+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 32 von 32

Thema: Strom wurde an Weihnachten — verschenkt !

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Rumburak
    Registriert seit
    16.02.2007
    Ort
    Freier Staat Sachsen
    Beiträge
    34.936

    Standard AW: Strom wurde an Weihnachten — verschenkt !

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Wir wollen doch hoffen, daß auch diese Weihnachtsgeschenke mit angemessenen roten Schleifchen verziert wurden!

    (Kann mir jemand Angaben darüber machen, wie diese Schleifchen befestigt werden?)

    Wie, weiß ich nicht, aber woran kann ich mir denken.
    Die Zeit zum Handeln jedesmal verpassen nennt ihr die Dinge sich entwickeln lassen.
    Was hat sich denn entwickelt, sagt mir an, das man zur rechten Stunde nicht getan?


    Emanuel Geibel

  2. #32
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.902

    Standard AW: Strom wurde an Weihnachten — verschenkt !

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Das ist aber ein ziemlich dämlicher Artikel, wieder mal von einem ahnungslosen Schmierfinken geschrieben, Naturwissenschaften und Wirtschaft hat der gleich als erstes abgewählt wie es scheint.



    Was ist daran "kurios"? Da die DDR 1990 minderwertige Autos produzierte, zahlte sich dies für die Westdeutsche Autoindustrie aus, da man gute Geschäfte dort machte, weil die einheimischen Produkte nicht konkurrenzfähig waren.



    Warum sollten die Strompreise in Deutschland denn sinken, die "Ökoenergie" ist nicht marktfähig, ist doch klar dass dann die guten "sauberen" Kraftwerke Mehrkosten tragen müssen. Das kapiert dieser Doofkopp von den SN offenbar nicht.



    Wieder so eine freche Verharmlosung. Sind in der Semmel vom Bäcker keine Stromkosten enthalten? In der Monatskarte für die S-Bahn?
    In der Eintrittskarte für das Schwimmbad? 250 Euro pro Person, das klingt doch harmlos, da ist der Mitgliedsbeitrag bei den Taubenzüchtern ja höher. Aber es ist in Wahrheit viel mehr!



    Wieder falsch. Die ganze Infrastruktur für diese ominöse "Energiewende" sind da noch gar nicht drin, da ist nämlich noch gar nichts gebaut!
    Dieser Satz suggeriert: Jetzt ist es halt ein wenig teurer, wenn wir dann erstmal "gewendet" sind wird dann alles plötzlich ganz billig, denn dann sind wir ja nimmer vom Öl abhängig! Das ist natürlich Unfug! Es wird immer teurer, und selbst wenn wir zur Einsicht kommen oder die ganze Blase explodiert wird es noch teurer, denn dann müssen staatlich zugesicherte Vergütungen bezahlt werden, selbst wenn diese schmutzigen Windräder und Sonnenpaddel längst vom Netz abgekoppelt sind.
    Das ist meine Prognose in Spätestens 10 Jahren: Die "Erneuerbaren" sind längst aufgrund ihrer Schädlichkeit vom netz genommen, gezahlt werden muss immer noch. Einziger Trost: Durch eine kommende Geldentwertung sind diese Zahlungen dann nicht mehr viel Wert.



    Die "Erneuerbaren" haben KEINERLEI positiven Effekte. Sie sind nirgendwo auf der Welt marktfähig. "Solarenergie" taugt noch nicht einmal dazu, ein handy aufzuladen!



    Er schnallt es einfach nicht! Diese schwachsinnige "Börse" bräuchten wir überhaupt nicht, wenn es nicht das EEG geben würde. Der Autor sollte sich mal informieren, was da überhaupt "gehandelt" wird! Der wertvolle, zuverlässige Strom läuft über langfristige Verträge. Das was da gehandelt wird ist eine "Resterampe", ein billiger Wühltisch bei C&A auf dem stinkende Unterwäsche liegt die niemand haben will! Am Ende muss die Müllabfuhr kommen und man muss noch dafür bezahlen, diesen Müll den niemand bestellt hat zu entsorgen!

    Eine Frechheit ist es zu behaupten, Solaranlagen und Windräder würden "günstig produzieren"! Warum denn dann Subventionen, wenn doch alles so "günstig" ist? Mannomann, was für Idioten bei den Zeitungen arbeiten!



    Das wage ich zu bezweifeln! Wenn gerade viel Wind weht, wer sagt denn dass die Ösis, Polen oder Franzosen gerade jetzt unseren Strom brauchen?



    Wie schon gesagt, diese Preise haben überhaupt nichts mit realen Preisen für die Endverbraucher zu tun!
    Wenn beim Gemüsehändler eine Kiste vergammelter Tomaten nur einen Euro kostet, sind dann die guten Tomaten deswegen billiger?
    Wenn der Gemüsehändler aber gezwungen wird vom Staat, dem Bauern seine vergammelten Tomaten vorher für 10 Euro abzukaufen, wie wirkt sich dieser Abnahmewang (für etwas das er gar nicht haben will) dann wohl auf die Preise der brauchbaren Tomaten aus?

    Jubelt dann auch dieser Presseschmierfink der SN, dass die Tomatenpreise so niedrig sind wie noch nie?




    Schwachsinn. Wenn es für die Energiewrtschft teurer wird, wird es logischerweise für den Verbraucher auch teurer. Selbst in einer Planwirtschaft wie wir sie uns hier gerade aufbauen. Dann kommt das Geld eben auf andere Wege wieder rein.



    So ist es. Auch das Ausland ist keinesfalls begeistert von unseren Schildbürgerstreichen! Man freut sich gerade, dass der dumme Journalist wol doch noch einmal die Kurve bekommen hat, aber dann kommt er mit dem nächsten Schwachsinn:



    Was denn für ein "Preisverfall??? Wo soll der sein???
    Junge kapier es endlich, wenn der Barkeeper aus dem Ritz - Carlton Dir erlaubt, ein Glas dreckiges Spülwasser aus seinem Spülbecken "für umsonst" mitzunehmen, heisst es eben nicht, dass es den Champagner aus seiner Bar auch für lau gibt!
    Nochmal zum Mitschreiben: Der Zufallsstrom der auf dieser "Börse" gehandelt wird hat nix mit realen Erzeugerkosten zu tun!

    Aber unser Journalist ist ja ein Pfiffikus, er hat schon eine "Erklärung": Die "Ersparnisse" (hüstel) werden einfach nicht weitergegeben an die Kunden! Bingo! Da fragt man sich natürlich warum z.B. diese hier:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ihre "Ersparnisse" nicht an ihre Endkunden weitergeben, sondern sogar noch teurer sind als die bösen Grosskonzerne?
    27 Cent, dann noch Grundgebühren, ist ja Wucher!
    Greenepiss ist doch super, die sind doch so beliebt bei der versammelten linken Journalie, warum zocken die denn jetzt auf einmal den Bürger ab und wollen so viel für den "Strom der keine Rechnung schickt"? Versteh ich nicht, laut unseren Superpolitikern (sicher selber Mitglied bei Greenepiss) wie Jürgen Trittin könnten die doch ganz einfach diesen superbilligen Ökostrom an den Strombörsen aufkaufen und an ihre Kunden weitergeben, warum machen die das nicht?

    (Habe ich Onkel Jürgen sogar schon mehrmals per Mail gefragt, leider kam nie eine Anwort!)
    das gibt grün
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Europa 2009: Weihnachten ohne Weihnachten im TV
    Von Entfernungsmesser im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 23:07
  2. GM verschenkt Opel und Saab
    Von Candymaker im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.04.2009, 11:59
  3. Merkel verschenkt wieder Gelder
    Von D-Moll im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 11:39
  4. Google verschenkt Fahrräder
    Von basti im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 10:39

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben