Zitat Zitat von Stechlin Beitrag anzeigen
Ich bin ein Anhänger der Dualismus-These, die besagt, dass Körper und Seele (Geist, Bewusstsein ect.) zweierlei sind, d.h. das Hirn lediglich Empfänger der Seele sei und nicht der Erzeuger derselben. Interessant ist doch, dass, egal wie sehr ein Hirn geschädigt ist, unser Bewusstsein für unser ICH davon unangetastet bleibt.
Ob die Seele nach dem körperlichen Exitus "überlebt", ist für mich keine Frage des Glaubens, sondern der Physik.
[Links nur für registrierte Nutzer]
Das Ganze ist eben mehr als die Summe seiner Teile.
Es gibt keine Seele! Die "Seele" ist die "Software" des Körpers, die Summe all dessen, was der Mensch in seinem Leben gelernt, gesehen, gespürt, gespeichert und erlebt hat. Letztendlich ist sie also auch materiell verknüpft!
All das, was in diesem "Nah-Todeserlebnisssen" erlebt wird, passiert nach dem Herzstillstand und vor dem Absterben des Gehirns, - also in jenen max. 10 Minuten, wo noch chem./elektrische Prozesse im Gehirn stattfinden! In diesen Minuten war der Mensch NICHT tot.

Dieser überall gleiche, zumindest kulturell überfrachtete Film, der in einem Programm im Gehirn abgespult wird, läßt sich auch mit Drogen, Chemikalien oder in extremen, lebensbedrohlichen Situationen erleben und stimulieren.

E: