+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 39 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 389

Thema: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

  1. #1
    schnappt zu Benutzerbild von Beißer
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Ganz in deiner Nähe
    Beiträge
    16.080

    Standard Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Das Jobcenter Düsseldorf muss einem Langzeitarbeitslosen die Reise nach Indonesien bezahlen. Bei Politik und Steuerzahlern stößt das Urteil auf Unverständnis.
    Die Kritik an dem Sozialgerichtsurteil zur Fernreise eines Beziehers von Hartz IV hält unvermindert an. "Bei diesem Urteil sträuben sich jedem Arbeitnehmer mit kleinem Gehalt die Haare", empört sich Andrea Defeld vom Bund der Steuerzahler NRW.
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und so etwas wird einem in diesem verschissenen Land als »Recht« verkauft. Das ist nichts weiter als eine offene Verhöhnung des deutschen Steuerzahlers durch linke Richter, die den Weg durch die Institutionen gegangen sind.
    Wir wollen eine neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt – verachten aber die Gleichheitslüge und verneigen uns vor den naturgegebenen Rängen.
    Claus Schenk Graf von Stauffenberg

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    36.701

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Da zu fällt mir nur noch das ein

    Schlagt entzwei die Tyranei!!!
    Willst du an deutsche Knete ran, dann zünde deine Hütte an!

  3. #3
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.595

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Ich bin mir recht sicher, dass die Gesetzeslage, nach der das entschieden wurde, schon vor den letzten BT-Wahlen bestand und es sich der Normalwähler darum gar nicht leisten kann, sich politisch an dem Urteil zu stören, zumal ganz notwendig sowohl der Sozialstaat als auch die Justiz dem individuellen Gerechtigkeitsempfinden schon deshalb nicht folgen können, weil es ja zig millionenfach besteht.
    Kalenderspruch, 30. Woche: Nicht jeder, der Gutes tut, macht nichts Schlechtes. -- Michael Heymig

  4. #4
    Balancetist
    Gast

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Zitat Zitat von Beißer Beitrag anzeigen
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und so etwas wird einem in diesem verschissenen Land als »Recht« verkauft. Das ist nichts weiter als eine offene Verhöhnung des deutschen Steuerzahlers durch linke Richter, die den Weg durch die Institutionen gegangen sind.
    Endlich mal ein Reise auf Staatkosten, die sich lohnt. Wenn ich sehe was Politiker, hohe Beamte, Manager und Kirchenleute reisen, auf Staatkosten, und für sinnlose Sachen machen. Dies ist geschmeichelt. Sie machen richtig viel Mist auf Staatkosten und schaden der ganze Welt, indem sie Panzer verkaufen an Diktaturen und andere schlechte Dinge machen, bis hin das sie Kriege anfangen. Dann finde ich die Reise dieses Mannes gut. Ich hoffe den Sohn hat es sehr gut getan. Man sollte, dass Reiserecht von Bildjournalisten (den Hintergründe egal sind) und Politiker einschränken, dann geht es Deutschland und der ganzen Welt besser.

  5. #5
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    15.907

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Ich bin mir recht sicher, dass die Gesetzeslage, nach der das entschieden wurde, schon vor den letzten BT-Wahlen bestand und es sich der Normalwähler darum gar nicht leisten kann, sich politisch an dem Urteil zu stören, zumal ganz notwendig sowohl der Sozialstaat als auch die Justiz dem individuellen Gerechtigkeitsempfinden schon deshalb nicht folgen können, weil es ja zig millionenfach besteht.
    Selbstveständlich ist die (angebliche?) Empörung der Politik geheuchelt oder peinlicher Unwissenheit geschuldet. Dem Bürger allerdings kann kein Vorwurf gemacht werden, wird der doch durch Politik und Medien bewusst verdummt.
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Kater
    Registriert seit
    18.01.2012
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    6.411

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Er wurde von seiner Frau verlassen und er möchte seinen Sohn sehen. Indonesierinnen tendieren nicht dazu, aus passrechtlichen Gründen einen armen Schlucker aus dem Westen zu heiraten. Der Mann hat also höchstwahrscheinlich eine solide bürgerliche Existenz gehabt, bis er seinen Job verloren hat und der Altersrassismus in unseren Chefetagen gegriffen hat. Darüber empört sich komischerweise kaum jemand.

    Und jetzt will er seinen Sohn sehen. Sofern es sich tatsächlich so verhält, dass der Knabe mal eine bürgerliche Existenz hatte und die ihm aus Gehässigkeit - nichts anderes ist Altersrassismus - entzogen und nicht mehr zurückgegeben wird, geht das Urteil in Ordnung.

    Schmeißt lieber endlich mal die Schmarotzer aus dem Ausland 'raus, die hier mehr abgreifen als sie jemals eingezahlt haben.
    Wie nennt man einen Homosexuellen, der sich von seiner Banklehre über ein Studium, politische Arbeit, einen fetten Job als Pharma-Lobbyist bis in ein Ministeramt kontinuierlich und erfolgreich weiterentwickelt hat? ------------------> Schwuchtel

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    12.911

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Zitat Zitat von Beißer Beitrag anzeigen
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und so etwas wird einem in diesem verschissenen Land als »Recht« verkauft. Das ist nichts weiter als eine offene Verhöhnung des deutschen Steuerzahlers durch linke Richter, die den Weg durch die Institutionen gegangen sind.
    Und warum? Darum:

    Wie berichtet, hat das Landessozialgericht in Essen entschieden, dass das Arbeitsamt ("Jobcenter") Düsseldorf einem Empfänger von Hartz IV eine dreiwöchige Reise nach Indonesien bezahlen muss, damit er dort seinen inzwischen zehnjährigen Sohn besuchen kann.

    Der Hintergrund: Die Mutter, eine Indonesierin, ist mit dem Kind vor vier Jahren ohne Zustimmung des Mannes in ihre Heimat gezogen. Der 62 Jahre alte Mann hat nach Angaben des Gerichts zwar telefonischen Kontakt zu seinem Sohn, verfügt aber nicht über die finanziellen Mittel für eine Reise dorthin. Nachdem das Jobcenter seinen Antrag auf Unterstützung abgelehnt hatte, wandte sich der Mann an das Landessozialgericht Essen. Es entschied in einem Eilverfahren, dass die Behörde Unterstützung gewähren muss. Schließlich sei die Ausübung des Umgangsrechts des Mannes mit seinem Kind "eine wichtige Stütze für die Entwicklung des Sohnes", zumal dieser "in einer fremden Kultur lebt".

    Die Freuden von Multikulti. Ich bin mir ziemlich sicher, wäre eine deutsche Mutter ohne Zustimmung des Vaters nach Indonesien gezogen, so hätte das Gericht anders entschieden.

  8. #8
    schnappt zu Benutzerbild von Beißer
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Ganz in deiner Nähe
    Beiträge
    16.080

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Zitat Zitat von Kater Beitrag anzeigen
    Er wurde von seiner Frau verlassen und er möchte seinen Sohn sehen.
    Dann soll er arbeiten. Dieses Schmarotzertum muss endlich ein Ende haben.
    Wir wollen eine neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt – verachten aber die Gleichheitslüge und verneigen uns vor den naturgegebenen Rängen.
    Claus Schenk Graf von Stauffenberg

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Rumburak
    Registriert seit
    16.02.2007
    Ort
    Freier Staat Sachsen
    Beiträge
    34.932

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Zitat Zitat von Beißer Beitrag anzeigen
    Dann soll er arbeiten. Dieses Schmarotzertum muss endlich ein Ende haben.
    Neidisch? Das sind doch nicht mal Pfennige, verglichen mit dem was Politiker täglich verschleudern.
    Die Zeit zum Handeln jedesmal verpassen nennt ihr die Dinge sich entwickeln lassen.
    Was hat sich denn entwickelt, sagt mir an, das man zur rechten Stunde nicht getan?


    Emanuel Geibel

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Rumburak
    Registriert seit
    16.02.2007
    Ort
    Freier Staat Sachsen
    Beiträge
    34.932

    Standard AW: Indonesienreise auf Steuerzahlers Kosten

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Und warum? Darum:




    Die Freuden von Multikulti. Ich bin mir ziemlich sicher, wäre eine deutsche Mutter ohne Zustimmung des Vaters nach Indonesien gezogen, so hätte das Gericht anders entschieden.
    Deutsche Mutter, oder nicht. Im Grunde ist das Kindesentzug.
    Die Zeit zum Handeln jedesmal verpassen nennt ihr die Dinge sich entwickeln lassen.
    Was hat sich denn entwickelt, sagt mir an, das man zur rechten Stunde nicht getan?


    Emanuel Geibel

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 19:02
  2. Demokratische Po-litiker: Puffbesuche und Kindersex auf Steuerzahlers Kosten
    Von Brutus im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 14:32
  3. Zuwanderer kosten Mrd.
    Von Ingeborg im Forum Deutschland
    Antworten: 636
    Letzter Beitrag: 04.10.2010, 09:39
  4. Weiter fette Zock-Renditen auf Steuerzahlers Kosten
    Von Heinrich_Kraemer im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 16:50
  5. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 11:29

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben