User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 63

Thema: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

  1. #21
    Heidenchrist Benutzerbild von Casus Belli
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Germania Slavica inferior
    Beiträge
    13.181

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    OK, Humor muss sein, aber ein klein bisschen Ernsthaftigkeit zum Schluss:
    Ich finde, du solltest dir zumindest den Austritt schon mal im Kopf durchgehen lassen, falls die Ökumene abschlossen wird. Denn ich bin davon überzeugt, dass sie bis 2017 kommen wird. Rom will nämlioch 500 Jahre nach der Reformation die verlorenen Schäfchen einsammeln. Dein Mut in allen Ehren, aber eher wirst du zermalmt, als dass du sie aufhalten wirst.
    Eine Ökumenische Zusammenarbeit verschiedener Christlicher Konfessionen muss doch nicht schlecht sein. Zermalmen wird mich niemand, die EKD wird sich ändern müssen oder untergehen. Daran ändert meine Mitgliedschaft oder mein Austritt nichts.
    Die Evangelische Notgemeinschaft in Deutschland (ENiD) wird sich weder mit Nationalsozialisten oder Kommunisten sowie sonstigen extremistischen Strukturen abfinden. Diese Einstellungen stehen diametral zu unserem Verständnis von Gott, Ehre, Freiheit, Vaterland. Wir sind gläubige, konservative und patriotische Christen und stehen für die strikte abendländische Tradition Deutschlands und des europäischen Raumes.

  2. #22
    Schaf im Wolfspelz Benutzerbild von opppa
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.543

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Berwick Beitrag anzeigen
    Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Ich finde das lustig.

    Die katholische Kirche hat ja den etwas arroganten Alleinvertretungs-Anspruch, die einzige und wahre Kirche zu sein.

    Viele Atheisten und Esoteriker unterstützen anscheinend diesen Anspruch.

    Denn wenn sie "die Kirche" schreiben, meinen sie immer nur eine Kirche: die katholische Kirche.

    Frage: Ist es jenen Leuten noch nicht durch die Hirnrinde gedrungen, dass es auch evangelische Kirchen gibt?

    Und andere mehr?

    Nur mal so gefragt.
    Vielleicht hängt das damit zusammen, daß immer mehr Menschen die Differenzen zwischen dem was "die Kirche" - egal von welcher Fraktion - lehrt, und dem was irgendwann mal ein Sandalenträger aus Jerusalem und Umgebung gelehrt hat (gelehrt haben soll), gefunden haben?

    Geändert von opppa (22.06.2012 um 09:23 Uhr)


    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  3. #23
    Doppeldenk öm de Eck. Benutzerbild von Tantalit
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    ISS und Abdera
    Beiträge
    17.154

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Casus Belli Beitrag anzeigen
    Nichtglaube fördert aber Moral und Werteverfall, sieh nur in die Zeitung. Kanibalismus da, Salafinsmus da, Mord da, Vergewaltigung da,.......


    Und fakt ist auch das eine Gemeinschaft ob nun Glaubenstechnisch, Kirchlich oder anders organisiert mehr ausrichten könnten gegen diesen Unrechtsstaat. Ich tendiere sogar zu Christlich-konservativ-Rechten Wiederstand aus der Kirche heraus. Das ist aber leider nur Wunschdenken, die meisten interessiert dann doch eher der eigene Wohlstand, die Volkssolidarität scheint 89 gestorben zu sein und hat sich in eine 80 Millionen-Ich AG verwandelt.

    Es geht nicht um Glauben oder Nichtglauben und wer Glaubt ist meist besser als der der nicht glaubt an was und wie denn genau wir müssen mal von diesen doch recht einfachen Interpretationen wegkommen.

    Fakt ist das man ein guter Mensch sein kann mit oder ohne Glauben. Die Kirchen sind ja meistens nur ein Konstrukt um Frauen zu unterdrücken und die Gläubigen auszunehmen um sich selber als Teil des Apparates ob Rabbi, Pfarrer oder Iman ein feines und faules Leben zu machen. Das dürfte in allen Religionen das sind ja hunderte auf der Welt gleich sein.

    Ein Staat muß ein Regelwerk erlassen das für alle gleich ist und gilt ohne Ausnahme.

    Zu behaupten Gläubige seien besser als Ungläubige ist unverschämt und anmaßend es ist wohl eher so das viele die nicht einer Glaubensgemeinschaft angehören bewußt oder unbewußt von diesen ausgegrenzt werden und erst als Folge daraus andere Mittel und Wege beschreiten um wie auch immer zu Leben.

    Die Vergangenheit der letzten Jahre dürfte ja wohl allen gezeigt haben das der Mensch so bald er Macht erhält oft zum Unmensch mutiert.

    Ob Päderasten bei den Juden, den Christen oder den Muslimen ist mir eigentlich gleich das ist einfach ein Verbrechen. Die Juden setzen die Grenze bei 3,5 Jahren zum Beischlaf, die Musels bei 9 Jahren und der Papst bei 14 Jahren da bekomme ich eh schon das würgen.

    Die Regeln sind doch eh alle von Menschen gemacht wofür dann noch einen Gott? Diese künstliche Überhöhung der reinen Vernunft appelliert wohl an den Neandertaler in uns und seinen mythischen Vorstellungen sich die Welt zu erklären.

    Wers braucht schön und gut aber behandelt doch auch alle anderen, wie ihr behandelt werdet wollt und gut ist.

    Am Ende setzt sich in der Natur eh das stärkere durch so war es und so wird es auch immer sein.

    Moral, Ethik alles schön und gut aber wenn man es nicht lebt ist es eh nur Firlefanz genauso wie sich Christ zu schimpfen und auf sogenannte "Ungläubige" (NichtMitglieder) herab zuschauen oder diese ständig als den Hort der Unmoral darzustellen. Was die Vergangenheit gezeigt hat ist nur eins, die Kirchen sind stark und zwar besonders stark engagiert wenn es um Mord und Totschlag geht dagegen sind die Atheisten wahre Friedenstifter.

    Nicht das man am Ende feststellt es gibt eh keine wahren Gläubigen sondern nur Menschen mit Club Karte und welche ohne aber es bleiben Menschen mit all ihren Schwächen und Stärken.
    Rechtschreibfehler dürft ihr suchen, ihr findet eh nie alle.

  4. #24
    Heidenchrist Benutzerbild von Casus Belli
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Germania Slavica inferior
    Beiträge
    13.181

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um Glauben oder Nichtglauben und wer Glaubt ist meist besser als der der nicht glaubt an was und wie denn genau wir müssen mal von diesen doch recht einfachen Interpretationen wegkommen.
    Wer glaubt muss nicht unbedingt immer nur Gutes tuhen und umgekehrt. Doch ist die Gefahr als Nichtgläubiger doch höher denn es gibt keine Linie die Hemmungen und Moral anzeigt. Das heißt ein Atheist wird sicher eher einen unbegründeten Mord begehen als ein Gläubiger, leider muss man dazu erwähnen das es z.b. im Islam viel zu oft einen angeblichen Grund gibt.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Fakt ist das man ein guter Mensch sein kann mit oder ohne Glauben.
    Sicher.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Die Kirchen sind ja meistens nur ein Konstrukt um Frauen zu unterdrücken und die Gläubigen auszunehmen um sich selber als Teil des Apparates ob Rabbi, Pfarrer oder Iman ein feines und faules Leben zu machen. Das dürfte in allen Religionen das sind ja hunderte auf der Welt gleich sein.
    Bei uns im Protestatismus gibt es weibliche Pfarrerinnen die tatsächlich nicht viel verdienen und deren Apparat sich auf Beerdigungen und ein paar Omis zum Gottesdienst begrenzen. Daran hab ich mit meinem Realismus deinen Populismus als das dargestellt was er ist, eine Verallgemeinerung.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Ein Staat muß ein Regelwerk erlassen das für alle gleich ist und gilt ohne Ausnahme.
    Dieses Regelwerk sollte sich auf das Christliche Erbe und die Geburtsstunde der Deutschen im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nationen berufen. Ohne Christentum nix Deutschland, das sollte jedem bewusst sein der hier lebt. Oder aber er haut ab nach Nord Korea oder in den Iran. Das wären dann mal Atheistische und Islamische Vorzeigestaaten.

    Nebenbei stinkt „Regelwerk des Staates“ ein bisschen nach Sozialismus

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Zu behaupten Gläubige seien besser als Ungläubige ist unverschämt und anmaßend es ist wohl eher so das viele die nicht einer Glaubensgemeinschaft angehören bewußt oder unbewußt von diesen ausgegrenzt werden und erst als Folge daraus andere Mittel und Wege beschreiten um wie auch immer zu Leben.
    Niemand ist besser als der Andere, sind es nicht die Taten und Nicht-Taten die einen Menschen gut oder schlecht machen? Bei uns werden keine Atheisten ausgegrenzt, viel eher rennen die zu Weihnachten alle in die Kirch benehmen sich aber mitunter eigenartig. Es gibt sogar welche die wollen mit Bier in die Kirche da sie das nicht als Unsitte verstehen. Da wären wir aber wieder bei Moralischen Werten aber egal.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Die Vergangenheit der letzten Jahre dürfte ja wohl allen gezeigt haben das der Mensch so bald er Macht erhält oft zum Unmensch mutiert.
    Macht korrumpiert, das ist Fakt. Besonders bei Charakterlich schwachen Menschen.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Ob Päderasten bei den Juden, den Christen oder den Muslimen ist mir eigentlich gleich das ist einfach ein Verbrechen. Die Juden setzen die Grenze bei 3,5 Jahren zum Beischlaf, die Musels bei 9 Jahren und der Papst bei 14 Jahren da bekomme ich eh schon das würgen.
    Mir ist ganz ehrlich keine Grenze zum Beischlaf im Protestantismus bekannt, rein Moralisch sollte aber jeder selbst wissen wann es sich ziemt.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Die Regeln sind doch eh alle von Menschen gemacht wofür dann noch einen Gott? Diese künstliche Überhöhung der reinen Vernunft appelliert wohl an den Neandertaler in uns und seinen mythischen Vorstellungen sich die Welt zu erklären.
    Wie kamen denn die Menschen auf diese Regeln? Auch hier gilt es zu unterscheiden. Deine zweite Auslegung klingt lustig wenn man beaobachtet das Urzeitliches benehmen wiederrum eher bei Moralablehnern wie z.b. den Atheistischen Nihilisten üblich sind.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Wers braucht schön und gut aber behandelt doch auch alle anderen, wie ihr behandelt werdet wollt und gut ist.
    Du ignorierst hierbei „das du das Glück hattest“ in einer christlichen Gesselschaft aufzuwachsen, und gerade du mit deinem großen Muselanteil in der jetzigen Gegenwart solltest doch auch ein wenig froh sein das du so aufwachsen konntest wärend jetzt die Menschen unter Musels leben müssen und als Vieh behandelt werden.


    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Am Ende setzt sich in der Natur eh das stärkere durch so war es und so wird es auch immer sein.
    Falsch, es setzt sich der Anpassungsfähigere durch der nicht unbedingt immer der Stärkere ist. Ein Beispiel, es hat sich herausgestellt das ohne Menschen nur die dünnen mittleren Mischlingshunde überleben, kleine und große Rassen die der Mensch gezüchtet hat würden aussterben. Geht zwar jetzt am Thema vorbei aber das nur als Beispiel.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Moral, Ethik alles schön und gut aber wenn man es nicht lebt ist es eh nur Firlefanz genauso wie sich Christ zu schimpfen und auf sogenannte "Ungläubige" (NichtMitglieder) herab zuschauen oder diese ständig als den Hort der Unmoral darzustellen. Was die Vergangenheit gezeigt hat ist nur eins, die Kirchen sind stark und zwar besonders stark engagiert wenn es um Mord und Totschlag geht dagegen sind die Atheisten wahre Friedenstifter.
    So ein Unsinn, erstmal ist natürlich klar das man sich als Christ an Moral und Ethik halten „muß“ um Christ zu sein. Als Atheist kann man das aber man muss es eben nicht da einem da keine Hemmungen gegeben sind. Den zweiten Teil deines Beitrags brauch ich nicht kommentieren, den Dreck haste dir unter den Fingernägeln vorgekramt. Populistischer Unsinn.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Nicht das man am Ende feststellt es gibt eh keine wahren Gläubigen sondern nur Menschen mit Club Karte und welche ohne aber es bleiben Menschen mit all ihren Schwächen und Stärken.
    Was nach dem Ende kommt ist fast schon lustig, denn wenn deine Version stimmt sind wir ja nur Zuchtvieh und nach dem Ableben kommt nichts also könntest du mir nicht vorhalten das ich eventuell gelogen hätte. Und wenn meine Version stimmt kommen wir in unterschiedliche Ebenen und ich kann dir vom Himmel aus in der Hölle nichts vorhalten. Göttliche Ironie würd ich sagen.




    Das alles geht aber malwieder völlig am Thema vorbei.
    Die Evangelische Notgemeinschaft in Deutschland (ENiD) wird sich weder mit Nationalsozialisten oder Kommunisten sowie sonstigen extremistischen Strukturen abfinden. Diese Einstellungen stehen diametral zu unserem Verständnis von Gott, Ehre, Freiheit, Vaterland. Wir sind gläubige, konservative und patriotische Christen und stehen für die strikte abendländische Tradition Deutschlands und des europäischen Raumes.

  5. #25
    Doppeldenk öm de Eck. Benutzerbild von Tantalit
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    ISS und Abdera
    Beiträge
    17.154

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Das alles geht aber mal wieder völlig am Thema vorbei.[/B]
    Klar geht das hier am Thema vorbei, trotzdem.

    Der Gläubige Christ sitzt auf seinem hohen Roß und merkt gar nicht wie wenig gottgefällig er ist.

    Den Atheisten zu unterstellen eher kriminell zu sein als Christen bedeutet die Blutspur des zwei tausendjährigen Christentums bis ins 21. Jhdt. zu verdrängen das muß man erst mal schaffen.

    Die ganzen Finanzbetrüger und Steuerhinterzieher die man lieber laufen läßt als sie zu verurteilen sind bestimmt so gut wie nie Atheisten in den besseren Kreisen ist es nämlich Pflicht sich zu bekennen um nicht als Barbar zu gelten und sich seine Chancen zu verbauen. Wo ja schon Jesus gesagt haben soll "Gebt dem Kaiser was dem Kaiser ist."

    Mir ist der Atheist der klaut um seine Familie zu ernähren aber immer noch lieber als der reiche fette Pfaffe der Wasser predigt und Wein säuft.

    Die Entwicklung des Menschen: Vom Tier zum Mensch, zum Christ/Moslem/Jude, zum Unmensch und wieder zurück zum Mensch.
    Rechtschreibfehler dürft ihr suchen, ihr findet eh nie alle.

  6. #26
    Heidenchrist Benutzerbild von Casus Belli
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Germania Slavica inferior
    Beiträge
    13.181

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Klar geht das hier am Thema vorbei, trotzdem.
    Na dann.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Der Gläubige Christ sitzt auf seinem hohen Roß und merkt gar nicht wie wenig gottgefällig er ist.
    Der Gläubige Christ ist demütig, sogar wenn er auf einem Pferd sitzt.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Den Atheisten zu unterstellen eher kriminell zu sein als Christen bedeutet die Blutspur des zwei tausendjährigen Christentums bis ins 21. Jhdt. zu verdrängen das muß man erst mal schaffen.
    Direkt habe ich den Atheisten das nicht vorgeworfen, und falls dein Seitenhieb malwieder auf den 30ig jährigen Bruderkrieg bezogen ist muss man dazu auch erwähnen das es nicht nur Glaubenstechnische Gründe dafür gab. Das Menschen Fehler machen ist aber nicht neu, Hitler war ja auch getaufter Katholik und nicht gerade Vorzeigechrist.

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Die ganzen Finanzbetrüger und Steuerhinterzieher die man lieber laufen läßt als sie zu verurteilen sind bestimmt so gut wie nie Atheisten in den besseren Kreisen ist es nämlich Pflicht sich zu bekennen um nicht als Barbar zu gelten und sich seine Chancen zu verbauen.
    Eine private unbewiesene Mutmaßung, ich halte dagegen ebenfalls unbewiesen. Steuerhinterzieher sind Christen...oh mein Gott Dandi...



    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Mir ist der Atheist der klaut um seine Familie zu ernähren aber immer noch lieber als der reiche fette Pfaffe der Wasser predigt und Wein säuft.
    Und der Christ der klaut um seine Familie zu ernähren was ist mit dem?

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung des Menschen: Vom Tier zum Mensch, zum Christ/Moslem/Jude, zum Unmensch und wieder zurück zum Mensch.
    Der Reihenfolge nach müsste nach deiner Theorie nun "Tier" kommen.
    Die Evangelische Notgemeinschaft in Deutschland (ENiD) wird sich weder mit Nationalsozialisten oder Kommunisten sowie sonstigen extremistischen Strukturen abfinden. Diese Einstellungen stehen diametral zu unserem Verständnis von Gott, Ehre, Freiheit, Vaterland. Wir sind gläubige, konservative und patriotische Christen und stehen für die strikte abendländische Tradition Deutschlands und des europäischen Raumes.

  7. #27
    Heidenchrist Benutzerbild von Casus Belli
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Germania Slavica inferior
    Beiträge
    13.181

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Wo ja schon Jesus gesagt haben soll "Gebt dem Kaiser was dem Kaiser ist."
    Dazu darf man natürlich nicht nur ein paar Worte kopieren sondern muss sich das mal im Zusammenhang anschauen:

    Da gingen Pharisäer hin und hielten den Rat, wie sie ihn fingen in seiner Rede. Und sandten zu ihm ihre Jünger samt des Herodes Dienern. Und sie sprachen: Meister, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und lehrest den Weg Gottes recht und du fragest nach niemand; denn du achtest nicht das Ansehen der Menschen. Darum sage uns, was dünkt dich: Ist`s recht daß man dem Kaiser Zins gebe, oder nicht? Da nun Jesus merkte ihre Schalkheit, sprach er: Ihr Heuchler, was versuchet ihr mich? Weiset mir die Zinsmünze! Und sie reichtem ihm einen Groschen dar. Und er sprach zu ihnen: Wes ist das Bild und die Überschrift? Sie sprachen zu ihm: Des Kaisers. Da sprach er zu ihnen: So gebet dem Kaiser was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Matthäus 22;15-21

    So und nun erkläre ich dir das im Ghettoslang um das nicht zu staubig zu gestalten, "Die krassen Pharisäer machten voll einen auf Gottgläubig um den Kaiser zu ficken und Jesus abzuziehen, doch Jesus ließ sich nicht abziehen weil der malwieder voll den Durchblick hatte".

    Hier auch nochmal ein ähnlicher Vers aus Römer 13;7:

    So gebet nun jedermann, was ihr schuldig seid: Schoß, dem der Schoß gebührt; Zoll, dem der Zoll gebührt; Furcht, dem die Furcht gebührt; Ehre, dem die Ehre gebührt.


    Dieser Vers macht es hoffentlich etwas verständlicher.
    Die Evangelische Notgemeinschaft in Deutschland (ENiD) wird sich weder mit Nationalsozialisten oder Kommunisten sowie sonstigen extremistischen Strukturen abfinden. Diese Einstellungen stehen diametral zu unserem Verständnis von Gott, Ehre, Freiheit, Vaterland. Wir sind gläubige, konservative und patriotische Christen und stehen für die strikte abendländische Tradition Deutschlands und des europäischen Raumes.

  8. #28
    nouvelles à la main Benutzerbild von umananda
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    38.390

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Berwick Beitrag anzeigen
    Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    (...)
    Ist das wirklich so?

    Servus umananda


    Überzeugen ist unfruchtbar.

    Walter Benjamin
    (1892 - 1940)

  9. #29
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.474

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von umananda Beitrag anzeigen
    Ist das wirklich so?
    Ist so!

    Take my word for it.
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  10. #30
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.474

    Standard AW: Warum schreiben viele Leute "die Kirche" - wenn sie nur die katholische Kirche meinen?

    Zitat Zitat von Casus Belli Beitrag anzeigen

    Das alles geht aber mal wieder völlig am Thema vorbei.
    Ja - sehr!
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Katholische Kirche und die modernen Massenmedien...
    Von Cash! im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 00:18
  2. Katholische Kirche und Homosexualität
    Von mabac im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 15:07
  3. Katholische Kirche verbietet Kondomverkauf
    Von Sheldon im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 16:13
  4. Muselbälger sch**** in katholische Kirche
    Von Krabat im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 274
    Letzter Beitrag: 25.11.2006, 19:02
  5. Zentralrat vs. katholische Kirche
    Von Nationalist im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 18:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben