+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

  1. #1
    Vollblutgermanin Benutzerbild von Patriotistin
    Registriert seit
    12.09.2011
    Ort
    Schleswig-Holstein.. des schönste Fleckchen unserer Germanischen Heimat
    Beiträge
    13.715

    Standard Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Anlässlich einer internationalen Konferenz für Meinungsfreiheit & Menschenrechte der „International Civil Liberties Alliance“ am 9. Juli 2012 wurde eine sogenannte „Brüsseler Erklärung“ verabschiedet. Hauptziel dieser Brüssler Erklärung ist eine Abgrenzung vom Islamismus. Man will damit gegen die islamistischen Tendenzen vor allem in der arabischen Welt reagieren, die seit dem sogenannten „Arabischen Frühling“ eine Renaissance erfahren haben. Redefreiheit, Bürgerrechte, Menschenrechte und Demokratie sollen verteidigt werden. Aber diese Werte sind nicht nur in der Islamischen Welt gefährdet. Auch in Europa geht ein durch die öffentliche Hand subventionierter linker Meinungsterror gegen diese Prinzipien immer wieder vor und denunziert einzelne Mitbürger die nicht in die „Politcal Correctness“ passen. Der bayrische Demokrat Christian Jung, der wegen seiner Aktivitäten mit beruflichen Repressionen verfolgt wurde, nahm dies zum Anlass, auch den staatlich finanzierten Kampf gegen die Meinungsfreiheit in Europa zu problematisieren. Wie aktuell solche Fragestellungen sind, zeigt der jüngste "Medienskandal" rund um die deutsche Ruderin Nadja Drygalla, die als Olympiateilnehmerin Opfer einer linken Antifa-Ente wurde.

    Aufruf zu Grundrechten und Demokratie gestartet

    Die Initiative rund um die „Brüsseler Erklärung“ hat sich den Schutz der Grundrechte und Demokratie zur Aufgabe gemacht:

    Zum Schutz von Redefreiheit, Bürgerrechten, Menschenrechten und Demokratie gegen jegliche Form der Verletzung oder widerrechtlichen Aneignung dieser universalen Prinzipien rufen wir die politischen Führer aller Nationen auf, diese Brüsseler Erklärung zum Schutz der individuellen Freiheit und Menschenrechte zu unterstützen.

    Aufruf gegen Repressionen und Meinungsterror rechtlich vorzugehen

    Der Blog EuropeNews veröffentlichte Jungs Rede bei der Konferenz mit dem Aufruf, gegen Repressionen und Meinungsterror vorzugehen. Als Grundlage dient die Schilderung seines eigenen Falles, wo die SPD-geführte Landeshauptstadt München dem öffentlich Bediensteten Jung zwei berufliche Verwendungen versagte, da ihr und manchen Kollegen Jungs private weltanschauliche Position nicht passten. Mittlerweile wurden beide Verfahren aufgehoben, Jung – beobachtet von der sogenannten Antifa-Phalanx – harrt aber weiterhin einer Entscheidung für eine neue Verwendung.

    Staat fördert mit Steuergeldern Meinungsterror gegen Andersdenkende

    Jung prangert an, dass der Staat nicht nur selbst menschenrechtswidrige Vorgangsweisen wähle, sondern durch die Unterstützung etwa der linken Antifa-Bewegung mit öffentlichen Mitteln jenes Klima aktiv unterstütze, das durch Hetze gegen Andersdenkende den Boden dafür aufbereite, auf dem öffentliche Institutionen bei Personal- und Sachentscheidungen gegen unbescholtene Bürger vorgehen, um der Antifa ein entsprechendes Opfer zu bringen. Diese Vorgangsweise spricht Jung als undemokratisch und rechtswidrig an. Mit den Mitteln des Rechtsstaates sollte dieses Verhalten des Staates bekämpft werden, der sich hier ein ideologisches Satellitensystem durch NGOs und Zivilgesellschaft herbeisubventioniere.

    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]....

    Huiiiiiiiiiiiiiiiiii ist da etwa auch mal der Groschen gefallen.
    Wurde auch mal allerhöchste Eisenbahn


    "Radbod: "Wo befinden sich nach meiner Taufe meine Vorfahren?"
    Willibrord: "Diese würden nach wie vor in der Hölle bleiben, weil sie nicht getauft worden sind!"
    Daraufhin, so heißt es, zog der König seinen Fuß vom
    Taufbecken zurück und spricht: "Dann bin ich lieber mit meinen Ahnen in der Hölle, als mit Fremden im Himmel!"




    "White Lives Matter"


  2. #2
    Ultima Ratio Burgensis Benutzerbild von Apollyon
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3.794

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Es geht in erster Linie um den Machterhalt, da kann man klagen wie man will vielleicht kommt es dann zu einem Schauverfahren wie beim ESM-Vertrag wo Richter mit Parteihintergrund entscheidungen treffen sollten.

    Ich würde diese ganze Sache nicht als "Links" bezeichnen, es ist höchsten Klischee-Links und es wird in den meisten Fällen als eigenheit der politischen Mitte verkauft.

    Die Forderung individuelles Denkverhalten zu zerstören und auf eine einheitliche Basis zubringen ist ein alter Hut, die in den Medien und die in den Schulen praktizierte indoktrination und entfremdung des Menschens selbst diente schon immer den Machterhalt, da unterscheiden sich die Regime Weltweit kaum voneinander.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Antifaschist
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    1.977

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Patriotistin Beitrag anzeigen
    Anlässlich einer internationalen Konferenz für Meinungsfreiheit & Menschenrechte der „International Civil Liberties Alliance“ am 9. Juli 2012 wurde eine sogenannte „Brüsseler Erklärung“ verabschiedet. Hauptziel dieser Brüssler Erklärung ist eine Abgrenzung vom Islamismus. Man will damit gegen die islamistischen Tendenzen vor allem in der arabischen Welt reagieren, die seit dem sogenannten „Arabischen Frühling“ eine Renaissance erfahren haben. Redefreiheit, Bürgerrechte, Menschenrechte und Demokratie sollen verteidigt werden. Aber diese Werte sind nicht nur in der Islamischen Welt gefährdet. Auch in Europa geht ein durch die öffentliche Hand subventionierter linker Meinungsterror gegen diese Prinzipien immer wieder vor und denunziert einzelne Mitbürger die nicht in die „Politcal Correctness“ passen. Der bayrische Demokrat Christian Jung, der wegen seiner Aktivitäten mit beruflichen Repressionen verfolgt wurde, nahm dies zum Anlass, auch den staatlich finanzierten Kampf gegen die Meinungsfreiheit in Europa zu problematisieren. Wie aktuell solche Fragestellungen sind, zeigt der jüngste "Medienskandal" rund um die deutsche Ruderin Nadja Drygalla, die als Olympiateilnehmerin Opfer einer linken Antifa-Ente wurde.

    Aufruf zu Grundrechten und Demokratie gestartet

    Die Initiative rund um die „Brüsseler Erklärung“ hat sich den Schutz der Grundrechte und Demokratie zur Aufgabe gemacht:

    Zum Schutz von Redefreiheit, Bürgerrechten, Menschenrechten und Demokratie gegen jegliche Form der Verletzung oder widerrechtlichen Aneignung dieser universalen Prinzipien rufen wir die politischen Führer aller Nationen auf, diese Brüsseler Erklärung zum Schutz der individuellen Freiheit und Menschenrechte zu unterstützen.

    Aufruf gegen Repressionen und Meinungsterror rechtlich vorzugehen

    Der Blog EuropeNews veröffentlichte Jungs Rede bei der Konferenz mit dem Aufruf, gegen Repressionen und Meinungsterror vorzugehen. Als Grundlage dient die Schilderung seines eigenen Falles, wo die SPD-geführte Landeshauptstadt München dem öffentlich Bediensteten Jung zwei berufliche Verwendungen versagte, da ihr und manchen Kollegen Jungs private weltanschauliche Position nicht passten. Mittlerweile wurden beide Verfahren aufgehoben, Jung – beobachtet von der sogenannten Antifa-Phalanx – harrt aber weiterhin einer Entscheidung für eine neue Verwendung.

    Staat fördert mit Steuergeldern Meinungsterror gegen Andersdenkende

    Jung prangert an, dass der Staat nicht nur selbst menschenrechtswidrige Vorgangsweisen wähle, sondern durch die Unterstützung etwa der linken Antifa-Bewegung mit öffentlichen Mitteln jenes Klima aktiv unterstütze, das durch Hetze gegen Andersdenkende den Boden dafür aufbereite, auf dem öffentliche Institutionen bei Personal- und Sachentscheidungen gegen unbescholtene Bürger vorgehen, um der Antifa ein entsprechendes Opfer zu bringen. Diese Vorgangsweise spricht Jung als undemokratisch und rechtswidrig an. Mit den Mitteln des Rechtsstaates sollte dieses Verhalten des Staates bekämpft werden, der sich hier ein ideologisches Satellitensystem durch NGOs und Zivilgesellschaft herbeisubventioniere.

    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]....

    Huiiiiiiiiiiiiiiiiii ist da etwa auch mal der Groschen gefallen.
    Wurde auch mal allerhöchste Eisenbahn
    Sei froh dass es Linke noch gibt denn sie sind die einzigen denen Freiheit etwas bedeutet.
    BTW heisst es nicht Patriotin?

  4. #4
    ludi incipiant Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    22.212

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Antifaschist Beitrag anzeigen
    Sei froh dass es Linke noch gibt denn sie sind die einzigen denen Freiheit etwas bedeutet.
    BTW heisst es nicht Patriotin?
    Deshalb sind es auch immer wieder Linke, die abweichende Meinungen gnadenlos niederknüppeln.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.262

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Antifaschist Beitrag anzeigen
    Sei froh dass es Linke noch gibt denn sie sind die einzigen denen Freiheit etwas bedeutet.BTW heisst es nicht Patriotin?
    Nein, auch sie gehören zu den Ausbeutern, Versklavern und Meinungsterroristen wie viele andere auch. Darüber hinaus sind sie im Gegensatz zu Großfinanz meist auch noch dumm.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    RS
    Beiträge
    5.278

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Antifaschist Beitrag anzeigen
    Sei froh dass es Linke noch gibt denn sie sind die einzigen denen Freiheit etwas bedeutet.
    BTW heisst es nicht Patriotin?
    Ihr seid nur heuchelnde Kakerlaken, die die Alis oral befriedigen und die auf Deutsche einprügeln. Gegen Nationalismus wollt ihr sein, aber in dem Meer türkischer Fahnen und unter dem "Türkiye-Gejohle findet man eure abstoßenden Banner. Bei uns in Remscheid:


    Ihr seid das abstoßendeste, widerwärtigste und moralisch bankrotteste Gesindel auf deutschem Boden. Man wird euch zur Rechenschaft ziehen.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    wieder Hamburg
    Beiträge
    3.406

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Sloth Beitrag anzeigen
    Man wird euch zur Rechenschaft ziehen.
    Falls das, wa zur Zeit in Nordschland läuft funzt, haben die Jungs ein echtes Problem am Hals.

  8. #8
    Preuße Benutzerbild von Friedrich.
    Registriert seit
    01.05.2008
    Beiträge
    1.886

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Patriotistin Beitrag anzeigen
    Anlässlich einer internationalen Konferenz für Meinungsfreiheit & Menschenrechte der „International Civil Liberties Alliance“ am 9. Juli 2012 wurde eine sogenannte „Brüsseler Erklärung“ verabschiedet. Hauptziel dieser Brüssler Erklärung ist eine Abgrenzung vom Islamismus. Man will damit gegen die islamistischen Tendenzen vor allem in der arabischen Welt reagieren, die seit dem sogenannten „Arabischen Frühling“ eine Renaissance erfahren haben. Redefreiheit, Bürgerrechte, Menschenrechte und Demokratie sollen verteidigt werden. Aber diese Werte sind nicht nur in der Islamischen Welt gefährdet. Auch in Europa geht ein durch die öffentliche Hand subventionierter linker Meinungsterror gegen diese Prinzipien immer wieder vor und denunziert einzelne Mitbürger die nicht in die „Politcal Correctness“ passen. Der bayrische Demokrat Christian Jung, der wegen seiner Aktivitäten mit beruflichen Repressionen verfolgt wurde, nahm dies zum Anlass, auch den staatlich finanzierten Kampf gegen die Meinungsfreiheit in Europa zu problematisieren. Wie aktuell solche Fragestellungen sind, zeigt der jüngste "Medienskandal" rund um die deutsche Ruderin Nadja Drygalla, die als Olympiateilnehmerin Opfer einer linken Antifa-Ente wurde.

    Aufruf zu Grundrechten und Demokratie gestartet

    Die Initiative rund um die „Brüsseler Erklärung“ hat sich den Schutz der Grundrechte und Demokratie zur Aufgabe gemacht:

    Zum Schutz von Redefreiheit, Bürgerrechten, Menschenrechten und Demokratie gegen jegliche Form der Verletzung oder widerrechtlichen Aneignung dieser universalen Prinzipien rufen wir die politischen Führer aller Nationen auf, diese Brüsseler Erklärung zum Schutz der individuellen Freiheit und Menschenrechte zu unterstützen.

    Aufruf gegen Repressionen und Meinungsterror rechtlich vorzugehen

    Der Blog EuropeNews veröffentlichte Jungs Rede bei der Konferenz mit dem Aufruf, gegen Repressionen und Meinungsterror vorzugehen. Als Grundlage dient die Schilderung seines eigenen Falles, wo die SPD-geführte Landeshauptstadt München dem öffentlich Bediensteten Jung zwei berufliche Verwendungen versagte, da ihr und manchen Kollegen Jungs private weltanschauliche Position nicht passten. Mittlerweile wurden beide Verfahren aufgehoben, Jung – beobachtet von der sogenannten Antifa-Phalanx – harrt aber weiterhin einer Entscheidung für eine neue Verwendung.

    Staat fördert mit Steuergeldern Meinungsterror gegen Andersdenkende

    Jung prangert an, dass der Staat nicht nur selbst menschenrechtswidrige Vorgangsweisen wähle, sondern durch die Unterstützung etwa der linken Antifa-Bewegung mit öffentlichen Mitteln jenes Klima aktiv unterstütze, das durch Hetze gegen Andersdenkende den Boden dafür aufbereite, auf dem öffentliche Institutionen bei Personal- und Sachentscheidungen gegen unbescholtene Bürger vorgehen, um der Antifa ein entsprechendes Opfer zu bringen. Diese Vorgangsweise spricht Jung als undemokratisch und rechtswidrig an. Mit den Mitteln des Rechtsstaates sollte dieses Verhalten des Staates bekämpft werden, der sich hier ein ideologisches Satellitensystem durch NGOs und Zivilgesellschaft herbeisubventioniere.

    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]....

    Huiiiiiiiiiiiiiiiiii ist da etwa auch mal der Groschen gefallen.
    Wurde auch mal allerhöchste Eisenbahn
    1. Die Forderung nach "Demokratie" in den arabischen Staaten ist höchst fragwürdig. Demokratie herrscht auch bei uns nicht, das Geld herrscht. Darüber hinaus ist Demokratie eine Theorie, die in der Praxis kaum zu verwirklichen ist - wichtiger ist aber, dass das auch gar nicht gewollt ist.
    Die sogenannten Freiheitsrechte werden in erster Linie dazu eingefordert, um via Geldmitteln Presse- und andere einflussreiche Organe zu kaufen, um die eigene Propaganda in der arabischen Bevölkerung zu verbreiten. Und das nützt ausschließlich der Oberschicht im Westen - und zwar ausschließlich der.

    2. Eine Ente ist eine Falschmeldung! Entweder können die Verfasser kein Deutsch oder sie versuchen hier, Tatsachen zu verdrehen. Der Fall Drygalla ist zwar Gesinnungsschnüffelei, aber von einer Falschmeldung habe ich nichts mitbekommen...

    3. Eine Phalanx ist eine Formation gut ausgebildeter und disziplinierter Soldaten. Die Antifa agiert weit unter diesem Niveau!

    4. Vollkommen Recht gebe ich ihnen, wenn sie sagen, dass sich der Staat ein ideologisches Satellitensystem durch "unabhängige" aber oft subventionierte politische Vereine aufbaut!

  9. #9
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    17.051

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Apollyon Beitrag anzeigen
    Es geht in erster Linie um den Machterhalt, da kann man klagen wie man will vielleicht kommt es dann zu einem Schauverfahren wie beim ESM-Vertrag wo Richter mit Parteihintergrund entscheidungen treffen sollten.

    Ich würde diese ganze Sache nicht als "Links" bezeichnen, es ist höchsten Klischee-Links und es wird in den meisten Fällen als eigenheit der politischen Mitte verkauft.

    Die Forderung individuelles Denkverhalten zu zerstören und auf eine einheitliche Basis zubringen ist ein alter Hut, die in den Medien und die in den Schulen praktizierte indoktrination und entfremdung des Menschens selbst diente schon immer den Machterhalt, da unterscheiden sich die Regime Weltweit kaum voneinander.
    Lass dich nicht auf die Schiene ziehen, dass die Politik in Europa links dominiert sei. Sie ist das, was man heute mit Neoliberalismus bezeichnet. Also alles andere als links.
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  10. #10
    Preuße Benutzerbild von Friedrich.
    Registriert seit
    01.05.2008
    Beiträge
    1.886

    Standard AW: Rechtlicher Widerstand gegen linken Meinungsterror

    Zitat Zitat von Antifaschist Beitrag anzeigen
    Sei froh dass es Linke noch gibt denn sie sind die einzigen denen Freiheit etwas bedeutet.
    BTW heisst es nicht Patriotin?
    Diese schwachsinnigen Begriffe rinks und lechts wurden doch nur erfunden, um von den wahren Mächtigen abzulenken. Anstatt zu schauen, wo oben und wo unten ist, teilen sich die Leute unten in links und rechts auf und bekämpfen sich selbst! Sehr praktisch!

    Und die Rinken in der BRD haben sich schon vor langer Zeit zu den Bütteln des Systems gemacht, was Gesinnungsterror angeht. Jeder, der noch gesunde Vorstellungen hat, was Familie, Integration oder Souveränität angeht, wird von Linken Banden und Vereinen drangsaliert, verleumdet, belästigt und nicht selten auch gewaltsam attackiert.
    Wer sich dahingegen zu laut gegen Kapitalismus oder dessen Auswüchse ausspricht, bekommt die Liberalen und die Arbeitgeberlobby an den Hals.

    Wieder: sehr praktisch!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Widerstand gegen Islamisierung
    Von Dr Mittendrin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 11:21
  2. JU Widerstand gegen Merkel
    Von Misteredd im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 12:02
  3. Widerstand gegen Islamisten
    Von Tratschtante im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 00:57
  4. Widerstand gegen die Besatzer
    Von Sterntaler im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.08.2006, 10:58
  5. Widerstand gegen GEZ-Abzocke
    Von Ka0sGiRL im Forum Medien
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.04.2006, 17:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben