User in diesem Thread gebannt : Olliver


+ Auf Thema antworten
Seite 147 von 148 ErsteErste ... 47 97 137 143 144 145 146 147 148 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.461 bis 1.470 von 1475

Thema: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

  1. #1461
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.035

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Sind sie ein Idiot oder warum muss ich offensichtliches begründen?

    Wasserkraft und Biomasse sind die Quelle für ein Zehntel des in der BRD erzeugten elektrischen Stromes und dieser ist kein Zappelstrom.
    Die 4% machen nur Sinn, wenn man nur von Wind- und Sonnenenergie spricht, nicht aber von Stroms aus erneuerbaren Energien im allgemeinen.
    Dein Kommentar war etwas missverständlich formuliert. Aus der Grafik geht eindeutig hervor, dass - ausser Wind und Sonne - die übrigen "erneuerbaren" Energien zu keinem Zeitpunkt mehr als runde 7 % liefern.

    Wenn dann mal aufgrund von Windstille und Dunkelheit die Wind- und Sonnenenergie auf nahe Null absinkt, tragen die beiden restlichen "erneuerbaren" Energiequellen (also Wasserkraft und Biomasse) nur mit maximal rund 7 % zum benötigten Energieaufkommen bei.

    Das ist gemessen an der benötigten Grundlastfähigkeit viel zu wenig. Der große Rest muss mit Kernkraft, Kohle, Öl und Erdgas erzeugt werden.
    .
    Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt,
    kann moralisch richtig sein.


    (Marcus Tullius Cicero)

  2. #1462
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.524

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Sind sie ein Idiot oder warum muss ich offensichtliches begründen?

    Wasserkraft und Biomasse sind die Quelle für ein Zehntel des in der BRD erzeugten elektrischen Stromes und dieser ist kein Zappelstrom.
    Die 4% machen nur Sinn, wenn man nur von Wind- und Sonnenenergie spricht, nicht aber von Stroms aus erneuerbaren Energien im allgemeinen.
    Wasserkraft und Biomasse sind in Deutschland weitgehend an ihre natürlichen, technischen und wirtschaftlichen Grenzen gestoßen. Trotz hoher Subventionen findet seit Jahren nahezu kein Wachstum mehr statt. Ausgebaut wird nur Wind und Solar, welche nur Zufallsstrom liefern.

    Diese Leistungsschwankungen sind am wirtschaftlichsten durch Gas- und Steinkohlekraftwerke ausgleichbar. Beim Neubau von Kohlekraftwerken findet jedoch vielerorts eine Blockade durch die Politik statt.

    Ölkraftwerke sind unwirtschaftlich, außer in der Nähe der Quelle belegen. Atomkraftwerke sind im Volllastbetrieb wirtschaftlich.

  3. #1463
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    12.140

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Darum geht es nicht, sondern um die 4%.

    Wenn ich mir hier die Werte anschaue:

    Sehe ich keine Zeitpunkt, wo diese nur für 4% des erzeugten Stroms verantwortlich sind.
    Wasser + Biomasse = ca. 10% des benötigten Stroms.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Linksfaschistische Seiten wie AFDWATCH, INDYMEDIA, Zentrum für politische Schönheit etc. immer nur per VPN oder zumindest TOR anklicken!

    Der E-Golf schafft 2018 das, was der VW-Käfer schon 1960 konnte: Mit 100 km/h über die Autobahn zuckeln! Leider ohne Heizung wg. Reichweite.

  4. #1464
    Mitglied
    Registriert seit
    14.03.2017
    Beiträge
    282

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Währen in BRD nur 50 Mil Einwohner währe der Anteil von Wasser + Biomasse nicht 10% sondern um die 30% oder mehr mit der Solar wahrscheinlich weit ober 50%. Aber wenn die Einwoher auf 100 Mil gehen fällte wieder unter 3% -
    Es kommt immer nur auf die Einwohnerzahl darauf an: Weil wir haben seit 50 Jahren immer zuwenig - Warum wohl? weil es ein gutes Geschschäft ist wenn wir viele Einhwohner haben die viel Energie brauchen, und darum haben wir auch immer zuwenig, logisch!!

  5. #1465
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23.054

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Zitat Zitat von tommy3333 Beitrag anzeigen
    Das hat nichts mit Pech zu tun, sondern mit grenzenloser Dummheit und/oder Verrat.
    Möchte ich mit dem Begriff "Vorsatz" noch ergänzen! Die riskieren vorsätzlich Blackouts, um ihre Energiewende durchzudrücken. Kann mir keiner erzählen, dass die nur doof sind!
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  6. #1466
    O Tempora O Mores Benutzerbild von Cicero1
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    3.386

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Ich weiß. Da habe ich gearbeitet.
    Du hast in Gorleben gearbeitet? Vielleicht hast Du ja schon von der Problematik "Asse" gehört, ebenfalls ein ehemaliges Salzbergwerk. Als ich dort mal vor langer Zeit war, wurden dort Versuche durchgeführt. So wurden zum Beispiel Metallzylinder mit hochradioaktivem Abfall in passende zylindrische Bohrungen im Salz eingelassen. Nach einigen Jahren wurde das umgebende Salz durch die Hitze dunkel und der Abstand zwischen Salz und Zylinder hatte sich vergrößert.

    Das Problem in der Asse waren später Wassereinbrüche. Durch die entstandene Salzlauge korridierten die Fässer mit leicht- und mittelradiokativem Abfall, der dort eingelagert war. Nun könnte man auf die Idee kommen, dieses Problem durch Glaskokillen zu lösen, was aber bei der Menge an leicht- und mittelradioaktivem Abfall teuer wird. zudem stellt sich die Frage, ob Glaskokillen in tausenden Jahren auch unvorhergesehenen geologischen Druckkräften auf Dauer standhalten. Daher stellt sich die Frage, ob Salzstöcke wirklich gut als Endlager zu gebrauchen sind, oder ob eine Endlagerung in anderen Bergwerken nicht besser wäre.

  7. #1467
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.773

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Du hast in Gorleben gearbeitet? Vielleicht hast Du ja schon von der Problematik "Asse" gehört, ebenfalls ein ehemaliges Salzbergwerk. Als ich dort mal vor langer Zeit war, wurden dort Versuche durchgeführt. So wurden zum Beispiel Metallzylinder mit hochradioaktivem Abfall in passende zylindrische Bohrungen im Salz eingelassen. Nach einigen Jahren wurde das umgebende Salz durch die Hitze dunkel und der Abstand zwischen Salz und Zylinder hatte sich vergrößert.

    Das Problem in der Asse waren später Wassereinbrüche. Durch die entstandene Salzlauge korridierten die Fässer mit leicht- und mittelradiokativem Abfall, der dort eingelagert war. Nun könnte man auf die Idee kommen, dieses Problem durch Glaskokillen zu lösen, was aber bei der Menge an leicht- und mittelradioaktivem Abfall teuer wird. zudem stellt sich die Frage, ob Glaskokillen in tausenden Jahren auch unvorhergesehenen geologischen Druckkräften auf Dauer standhalten. Daher stellt sich die Frage, ob Salzstöcke wirklich gut als Endlager zu gebrauchen sind, oder ob eine Endlagerung in anderen Bergwerken nicht besser wäre.
    Natürlich, gehörte ja auch zur abgewickelten DBE bzw. BfS. Ist aber geologisch nicht vergleichbar. Salz ist eben nicht Salz.

    Davon abgesehen, daß Schacht 1 in Gorleben auf 920 m runtergeht, hat das dortige Salz die Eigenart zu fließen.

    Rosten kann in Gorleben nichts: zu trocken. Sah man deutlich an den Fahrzeugen, die rausgeholt wurden. Kaum über Tage konnte man denen beim Rosten zusehen. Davor waren sie bis zu 20 Jahre rostfrei unter Tage

  8. #1468
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.939

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Es wurde gelogen ob der Endlagerung , und wer einmal lügt , dem wird misstraut .

    Hätte man damals 1 cent / kWh mehr genommen für eine sehr gute Versicherung , welche auch Kulanz gezeigt hätte ,
    und unter Vorbehalt die Leukämiefälle bezahlt hätte , sowie noch einmal 1 cent / kWh für die Endlagerungsproblematik ,
    dann hätte die Kernkraft etwas Sympathie für sich verbuchen können .

    Auch Fukushima hätte nur Vollkasko versichert werden dürfen , weil dann hätte man auch in Deutschland wirkliche
    realistische Zahlen über Kosten eines GAUs .


    Nun gibt es eben EEG-Umlage , etc.

    Sparen am Falschen Ende bringt nicht wirklich etwas , außer jenen , welche mit voller Absicht innerhalb von
    wenigen Jahren größtmöglichen Profit erzielen möchten , welcher ausreichend ist , sich nach wenigen Jahren
    im Nuklearfreien Ausland zur Ruhe setzen können !
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  9. #1469
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.312

    Standard AW: Renaissance der Kernenergie, eines Tages auch wieder in Deutschland?

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Auch Fukushima hätte nur Vollkasko versichert werden dürfen...
    ein satz zum einrahmen


    doch schätze, einen soo blöden versicherer wird es nicht geben. denke niemand mit verstand geht das risiko der finanziellen verantwortung eines GAU ein.
    Sollte irgend etwas in diesem Text Verwirrung stiften, ignorieren Sie bitte das gesamte Produkt.

  10. #1470
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.939

    Standard Deutsche Atomkraftwerksversicherungs-Gesellschaft

    Zitat Zitat von Zyankali Beitrag anzeigen
    ein satz zum einrahmen


    doch schätze, einen soo blöden versicherer wird es nicht geben. denke niemand mit verstand geht das risiko der finanziellen verantwortung eines GAU ein.
    Es gibt die Deutsche Kernreaktor-Versicherungsgemeinschaft GbR :
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bei welcher Fukushima versichert gewesen sein soll , aber nicht gegen Naturkatastrophen .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 11:49
  2. Der Spiegel Erbe wieder...klein Augsteins Dummheit des Tages.
    Von Alfred im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 11:46
  3. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 16:54
  4. Eigene Kernenergie in Deutschland, oder Atomkraft Nein Danke ?
    Von Bruddler im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 16.01.2007, 13:45
  5. Wenn eines Tages Nationalismus auf dieser Welt regiert,dann wird es Frieden geben.
    Von Atilla_der_Türke im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 17.08.2006, 15:36

Nutzer die den Thread gelesen haben : 172

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

atomenergie abschalten

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

nuklearstrom generation

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben