User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 16 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 155

Thema: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    23.294

    Standard Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Die evangelische Kirche verprellt mit seichtem, linksliberalem, rot-grünem Politgeplauder ihre Mitglieder. Die evangelische Mehrheit verliert das Interesse an dem, was die Evangelischen so treiben

    Wo EKD drauf steht, ist Politik drin: Die Vertreterinnen und Vertreter des hiesigen Mehrheitsprotestantismus halten mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg, wenn Fragen von Umwelt- und Geschlechtergerechtigkeit, Migration und Kapitalismus tangiert werden. Bei den Stichwörtern Erlösung, Auferstehung, Endgericht werden sie schmallippig. Diese Praxis ist ebenso notorisch wie die Kritik daran. Udo di Fabio, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats zum Reformationsjubiläum, warnte nun, das Politische dürfe für eine Kirche nie das Zentrale sein. Günther Beckstein vermisst vor lauter Energiesparlampenrhetorik lutherische Theologie. Selbst Petra Bahr, Kulturbeauftragte der EKD, wandte sich gegen „kolossale Wortverschwendung“ in den Gottesdiensten. Fürbitten klängen manchmal wie Reden vor der UN-Vollversammlung.

    Linksliberales Politgeplauder

    Jetzt – und das ist ihr durchaus anzurechnen – hat die EKD es schwarz auf weiß: Mit seichtem, im Zweifelsfall linksliberalem, rot-grünem Politgeplauder ist kein Blumentopf zu gewinnen. Die in der vergangenen Woche veröffentlichte neue „EKD-Erhebung über Kirchenmitgliedschaft“ überrascht mit einem klaren Ergebnis. Rund 3000 repräsentativ ausgewählte Mitglieder wurden Ende 2012 befragt. Einerseits ist demnach im Zehn-Jahres-Vergleich die Zahl derer gewachsen, die sich ihrer Kirche ziemlich oder sehr verbunden fühlen; von 40 auf 43 Prozent. Gleichzeitig aber nahm die Gruppe der „etwas Verbundenen“ von 33 auf 25 Prozent deutlich ab. Und diejenigen, die sich fast gar nicht für die EKD interessieren, machen nun 32 statt 27 Prozent aus. Die evangelische Mehrheit verliert das Interesse an dem, was die Evangelischen so treiben.

    Quer durch die verschiedenen Gruppen und Milieus wächst die Kluft zwischen dem, was das leitende Personal von sich gibt, und dem, was die Kirchensteuerzahler erwarten. Selbstkritisch heißt es am Schluss der Studie: Die „innerkirchliche intellektuelle Ressourcenverwendung“ nehme eine problematische Gewichtung vor. Dort dominierten „gesellschaftspolitische Themen wie Gerechtigkeit, Frieden und Umwelt“, während unter den Mitgliedern eher „die existenziellen Fragen wie die Frage nach Sinn, Leben und Tod“ für spezifisch religiös gehalten werden. Hier liege „eine gewisse Vernachlässigung typisch individueller Frömmigkeitsfragen im kirchlichen Diskurs“ vor, mehr noch: Offenbar bespiele „die Kirche für eine markante Mehrheit der eigenen Mitglieder Themen, die an deren Erwartungen vorbeigehen.“

    das heißt die Menschen wollen sich mit den existenziellen Dingen ihres Lebens auseinandersetzen und bekommen moralisaueres Politgequatsche und bleiben fern ! das ist das selbe als würde man zum Fussbalspiel gehen wollen und bekommt immer Tischtennis vorgesetzt !!!
    Zum Glück ist es jetzt auch empirisch bewiesen das der EKD das Gegenteil von dem betreibt was seine Mitglieder wollen !!!

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Wiedergeburt des Abendlandes kann nur aus der Erneuerung der Familie erwachsen. Eugen Fischer
    Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind. Friedrich Nietzsche
    "Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“Henry Kissinger

  2. #2
    schnappt zu Benutzerbild von Beißer
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Ganz in deiner Nähe
    Beiträge
    16.080

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Würde Luther die evangelischen Funktionäre von heute sehen, er würde zum Knüppel greifen.
    Wir wollen eine neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt – verachten aber die Gleichheitslüge und verneigen uns vor den naturgegebenen Rängen.
    Claus Schenk Graf von Stauffenberg

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    67.531

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Ich als evangelisch erzogener Mensch begrüße den Verstand der Protestanten.

  4. #4
    Mit Glied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    18.288

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Mann kann die Kirchenfunktionäre (u.a. das ehemalige FDJ-Mitglied Göring-Eckhardt) nur am Geldbeutel treffen. Also: austreten aus dem opportunistischen Verein! Für wahre Christen gibt es genug Alternativen.

    Man kann seinen Glauben auch ohne Mitgliedschaft und Kirchensteuer ausleben.
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  5. #5
    schnappt zu Benutzerbild von Beißer
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Ganz in deiner Nähe
    Beiträge
    16.080

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    So ist es. Luther wäre vermutlich einer der ersten, die heute aus der Kirche austräten.
    Wir wollen eine neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt – verachten aber die Gleichheitslüge und verneigen uns vor den naturgegebenen Rängen.
    Claus Schenk Graf von Stauffenberg

  6. #6
    Mit Glied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    18.288

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Zitat Zitat von Beißer Beitrag anzeigen
    So ist es. Luther wäre vermutlich einer der ersten, die heute aus der Kirche austräten.
    Ja, und er würde den falschen Fuffzigern unter den Kirchenfunktionären vor die Füße spucken.

    Protestant sein heißt: gegen den Strom zu schwimmen, nicht sich dem Zeitgeist anzubiedern. Protestant sein, heißt aufzustehen und seine Stimme zu erheben, auch wenn es unbequem und nachteilhaft ist. Das sage ich als jemand, der früher Katholik war.
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  7. #7
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    86.516

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Zitat Zitat von Bettmaen Beitrag anzeigen
    Mann kann die Kirchenfunktionäre (u.a. das ehemalige FDJ-Mitglied Göring-Eckhardt) nur am Geldbeutel treffen. Also: austreten aus dem opportunistischen Verein! Für wahre Christen gibt es genug Alternativen.

    Man kann seinen Glauben auch ohne Mitgliedschaft und Kirchensteuer ausleben.
    Und was soll dann aus den armen Kirchenfürsten werden, sollen sie etwa bei Brot und Wasser dahindarben ?
    https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68193&d=1588598021

  8. #8
    Mit Glied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    18.288

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Und was soll dann aus den armen Kirchenfürsten werden, sollen sie etwa bei Brot und Wasser dahindarben ?
    Über diese Frage habe ich mir auch schon den Kopf zerbrochen, aber nachdem ich erfahren habe, dass die Kirchenfürsten nicht aus dem Kirchensteueraufkommen, sondern aus den Steuern aller Bürger bezahlt werden, war ich beruhigt.

    Die Gehälter von Bischöfen und Landesbischöfen bezahlt nämlich nicht etwa die Kirche – die bezahlt in nahezu allen Bundesländern der Staat! Ausnahmen sind nur die beiden Stadtstaaten Hamburg und Bremen. Bei ungefähr 8.000 Euro Grundgehalt beginnt das; Erz- und evangelische Landesbischöfe oder Kardinäle bekommen bis zu 12.000,00 Euro monatlich Grundgehalt, ab 2014 erstmals sogar teilweise über 12.000,00 Euro (Gehaltsstufe B 10 z. B. beim Kardinal von München und Freising und dem evangelischen Landesbischof von Bayern). Und das, obwohl sie mietfrei wohnen und über Dienstkarosse mit Chauffeur verfügen und noch weitere Zulagen erhalten.
    Die Eminenzen fahren S-Klasse – der sie unterhaltende Steuerzahler fährt S-Bahn.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auch die von den Kirchen betriebenen Kindergärten, Krankenhäuser usw. werden zu über 90% nicht aus Kirchensteuern, sondern von den Steuern aller Bürger finanziert.
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    67.531

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    Zitat Zitat von Beißer Beitrag anzeigen
    So ist es. Luther wäre vermutlich einer der ersten, die heute aus der Kirche austräten.
    Der würde eher, wie Jenny Geddes, sich einen Stuhl schnappen!

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Evangelische Kirche verabschiedet sich in die Bedeutungslosigkeit !

    man kann sich sicher sein die letzten Gelder würden sie sich in der Bonzenebene des EKD noch selbst zuschustern ! selbst wenn schon alle Kirchen verkauft , abgerissen oder umgewidmet sind !
    Die Wiedergeburt des Abendlandes kann nur aus der Erneuerung der Familie erwachsen. Eugen Fischer
    Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind. Friedrich Nietzsche
    "Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“Henry Kissinger

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die evangelische Kirche als Umvolkungsagentur
    Von Strandwanderer im Forum Innenpolitik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 28.01.2014, 22:08
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2012, 13:54
  3. Evangelische Kirche will rechts denkende Menschen aus der Kirche ausschließen
    Von Freddy Krüger im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 23:22
  4. Evangelische Kirche kritisiert negatives Islambild
    Von Florian im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 19:03
  5. Evangelische Kirche von Haus aus Antisemiten?
    Von RosaRiese im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 19:14

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben