+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

  1. #11
    Fryheit für Lindenwirth! Benutzerbild von Odin
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.542

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Eine gute Idde. Gilt natürlich nur für Politnutten, Bankhuren und sämtliche andere perverse Hätschelkinder der Nasenbande und ihrer Speichellecker.

    Wobei das Schmutzsystem es bereits lange anwendet und auch die Todesstrafe bekanntermaßen in der eu für ordentliche Männer sehrwohl existiert.
    Laßt Lindenwirth fry!
    Und Mjölnir und Seher und Wirrkopf und Grendel und Stahlschmied und Enzo und Zarados und Bodenplatte und Bulli und ODESSA und all die anderen!

  2. #12
    Das soziale Gewissen Benutzerbild von alberich1
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4.149

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Cruithne Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    da wir uns in Deutschland ja an die Gesetze der EU halten müssen, ist eine Wiedereinführung der Todesstrafe quasi unmöglich. Damit Schwerverbrecher aber trotzdem ihr gerechtes Ende finden, schlage ich vor, die Vogelfreiheit wieder einzuführen.

    Rein formell hätten Vogelfreie zwar immer noch alle Grundrechte und es wäre immer noch illegal, sie zu töten oder zu verletzten, aber man könnte einfach die Strafverfolgung aussetzen, sodass Lynchjustiz de iure illegal bleibt, de facto aber legalisiert wird.

    Wäre eine einfachere Alternative, bestimmte Täter einfach den Angehörigen der Opfer zu überlassen als sie selbst zu bestrafen.
    Was willst Du da einführen? Achmet Hood und seine lüstigen Arkadaşlar?
    Nieder mit dem Kapitalismus!
    HartzIV oder Sozialismus!Ihr habt die Wahl!
    Demokratie vor Plutokratie! gegen TTipp
    Arbeitslos?Pleite?Hungrig?Wohl wieder nicht Links gewaehlt!

  3. #13
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.839

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Cruithne Beitrag anzeigen
    Nur weil etwas aus dem Mittelalter stammt, heißt das noch lange nicht, dass es grundsätzlich schlecht ist... Vorteilhaft an dieser Bestrafung wäre, dass der Staat nicht zum Mörder werden würde, weil der Täter immer noch eine (sehr) kleine Chance hätte, ins Ausland zu verschwinden, bevor ihn sich jemand schnappt und am nächsten Baum aufhängt. Ein weiterer Vorteil wäre es, dass dem Täter mit hoher Wahrscheinlichkeit eine angemessene Bestrafung zukäme. Man muss auch an die Kosten eines Gefängnisaufenthalts denken.
    Nehmen wir an, ich wäre ein Bösewicht der etwas getan hat das ihn Vogelfrei macht. Nun, glaub mir, ich würde mich NICHT fangen und aufknüpfen lassen,
    bei dem erfolglosen oder auch erfolgreichen Versuch das zu bewerktstelligen, würde ein Kollateralschaden entstehen der in keiner Relation zur Vollstreckung stehen
    würde, so diese stattfinden würde. Vogelfrei, zum Abschuß freigegeben, eventuell durch einen Lynchmob mit ensprechend grausamer Vorgehensweise - kein Erbarmen,
    keine Reue, kein Mitleid, alles töten was mich aufhalten will. Abgesehen davon das ich nichts tun würde was mir den Status "vogelfrei" einbringen würde, naja, die
    Leute die solche Taten begehen sind zum Teil einfach zu krass. Die gehen dann vieleicht direkt offensiv auf die Opferangehörigen los und beseitigen die Bedrohung präventiv.
    Leute die potentielle Vogelfreie darstellen sind mit Sicherheit nicht nur der kleine, wachsweiche Kinderficker den man schnell fangen und hochhängen kann, nein, da hast du
    es dann mit völlig abgefeimten Kriminellen und Gewalttätern zu tun die einfach die Angehörigen des Opfers auch noch umlegen. Das dürften nämlich die ersten sein denen
    am Abmurksen der Bösewichter gelegen ist.
    Ne, lass mal. Für wirklich böse Menschen muß man harte Gesetze, eine konsequente Polizei, konsequente Richter und konsequente Bestrafung haben, DAS wirkt besser.
    Mit Vogelfreiheit in Gesetz gegossen geben wir ja unsere Zivilisiertheit auf. JETZT wäre es dieweil wünschenswert wenn sich Mobs zusammenschließen würden und
    Intensivtäter entsprechend bearbeiten, teeren und federn, hängen, egal. Aber auch nur weil Polizei und Gerichtswesen wachsweiche Scheiße ist, einfach um illegalerweise
    mal ein Exempel zu statuieren das es so nicht weitergeht, aber in Gesetz gegossen - bitte nein. Stell dir mal vor ein wütender Mob macht Jagd auf jemanden der vogelfrei
    erklärt wurde und die Person sieht dir dummerweise verblüffend ähnlich. Meinst du die schaun noch nach dem Perso?
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  4. #14
    Bürgerrechtler >ß´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    27.413

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Cruithne Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    da wir uns in Deutschland ja an die Gesetze der EU halten müssen, ist eine Wiedereinführung der Todesstrafe quasi unmöglich. Damit Schwerverbrecher aber trotzdem ihr gerechtes Ende finden, schlage ich vor, die Vogelfreiheit wieder einzuführen.

    Rein formell hätten Vogelfreie zwar immer noch alle Grundrechte und es wäre immer noch illegal, sie zu töten oder zu verletzten, aber man könnte einfach die Strafverfolgung aussetzen, sodass Lynchjustiz de iure illegal bleibt, de facto aber legalisiert wird.

    Wäre eine einfachere Alternative, bestimmte Täter einfach den Angehörigen der Opfer zu überlassen als sie selbst zu bestrafen.
    Hört sich verführerisch an. Aber ich bin gegen die Einführung der Scharia, denn darauf wird´s letztlich hinauslaufen...
    „Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich kann das nicht verstehen!“
    *
    Elfriede Handrick, SPD Brandenburg

  5. #15
    ---psychotrop--- Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.385

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Ich nehm ne Axt mit auf die Jagd ... und zwei Messer für den Fall. Das wird lustig, Vogelfreie. Da regelt das dann die Gesellschaft im Grunde und der Staat macht sich die Pfoten nicht schmutzig.
    Die Leute sagen ja immer, Alkohol verändert dein Leben. Ich sauf nun schon so lange und warte immernoch darauf.

  6. #16
    Si hortum habes... Benutzerbild von Gärtner
    Registriert seit
    13.11.2003
    Ort
    Im Gartenhaus
    Beiträge
    17.610

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    Cruithine, der Mensch handelt oft emotional und die Justiz macht Fehler, was bedeutet, das auch Unschuldige in die Mühlen gelangen. Welche Strafe siehst du denn vor, wenn das Ganze einen Unschuldigen trifft, dann hat es sich nämlich mit der Legalität.

    Bevor die mit dem üblichen Forensik-Gerede kommst, ohne zu wissen, was die Forensik feststellen kann oder nicht, es gibt nur eine Situation, wo man absolut sicher sein kann, den Richtigen zu erwischen. Nur wenn man den Täter auf frischer Tat erwischt, kann man sich absolut sicher sein.
    Und genau für solche Fälle hält das Gesetz je nach genauer Konstellation Möglichkeiten wie Notwehr oder den finalen Rettungsschuß vor.
    Vertrauet Eurem Magistrat,
    Der fromm und liebend schützt den Staat
    Durch huldreich hochwohlweises Walten;
    Euch ziemt es, stets das Maul zu halten.

    - Heinrich Heine

  7. #17
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    Cruithine, der Mensch handelt oft emotional und die Justiz macht Fehler, was bedeutet, das auch Unschuldige in die Mühlen gelangen. Welche Strafe siehst du denn vor, wenn das Ganze einen Unschuldigen trifft, dann hat es sich nämlich mit der Legalität.

    Bevor die mit dem üblichen Forensik-Gerede kommst, ohne zu wissen, was die Forensik feststellen kann oder nicht, es gibt nur eine Situation, wo man absolut sicher sein kann, den Richtigen zu erwischen. Nur wenn man den Täter auf frischer Tat erwischt, kann man sich absolut sicher sein.
    In allen anderen Fällen wird die Todesstrafe dann eben ausgesetzt und der Täter bleibt bis zum abschliessenden Beweis - also bis zum Lebensende - in Haft.

  8. #18
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.871

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    Cruithine, der Mensch handelt oft emotional und die Justiz macht Fehler, was bedeutet, das auch Unschuldige in die Mühlen gelangen. Welche Strafe siehst du denn vor, wenn das Ganze einen Unschuldigen trifft, dann hat es sich nämlich mit der Legalität.

    Bevor die mit dem üblichen Forensik-Gerede kommst, ohne zu wissen, was die Forensik feststellen kann oder nicht, es gibt nur eine Situation, wo man absolut sicher sein kann, den Richtigen zu erwischen. Nur wenn man den Täter auf frischer Tat erwischt, kann man sich absolut sicher sein.
    Was argumentierst du hier noch? Der Vorschlag ist völlig infantil. Entweder hofft da wieder jemand seine eigenen perversen Gelüste ausleben zu können oder kann nicht von jetzt bis gleich denken. Im Internet ne grosse Klappe haben, ist eines, aber denjenigen, der sich wirklich auf ne Konfrontation mit nem Schwerverbrecher einlässt, will ich sehen. Gut, abgesehen vielleicht von Frauen, die ihre Babies entsorgen, da trauen sich vielleicht dann auch Maulhelden ran. Bei den Schlägern von Johnny K. schrumpfen die Eier dann natürlich schon etwas.

    Und bei dem typischen Outlawbiker oder geübten Schläger einer Großfamilie möchte ich mal die Leute dann sehen, die den dann totschlagen wollen.
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  9. #19
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.08.2009
    Ort
    Zauberinsel
    Beiträge
    10.219

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Was argumentierst du hier noch? Der Vorschlag ist völlig infantil. Entweder hofft da wieder jemand seine eigenen perversen Gelüste ausleben zu können oder kann nicht von jetzt bis gleich denken. Im Internet ne grosse Klappe haben, ist eines, aber denjenigen, der sich wirklich auf ne Konfrontation mit nem Schwerverbrecher einlässt, will ich sehen. Gut, abgesehen vielleicht von Frauen, die ihre Babies entsorgen, da trauen sich vielleicht dann auch Maulhelden ran. Bei den Schlägern von Johnny K. schrumpfen die Eier dann natürlich schon etwas.

    Und bei dem typischen Outlawbiker oder geübten Schläger einer Großfamilie möchte ich mal die Leute dann sehen, die den dann totschlagen wollen.
    Der Vorschlag ist völlig infantil.

  10. #20
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    3.237

    Standard AW: Vogelfreiheit als Alternative zur Todesstrafe

    Zitat Zitat von Cruithne Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    da wir uns in Deutschland ja an die Gesetze der EU halten müssen, ist eine Wiedereinführung der Todesstrafe quasi unmöglich. Damit Schwerverbrecher aber trotzdem ihr gerechtes Ende finden, schlage ich vor, die Vogelfreiheit wieder einzuführen.

    Rein formell hätten Vogelfreie zwar immer noch alle Grundrechte und es wäre immer noch illegal, sie zu töten oder zu verletzten, aber man könnte einfach die Strafverfolgung aussetzen, sodass Lynchjustiz de iure illegal bleibt, de facto aber legalisiert wird.

    Wäre eine einfachere Alternative, bestimmte Täter einfach den Angehörigen der Opfer zu überlassen als sie selbst zu bestrafen.
    Was für ein gewaltiger Unsinn. Glücklicherweise sind wir längst über diese primitive Zeit hinweg. Ein System der Selbstjustiz, indem jeder nach eigenem Ermessen entscheiden kann, eine Person zu töten, kannst Du nicht wollen. Ich denke, Du hast bisher noch zu wenig darüber nachgedacht. Sonst müssten Dir die fatalen Folgen ersichtlich sein.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die AfD- Alternative?
    Von Deutscher Michel im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 15:09
  2. Germanitien - die Alternative
    Von Helgoland im Forum Deutschland
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 18:51
  3. Alternative zu Linux
    Von WladimirLenin im Forum Medien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 21:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben