruppe zusammengefunden und möchten ausloten, wie die Stimmung für eine solche "Sammlungsbewegung" in der politisch wachen Szene ist und wie diese die Erfolgschancen eines solchen Projektes einschätzt.
    Aus unserer Sicht muss eine solche Bewegung ganz ähnlich wie die Grünen 1980 zusammenkommen. Aus mehreren Strömungen und Tendenzen, die sich in der Partei dann auch als Flügel wiederspiegeln würden.

    Wer Lust hat mitzutun, soll meinen Nik anschreiben.

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Irrsistan
    Beiträge
    2.833

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Um mal richtig "Butter bei die Fische" zu geben hier die Szizze einer solchen Partei, wie sie der FOCUS- und eigentümlich frei-Autor Michael Klonovsky schon mal schön aufgeschrieben hat:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Rezeption in den rechts-intellektuellen Blättern fand auch schon ihren Niederschlag:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Vor einiger Zeit hat sich auch so ein buntes Vögelchen wie Heather De Lisle mal zu dem Thema geäußert:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es liegt also was in der Luft. Es muss sich nur noch zusammenfinden und endlich politisch wirksam werden. Wie Klonovsky richtig schreibt sind Millionen Wähler in Deutschland nach dem Abmarsch der CDU unter der FDJ-Sekretärin Merkel nach links mittlerweile politisch heimatlos. Bei der letzten BTW wählten viele dieser Enttäuschten die FDP und katapultieren sie damit auf 15%. Nachdem Herr Westerwelle es aber bei einer Steuersenkung für Hotels beließ und sich ansonsten als polnischer Außenminister profilierte usw. ist die FDP nun bei 3% aufgeschlagen.

    Es ist also eigentlich alles da, was man braucht. Nur ein deutscher Milliardär zur Finanzierung fehlt noch, aber es können ja auch hunderttausende Mittelständler sein, die mal 5- 20.000€ spenden, die noch steuerlich absetzbar sind. Und auch mit den 5,-€ monatlich von Tante Erna kann man eine Menge bewegen, wie die Deutschen Konservativen beweisen, die es aber auch nicht vermocht haben bei Wahlen wirksam zu werden.

    So, nun seid ihr am Zug! Danke für die Beteiligung schon vorab und noch eine gute Woche.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    285

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Mit einer deutschen FPÖ wäre nichts gewonnen, da die FPÖ lediglich der Kanalisierung und Unschädlichmachung von Protestwählern dient. Die FPÖ unter Strache ist eine Zionisten-Partei, die sich dem Wohl Israels verschreibt, selbst unter Jörg Haider saß mit dem Juden Peter Sichrovsky ein Mossad-Mann als Generalsekretär an der Führungsspitze. Als es dann später zu einer Regierungsbeteiligung mit der ÖVP kam, sah man die Auswirkungen. Die Zuwanderung und die Einbürgerungen sprengten unter der ÖVP-FPÖ-Koalition alle Rekorde, auch die Schuldzahlungen (Restitutionszahlungen) nach Israel wurden erhöht.

    Um für echte Rechte glaubhaft zu sein, müsste eine deutsche FPÖ ganz klar die Abschaffung diverser Leugnungs-Paragraphen verlangen, sich klar von Israel distanzieren und das Ende der US-Besatzung verlangen (Truppenabzug aller US-Boys samt Hilfstruppen). Solange es da keine klaren Stellungnahmen gibt, wäre so eine Partei reine Zeitverschwendung

    Trotzdem könnte eine echte Rechtspartei von Jörg Haider einiges lernen, er war nicht der verbissene und wütende Redner, wie man das heute von den meisten rechten Politikern kennt, sondern er hatte stets ein Lächeln auf den Lippen, war locker und lässig und verstand es, die herrschende Klasse humorvoll vorzuführen. Seine Sager und Sprüche sind heute noch legendär.

  4. #4
    Löwinnen-Flüsterer Benutzerbild von Herr Schmidt
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    8.168

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Zitat Zitat von Marine Corps Beitrag anzeigen
    Wenn nicht jetzt, wann denn dann ?!?!

    Der Abstand zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung war noch nie so groß wie heute. Die Unzufriedenheit in ganz weiten Kreisen der Bevölkerung ist mit den Händen zu greifen. Das derzeitige "System" ist extrem in der Krise, angefangen vom Weltfinanzsystem bis zum Euro und der neuen Transfer-EU.
    Die Integration der muslimischen Zuwanderer ist total daneben gegangen bzw. wird nicht besser, sondern immer schlechter.
    Die demografische Katastrophe nimmt Ausmaße an, indem schon jetzt 60.000 Ausbildungsplätze leer bleiben, da keine geeigneten Bewerber mehr vorhanden sind.
    Der Schuldenstand der BRD erreicht 2 Billionen Euro. In den Forderungen der nächsten 20 Jahre verstecken sich weitere 7 Billionen (u.a. für Beamtenpensionen, Zuschüssen zur Renten- und Pflegeversicherung, etc.pp.)

    ...

    Was in aller Welt hindert diese Herrschaften eigentlich sich in dieser historischen Lage ihres doch so geliebten Vaterlandes nun endlich mal zu einer großen Sammlungspartei zusammenzufinden, wenn sie denn nicht den Auftrag zur Zersplitterung haben oder es sich hier um höchst eitle und eher ins psychisch problematische tangierende "Führungspersönlichkeiten" handelt.

    Wir haben uns zu einer sehr kleinen aber feinen Gruppe zusammengefunden und möchten ausloten, wie die Stimmung für eine solche "Sammlungsbewegung" in der politisch wachen Szene ist und wie diese die Erfolgschancen eines solchen Projektes einschätzt.
    Aus unserer Sicht muss eine solche Bewegung ganz ähnlich wie die Grünen 1980 zusammenkommen. Aus mehreren Strömungen und Tendenzen, die sich in der Partei dann auch als Flügel wiederspiegeln würden.

    Wer Lust hat mitzutun, soll meinen Nik anschreiben.
    Unser System: Politik + Medien verhindern neue Parteien von dem sogenannten rechten Flügel, wobei diese entscheiden was rechts ist !

    Die neue Partei "Freiheit" hat ganz gute Ideen, aber m.M.n. kaum eine Chance, wenn nicht ein bekannter "Frontmann" (wie z.B. Geert Wilders) die Führung übernimmt. Sarrazin wäre einer gewesen, oder Broder. Aber ohne bekannte Führungspersönlichkeit hat so eine Partei keine Chance.
    Ich habe AfD gewählt ... .... und ich werde es wieder machen.


    Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation.
    (Ernst Thälmann)




  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    285

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Zitat Zitat von Herr Schmidt Beitrag anzeigen
    Unser System: Politik + Medien verhindern neue Parteien von dem sogenannten rechten Flügel, wobei diese entscheiden was rechts ist !

    Die neue Partei "Freiheit" hat ganz gute Ideen, aber m.M.n. kaum eine Chance, wenn nicht ein bekannter "Frontmann" (wie z.B. Geert Wilders) die Führung übernimmt. Sarrazin wäre einer gewesen, oder Broder. Aber ohne bekannte Führungspersönlichkeit hat so eine Partei keine Chance.
    Das BRD-System wird eine rechte Partei gründen müssen, da der Elite sonst der Laden um die Ohren fliegt, aber es wird eben eine weitere System-Partei sein. Stadtkewitz hat kein Charisma, also sucht man noch nach einem charismatischen Frontmann, zur Not muss eben auch in Deutschland ein blondierter Wilder herhalten.

    Zu Sarrazin und Broder möchte ich im Moment nichts schreiben, sonst kommt mir das Frühstück hoch. Dass solche Leute für manche Rechte als Hoffnungsträger gelten, kann ich nicht nachvollziehen.

  6. #6
    aufrechter Demokrat Benutzerbild von Mr.Smith
    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    4.039

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Zitat Zitat von Herr Schmidt Beitrag anzeigen
    Unser System: Politik + Medien verhindern neue Parteien von dem sogenannten rechten Flügel, wobei diese entscheiden was rechts ist !....

    Genau das ist das Kernproblem. Jede neue Partei rechts von der CSU wird - unabhängig von ihrem Programm und ihren Mitgliedern - von den Systemmedien und den linken Nazis sofort mit einer gut gesteuerten Lügen- und Propagandakampagne bekämpft.
    Irgendwelche Vorzeige-"Nazis" wird man auch in einer solchen Partei finden und entsprechend an den Pranger stellen. Das Ganze wird dann noch mit ein paar Islam-Kritikern verschwurbelt (die für das System natürlich auch alles pöse Nazis sind) und schon ist das Thema erledigt und die Volksverarsche kann ungehindert weiter gehen.

    Das sich gleichzeitig in den linkslastigen Parteien immer mehr Demokratiegegner, Neo-Stalinisten und Antisemiten breit machen wird von den Systemmedien dagegen verschwiegen. Oder wird ernsthaft über ein Verbot der Ex-SED-PDS-LINKE nachgedacht obwohl diese nichts anderes ist, als die NPD vom linken Ufer ?
    Wer Linke und Grüne wählt ist noch dämlicher als jemand der 1933 die Nsdap gewählt hat.
    Nazis, Linke, religiöse Fanatiker ... alles der gleiche Mist.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.973

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Ohne Revisionismus der Geschichte keine rechte Massenpartei.
    Genau das ist die Antwort auf die Frage, warum denn ausgerechnet in Deutschland keine solche Partei besteht:
    Wegen anerzogenem Schuldkult.



    Nr. 2 lasse ich mal weg

  8. #8
    Löwinnen-Flüsterer Benutzerbild von Herr Schmidt
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    8.168

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Zitat Zitat von Uhudler Beitrag anzeigen
    Das BRD-System wird eine rechte Partei gründen müssen, da der Elite sonst der Laden um die Ohren fliegt, aber es wird eben eine weitere System-Partei sein. Stadtkewitz hat kein Charisma, also sucht man noch nach einem charismatischen Frontmann, zur Not muss eben auch in Deutschland ein blondierter Wilder herhalten.

    Zu Sarrazin und Broder möchte ich im Moment nichts schreiben, sonst kommt mir das Frühstück hoch. Dass solche Leute für manche Rechte als Hoffnungsträger gelten, kann ich nicht nachvollziehen.
    Ich will keine "Rechte" (schon wieder in die Falle der System-Medien getappt), nochmal ich will keine Ultra-Nationale-Partei, ich will eine Freiheitliche Partei, egal welcher "Rasse" (wieder ein Fettnäpfchen) sie angehören ... ich will eine Partei, die sich um unsere Kultur kümmert, sie beschützt und weiter entwickelt ...

    Demokratie, Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung, soziale Gerechtigkeit usw. steht alles auf dem Papier und wird alles nur zum Schein veranstaltet. Wie sehr sich die Gesellschaft nach einer gemeinsamen Identität sehnt, sieht man bei Fußball-Weltmeisterschaften, wo eine nationale Fahne ohne schlechtes Gewissen am Auto befestigt werden kann ... und gerne gezeigt wird ...

    ... wie weit sind wir gekommen, wenn man sich schämen muß (was sofort vehement verneint wird) die eigene Staatsfahne zu zeigen ! Aber jede andere undemokratische Fahne anderer Länder werden von linken (Faschisten) "bewundert".
    Ich habe AfD gewählt ... .... und ich werde es wieder machen.


    Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation.
    (Ernst Thälmann)




  9. #9
    Dār al-Harb Benutzerbild von ochmensch
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Eastside
    Beiträge
    16.374

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Zitat Zitat von fatalist Beitrag anzeigen
    Ohne Revisionismus der Geschichte keine rechte Massenpartei.
    Genau das ist die Antwort auf die Frage, warum denn ausgerechnet in Deutschland keine solche Partei besteht:
    Wegen anerzogenem Schuldkult.



    Nr. 2 lasse ich mal weg
    Du weißt aber schon, in welchem Land die FPÖ beheimatet ist?

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.973

    Standard AW: Es wird Zeit für eine deutsche FPÖ

    Zitat Zitat von ochmensch Beitrag anzeigen
    Du weißt aber schon, in welchem Land die FPÖ beheimatet ist?
    und du weisst sicher, warum die FPÖ Israel in den Allerwertesten kriecht und das auch muss ???

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wird es Zeit?
    Von Rumburak im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.12.2010, 10:52
  2. Es wird Zeit, das Fernsehgerät abzuschaffen
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 05:35
  3. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis......
    Von Bruddler im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.12.2007, 17:38
  4. Es wird Zeit für die Bundesmacht
    Von Guilelmus im Forum Krisengebiete
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 08.11.2007, 01:36

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

deutsche fpö

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

neue partei

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

sammlungsbewegung

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben