+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 82

Thema: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Standard Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Peter Scholl-Latour, Valentin Falin und Prof. Schachtschneider gemeinsam auf einem Podium

    Wie wird Deutschland wieder souverän? Wie lange wollen wir für den Euro zahlen, für die USA in Kriege ziehen? Das sind Schlüsselthemen der Souveränitätskonferenz von COMPACT-Magazin am 24. November 2011 in Berlin :FREIE UNIVERSITÄT (FU) Max-Kade-Aditorium im Henry Fordbau, Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem, von 9 bis 18 Uhr. Auf der Konferenz dürfen Sie eine Weltpremiere miterleben: Zum ersten Mal treten Professor Schachtschneider und Peter Scholl-Latour gemeinsam auf - der führende Kopf der Volkssouveränität und der Altmeister der Geopolitik. MitWalentin Falin und Edouard Husson referieren außerdem namhafte Experten aus Russland und Frankreich.

    Im einzelnen wird auf der Konferenz untersucht und diskutiert: Wie kann Deutschland souverän werden angesichts der weitreichenden Verträge, die mit den Alliierten, der NATO und der EU/Euro-Zone geschlossen wurden? Sollen unsere Streitkräfte im Ausland Krieg für amerikanische Interessen führen, wenn gleichzeitig die USA ihr strategisches Schwergewicht von Europa wegverlegen? Besteht die Gefahr, dass wir im Schlepptau der USA in einen großen Krieg im Nahen Osten verwickelt werden? Ist die traditionelle Rolle Deutschlands als Mittler, als „ehrlicher Makler“ zwischen Ost und West vielleicht die zukunftsfähigere Alternative als die unilaterale Bindung an die USA? Können wir heute etwas lernen von der Gleichgewichtspolitik eines Otto von Bismarck, von der Entspannungspolitik eines Willy Brandt? Gehört zur Souveränität in den äußeren Beziehungen nicht die Volkssouveränität – dass die Bürger auch im Inneren direkt über ihre Geschicke bestimmen können? Welche Rolle spielen die alliierten Vorbehaltsrechte heute? Welche Bedeutung hat das Fortbestehen der UN-Feindstaatenklausel, das Fehlen eines Friedensvertrages? Welche Rolle spielen die "Kanzlerakte" und andere Geheimverträge? Ist die NATO oder die EU eine größere Einschränkung der deutschen Souveränität? Welche Bedeutung hat der ESM-Vertrag? Hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum ESM-Vertrag das Schlimmste verhindert? Bleibt nur der NATO-Austritt? Der EU-Austritt? Wie können wir die Souveränität Deutschlands wiederherstellen? Müssen wir für eine neue Verfassung kämpfen - obwohl auch Schäuble & Co. eine neue Verfassung anstreben? Sollen wir nicht lieber das Grundgesetz verteidigen, obwohl es Mängel hat? Lohnt ein Rückgriff auf die Reichsverfassung 1871 - oder kommen wir da in die Spinnerecke?
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da wäre ich sehr gerne mit dabei, es geht um sehr spannende Dinge dort.
    Geht jemand aus dem Forum hin?

  2. #2
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Klingt gut!
    Aber 60 € plus Anfahrt, dazu so kurzfristig...
    Mir fällt akut auch niemand ein, der mit mir dahinginge.
    Ob es da 'ne Stream geben wird odgl.?
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.456

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Daß Falin mitmacht, ist der Hammer!

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.456

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Zitat Zitat von fatalist Beitrag anzeigen
    Peter Scholl-Latour, Valentin Falin und Prof. Schachtschneider gemeinsam auf einem Podium
    Da wäre ich sehr gerne mit dabei, es geht um sehr spannende Dinge dort.
    Geht jemand aus dem Forum hin?
    Welche Rolle spielen die "Kanzlerakte" und andere Geheimverträge?

    Peter Scholl-Latour, Valentin Falin und Prof. Schachtschneider geben in aller Öffentlichkeit eine Vorstellung als Verschwörungsdeppen. Tztztz ...

    Wie Penthesilea schon vor Jahren vermutete, sollte man die Existenz von geheimen Abkommen, ähnlich wie beim Hitler-Stalin-Pakt nicht ausschließen.

  5. #5
    Doppeldenk öm de Eck. Benutzerbild von Tantalit
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    ISS und Abdera
    Beiträge
    17.154

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Zitat Zitat von Brutus Beitrag anzeigen
    Welche Rolle spielen die "Kanzlerakte" und andere Geheimverträge?

    Peter Scholl-Latour, Valentin Falin und Prof. Schachtschneider geben in aller Öffentlichkeit eine Vorstellung als Verschwörungsdeppen. Tztztz ...

    Wie Penthesilea schon vor Jahren vermutete, sollte man die Existenz von geheimen Abkommen, ähnlich wie beim Hitler-Stalin-Pakt nicht ausschließen.
    Und was willst du uns jetzt sagen das die drei jetzt auch nur ein Schauspiel abziehen?
    Rechtschreibfehler dürft ihr suchen, ihr findet eh nie alle.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Zitat Zitat von Brutus Beitrag anzeigen
    Daß Falin mitmacht, ist der Hammer!
    Finde ich prima, mochte den irgendwie immer schon.

    Valentin Falin: Der neue Kalte Krieg gegen Russland

    [Links nur für registrierte Nutzer]Der frühere Sowjetbotschafter in Bonn Valentin Falin spricht auf der [Links nur für registrierte Nutzer]


    Dieser Mann hat Anfang der 1970er Jahre Geschichte geschrieben: Auf dem Foto sieht man Valentin Falin im Gespräch mit Henry Kissinger (damals Außenminister der USA), Egon Bahr (damals Ostbeauftragter von Kanzler Willy Brandt) und dem späteren DDR-Ministerpräsidenten Hans Modrow. Die Vier erinnern sich an die neue Ostpolitik der Brandt-Regierung, die Anfang der siebziger Jahre zu den Verträgen von Warschau und Moskau und zu einer Quasi-Anerkennung der DDR durch die Bundesrepublik führte. Die USA waren wütend, weil mit diesen Verträgen die außenpolitische Souveränität Deutschlands wuchs, die beiden deutschen Staaten sich annäherten und der Kalte Krieg einem Tauwettter wich. Große Wirtschaftsabkommen zwischen Bonn und Moskau waren die Folge, unter anderem das Erdgas-Röhren-Geschäft von 1973/74, das die Bundesrepublik unabhängiger machte von Zulieferungen der angloamerikanischen Ölkonzerne aus dem Nahen Osten. Die Architekten dieser Verträge waren Egon Bahr und Valentin Falin, der in der “heißen Phase” der neuen Ostpolitik Sowjetbotschafter in Bonn war (1971 bis 1978).
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Gute Kommentare dort!

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Klingt gut!
    Aber 60 € plus Anfahrt, dazu so kurzfristig...
    Mir fällt akut auch niemand ein, der mit mir dahinginge.
    Ob es da 'ne Stream geben wird odgl.?
    Rausreden is nich

    Achtung: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Da sollte sich doch ein Berliner finden lassen, der dort hingeht!

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Zitat Zitat von Brutus Beitrag anzeigen
    Welche Rolle spielen die "Kanzlerakte" und andere Geheimverträge?

    Peter Scholl-Latour, Valentin Falin und Prof. Schachtschneider geben in aller Öffentlichkeit eine Vorstellung als Verschwörungsdeppen. Tztztz ...

    Wie Penthesilea schon vor Jahren vermutete, sollte man die Existenz von geheimen Abkommen, ähnlich wie beim Hitler-Stalin-Pakt nicht ausschließen.
    Dazu passend dieser Kommentar:

    Dr. Gunther Kümel.sagt:[Links nur für registrierte Nutzer]
    “Die USA waren wütend, weil mit diesen Verträgen die außenpolitische Souveränität Deutschlands wuchs, …”
    Dieser Satz ist für die Interpretation besonders wichtig.
    Die “brd” hat nicht die normale Souveränität normaler Staaten.
    Sie kann aber ausgeweitet bzw. errungen werden, wenn brd-Politiker einfach frech so tun, als könnten sie für einen souveränen Staat handeln.

    Was sollte der praeceptor schon tun?
    Einmarschieren? bzw., die Besatzung zum Kanzleramt und Reichstag schicken?

    Das käme nur dann in Frage, wenn der Schritt zu groß ist, den wir tun. Also wird die Auswahl der Politiker (durch wen auch immer) derart erfolgen, daß willfährige Flaschen ans Ruder kommen. Und der natürliche Mechanismus, daß die “brd”-Deutschen gute Leute fördern, wird durch eine immerwährende reeducation verhindert. Und durch ein Politsystem, das korrupte Tele-Tubbies wie Guttenberg nach vorne schiebt.
    Das geht doch runter wie Öl

  9. #9
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Zitat Zitat von fatalist Beitrag anzeigen
    Rausreden is nich
    Weaseling out of things is important to learn. It's what separates us from the animals... except the weasel.
    (Homer Simpson, The Simpsons, S05E08: Boy Scoutz 'N the Hood.)

    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.456

    Standard AW: Souveränitätskonferenz am 24. 11. 2012 in Berlin

    Zitat Zitat von fatalist Beitrag anzeigen
    Gute Kommentare dort!

    Zum Genießen:

    Es ist eine Ehre für COMPACT-Magazin, dass Falin auf unserer COMPACT-Souveränitätskonferenz am 24.11. eine Rede halten wird. Wir sind gespannt, wie er im Rückblick zur damaligen sowjetischen Politik steht und welche Möglichkeiten er heute für eine deutsch-russische Partnerschaft sieht. Neben Peter Scholl-Latour und Karl Albrecht Schachtschneider wird seine Rede sicherlich im Zentrum des Interesses stehen.

    Sein Kommen symbolisiert, wie auch der Beitrag unserer Pariser Gäste John Laughland, Edouard Husson und dem gaullistischen Abgeordneten Dupont-Aignan, wie gut COMPACT mittlerweile vorangekommen ist beim Knüpfen internationaler Kontakte zur Schaffung eines “Europa der Vaterländer” im Geiste Charles de Gaulle.
    Deutsch-russische Partnerschaft und De Gaulles Europa der Vaterländer geben das Handeln des größten Friedenspolitikers aller Zeiten, Otto von Bismarck, in der Nußschale wieder.

    Eine Rückkehr zu diesen Prinzipien würde das gegenwärtige anglozionistische Raub- und Völkermordsystem von der Bühne fegen. Manchmal ist der Rückgriff auf Vergangenes revolutionär!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 14:58
  2. Berlin: Türke klagt: Berlin hat noch zu deutsche Viertel
    Von Atheist im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2008, 16:11
  3. Berlin, Berlin, wir fahren... bestimmt nicht in dieses Moloch
    Von -SG- im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 22:12
  4. Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 12:49
  5. Em 2012
    Von Westfalen im Forum Sportschau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 15:46

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben