+ Auf Thema antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 6 7 8 9 10
Zeige Ergebnis 91 bis 93 von 93

Thema: Asylant "verdient" genauso viel wie ein Arbeitsloser

  1. #91
    on civil disobedience Benutzerbild von Heldenjaeger
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    785

    Standard AW: Asylant "verdient" genauso viel wie ein Arbeitsloser

    Zitat Zitat von Swetlana Beitrag anzeigen
    UR-Nazis !! haben ganz klar auch was gegen intrigierte Ausländer
    Das verstehe ich nicht genau, gegen wen intrigieren diese Ausländer oder von wem werden sie intrigiert?

  2. #92
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    2.659

    Standard AW: Asylant "verdient" genauso viel wie ein Arbeitsloser

    Zitat Zitat von Heldenjaeger Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich nicht genau, gegen wen intrigieren diese Ausländer oder von wem werden sie intrigiert?

    Noch ein politisch korrekter Betthupferl


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    habe die Ehre

  3. #93
    Roter Republikaner Benutzerbild von Lehel
    Registriert seit
    20.02.2012
    Beiträge
    765

    Standard AW: Asylant "verdient" genauso viel wie ein Arbeitsloser

    Zitat Zitat von Mittelfrank Beitrag anzeigen
    Die Asylbewerber können nur in Asylantenwohnheimen leben, wo meistens nur Einzelzimmer zu Verfügung stehen. Sie dürfen nicht in die Wohnungen umziehen.
    Die FDP hat es doch so eingerichtet, dass alle Asylanten nach einer Frist sich eine normale Wohnung suchen dürfen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Was bringt es dem Deutschen Staat wenn sich deutsche ALG Empfänger und schlecht ausgebildete Asylanten um die Brotkrumen streiten? Die FDP Bonzen werden fetter und verpissen sich, wenn sie Deutschland das Rückgrat gebrochen haben ins Ausland.
    Ein funktionierendes Sozialsystem bringt Deutschland durchaus Vorteile. So kann Sarrazin anstatt sich um seinen Sohn zu kümmern, der Hartz IV bezieht, ein Buch schreiben und Vorträge halten. Eltern die nach einem langen Erwerbsleben arbeitslos werden können weiterhin die Ausbildung ihrer Kinder bezahlen. Deutsch Firmen können Kosten sparen und unproduktive aber anstrengende Arbeit ins Ausland auslagern, das bringt den Deutschen und sogar den Ausländern was.
    Aber durch den Sozialabbau und die Neoliberale und Antinationale Politik passiert das Gegenteil und die Ausländer die nach Deutschland kommen verschlechtern die Lage.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die "Welt" schlägt Alarm: "Die Deutschen müssen mehr arbeiten. Viel mehr!"
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 02:30
  2. 1€urojobs-mittlerweile verdient man damit mehr als mit "normaler" Arbeit...
    Von LieblingderGötter im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 11:02
  3. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 16:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben