+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 19 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 181

Thema: Klima-Kollaps

  1. #21
    Der Gerechte
    Gast

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Manche wollen es aber halt nicht wahrhaben .
    Ist das Ozonloch größer geworden ?
    Schmelzen die Pole langsam ?
    Gehen die Gletscher in den Alpen zurück ?

  2. #22
    Bewohner der Erde Benutzerbild von Touchdown
    Registriert seit
    03.09.2004
    Beiträge
    1.593

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Equilibrium
    Sie haben den Text doch überhaupt nicht verstanden.
    Wenn Sie nichts zum Thema beizutragen zu haben und sich ständig widersprechen, sollten Sie sich lieber trollen.
    Das ist besser als lose Phrasen ohne Argumente zu benutzen.
    Gilt auch für dich.

    Dass Manns Temperaturrekonstruktion falsch war ist nun wirklich keine Neuigkeit.
    Das ändert aber auch nichts daran, dass die aktuelle Klimaänderung menschengemacht ist.
    "So wie ich die Sache sehe, ist die Intelligenz bereits ausgerottet und es leben nur noch die Idioten!"
    Die beste Band der Welt!

    Keine Angst vor Terroristenschweinen!!!

    Du bist die Menschheit!!!

  3. #23
    .
    Registriert seit
    19.12.2003
    Beiträge
    3.067

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Dreimal Unsinn zu einem Thema von dem du offenkundig keine Ahnung hast. Wieso Unsinn? Eine Begründung wäre nicht schlecht.
    Ich habe die These der Klimaerwärmung nicht aufgestellt.
    Warum soll ich dann ein Gegenargument bringen, wenn keine Pro Argumente da sind?

    Zu meiner Aussage, dass das Ausbleiben von kühlen Sommern zu einem Gletscherrückgang führt, sagst du "Unsinn" und nennst eine Quelle die meine Aussage noch bestätigt. Dort wird nämlich als Grund für weniger Gletscher früher was angeführt? Ja richtig wärmere Temperaturen! Herzlichen Glückwunsch!
    Gut, dass Unsinn war unpasend.
    Allerdings hat der Gletscherrückgang überhaupt nichts mit dem Menschen zu tuen.
    Es ist vollkommen natürlich.

    Ist das Ozonloch größer geworden ?
    Nein.

    Die Ozonschicht erholt sich
    - Geophysiker sprechen von "Umschwung"


    von Wolfgang W. Merkel

    Boulder - Frohe Botschaft von oben: Die Auswertung von Satellitenbildern und anderen, vom Boden aus erhobenen Meßdaten aus mehreren Jahren zeigt, daß das Ozonloch nicht weiter wächst und in einigen Regionen der Erde sogar wieder an Dichte zugelegt hat. US-Forscher um Elizabeth Weatherhead von der Universität von Colorado in Boulder haben die Daten aus den Jahren 1996 bis 2002 analysiert und auch relevante Schwankungen des Wetters und der Sonnenaktivität einbezogen.

    Weatherhead bezeichnet dies in der aktuellen Ausgabe des "Journal of Geophysical Research" als "Umschwung". Die Ozonhülle in 15 bis 30 Kilometer Höhe, die vor den aggressiven UV-Strahlen der Sonne schützt, habe das Schlimmste überstanden und erhole sich nun.(...)

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Schmelzen die Pole langsam ?
    Ja, aber es gleicht sich wieder aus.
    Laut Prof. Dr. Heinrich Miller vom Alfred-Wegener-Institut für Meeresforschung schmelzen die Polarkappen im Norden ganz leicht.
    Außerdem steigt die Lufttemperatur ein bisschen mehr, die Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen.
    Außerdem nimmt der Niederschlag an den Südpolen deutlich zu.
    Dort ist es aber noch so kalt, dass er als Schnee fällt.

    Gehen die Gletscher in den Alpen zurück ?
    Das ist vollkommen natürlich.
    z.B. gab es vermutlich zu Hannibal's Zeiten keine Gletscher auf den Alpen.

  4. #24
    .
    Registriert seit
    19.12.2003
    Beiträge
    3.067

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Das ändert aber auch nichts daran, dass die aktuelle Klimaänderung menschengemacht ist.
    Wofür du mir immer noch den Beweis schuldig bist.

  5. #25
    Der Gerechte
    Gast

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Gut , das Ozonloch ist nicht mehr größer geworden .
    Zum Rest , hier ein interessanter Artikel dazu :
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Der Gerechte (30.09.2005 um 21:24 Uhr)

  6. #26
    .
    Registriert seit
    19.12.2003
    Beiträge
    3.067

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Der Gerechte
    Gut , das Ozonloch ist nicht mehr größer geworden .
    Zum Rest , hier ein interessanter Artikel dazu :
    [url]www.zeus.zeit.de/hb/927884.html
    Die Seite kann nicht angezeigt werden.
    ............

  7. #27
    Der Gerechte
    Gast

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Scheiße.....

  8. #28
    Der Gerechte
    Gast

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Hier auch ein interessanter Beitrag dazu :
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Da steht eindeutig , Global Dimming hat die gleichen Ursachen wie der Treibhauseffekt :
    Die Verbrennung fossiler Energien .

  9. #29
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Auf der Erde
    Beiträge
    1.468

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Die ESA startet einen Satelliten, "CryoSat", um die planetaren Eismassen genauer untersuchen zu können. Damit soll auch geklärt werden, ob die Eismassen zu- oder abnehmen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das könnte auch helfen, den ewigen Streit um eine Klimaänderung zu beenden.

    @ Equilibrium
    Als nach dem Anschlag auf das WTC ein mehrtägiges Flugverbot über die Staaten verhängt wurde, kam es zu deutlich meßbaren Temperaturunterschieden. Der Einfluß der Luftverschmutzung auf das Klima ist somit nachweisbar vom Menschen beeinflußt.

  10. #30
    Bewohner der Erde Benutzerbild von Touchdown
    Registriert seit
    03.09.2004
    Beiträge
    1.593

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Equilibrium
    Wofür du mir immer noch den Beweis schuldig bist.
    Das bin ich keinesfalls. Der Beweis wurde schon von vielen Forschergruppen erbracht.
    Zum Beispiel von Wissenschaftlern des [Links nur für registrierte Nutzer].

    Umfassende Quellen zu dem Thema finden sich im Internet.

    Ich erläutere aber gerne nochmal die Zusammenhänge.

    Einzig und allein entscheidend für die mittlere Temperatur auf unserem Planeten ist die Strahlungsbilanz an der Atmosphärenobergrenze. Diese kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden.
    Im Wesentlichen sind dies die Aktivität der Sonne, welche bestimmt wieviel Energie von der Sonne grundsätzlich zur Verfügung gestellt wird.
    Dann die Variation der Erdbahnparameter, welche bestimmen, wieviel Strahlung die Erde überhaupt erst erreicht, auch bekannt als Milankovic-Zyklen.
    Weiter die Albedo der Erdoberfläche, welche angibt wie groß der Anteil der Sonneneinstrahlung ist, der von der Erdoberfläche reflektiert wird.
    Schließlich die Konzentration der verschiedenen Treibhausgase in der Atmosphäre, die bestimmen wie groß der Teil der langwelligen Austrahlung ist, der in der Atmosphäre absorbiert wird und somit nicht in den Weltraum gelangt sowie Aerosole, die eine wichtige Rolle bei der Wolkenbildung spielen.

    Ändert sich einer dieser Faktoren, so ändert sich das Klima, also ist es ganz logisch, ja sogar unausweichlich, dass sich das Klima auch ändert, wenn die Treibhausgaskonzentrationen sich ändern. Im Fall von steigenden Treibhausgaskonzentrationen bedeutet das natürlich zunächste eine Erwärmung.
    So einfach ist es allerdings nicht, denn es gibt verschiedene Rückkopplungsprozesse.
    Steigende Meerestemperaturen sorgen dafür, dass der Ozean nicht so viel CO2 aufnehmen kann, die Treibhausgaskonzentrationen steigen also weiter.
    Schmelzende Eismassen sorgen dafür, dass weniger Sonnenlicht reflektiert wird, was eine weitere Erwärmung zur Folge hat. Wärmere Temperaturen sorgen für mehr Wasserdampf in der Atmosphäre, was ja ebenfalls ein Treibhausgas ist. Dies sind positive Rückkopplungen.
    Mehr Wasserdampf in der Atmosphäre sorgt für mehr Wolken, welche die Albedo erhöhen. Mehr Wolken sorgen für mehr Niederschlag, die wenn sie als Schnee fallen, die Albedo erhöhen. Dies sind negative Rückkopplungen.

    Es ist nicht so einfach, zu sagen, welcher Prozess überwiegt. Daher hat man Klimamodelle entwickelt, mit denen wir in der Lage sind, das Klima unter Betrachtung der verschiedenen Einflussfaktoren zu simulieren.
    Alle Klimamodelle berechnen übereinstimmend eine Erwärmung für den Fall von steigenden Treibhausgaskonzentrationen. Es gibt kein Klimamodell, welches bei ansteigenden Treibhausgaskonzentrationen ein gleichbleibendes Klima berechnet.
    Wer also behaupte, es gäbe keine Erwärmung, sollte sich mal fragen, warum es niemandem gelungen ist, dies auch durch Modelle zu bestätigen.

    Darüber hinaus können Klimamodelle das Klima des letzten Jahrhunderts nur richtig reproduzieren, wenn man alle Einflussfaktoren berücksichtigt. Ohne Treibhausgase klappt das nicht. Es ist also definitiv sicher, dass die aktuelle Erwärmung von steigenden Treibhausgasen verursacht wird.
    Und ebenso ist es definitiv klar, dass der Mensch diesen Anstieg der Treibhausgaskonzentrationen verursacht.

    Ich denke dies sollte für jeden Menschen nachvollziehbar sein und jeder der behauptet, dass es keine Erwärmung gibt sollte das gut begründen und wenn er behauptet die Ursachen wären natürliche, dann sollte er auch bitte sagen welche.
    "So wie ich die Sache sehe, ist die Intelligenz bereits ausgerottet und es leben nur noch die Idioten!"
    Die beste Band der Welt!

    Keine Angst vor Terroristenschweinen!!!

    Du bist die Menschheit!!!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 152

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben