+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 43

Thema: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Zitat Zitat von George Bush
    Och Bärchen, von welchen Massenmorden sprichst du denn? Denen bei denen man Massenmördern wie Scheich Jassim das Lebenslicht auspustet?
    Das Ding war irgendwie cool!
    Einen Haßprediger mit ´ner Luft-Boden-Rakete aus dem Rollstuhl zu pusten.
    Das bringen nur die Israelis.

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    @ Arie-Ben-Kanaan

    Frage 1:
    Ich bin mit der Schußleistung von israelischer IMI-Munition nicht zufrieden.
    Bin ich jetzt ein Antisemit?

    Frage 2:
    Mir schmeckt der Carmel Adom Atic Wein nicht.
    Bin ich jetzt ein Antizionist?

  3. #33
    Patriotischer Kritiker
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    3.183

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    antisemitische und antizionistische Hetze!!!!! Unglaublich
    Eine völlig haltlose Anschuldidung, da Kritik am Staat Israel nichts mit Antisemitismus oder Antizionismus zu tun hat.

  4. #34
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.09.2005
    Ort
    In meinem eigenen jiddischen Stehtl
    Beiträge
    547

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Zitat Zitat von Neutraler
    Eine völlig haltlose Anschuldidung, da Kritik am Staat Israel nichts mit Antisemitismus oder Antizionismus zu tun hat.
    Wenn normale Kritik von Freunden wie von Joschka Fischer kommt dann ist es auch echte Kritik, aber oft ist Kritik nichts anderes als getarnte antisemitische und antizionistische Hetze.

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von Zaitsev
    Registriert seit
    04.09.2005
    Beiträge
    454

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Zitat Zitat von M. Wittmann
    Katyn wäre hier zu nennen. Ein Massaker an tausenden polnischen Offizieren.
    Zitat Zitat von M. Wittmann
    Trotzdem war es eines der schlimmsten Massaker des Weltkrieges.



    Sag mal, fehlt dir einbißch der Verstand oder so?
    Im 2.WK sind über 50 Millionen Menschen gestorben, Deutschland brachte 6 Mio Juden, 6 Mio Polen, an die 18 Mio Russen um, dazu noch Yugoslawen, Zigeuner und viele andere, ich zähle hier nur die Zivilisten auf.
    Jetzt kommst du und behauptest so ein Zeug, wie oben, ich frage mich, was mit dir bloß nicht stimmt.

  6. #36
    Patriotischer Kritiker
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    3.183

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Wenn normale Kritik von Freunden wie von Joschka Fischer kommt dann ist es auch echte Kritik, aber oft ist Kritik nichts anderes als getarnte antisemitische und antizionistische Hetze.
    Das ist wohl der größte Blödsinn, den ich je in diesem Forum gelesen habe. Extrem vorsichtige und höfliche "Kritik" von Philosemiten wie Fischer sind "echte Kritik", der Rest "getarnte antisemitische und antizionistische Hetze".

    Im 2.WK sind über 50 Millionen Menschen gestorben, Deutschland brachte 6 Mio Juden, 6 Mio Polen, an die 18 Mio Russen um, dazu noch Yugoslawen, Zigeuner und viele andere, ich zähle hier nur die Zivilisten auf.
    Jetzt kommst du und behauptest so ein Zeug, wie oben, ich frage mich, was mit dir bloß nicht stimmt.
    Schätzungen über den zahlenmäßigen Umfang der Ausrottungen liegen zwischen 4.194.000 und 4.851.200 (Hofer, Dokumente. a.a.O.,S.306f.)

    Es starben etwa 5-6 Millionen polnischer Bürger. Etwa die Hälfte davon waren Juden. Nicht zu vergessen sind, dass Stalin einen großen Anteil an der hohen Anzahl polnischer Opfer hatte:
    -Ca. 1 Million Menschen kamen bei der Annektion Ostpolens und der drei Baltenstaaten ums Leben.Millionen sogenannter Klassenfeinde wurden in Gefängnisse gesperrt oder in sibirische Lager deportiert. Von 250.000 polnischen Kriegsgefangenen sind 148000, von 1,6 bis 1,8 Millionen deportierten polnischen Zivilpersonen(sogenannte „Klassenfeinden“)600.000 in der Sowjetunion zugrundegegangen. Von den 600.000 in die Sowjetunion deportierten Juden verschwanden 450.000 spurlos.
    -Unzählige finnische und polnische Kriegsgefangene kamen um Leben durch Massenhinrichtungen .z.B. wurden 14.736 ehemalige polnische Offiziere und Zivilpersonen in zusammen mit ca.10.685 weitere Polen in Katyn(4.404 getötete Offiziere), in Charkow(3891 getötete Offiziere) und in Ostaskov(6.287 Staatsgefangene)ermordet. Die Ermordung der 10.685 erfolgte an unbekannten Stellen.

    Die Opfer unter der russischen Zivilibevölkerung wird mit ca. 15 Millionen angeben. Stalin trifft eine nicht zu unterschätztende Mitschuld am Tod dieser Menschen. Nicht nur seine Befehle zur "Verbrannten Erde" und der sogenannte "Fackelmännerbefehl" oder der Krieg selbst verursachten den Hunger-und Kältetod von Millionen Sowjetbürger.
    Massenmorde während der "Großen Vaterländischen Krieges"
    1.Beim Rückzug der RKKA wurden vom NKWD auf Befehl Stalins allein in der Ukraine 80000-100000 Menschen ermordet, die in den Gefängnissen einsaßen. Beispiel Lemberg:4000 politische Häftlinge, ermordet per Genickschuss, meistens vorher noch brutal gefoltert, stapelten sich in den Gefängnissen.
    Terror bei der Rückeroberung der Gebiete
    2.Erschossen oder aufgehängt wurden vom NKWD, das den Truppen der RKKA folgten: Kollaborateure aller Art, Menschen, die den deutschen angeblich oder tatsächlich Unterschlupf in ihren Häusern gewährt hatten, die ihnen Nahrungsmittel oder Waffen gaben, die ihnen Nutztiere zu Verfügung stellten oder für sie in irgendeiner Art und Weise kämpften, gewährt hatten. Man kann davon ausgehen, dass das NKWD bei der "Befreiung" der sowjetrussischen Gebiete mehr Menschen ermordet hat, als die Einsatzgruppen der SS. Bestes Beispiel für die Brutalität ist Charkow: Nach einer zeitweiligen Rückeroberung im Frühjahr 1943 wurden binnen kurzer Zeit willkürlich 4000 Menschen ermordet, in der Mehrzahl Frauen, die angeblich oder tatsächlich mit den deutschen Besatzern "verkehrt" hatten, um an ein Stück Brot zu kommen.

  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von Zaitsev
    Registriert seit
    04.09.2005
    Beiträge
    454

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Ich brauche gar nicht darauf einzugehen, weil Unsinn, aber es nicht mal der Punkt.

    Du hast die Zahlen oben, jetzt sag mir klar und deutlich, wieviel allein an Zivilisten hat Deutschland umgebracht, so wie du es dir einbildest.

  8. #38
    Patriotischer Kritiker
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    3.183

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Ich brauche gar nicht darauf einzugehen, weil Unsinn, aber es nicht mal der Punkt.
    Sagen wir eher, du hast mir nichts inhaltliches entgegenzusetzen und bist nun gezwungen, meinen Text als Unsinn zu bezeichnen. Mein Güte, wie erbärmlich. Damit disqualifizierst du dich selbst für jede sachliche Diskussion.

    Du hast die Zahlen oben, jetzt sag mir klar und deutlich, wieviel allein an Zivilisten hat Deutschland umgebracht, so wie du es dir einbildest.
    Ein Land bringt keine Menschen um, sondern die Menschen dieses Land, in diesem Falle eine kleine Clique von Verbrechern und deren Helfershelfern. Es gab etwa 10-12 Millionen. Nach anderen Schätzungen unter 10 Millionen. Nur für denn Fall, dass es darauf hin läuft:
    Willst du auch wissen wie viele Menschen Stalin umgebracht hat?

  9. #39
    Mitglied Benutzerbild von Zaitsev
    Registriert seit
    04.09.2005
    Beiträge
    454

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Zitat Zitat von Neutraler
    Sagen wir eher, du hast mir nichts inhaltliches entgegenzusetzen und bist nun gezwungen, meinen Text als Unsinn zu bezeichnen. Mein Güte, wie erbärmlich. Damit disqualifizierst du dich selbst für jede sachliche Diskussion.


    Ein Land bringt keine Menschen um, sondern die Menschen dieses Land, in diesem Falle eine kleine Clique von Verbrechern und deren Helfershelfern. Es gab etwa 10-12 Millionen. Nach anderen Schätzungen unter 10 Millionen. Nur für denn Fall, dass es darauf hin läuft:
    Willst du auch wissen wie viele Menschen Stalin umgebracht hat?

    Machst du Witze?
    Wenn ich deine Aussagen so lesen, dann denken ich, du kommst vom Mond.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Getötete Zivilisten

    Viele der getöteten Zivilisten aus Polen, Jugoslawien und der Sowjetunion sind nicht bei Kämpfen umgekommen, sondern nationalsozialistischen Verbrechen zum Opfer gefallen. Teilweise gilt das für chinesische Opfer durch die Japaner.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Oder hier:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  10. #40
    Patriotischer Kritiker
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    3.183

    Standard AW: Massenmörder aus der Sowjetunion aus verfolgt?

    Machst du Witze?
    Ich scherze bei solchen Themen nie.

    Wenn ich deine Aussagen so lesen, dann denken ich, du kommst vom Mond.
    Weil sie nicht in dein antideutsches Geschichtsbild passen? Ich jedenfalls habe genug Argumente und Quellen für meine Sicht der Dinge genannt, die du nicht widerlegen kannst.

    Viele der getöteten Zivilisten aus Polen, Jugoslawien und der Sowjetunion sind nicht bei Kämpfen umgekommen, sondern nationalsozialistischen Verbrechen zum Opfer gefallen. Teilweise gilt das für chinesische Opfer durch die Japaner.
    das hast du bereits behauptet, nicht belegt und mir das Feld überlassen. Ich habe dargelegt, wieso die Opferzahlen der UdSSR oder Polens so hoch waren: Stalins Kriegsführung war der Grund: Seine brutale Polenpolitik war noch schlimmer als die von Hitler, daher auch fast zwei Millionen Deportierte und ermordete Polen. Seine Kriegsführung gegen das eigene Volk während des deutsch-sowjetischen Krieges sollte das ganze schließlich noch übertreffen:
    Das Bild, das sich der einrückenden deutschen Truppe bot, war in der Tat trostlos. Vom Eisenbahnsystem existierte nur noch das Schienennetz, das rollende Material war jedoch fast ganz verschwunden. Wasser- und Kraftwerke waren zum größten Teil zerstört. Die Stalinbefehle "Verbrannte Erde" und der Befehl Nr. 0428 vom 17.11.1941 (Stalins "Fackelmänner-Befehl") löschten die Lebensgrundlage, Lebensmittelreserven und Unterkünfte für mehrere 10 Millionen Sowjetbürger im westlichen Teil der UdSSR aus. Daher starben so viele Zivilisten in diesem Krieg. Ein weiterer Befehl Stalins machte die Katastrophe perfekt: Er befahl den völkerrechtsiwdrigen und brutalen Partisanenkrieg, der auf dem Rücken des Volkes ausgetragen werden sollte. Diesem fielen mehrere Millionen Menschen zum Opfer.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben