Umfrageergebnis anzeigen: Das Verhältnis ändern

Teilnehmer
39. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    28 71,79%
  • Nein

    11 28,21%
+ Auf Thema antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13
Zeige Ergebnis 121 bis 125 von 125

Thema: Verhältnis Deutschland Israel

  1. #121
    Bahadur Ghazi Sahib-Log Benutzerbild von Bellerophon
    Registriert seit
    13.05.2009
    Ort
    Hochfalen
    Beiträge
    6.603

    Standard AW: Verhältnis Deutschland Israel

    Zitat Zitat von hephland Beitrag anzeigen
    das sehe ich anders, mein lieber freund. solange der staat israel in den besetzten gebieten als räuberischer aggressor auftritt verbietet sich meines erachtens militärische zusammenarbeit. sollte der staat israel sich irgendwann bequemen, das völkerrecht einzuhalten, dann kann man darüber reden. vorher nicht.
    Kein Mensch interessiert dieser Scheiß.
    »Es schmücken deine Worte dich, so schön wie deine Wunden – nach Ehre schmecken beide.«
    W.Shakespear »Mac Beth«

    Ich bin das, was die 68er immer abtreiben wollten

  2. #122
    Bahadur Ghazi Sahib-Log Benutzerbild von Bellerophon
    Registriert seit
    13.05.2009
    Ort
    Hochfalen
    Beiträge
    6.603

    Standard AW: Verhältnis Deutschland Israel

    Zitat Zitat von Brutus Beitrag anzeigen
    Bravo! Durch die mütterliche Linie war Graf Arco auf Valley Jude.
    Natürlich war er Jude, ist doch klar.

    Als vorbildlichen Deutschen (hinzu jüdischer Abkunft), hatte ich selbst ihn hier schon als Benutzerbild getragen.

    Ich werde ihn mir auf ein T-Hemd drucken lassen.

    "Anfang 1920 wurde Arco-Valley vor einem Volksgericht, also einem Sondergericht, das noch durch die Regierung Eisner eingeführt worden war, um politische Gewalttäter zügiger aburteilen zu können, des Mordes angeklagt und am 16. Januar zunächst zum Tode verurteilt. Allerdings führte der politisch rechtsstehende Richter Georg Neithardt in seiner Urteilsbegründung bereits aus, dass die Tat seiner Meinung nach durchaus „nicht niederer Gesinnung, sondern glühender Liebe zum Vaterland“ entsprungen sei.
    Schon einen Tag später begnadigte der Justizminister Ernst Müller-Meiningen (DDP) Graf Arco aufgrund der genannten Motive; die Todesstrafe wurde umgewandelt in eine als ehrenvoll geltende Festungshaft. Der Attentäter saß seine Strafe ab Januar 1920 in der Festung Landsberg am Lech ab. Er durfte dabei nach Belieben ausgehen und Besuche empfangen, tagsüber arbeitete er als Praktikant auf einem benachbarten Gut.[3] Im Mai 1924 wurde Graf Arco vorzeitig auf Bewährung entlassen. 1925 veröffentlichte er in Regensburg sein Buch „Aus fünf Jahren Festungshaft“. 1927 folgte aus Anlass des 80. Geburtstags des Reichspräsidenten von Hindenburg seine endgültige Amnestie."

    Denkt mal drüber nach.

    So läuft das heute mit "Linken" und Südländern.... politisch ist alle Justiz.

    Das ist jetzt nicht gegen Arco gemeint - er war sozusagen ein Held.

    Nur zur Aufklärung, um zu verstehen wie unsere, heute linke, Justiz arbeitet.

    Ist alles nicht neu.
    »Es schmücken deine Worte dich, so schön wie deine Wunden – nach Ehre schmecken beide.«
    W.Shakespear »Mac Beth«

    Ich bin das, was die 68er immer abtreiben wollten

  3. #123
    Bahadur Ghazi Sahib-Log Benutzerbild von Bellerophon
    Registriert seit
    13.05.2009
    Ort
    Hochfalen
    Beiträge
    6.603

    Standard AW: Verhältnis Deutschland Israel

    Und jetzt erzähl ich euch mal ein Geheimnis.

    Ein wirkliches Geheimnis.

    Ein Handwerkergeheimnis.

    Kennt ihr die "The Cosby Show"?

    Es gab niemals Weihnachten.

    MfG: London SX

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    »Es schmücken deine Worte dich, so schön wie deine Wunden – nach Ehre schmecken beide.«
    W.Shakespear »Mac Beth«

    Ich bin das, was die 68er immer abtreiben wollten

  4. #124
    Selbstdenker Benutzerbild von Widder58
    Registriert seit
    22.03.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    35.039

    Standard AW: Verhältnis Deutschland Israel

    Zitat Zitat von Wolf Fenrir Beitrag anzeigen
    Sollte Deutschland seine Staatsräson der besonderen Verantwortung gegenüber Israel beibehalten oder ändern , normalisieren.
    Normalisieren ist der richtige Ausdruck.
    Es gibt keine Kollektivschuld Aufgrund von Ereignissen, die 70-80 Jahre zurückliegen - und schon gar keine Ansprüche an Nachfolgenerationen. Die gibt es vor allem nicht an ein verbrecherisches zionistisches Regime welches sich in beispielloser Weise fremdes Land angeeignet hat und seither durch zahlreiche Massenmorde wie im Libanon oder Gaza "geglänzt" haben. Die Unterstützung von Radikal- und Hyperzionisten die sich anschicken einen souveränen Staat aufgrund von Verdachtsmomenten anzugreifen, schließt sich eben wegen der eigenen Erfahrungen aus. Von Deutschland darf nie wieder ein Krieg ausgehen - aber von Deutschland darf auch nie wieder die Unterstützung von Angriffskriegen ausgehen.
    Normalisieren heißt von daher die Politik des zionistischen Regimes zu verurteilen und, wie bei anderen Ländern, die sich in dieser Weise hervortun, zu sanktionieren. Das illegal Gebilde "Israel" verfügt zudem über Atomwaffen, die nicht geduldet werden können. Zudem kann eine Struktur, wie sie das zionistische Besatzungsgebilde darstellt, nicht als Staat bezeichnet und von daher auch nicht rechtstaatlich anerkannt werden. Wenn man es genau nimmt handelt es sich um nichts weiter als eine Religionsgemeinschaft mit teilweise extremistischem Hintergrund.
    Um gleich noch auf diese Aussage einzugehen:
    "Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden NS-Staates kommt gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen und zwar generationenlang und für immer.
    Michel Friedman alias Paolo Pinkel (Jude)"
    Eben das ist ja der ganze Sinn der Übung. Aus der Historie eine "Schuld" für Generationen abzuleiten und als Möchtegernstaat endlos an Deutschland zu schmarotzen - obwohl spätere Generationen keinerlei Schuld trifft. Das ganze derzeitige Gebilde in Nahost ist auf Raub und Erpressung ausgelegt, sei es ggü Deutschland oder aber den Eigentümern des Landes. Wenn Juden einen Staat anstreben, dann unter normalstaatlichen Bedingungen unter Einbeziehung der betroffenen Bevölkerung, so wie es vor der terroristischen Proklamation geplant war - und zwar ohne jeden Anspruch.
    Ich finde, man sollte sich klar zwischen Ja und Nein positionieren.

  5. #125
    unverwüstlich verwurzelt Benutzerbild von Deutsche Eiche
    Registriert seit
    07.03.2012
    Ort
    Jenseits der Lügen, am Wegesrand zum Wahnsinn
    Beiträge
    113

    Standard AW: Verhältnis Deutschland Israel

    Zitat Zitat von Bellerophon Beitrag anzeigen
    Kein Mensch interessiert dieser Scheiß.
    wie du ja siehst ist das eine falsche Annahme.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. „Herr oder Knecht?“ Verhältnis von Israel und USA
    Von Registrierter im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 09:09
  2. Israel jubelt für Deutschland
    Von Kreuzritter2685 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.07.2010, 21:13
  3. Israel bangt um sein Verhältnis zur Türkei
    Von Emirkan1989 im Forum Krisengebiete
    Antworten: 185
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 11:53
  4. Verhältnis USA - Israel
    Von jogi im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.10.2007, 22:48
  5. Verhältnis: Deutschland - England
    Von Prokne im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 222
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 12:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben