+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 25 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 18 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 247

Thema: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

  1. #71
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    15.915

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    ...
    Was ich aber auch zum kotzen finde, ist, dass die Verkäufer die Regale während der Öffnungszeit auffüllen. Anstatt ne Stunde früher die Dinger zu bestücken, müssen die unbedingt überall mit ihren Rollwägen im Weg stehen. Da macht einkaufen keinen Spaß.
    Bei der Menge, die täglich eingeräumt werden muss, geht das auch nicht anders. Oder willst du spätnachmittags vor halbleeren Regalen stehen?
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  2. #72
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.067

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von konfutse Beitrag anzeigen
    Bei der Menge, die täglich eingeräumt werden muss, geht das auch nicht anders. Oder willst du spätnachmittags vor halbleeren Regalen stehen?
    Ja, will ich. Weil dann ja immer noch die Hälfte da ist. Die Produkte kaufe ich auch wenn sie nicht in der ersten Reihe stehen. Reicht wenn sie überhaupt im Regal sind.

  3. #73
    tyr
    Gast

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Tja liebe verwöhnte Konsumenten, leider kostet Service eben was. Man kann nicht alles haben. Fachhandel, Fachprodukte, Fachberatung und Fachservice, Fachhandelspreise. Oder aber Discounterware, Discounterpersonal, Discounterpreise. Und dank Netz jetzt eben direkt aus dem lager versendet, für eben die Marge. Für nichts gibts nichts.
    Selbst da wo´s was kostet kriegst keinen service. Ich wollt bei der Baywa gesern ein Ersatzteil bestellen, und die Baywa ist nicht gerade billig. Das passende programm ging nicht, oder die da saß kam nicht damit klar, der zweite hat auch nur auf den Computer geguckt, und meine Anregung, direkt mal beim hersteller anzurufen wollten die nicht drauf eingehen. Also gabs das Teil eben nicht. Also hab ich mich im I-net selber bemüht, das Teil gefunden, und den hersteller angerufen. Machen keine Geschäfte direkt mit "End"kunden, ich soll mich an die baywa wenden^^ Da kriegst einen Hals! Schlimmer wie seinerzeit die Kommunisten...

  4. #74
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.184

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Ja, will ich. Weil dann ja immer noch die Hälfte da ist. Die Produkte kaufe ich auch wenn sie nicht in der ersten Reihe stehen. Reicht wenn sie überhaupt im Regal sind.
    Vor allem haben die ja auch gar nicht die Zeit, die neue Ware hinter die Alte zu stellen, damit die zuerst weggeht. Abgelaufene Ware dann wegschmeißen kommt billiger, habe ich in einer Reportage gesehen.

    Manchmal wünsche ich mir ernsthaft, dass 90 % der Artikel einfach aus den Regalen verschwindet, weil das von vornherein nur Wohlstandsmüll ist.

  5. #75
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.067

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Multiplex Beitrag anzeigen
    Vor allem haben die ja auch gar nicht die Zeit, die neue Ware hinter die Alte zu stellen, damit die zuerst weggeht. Abgelaufene Ware dann wegschmeißen kommt billiger, habe ich in einer Reportage gesehen.

    Manchmal wünsche ich mir ernsthaft, dass 90 % der Artikel einfach aus den Regalen verschwindet, weil das von vornherein nur Wohlstandsmüll ist.
    Richtig. Die Erfahrung kannst du machen, wenn das Regal tatsächlich mal "halb voll" ist. Schau mal auf das MHD. Sehr selten dass heute noch "umgeräumt" wird.

  6. #76
    Mitglied Benutzerbild von Mieser Peter
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    Großraum München
    Beiträge
    857

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Das haette ich ja beinahe noch vergessen. Mein Lieblingsthema, die "rote Welle".

    Gruene Welle gibt es normalerwiese nicht, mit ganz wenigen Ausnahmen. Kann man sogar auf der engl. Wikipedia nachlesen, dass es keine "gruene Welle" gibt, weil das den Steuereinnahmen auf Kraftstoffe abtraeglich waere.
    So faehrt man auch auf mehrspurigen Durchgangsstrassen in den Staedten von einer roten Ampel zur naechsten.
    Wahrscheinlich zieht Germanistan bald nach.
    Bei mir macht eine "Rote Welle" gegenüber eineren "Grünen Welle" locker 2 Liter auf 100 km aus.
    Will hoffen, daß die "Bundestagsabgeordneten" weiterhin im Tiefschlaf verharren und keine Ideen haben.

  7. #77
    Mitglied Benutzerbild von Mieser Peter
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    Großraum München
    Beiträge
    857

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Tja liebe verwöhnte Konsumenten, leider kostet Service eben was. Man kann nicht alles haben. Fachhandel, Fachprodukte, Fachberatung und Fachservice, Fachhandelspreise. Oder aber Discounterware, Discounterpersonal, Discounterpreise. Und dank Netz jetzt eben direkt aus dem lager versendet, für eben die Marge.

    Für nichts gibts nichts.
    Glaubst Du Personal wird nach Fachkenntnis eingestellt?
    Bei unserem örtlichen ALDI sehe ich auch öfter Hochpreislinousine auf dem Parkplatz rumstehen.
    Die müssen Dreck fressen um sich dieses Protzprodukt leisten zu können.
    Oder Pappi wird mit seiner Brotbüchse in der S-Bahn in die Dienststelle geschickt.
    Damit Frau Gemahlin mit dem SUV shoppen gehen kann.

  8. #78
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.007

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Stimmt. Und wenn du jemanden von dem fähigen Verkaufspersonal fragst wo die festen Grillanzünder sind, kommt die lapidare Antwort: wir haben nur das was im Regal steht.

    Was ich aber auch zum kotzen finde, ist, dass die Verkäufer die Regale während der Öffnungszeit auffüllen. Anstatt ne Stunde früher die Dinger zu bestücken, müssen die unbedingt überall mit ihren Rollwägen im Weg stehen. Da macht einkaufen keinen Spaß.
    In den meisten Supermärkten verräumen Regalauffüller die Regale. Das ist wesentlich billiger als das eigene Verkaufspersonal dafür zu verwenden.

    Im örtlichen Stellenmarkt finden sich viele Angebote irgendwelcher Firmen, die für verschiedene Objekte Regalauffüller suchen, d.h. diese Tätigkeiten werden mit Verleihpersonal ausgeführt. Spart den Supermarkt Zulagen, bezahlte Krankheitstage, Urlaubsansprüche, Kündigungsschutz und Arbeitnehmer, die Rechte einfordern könnten.

  9. #79
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.007

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Multiplex Beitrag anzeigen
    Vor einigen Wochen wollten meine Frau und ich uns bei einer Optiker-Filiale eine Lesebrille kaufen, weil wir beide ahnten, dass wir weitsichtig werden. Natürlich mit Sehstärke messen vorher. Da gingen wir in den langen Ladeneingang rein und die top-gestylte Verkaufstrulla schaut uns erst aus der Ferne geringschätzig an und dreht sich dann weg, verschwindet kurz ohne sicht- und hörbaren Anlass in einen Nebenraum, was schon eine Frechheit ist und flaumt uns dann an: "Sie können gerne einen Sehtest machen, aber wenn Sie keine Brille kaufen, müssen Sie den bezahlen". Wir ließen uns dann an den Inhaber weiterreichen. Als nach dem Sehtest tatsächlich die passenden Brillen vorrätig waren inkl. ansprechendem Gestell, informierte ich den Inhaber über das Vorkommnis am Anfang. Der war sichtlich erschüttert und entschuldigte sich für sie. Die war angeblich Azubi in der dritten Woche. Die ablehnende Grundhaltung habe ich ausführlich geschildert und mitgeteilt, dass allein durch diesen Blick schon einige potenzielle Kunden vermutlich gleich beim Betreten wieder umgedreht sind.

    Diese Azubi habe ich dort nie wieder gesehen. Leider ist das aber eine Ausnahme. Normalerweise stellen sich Chefs von missratenen Verkäuferinnen umgehend vor diese und schieben die volle Schuld auf den Kunden. Beschweren beim Filialleiter wird so zum Bumerang und man fühlt sich hinterher noch schlechter als vorher.

    Beispiel: Vor zehn Jahren wollte ich im Praktiker einen Dichtschlamm für eine Außenwand kaufen. Beim Gang durch die Gänge fand ich aber nichtmal annähernd eine Masse, die dazu gepasst hätte. Der Verkäufer schnauzte mich an: "Ich weiß gar nicht, was Sie wollen! Steht doch alles da! Als ich den Geschäftsführer kommen ließ, hieß es lapidar: "Herr xy ist Verkaufsberater und kein Techniker! Sie hätten sich vorher besser informieren sollen!" Einige Jahre später wurde diese Praktiker-Filiale geschlossen, lange bevor die Gruppe pleite ging. Und so erlebe ich es seit Jahrzehnten: Läden und Geschäfte gehen reihenweise pleite. Lieber so als ihr Verhalten zu ändern. Die soziale Hängematte ist eben noch viel zu weich.
    Wobei das Problem auch in den fehlenden Produktschulungen liegt. Geh einfach mal in die Abteilung eines Kaufhauses (man nimmt ja an, daß wenigstens dort geschult wird) und stelle eine Frage bezüglich eines dort verkauften Artikels. Es kennt sich wirklich kein Verkäufer aus und die, die sich Mühe geben, müssen selbst auf die Verpackung schauen, um überhaupt eine Auskunft geben zu können, allerdings in diesem Fall eine, auf die man verzichten kann.

  10. #80
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.184

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Wobei das Problem auch in den fehlenden Produktschulungen liegt. Geh einfach mal in die Abteilung eines Kaufhauses (man nimmt ja an, daß wenigstens dort geschult wird) und stelle eine Frage bezüglich eines dort verkauften Artikels. Es kennt sich wirklich kein Verkäufer aus und die, die sich Mühe geben, müssen selbst auf die Verpackung schauen, um überhaupt eine Auskunft geben zu können, allerdings in diesem Fall eine, auf die man verzichten kann.
    Da braucht man sich auch nicht mehr zu wundern, dass immer mehr im Internet bestellt wird.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Servicewüste Germanistan?
    Von Mieser Peter im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2014, 20:49
  2. Servicewüste Deutschland
    Von Multiplex im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 13:05
  3. Aus was besteht der Erdkern !
    Von Erik der Rote im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 16:57
  4. DB- Regierung besteht auf Dividende
    Von heide im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 08:03
  5. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 16:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 14

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben