+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 31 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 310

Thema: Entlarvende Zitate unserer Politiker

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Alter Preuße
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    Preußen
    Beiträge
    1.875

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen

    Ein geisteskranker Psychopath??
    Ja !


    Da sind ja schon ein paar interessante Zitate zusammen gekommen.

    Wichtig bitte, wie bei den meisten ja auch schon geschehen, die Quelle mit angeben, damit die Zitate auch weiteregeben werden können. Ohne Quelle ist ein Zitat wertlos.
    suum cuique

    Nur weil Du nicht unter Verfolgungswahn leidest, heißt das nicht, daß Du nicht verfolgt wirst !

  2. #12
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    2.507

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat von Vural Öger, türkisches SPD-Mitglied:

    "Das was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens
    begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern
    und gesunden Frauen, verwirklichen."

    Zitat von Houari Boumedienne, Staatspräsident Algeriens, 1974 auf einer Rede vor der UN-Vollversammlung:

    "Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Halbkugel verlassen
    um in die nördliche einzudringen aber sicherlich nicht als Freunde.
    Denn sie werden kommen, um sie zu erobern, indem sie die nördliche
    Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen
    wird uns den Sieg bescheren."

    Diese unverholene Drohung gilt als die erste Kriegserklärung der islamischen Welt an
    die europäische und nordamerikanische Welt.
    Der Irrtum strömt, die Wahrheit sickert.

    ​Peter Sirius ( 1858 - 1913 )

  3. #13
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.930

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Zitat von Vural Öger, türkisches SPD-Mitglied:

    "Das was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens
    begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern
    und gesunden Frauen, verwirklichen."

    Zitat von Houari Boumedienne, Staatspräsident Algeriens, 1974 auf einer Rede vor der UN-Vollversammlung:

    "Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Halbkugel verlassen
    um in die nördliche einzudringen aber sicherlich nicht als Freunde.
    Denn sie werden kommen, um sie zu erobern, indem sie die nördliche
    Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen
    wird uns den Sieg bescheren."


    Diese unverholene Drohung gilt als die erste Kriegserklärung der islamischen Welt an
    die europäische und nordamerikanische Welt
    .
    Und was tun unsere "Politiker" ? Genau, sie verkaufen uns den Islam als große und unverzichtbare Bereicherung...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  4. #14
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    2.507

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Und was tun unsere "Politiker" ? Genau, sie verkaufen uns den Islam als große und unverzichtbare Bereicherung...
    Nun ja, das ist doch auch nahe liegend. Grünenpolitiker und andere Linke kommen aus einem Milieu wo gerne gekifft wird und andere Rauschgiftdrogen konsumiert werden. Wie wir wissen ist der Drogenhandel in Deutschland fest
    in der Hand von Zuwanderern, die natürlich ein Interesse daran haben sich hier einzurichten und dauerhaft zu bleiben.
    Als Dealer des linken Milieus haben sie sozusagen eine unverzichtbare Rolle für dieses und nutzen das auch weidlich aus, indem sie mit Drogengeldern Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens kaufen oder bestechen,
    das sie ihre Interessen und Migrantenwünsche vertreten.
    Der Irrtum strömt, die Wahrheit sickert.

    ​Peter Sirius ( 1858 - 1913 )

  5. #15

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Alter Preuße Beitrag anzeigen
    Unsere Politiker äußern ja manches, was der Betrachtung wert ist und nicht untergehen sollte. Ich bringe mal einige Zitate, die m.E. interessant und aussagekräftig ist. Sollte jemand nach dem Lesen dieser Zitate noch weiter desillusioniert sind, übernehme ich dafür aber nicht die Verantwortung !


    Gerhard SCHRÖDER
    „NACH VIERZIG JAHREN BUNDESREPUBLIK SOLLTE MAN EINE NEUE GENERATION IN DEUTSCHLAND NICHT ÜBER DIE CHANCEN EINER WIEDERVEREINIGUNG BELÜGEN. ES GIBT SIE NICHT" Diese politisch weitsichtige Einschätzung und Prognose wurde geäußert am 12.Juni 1989 – immerhin fünf Monate vor dem Mauerfall !!!


    MOMPER SPD Bürgermeister von Berlin
    Wir dürfen die europäische Nachkriegsordnung nicht in Frage stellen und müssen weiterhin von der Zweistaatlichkeit Deutschlands und auch von der Angehörigkeit zu verschiedenen Militärblöcken ausgehen." Interview in der „taz" am 30.08.1989


    Willy BRANDT
    DIE WIEDERVEREINIGUNG IST DIE „LEBENSLÜGE DER ZWEITEN DEUTSCHEN REPUBLIK" in einer Rede am 14.9.1988 (!) Frankfurter Rundschau vom 15.09.1988
    Meine Überzeugung war, daß die betonierte Teilung und der Todes- streifen gegen den Strom der Geschichte stand. Willy Brandt, 09.11.1989
    „Das ist ein zutiefst redlicher Mann." (über Erich Honecker, Vorwärts, 21.12.1985)


    Egon BAHR
    „Laßt uns um alles in der Welt aufhören, von der Einheit zu träumen oder zu schwätzen" (1.Oktober 1989, Bild am Sonntag)
    Er betonte, daß keine Kontakte zwischen SPD und SDP bestünden, und begründete dies damit, daß die SPD sich „MIT GROSSER SORGFALT" daran halte, in anderen Ländern „NICHT KONSPIRATIV TÄTIG" zu werden. DDP-Meldung vom 9.10.1989


    Joschka FISCHER
    „WIR SOLLTEN DAS WIRDERVEREINIGUNGSGEBOT AUS DER PRÄAMBEL DES GRUNDGESETZES STREICHEN" Zitat des Fraktionsvorsitzender der Grünen im Hessischen Landtag, aus DIE WELT vom 29.07.1989

    Günter Grass

    Im Jahr 1985 machte Grass seine Ablehnung gegen den Besuch eines Bitburger Soldatenfriedhofs durch den damaligen Bundeskanzler Kohl (CDU) und den amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan deutlich. Auf dem Soldatenfriedhof liegen deutsche und amerikanische Soldaten, aber auch 49 Männer der Waffen-SS begraben. 32 der dokumentierten Waffen-SS-Gefallenen waren unter 25 Jahre alt.

    Seiner Meinung nach „spricht Unwissenheit […] nicht frei. Sie ist selbst verschuldet,... Kein selbstgefälliger Freispruch hebt dieses Wissen auf. Alle wussten, konnten wissen, hätten wissen müssen.“

    2006 bekannte er, selbst Waffen-SS Mann gewesen zu sein. Er habe die Waffen-SS in seiner Jugend „als Eliteeinheit“ gesehen, „die doppelte Rune am Uniformkragen“ sei ihm „nicht anstößig“ gewesen.


    Günter Grass
    1990:
    "Wer gegenwärtig über Deutschland nachdenkt und Antworten auf die deutsche Frage sucht, muß Auschwitz mitdenken, der Ort
    des Schreckens schließt einen künftigen Einheitsstaat aus."

    "Nichts wäre mit einer Wiedervereinigung gewonnen. Allen Beteuerungen zum Trotz wären wir Deutschen wieder zum Fürchten."



    Walter Jens
    „Eingedenken tut Not und kein geschichtsferner Traum von der Wiedervereinigung, die in Wahrheit, da es Auschwitz gab, undenkbar ist.“ „Plädoyer gegen die Preisgabe der DDR-Kultur“, Rede in Potsdam am 11.06.1990
    Walter Jens war Mitglied der Hitlerjugend, des NS-Studentenbundes und es existiert eine auf seinen Namen lautende Mitgliedskarte der NSDAP.


    Bundestagsabgeordnete Antje Vollmer
    Sie hielt die Wiedervereinigung für „historisch überholter denn je“ und hielt am grünen Konzept der deutschen Zweistaatlichkeit fest und sah im Gefolge des von ihr positiv bewerteten Umsturzes in Ostdeutschland eine „DDR-Identität“ im Entstehen begriffen.
    Am 8. November 1989 bei der Debatte um Helmut Kohls „Bericht zur Lage der Nation“


    Renate Künast
    Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen!
    In der Sendung "Beckmann" am 30.8.2010



    Oskar Lafontaine
    Am 27. November 1989 riet er dazu, den Zuzug von DDR-Bürgern in die Bundesrepublik administrativ zu begrenzen.
    Zur Mitgliedschaft eines vereinten Deutschlands in der NATO sagte er: „Welch ein historischer Schwachsinn!“


    Claudia Roth Bundesbeauftragte für Betroffenheit und Empörung
    "Mit Verlaub, mit Atomenergie kann man im Winter nicht heizen."
    PR-Inside



    Cem Özdemir
    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Auf einem Parteitag seiner Partei Ende Oktober 1998 in Bonn-Bad Godesberg der „Grünen” riß er einmal zu stehenden Ovationen hin, als er ausrief:

    Auf dem Bayreuther Parteitag im September 1990 bezeichnete das neue Vorstandsmitglied der Grünen, Hans-Christian Ströbele, den Einigungsvertrag, der Bundesrepublik und DDR am 3. Oktober zusammenführen sollte, als "größte Landnahme der deutschen Industrie seit den Kolonialkriegen, von der Nazi-Zeit abgesehen".
    Hans-Christian Ströbele

    Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele hat sich dafür ausgesprochen, einen muslimischen Festtag zum Feiertag zu erklären. „Ein gesetzlicher Feiertag wäre ein gutes Zeichen, dass wir den Islam als Weltreligion ernst nehmen“, sagte Ströbele der „Passauer Neuen Presse“ zufolge.
    Herr Ströbele ! Klotzen, nicht kleckern ! Wenn schon, bitte alle muslimische Feiertage einführen und vor allem den arbeitsfreien Freitag !


    Daniel Cohn-Bendit
    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“


    Ex-Finanzminister Eichel
    Im November 1989 schrieb er in einer SPD-Zeitung: „Diejenigen, die von Wiedervereinigung daherreden, haben aus der Geschichte nichts gelernt ... das Wiedervereinigungsgetöse unterminiert alle vernünftigen Ansätze einer vernünftigen deutsch-deutschen Politik und geht ... am Selbstbestimmungsrecht der Menschen hüben wie drüben vorbei.“



    Sieglinde Frieß MdB von Bündnis 90/Die Grünen und Verdi-Fachbereichsleiterin
    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“





    Renate Schmidt, SPD aus Bayern, ehemals Bundesfamilienministerin:
    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil diese mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht ist.“





    Çigdem Akkaya stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien:
    „Minarette gehören künftig zum Alltag.” „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.”





    Hans-Christian Ströbele der alles Wissende und zu jedem Thema eine pointierte Meinung habende
    2007 befragten Kinderreporter Bundestagsabgeordnete zum Thema Internet. Ströbele bekannte, sich ein- oder zweimal im Internet bewegt zu haben.

    Ob er sich eine eigene Startseite ausgesucht habe. „Nee, ich weiß gar nicht, was das ist.“ gestand Ströbele.

    Na, welchen Eindruck werden unsere Kinder von dem kauzigen Opa Ströbele gewonnen haben, einem unserer kämpferischsten Volksvertreter ?


    Ente
    Das sind doch schon alte Hüte die Zitate und überall bekannt
    Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochenwird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Rufder Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eineUrlaubsreise ins Morgenland buchen "Sarrazin"


  6. #16

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Und was tun unsere "Politiker" ? Genau, sie verkaufen uns den Islam als große und unverzichtbare Bereicherung...
    Zur mir hat sich mal ein Muselmann geäußert "wir vögeln euch aus Deutschland raus "
    Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochenwird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Rufder Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eineUrlaubsreise ins Morgenland buchen "Sarrazin"


  7. #17
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.930

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Shivaayaa Beitrag anzeigen
    Das sind doch schon alte Hüte die Zitate und überall bekannt
    Du irrst und zwar gewaltig !
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  8. #18
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.930

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Shivaayaa Beitrag anzeigen
    Zur mir hat sich mal ein Muselmann geäußert "wir vögeln euch aus Deutschland raus"
    Stimmt, unsere Haustiere, besonders Schafe und Ziegen sollten sich in 8 nehmen...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  9. #19

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Du irrst und zwar gewaltig !
    Also meinen Leuten ,mir und ganz vielen weitläufigen Bekannten ist dies wohl bekannt
    Autsch -komm mal ein bisschen näher.............näher..................noch näher..................


    ich setz noch eines drauf

    Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochenwird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Rufder Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eineUrlaubsreise ins Morgenland buchen "Sarrazin"


  10. #20
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.930

    Standard AW: Entlarvende Zitate unserer Politiker

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Shivaayaa Beitrag anzeigen
    Das sind doch schon alte Hüte die Zitate und überall bekannt
    Du irrst und zwar gewaltig !
    Zitat Zitat von Shivaayaa Beitrag anzeigen
    Also meinen Leuten ,mir und ganz vielen weitläufigen Bekannten ist dies wohl bekannt
    Autsch -komm mal ein bisschen näher.............näher..................noch näher..................


    ich setz noch eines drauf

    Solche Zitate würden bei unserer gehirngewaschenen "Nofjudschergeneration" nur ein ungläubiges Achselzucken bewirken...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Entlarvende historische Zitate (Zusammenfassung)
    Von Michel im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 05.12.2015, 11:15
  2. Zitate deutschenfeindlicher Politiker
    Von NERTHUS im Forum Innenpolitik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.09.2013, 08:55
  3. Der Eid unserer Politiker
    Von Ede Pazonka im Forum Innenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 00:10
  4. Mailadressen unserer Politiker!
    Von Schwarzer Rabe im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 08:03
  5. Zitate von Politiker
    Von Edmund im Forum Deutschland
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.03.2004, 18:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 49

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben