+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 26 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 257

Thema: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    1.952

    Standard "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    "Babymaschinen": Osteuropas Antwort auf die Entvölkerung

    Die Politik in Ungarn und Polen zielt darauf ab, die Geburtenraten zu erhöhen. Aber wird es helfen, den Bevölkerungsrückgang aufzuhalten?

    großzügige Darlehen für Paare, die versprechen, eine unmittelbare und lebenslange Steuerbefreiung für vier oder mehr Kinder zu schaffen.Willkommen zu Viktor Orbáns Bestreben, ungarische Frauen zur Zucht zu bewegen: „familienfreundliches Ungarn“, so die riesigen Transparente, die jetzt die Ankunft am Flughafen Budapest begrüßen.Länder mit rechtspopulistischen Regierungen haben die Führung übernommen, indem sie mit einem klaren Ja geantwortet haben, da die Steigerung der Fruchtbarkeit mit ihren Gesprächsthemen gegen Migration und „Familienwerte“ übereinstimmt. Nirgendwo ist die Kampagne, Frauen dazu zu bringen, mehr Kinder zu bekommen, intensiver als in Orbáns Ungarn . Die Geburtenrate des Landes - die durchschnittliche Anzahl der Kinder pro Frau - erreichte 2011 ein Allzeittief von 1,23 und liegt weiterhin deutlich unter dem Wert von 2,1, der für eine konstante Bevölkerungszahl erforderlich ist.

    Es folgt genau der unerbittlichen Anti-Migrationsbotschaft der Regierung der letzten fünf Jahre. "In ganz Europa gibt es immer weniger Kinder, und die Antwort des Westens darauf ist Migration", sagte Orbán in seiner jährlichen Rede zum Zustand der Nation im vergangenen Jahr. „Sie möchten, dass so viele Migranten eintreten, wie Kinder vermisst werden, damit sich die Zahlen summieren. Wir Ungarn haben eine andere Denkweise. Anstelle von Zahlen wollen wir ungarische Kinder. Migration ist für uns Hingabe. “ ..
    In ganz Europa haben die Regierungen Vorteile eingeführt, die das Bevölkerungswachstum stimulieren sollen. In Polen führte die regierende Partei für Recht und Gerechtigkeit 2016 die Richtlinie über 500 ein, nach der Mütter ab dem zweiten Kind 500 Złoty (99 GBP) pro Kind und Monat erhielten. Letztes Jahr wurde es auf alle Kinder ausgeweitet. In Russland wurde 2007 eine einmalige Zahlung von 5.800 GBP an Familien mit zwei oder mehr Kindern eingeführt. Im Januar kündigte Wladimir Putin ein neues Paket demografischer Maßnahmen an, das 400 Mrd. Rubel (4,7 Mrd. GBP) pro Jahr kosten wird. "Russlands Schicksal und seine historischen Aussichten hängen davon ab, wie viele von uns es gibt ... es hängt davon ab, wie viele Kinder in russischen Familien geboren werden", sagte Putin bei der Ankündigung der Politik. Italien und Griechenland haben außerdem für jedes Kind „Babyboni“ eingeführt . ... Die Konferenz in Budapest wurde mit einem Sandanimationsvideo von Migranten eröffnet, die nach Europa eilten, und enthielt Hinweise auf die Verschwörungstheorie des „großen Ersatzes“, die besagt, dass Schattenkräfte sogenannte „einheimische“ Europäer durch Außenstehende ersetzen wollen. "Es gibt politische Kräfte in Europa, die aus ideologischen oder anderen Gründen einen Ersatz der Bevölkerung wollen", sagte Orbán der Konferenz. ..

    [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer]

    Bevölkerungspolitik, Mutterkreuz ... verdammt seist du in alle Ewigkeit Amen.
    auf Ignorier-Liste u.a. amendment ;Grov,ichdarfdas,Brotzeit,Minimalphilosoph

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.805

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Damit hat Orban doch recht. Nur so geht es. Nur so kann man die inländische Bevölkerung dazu anleiten mehr Kinder in die Welt zu setzen, nämlich mit Steuererleichterungen und Bonis. Das was Deutschland dagegen veranstaltet ist Kopflos und hirnverbrand. Man ersetzt nicht die eigene Bevölkerung durch Analphabeten und Kopfabschneider. Wir sehen doch täglich was wir davon haben. Übervolle Knäste mit dieser Brut ist noch das geringste Übel.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    angekommen
    Beiträge
    11.483

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Damit hat Orban doch recht. Nur so geht es. Nur so kann man die inländische Bevölkerung dazu anleiten mehr Kinder in die Welt zu setzen, nämlich mit Steuererleichterungen und Bonis. Das was Deutschland dagegen veranstaltet ist Kopflos und hirnverbrand. Man ersetzt nicht die eigene Bevölkerung durch Analphabeten und Kopfabschneider. Wir sehen doch täglich was wir davon haben. Übervolle Knäste mit dieser Brut ist noch das geringste Übel.
    In Polen werden mit dem Kindergeld Kredite bedient, wenn die abgestottert sind, haben die Frauen keine Lust mehr auf weitere Kinder, dann ist Spass und Konsum angesagt.
    Bei einer der niedrigsten Lebenserwartung in der EU kann man es den Polen nicht verdenken.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.805

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Zitat Zitat von torun Beitrag anzeigen
    In Polen werden mit dem Kindergeld Kredite bedient, wenn die abgestottert sind, haben die Frauen keine Lust mehr auf weitere Kinder, dann ist Spass und Konsum angesagt.
    Bei einer der niedrigsten Lebenserwartung in der EU kann man es den Polen nicht verdenken.

    Ja man sollte der eigenen Bevölkerung schon etwas mehr zumuten als nur Kindergeld. Es muß sich für die Familien lohnen Kinder in die Welt zu setzen. Also nicht nur Kindergeld, sondern auch Kredite zu besonders günstigen Konditionen, Steuererleichterungen, vielleicht noch einen Jahresbonus für die Kleideraustattung des Kindes. Es muß alles gemacht werden, damit es den Familien leichter fällt, weitere Kinder zu erziehen.

    Das ist immer noch deutlich günstiger, als Millionen von Analphabeten ins Land zu lassen um sie erstmal auf die Deutsche Sprache einzustimmen und sie auch noch ausbilden zu müssen. Eine Hand voll Analphabeten kann man für eine Ausbildung gebrauchen und der große Rest von 2,5 Mill. Menschen muß ein Leben lang von uns durchgefüttert werden. Diese schwere Geisteskrankheit unserer Politiker namens Toleranz und Humanität darf man keinem erzählen. Da muß man sich ja für schämen.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  5. #5
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    7.251

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Wenn man also die eigene Bevölkerung erhalten will und Familienförderung für diese betreibt, ist das verwerflich und Frauen werden zu Gebärmaschinen degradiert. Aber kulturfremde Gebärmaschinen aus aller Welt zu importieren, die ein Mehrfaches (!) der Kinder in die Welt setzen, und sie dabei noch anzustacheln in dem man ihnen unsere Sozialleistungen schenkt, das ist in der liberastischen Logik und Wertevorstellung völlig in Ordnung.

    Wer wissen will, wer die größten Feinde der europäischen Völker sind, muss sich nur unsere liberastischen Presseerzeugnisse angucken und welche Gestalten da schreiben, wie dieser Drecksbrite Shaun Walker.
    Ausserdem sollte auch historisch argumentiert werden, nach der mathematischen Formel: 2019 = 1919 + 1929

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    11.002

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Das was Deutschland dagegen veranstaltet ist Kopflos und hirnverbrand.
    Entschiedenes Nein! Was Deutschland veranstaltet, ist die absichtliche und konsequente Ausrottung des deutschen Volkes.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.805

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Entschiedenes Nein! Was Deutschland veranstaltet, ist die absichtliche und konsequente Ausrottung des deutschen Volkes.
    Kann man natürlich auch so beschreiben
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    947

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    "Babymaschinen": Osteuropas Antwort auf die Entvölkerung

    Die Politik in Ungarn und Polen zielt darauf ab, die Geburtenraten zu erhöhen. Aber wird es helfen, den Bevölkerungsrückgang aufzuhalten?

    "Es gibt politische Kräfte in Europa, die aus ideologischen oder anderen Gründen einen Ersatz der Bevölkerung wollen", sagte Orbán der Konferenz. ..

    Bevölkerungspolitik, Mutterkreuz ... verdammt seist du in alle Ewigkeit Amen.
    Vorab schon mal eine Frage: Was sagt denn deine Mutti zu solchen verächtlichen Ansichten den Müttern gegenüber?

    Die Geburtenraten erhöhen, ist letztendlich keine Geldfrage.
    Es geht um das Lebensgefühl der Menschen, die Liebe zur Heimat, zum Volk - das ist die Grundlage auch Nachkommenschaft zu haben.
    Seit eh und je sind diese Lebensweisen die Grundlagen für den Bestand eines Volkes.
    Selbst der Sozialist Friedrich Engels bezeichnete die Familie als der kleinste Zelle der zivilisierten Gesellschaft - im Gegensatz zu Marx und zur Auffassung späterer Kommunisten.

    Und wo dem Volk eingehämmert wird, dass man als Einzelgänger und wechselnder Abschnittspartner besser davonkommt, sind heute im Westen die Folgen überdeutlich.

    Einzelgänger, Zingels, Egoisten, Kinderlose, alleinerziehende Mütter - >2 Mio. in der BRD, aber auch andere abartige Partnerschaften.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass Eltern und Großeltern ihren Nachkommen die Ideale der Lebenszufriedenheit in der Familie nahebringen müssen.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    2.634

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    Zitat Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
    Vorab schon mal eine Frage: Was sagt denn deine Mutti zu solchen verächtlichen Ansichten den Müttern gegenüber?

    Die Geburtenraten erhöhen, ist letztendlich keine Geldfrage.
    Es geht um das Lebensgefühl der Menschen, die Liebe zur Heimat, zum Volk - das ist die Grundlage auch Nachkommenschaft zu haben.
    Seit eh und je sind diese Lebensweisen die Grundlagen für den Bestand eines Volkes.
    Ach naja, es gibt viele Gründe Kinder in die Welt zu setzen und eine Familie zu gründen, für uns spielten die von dir genannten dabei aber überhaupt keine Rolle.

    Zitat Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
    Selbst der Sozialist Friedrich Engels bezeichnete die Familie als der kleinste Zelle der zivilisierten Gesellschaft - im Gegensatz zu Marx und zur Auffassung späterer Kommunisten.
    Und wo dem Volk eingehämmert wird, dass man als Einzelgänger und wechselnder Abschnittspartner besser davonkommt, sind heute im Westen die Folgen überdeutlich.
    Ich denke nicht das dies gepredigt wird, für die Familie und Kinder wird nach wie vor vielfältig geworben.
    Richtig ist aber eben auch, dass es heutzutage mehr Möglichkeiten gibt sich ein erfülltes Leben aufzubauen, auch jenseits jeglicher Familienplanung. Selbstverständlich nimmt sich die Werbung auch diese Zielgruppe vor.

    Zitat Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
    Einzelgänger, Zingels, Egoisten, Kinderlose, alleinerziehende Mütter - >2 Mio. in der BRD, aber auch andere abartige Partnerschaften.
    Das ist doch keine nennenswerte Größenordnung bei einer Bevölkerung von 40 Mio Erwerbstätigen.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2019
    Beiträge
    22

    Standard AW: "Babymaschinen" nur in Osteuropa?

    In Polen machen sie es noch richtig, das eigene Volk stärken, während DE ein neues hereinlässt fragt euch also 2x was die bessere Option ist.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 21:07
  2. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 21:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 187

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben