+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Reinkarnation ,Theodora und Justian ,Kurtisane und Kaiserin..

  1. #1
    La France aux Français Benutzerbild von ladydewinter
    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    7.685

    großes Grinsen Reinkarnation ,Theodora und Justian ,Kurtisane und Kaiserin..

    Reinkarnation im christentum wie sie verbannt wurde?Das Teil der Historie intressiert mich sehr,bitte gebt euren Senf dazu,.

    Daß sie im heutigen christlichen Glauben nicht mehr existiert, ist einer machthungrigen Frau zu verdanken. ?Sie ließ all jene Stellen, die in der frühen Bibel auf die Reinkarnation hinwiesen, entfernen. ?Eine scheinbar kleine Tat mit epochalen Folge


    522 n. Chr. kehrte Theodora nach Byzanz zurück. Jedoch nicht, um ihr früheres Lotterleben wieder aufzunehmen, sondern um sich in einer ärmlichen Unterkunft ihren Lebensunterhalt mit dem Spinnen von Wolle zu verdienen. Ob das der Wahrheit entsprach oder nur erzählt wurde, um den Hof damit zu beruhigen, dass sie ein ehrbares Leben begonnen hätte, sei dahingestellt. Wie sie bald darauf Justinian, den Neffen des Kaisers Justinus kennenlernte, bleibt im Dunkel der Geschichte. Es wurde gemunkelt, eine Edel-Kurtisane, die in der byzantinischen High Society verkehrte, hätte die Kupplerin gespielt. Justinian, geboren als Sohn armer Bauern, aber hochintelligent, war von seinem Onkel adoptiert worden. Er erhielt eine exzellente Erziehung und Justinus, der Karriere-Soldat, der es bis zum Kaiser gebracht hatte, verließ sich zunehmend auf seinen Rat. Hätte es damals schon eine Regenbogenpresse gegeben, sie wäre voll gewesen mit Schlagzeilen über die Beziehung des Thronfolgers zu der ehemaligen Hure, denn er holte Theodora als Geliebte in seinen Palast. Diese Liebesbeziehung reichte Justinian nicht --- er wollte heiraten. Es existierte jedoch ein Gesetz, das Männern von Stand verbot, eine Frau zu ehelichen, die einmal Schauspielerin gewesen war. Dieses Gesetz sollte Onkel Justinus ändern, aber der Protest Tante Euphemias stoppte die Aktion. Eine Frau mit solcher Vergangenheit in der kaiserlichen Familie? Ein Skandal, den sie nicht zulassen wollte! Dabei ignorierte sie völlig, dass sie selbst als Sklavin geboren wurde. Und so musste das Liebespaar mit der Heirat warten, bis die alte Kaiserin starb. Im April 527 machte Justinus seinen Neffen zum Mitregenten. In der Sophienkirche wurde Theodora neben Justinian zur Kaiserin gekrönt.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.812

    Standard AW: Reinkarnation ,Theodora und Justian ,Kurtisane und Kaiserin..

    Zitat Zitat von ladydewinter Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Eine interessante Betrachtensweise. Die Geschichte ist mir bekannt, unterliegt aber einem gewissen Trugschluß.
    Nicht auf die Reinkarnationslehre als solche aber auf die Folgen ihrer falschen Auslegung.
    Auch Religionen welche diese Lehre naturgemäß implementiert haben, sind nicht vor übelesten Folgen durch mißbräuchlich falsche Auslegung geschützt. Die Kirche hätte trotz der Beibehaltung so barbarisch agieren können wie sie es nun mal tat.
    Nur unter anderer Motivation.
    Man schaue sich einmal den von vielen Menschen so verklärten Buddhismus an, hier besonderns in seiner tibetanischen Auslegung. Das Klerikalsystem Tibets, ich nenn es immer Katholizismus des fernen Ostens, ist ähnlich barbarisch gegen die einfache Bevölkerung vorgegangen. Natürlich unter anderen Vorraussetzungen. Hier greift ein völlig anderer Mechanismus.
    Geht die katholische Lehre von einem einzigen Gott, aus der dem Menschen die Entscheidung zwischen Jesus und der Hölle stellt und fanatisch gegen teufliche Einflüsse kämpft und mit Angst regiert und die mit massivsten Machtmißbrauch als alleiniger Verkünder der "Wahrheit" auftritt, so funktionierte die grausame Unterdrückung der Tibeter durch die Klostersysteme eben anders.
    Die Unterdrückten wurden zu Schuldigen erklärt, die durch falsche Handlungen in der Vergangenheit eben jene Unterdrückung verdient haben und so selbst schuld, sich nur durch die bedingunslose Annahme der tibetischen Glaubensauslegung von schlechtem Karma reinwaschen können, was natürlich ein bedingunsloses Annehmen der ebenso machthungrigen Glaubenseliten und deren, durch schlechtes Karma der Unterdrückten selbstverursachten, miesen Behandlung und Ausbeutung und deren bedingunslose Annahme durch die Gläubigen und Opfer dieses unterdrückerischen Systems beinhaltet.
    Im tibetischen Buddhismus trat dieses System am brutalsten und offensten auf, aber auch andere Länder und Glaubensrichtungen des fernen Ostens sind nicht gänzlich davon verschont geblieben.

    Für das Opfer solcher Maßnahmen ist es letzlich egal ob sie durch Katholiken oder Gelbmützen manipuliert, gequält und ausgebeutet werden. Bei beiden Systemen lockt eine Belohnung, sei es ewiges Himmelreich oder besser Wiedergeburt oder gar Erleuchtung.

    Ich bin kein Gegner der Reinkarnationslehre aber sie hat ein ebenso gewaltiges Mißbrauchspotential wie es in den abrahamitischen Religionen, insbesondere Christentum und Islam, vorherrscht.

    Vernüftige, rational betrachtende und nicht ideologisch gefärbte Anwendung der Reinkarnationslehre und Ausübung von Meditation lassen aber ein in der Regel höheres Verantwortungsbewußtsein gegenüber sich selbst und seiner Umwelt wachsen. "Nach mir die Sinnflut" gilt hier einfach nicht mehr.
    Wer einmal auch nur einen mikroskopisch kleinen und kurzen Hauch der Ewigkeit, der Illusion der physischen Welt, gespürt hat, der wird anders über gewisse Vorgänge denken und fühlen, weil er eben in der Lage ist die ungeheuren Zeiträume und Weltepochen besser zu erfassen als das mit einem Normalbewußtsein jemals machbar ist.

    Wenn man weiß oder vermutet das man nichtmal mit dem Tod vor dem Einfluß dieser Welt sicher ist, da er wiedergeboren werden kann, der wird Übel wie Reaktorkatastrophen und Atomtechnik von einer ganz anderen Warte aus sehen können.
    Weil er in der Lage ist die Zeiträume zu erfassen welche Isotope und Verseuchung mit sich bringen.
    Er weiß, das der Tod kein Garant ist nicht doch noch mit diesen Folgen konfrontiert zu werden.
    Und ich weiß nicht obs in den Zwischenwelten Behörden für seelische Asylanträge gibt um auf sauberen Planetensystemen anstelle auf dem versauten Planeten Erde wiedergeboren zu werden. Das wird viel von den eigenen Gedanken, Handlungsenergien und unbewußten karmischen Triebkräften abhängen wie und wo man wieder erscheint.
    Nur das Erkennen der Illusion einer physischen Welt und eines Egos wird ermöglichen in andere, höhere und feinere Gefilde der geistigen Existenz zu gelangen oder in der blitzartigen Erleuchtung über die Welten hinauszuschreiten.
    Letzteres hat ein Jesus Christus gemacht. Er konnte sich mit Fug und Recht als Sohn Gottes (wobei Gott ein abstrakter Begriff ist, ein hilfloser Versuch das Absolute zu benennen) benennen, seine Lehre und Aufgabe war es allerdings allen anderen klar zu machen das sie in keinster Weise von ihm verschieden sind. Nicht ein Jota. Er ist sich dieser Tatsache durch sein Erwachen lediglich bewußt geworden und es war und ist seine Aufgabe anderen Menschen zu diesem Erwachen zu führen.
    Abnehmen kann und konnte und wird er das niemandem können.
    "Ein jeder nehme SEIN Kreuz auf sich und folge mir NACH." ist kein Aufruf "Glaubt an mich und alles ist vergeben", sondern er fordert einen jeden auf sein Karma, sein Ego zu seinem jeweils völlig individuellen Golgatha zu schleppen und dort ans Kreuz nageln zu lassen wo es sterben kann und die Seele erleuchtet wird. Was ein äußerst schmerzhafter Prozess ist. Das Ego flattert nicht davon wie ein bunter Schmetterling.....
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  3. #3
    La France aux Français Benutzerbild von ladydewinter
    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    7.685

    Standard AW: Reinkarnation ,Theodora und Justian ,Kurtisane und Kaiserin..


    Kein Mensch weiß heute genau wie es vor 2000 Jahren war. Da bin ich wie jeder andere auf das angewiesen was ich zu lesen bekomme und letztendlich lesen darf. Tatsache ist, daß spätestens ab dem Jahre ca 300 nach Christus mit der Vernichtung? der Bibliothek von Alexandria das gesammelte Wissen entweder vernichtet war oder was wahrscheinlicher ist irgendwo anders gesammelt ist. Das heißt, das was ich heute von früher weiß ist aus einer Quelle, nämlich aus der die die meiSte Macht hat.
    vieles, was wir über Theodora wissen, entstammt der Feder Prokops, der neben seinen offiziellen Berichten eine „Geheimgeschichte“ (Anekdota) verfasste. Weitgehende Objektivität und Achtung vor dem Gegner, z. B. in seinem Werk „Der Gotenkrieg“ zeichnet ihn aus. Was ihn im Gegensatz dazu veranlasst hat, in seiner „Geheimgeschichte“ Theodora und Justinian gnadenlos niederzumachen, wissen ICH nicht. Man kann es nur vermuten.



    Erst so um 1800 rum durfte der gemeine Mensch so wie ich alles lesen, auch die Bibel. Da wurde der Papst von Napoleon vorrübergehend entmachtet. Der Index der katholischen Kirche wurde aufgehoben. Deshalb sprießen seit daher z.B. Religionsgemeinschaften wie Pilze aus dem Boden. Auch alle Sorten von Wissenschaft nehmen hier ihren Anfang. Auch z.B. die These der Evolution stammt aus diesen Tagen.


    Weder kann ich heute genau nachvollziehen wer da von wem abgeschrieben hat, noch wer irgendwann etwas weggelassen oder dazugeschrieben hat. Objektiv betrachtet ist Mithras, genauso wie Jesus, eine sehr schwammige und nebulöse Gestalt. Alles was ich darüber wissen will wird mir heute aus einer Quelle präsentiert. Wer heute die Medien kontrolliert, kontrolliert damit auch das Wissen. Und weil ich vermute es ist so muß ich für mich genau abwägen was für mich wichtig ist. Eine Figur die einer anderen ähnlich ist Mitras .Jesus??? läßt mich letztendlich an der ganzen Geschichte zweifeln. Tatsache ist auch daß es keine einige "Wahrheit" gibt. Das wäre nach meinen Überlegungen seltsam, da für mich dieses Wissen alles in einer Hand ist. Mit demn Buddismus stimmt ich dir zu.Mich intressiert das Alte ,wie es zusammen kam ,Theodora ,,lebt meine Seele ewig..usw



  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    13.078

    Standard AW: Reinkarnation ,Theodora und Justian ,Kurtisane und Kaiserin..

    Hast du dir Zeitgeist reingebeamt oder was. :-)
    Hallo LEUTE
    Hiermit möchte ich klarstellen das ich ein Hauptschüler bin, und in Fächer wo Einstein vorkam nie bestanden hab.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Merkel - eine Kurtisane der Reichen?
    Von Xenes im Forum Innenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 13:32
  2. Meine Theorie zur Reinkarnation
    Von Corpus Delicti im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 18:30
  3. Merkel die Reinkarnation der DDR - DDR reloaded 2.00
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 17:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben