+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Sachsen: SPD-Fraktionsmitarbeiters Marc Dietzschkau von NPD-Fraktionschef Szymanski angezeigt

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.05.2013
    Beiträge
    2.254

    Standard Sachsen: SPD-Fraktionsmitarbeiters Marc Dietzschkau von NPD-Fraktionschef Szymanski angezeigt

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Antrag der NPD zum Linksextremismus – NPD-Fraktionschef Holger Szymanski stellt Strafanzeige gegen SPD-Fraktionsmitarbeiter Marc Dietzschkau
    In Leipzig und Umgebung ist es seit März 2014 zu einer ganzen Serie von Farb- und Brandanschlägen gegen NPD-Stadtratskandidaten, Wahlkämpfer der Partei und den neugewählten Leipziger NPD-Stadtrat gekommen. Bei den insgesamt 18 Anschlägen entstand nicht nur hoher Sachschaden, es kam auch mehrfach zu Körperverletzungen.
    Angesichts dieser Welle des linksextremistischen Terrors brachte die NPD-Fraktion heute einen Antrag ein, mit dem der Landtag dazu aufgefordert wurde, die Taten zu verurteilen und jegliche politische Gewalt, egal aus welcher Richtung, zu verurteilen. Gleichzeitig erging die Forderung an die Staatsregierung, alle geeigneten Maßnahmen zu veranlassen, die zur Ergreifung der Täter führen, insbesondere die Bildung einer Sonderkommission.
    Abschließend appellierte Holger Szymanski an alle Abgeordneten: „Die Verurteilung von politischer Gewalt – und ich meine hier ausdrücklich jede politische Richtung – sollte für jeden Abgeordneten eine Selbstverständlichkeit sein. Und falls es Ihnen schwerfallen sollte, sich von Gewalt gegen die Mitglieder und Kandidaten der NPD zu distanzieren oder die Behörden aufzufordern, die Ermittlungsanstrengungen zu intensivieren, dann sollten Sie wenigstens die Courage besitzen, dem Punkt 2 unseres Antrags zuzustimmen, in dem es heißt: ‚Der Landtag bekräftigt, daß Gewalt generell kein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein darf.‘“
    Die übrigen Fraktionen folgten diesem Appell allerdings nicht und vergaben so einmal mehr die Chance, sich glaubwürdig von Gewalttaten gegen politisch Andersdenkende zu distanzieren.
    Tatsächlich skandalös war hingegen das Verhalten des SPD-Fraktionsmitarbeiters Marc Dietzschkau, der sich an diesem Abend im Landtagsgebäude aufhielt, die Wartenden abfotografierte und diese Fotos dann über Facebook verschickte, womit er weitere Linksextremisten animierte, sich zum Landtag zu begeben. Als besonders niederträchtig muß jedoch ein Twitter-Beitrag gewertet werden, den Dietzschkau am Abend des 17. Juni abschickte. Dieser zeigte eine seiner Aufnahmen – versehen mit dem menschenverachtenden Kommentar: „Nazis flüchten in den Landtag. Unfaßbar. Dabei ist die Elbe nur ein paar Meter weiter“ (siehe: [Links nur für registrierte Nutzer]).
    Juden flüchten in den Landtag. Unfaßbar. Dabei ist die Elbe nur ein paar Meter weiter. (man stelle sich dies von einem NPDler vor)

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    4.173

    Standard AW: Sachsen: SPD-Fraktionsmitarbeiters Marc Dietzschkau von NPD-Fraktionschef Szymanski angezeigt

    Zitat Zitat von Dolohov Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]







    Juden flüchten in den Landtag. Unfaßbar. Dabei ist die Elbe nur ein paar Meter weiter. (man stelle sich dies von einem NPDler vor)


    Sozialisten und Gewalt , das ist kein Widerspruch.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    7.568

    Standard AW: Sachsen: SPD-Fraktionsmitarbeiters Marc Dietzschkau von NPD-Fraktionschef Szymanski angezeigt

    Das ist eben der Grund, warum die NPD verboten werden muss.

    Sie zeigt diesen Gestalten die sich selbstgefällig "Demokraten" nennen den Spiegel vors Gesicht, und da sehen sie ihre hässliche Fratze.

    Wie verkommen und pervers muss man sein, wenn man nicht in der Lage ist, Gewalt in der politischen Auseinandersetzung abzulehnen?

    Hätten wie neutrale Gerichte in Deutschland, es wäre klar welche "Parteien" hier als erstes verboten wären.
    Oder andersherum: Linke sind immer dann besonders "mutig", wenn sie wissen, dass sie keine Konsequenzen zu befürchten haben.

    70 - Jahre vorher hätten Typen wie dieser "Marc Dietschkau" (was für ein bekloppter Vorname) mit Hurra die Synagogen gestürmt, heute kämpft er "mutig" gegen Nazis...
    Es ist ein und derselbe menschliche Abschaum...

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Rumburak
    Registriert seit
    16.02.2007
    Ort
    Freier Staat Sachsen
    Beiträge
    34.936

    Standard AW: Sachsen: SPD-Fraktionsmitarbeiters Marc Dietzschkau von NPD-Fraktionschef Szymanski angezeigt

    Sieht man mal wieder, wer die Faschisten sind.
    Die Zeit zum Handeln jedesmal verpassen nennt ihr die Dinge sich entwickeln lassen.
    Was hat sich denn entwickelt, sagt mir an, das man zur rechten Stunde nicht getan?


    Emanuel Geibel

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Grünen-Fraktionschef Hofreiter räumt Steuervergehen ein
    Von deutschland im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 12:57
  2. Marc Dutroux
    Von Großadmiral im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 20.05.2012, 20:30
  3. Immunität von NPD-Fraktionschef aufgehoben
    Von Django787 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 16:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben