+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

  1. #1
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    16.046

    Standard Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    [Links nur für registrierte Nutzer], sich in die Politik einzumischen. Dsa ist so, als ob Politiker den Künstlern Vorschriften machen würden, was diese zu singen hätten.
    Es werden natürlich nie Argumente oder Fakten gebracht, es werden immer nur Bilder heraufbeschworen. Bilder, die sich einprägen.
    Es ging in den 60ern los, mit Bob Dylan und Frank Zappa, die ein Bild von einem intoleranten, faschistischen Amerika entworfen hat, welches gerne übernommen wurde.
    Argmente gab es natürlich keine, es wurden Einzelfälle rausgepickt bzw. erfunden und diese maßlos übertrieben und mit Ironie gewürzt.

    Sowieso sollten sich Künstler kein Urteil über Politik erlauben: einerseits, viele Menschen glauben das, was sie sagen, Andererseits sind sie nicht repräsentativ, haben kaum Kontakt zur normalen Welt und sind meist jung, d.h. unerfahren und selber leicht beeinflussbar.
    Aber genau daher werden Künstler von Gruppen, die ihre Ansichten schlecht mit Argumenten und Fakten darlegen können, eingespannt.

    Hier ein neuer Fall:

    Statt Brust, Hintern oder Hakenkreuzen gab es diesmal ein großes Kompliment: US-Popstar Madonna hat bei einem Konzert in Paris im Streit mit der rechtsextremen Partei Front National (FN) mit einem Lob an das tolerante Frankreich gekontert. "Ich weiß, dass ich eine gewisse Marine Le Pen sehr verärgert habe und es ist nicht meine Absicht, mir Feinde zu machen", sagte die Popdiva kurz nach dem Beginn ihrer Show am Donnerstagabend. Zu Zeiten, da es schwarzen Künstlern in den USA verboten gewesen sei, aufzutreten, seien Größen wie Josephine Baker und Charlie Parker in Frankreich "mit offenen Armen" empfangen worden, sagte sie. Sie hätten sich in dem toleranten Land "willkommen" gefühlt.

    Heute herrschten indes "furchterregende Zeiten", erklärte die Sängerin weiter. "Volkswirtschaften brechen zusammen, die Menschen in Griechenland haben nichts zu essen, überall gibt es Leid und die Menschen haben Angst" rief sie. "Und was passiert, wenn Menschen Angst haben? Sie werden intolerant", sagte Madonna in Anspielung auf die Thesen der rechtsextremen Partei. Zu dem Sonderkonzert in der Veranstaltungshalle Olympia waren rund 2700 Menschen gekommen, darunter auch der als James-Bond-Darsteller bekannt gewordene Pierce Brosnan.

    Madonna droht eine Klage der Front National, nachdem sie bei einem Konzert in Paris am Nationalfeiertag, dem 14. Juli, ein Video gezeigt hatte, in dem FN-Chefin Marine Le Pen kurz mit einem Hakenkreuz auf der Stirn zu sehen war.
    Den Clip wiederholte Madonna am Donnerstagabend indes nicht.
    Madonna kennt Frankreich nicht, weiß nicht, was für Probleme wir in Europa haben und weiß sicher nicht mal, wo auf iner Landkarte Griechenland liegt. Dennoch maßt sie sich an, eine Politikerin mit Nazis gleichzusetzen. Ich hoffe, dass sie vor Gericht kommt und ein paar Millionchen Entschädigung zahlen muss.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!


    Immigration nach Deutschland: es kommen nicht die Besten, sondern die Bestien.

  2. #2
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.355

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    "(In)Toleranz" ist eine blöde und inhaltsleere Phrase, und das noch mehr, wenn sie von Staazis jedweder Couleur kommt.
    Kalenderspruch, 22. Woche: Deutschland braucht die AfD, und die AfD braucht - alle! (Guido Reil)

  3. #3
    Mit Glied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    18.287

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Um der Salonliberalen Madonna das Problem näher zu bringen, sollte man sie abends alleine durch einige Pariser Vororte spazieren lassen. Danach darf sie sich noch einmal in die Innenpolitik Frankreichs einmischen.
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Es gab immer Musiker, Künstler und Bands die auch politisch motiviert waren, einige mehr einige weniger. Andere sind vollends unpolitisch so ist es eigentlich schon oft gewesen.

  5. #5
    Mit Glied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    18.287

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Es gab immer Musiker, Künstler und Bands die auch politisch motiviert waren, einige mehr einige weniger. Andere sind vollends unpolitisch so ist es eigentlich schon oft gewesen.
    Madonna ist völlig unpolitisch. Wahrscheinlich haben ihr die jüdischen Manager geraten, sich politisch zu äußern. Googel mal nach dem Namen Guy Oseary.
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Zitat Zitat von Bettmaen Beitrag anzeigen
    Madonna ist völlig unpolitisch. Wahrscheinlich haben ihr die jüdischen Manager geraten, sich politisch zu äußern. Googel mal nach dem Namen Guy Oseary.
    Das weiss ich nicht, vielleicht hat sies von sich aus gesagt oder nicht. Aber es geht ja um was anderes, nämlich das sich der Strangherstellen das Musik und Kunst allgemein seit den 60ern immer mehr politisch äussert was nicht wirklich stimmt. Kunst und Politik traffen auch vorher oft aufeinander.

  7. #7
    Preuße Benutzerbild von Bodenheim
    Registriert seit
    08.04.2012
    Ort
    Germanien
    Beiträge
    2.182

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Hier liegt das Problem.
    Die schießen inzwischen schon mit automatischen Waffen herum. Die bekannten "Marseiller Verhältnisse".

    Aber das kann "Madonna" ja nicht wissen, in ihrer Luxus-Villa.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Ein 25-Jähriger ist in der südfranzösischen Stadt Marseille auf offener Straße erschossen worden. Auf den Mann wurde mit einer Kalaschnikow von einem fahrenden Auto aus gezielt. Der Mann wurde in der Cité des Lauriers getötet, einem Viertel im Norden der Stadt, das als Umschlagplatz für Drogen bekannt ist."

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    1.110

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Madona wird geschickt. Sie ist eine Puppe der "Erleuchteten" und bekennende Kabbalistin.
    Siehe das gotteslästerliche Video "Like a Prayer" ..

  9. #9
    Re-Re-Educated Benutzerbild von derRevisor
    Registriert seit
    25.09.2007
    Ort
    Gayrope
    Beiträge
    8.329

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Es gab immer Musiker, Künstler und Bands die auch politisch motiviert waren, einige mehr einige weniger. Andere sind vollends unpolitisch so ist es eigentlich schon oft gewesen.
    Madonna ist keine Künstlerin, sondern eine Ausgeburt der orwellschen Retortenmaschine, welche für die Plebs sinnlosen Schund am Fließband produziert. Dementsprechend ist auch ihr "politisches Engagement" zu bewerten.

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: Madonna vs. Marine Le Pen oder warum sich Musiker aus der Politik raushalten sollten

    Zitat Zitat von ada Beitrag anzeigen
    Madona wird geschickt. Sie ist eine Puppe der "Erleuchteten" und bekennende Kabbalistin.
    Siehe das gotteslästerliche Video "Like a Prayer" ..
    Blasphemie sollte in der Kunst und Gotteslästerung gibt es nicht....

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Madonna legt sich mit Marine Le Pen an
    Von Maggie im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 06.07.2012, 12:48
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 09:13
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 08:00
  4. Warum Politiker sich mal windeln lassen sollten
    Von Grotzenbauer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.11.2006, 22:51
  5. Warum lässt sich die junge Generation die heutige Politik gefallen?
    Von DrBrezner im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 12:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben