+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 15 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 146

Thema: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    25.03.2012
    Beiträge
    2.473

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Also 22.000 Euro für jeden Einwohner, egal ob Kind oder Rentern. Für 2 Erwachsene mit 3 Kindern also 110.000 Euro.
    das wäre effektiver gewesen...



  2. #12
    Neutraler Unparteiischer Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    25.12.2009
    Ort
    Pulle-Schluck-City
    Beiträge
    20.029

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    29. Dezember 2014


    Was passiert, wenn die Zentralbank die Staatsschulden Griechenlands aufkauft?
    Mit EZB-Geldschwemme den GR-Exit verhindern

    Von Roland Tichy


    --> ([Links nur für registrierte Nutzer])
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (hellenische Mysterien, Dionysos)
    -
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes, 6, 35)

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von jochen53
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    1.770

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Wenn die EZB unbedingt ein Konjunkturprogramm für Griechenland will soll sie doch jedem Griechen, vom Säugling bis zum Greis, einfach 1.000 EURO überweisen. Diese 11 Mrd sind dann durch Steuern usw. schnell wieder refinanziert weil die Leute das Geld sofort wieder ausgeben.
    Auf jedem Schiff das schwimmt und schwabbelt,
    ist einer drauf, der dämlich sabbelt!

  4. #14
    lässt nicht locker Benutzerbild von Bulldog
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    15.136

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von Achilleas Beitrag anzeigen
    Nur der Westen hat wirklich Oligarchen

    .....................

    Die selben Medien die von russischen Oligarchen sprechen behaupten, Putin würde über sie stehen, die Milliardäre in Russland würden nach seiner Pfeife tanzen. Merken sie dabei nicht den eigenen Widerspruch? Wenn Putin sie kommandieren kann, dann sind sie per Definition keine Oligarchen. Ja damals als Putin vor 15 Jahren Präsident wurde war Russland von Oligarchen beherrscht. Der von Rothschild mit 100 Millionen Dollar gekaufte Vorgänger Jelzin hatte ihnen das russische Volksvermögen der staatlichen Betriebe geschenkt und so wurden sie enorm reich und Milliardäre. Sie haben auch in den Regionen ihre Macht ausgeübt und gemeint, sie können überhaupt das Land im Sinne des Westens regieren und ausplündern. Putin machte aber den Oligarchen einen Vorschlag, "den sie nicht ablehnen konnten" (grins). Entweder geben sie ihren Anspruch auf die politische Macht auf und sind "nur" Unternehmer, oder der Staat nimmt ihnen alles weg, die Macht und das Vermögen.

    Putin hat klar den Tarif an alle Konzernbesitzer durchgegeben, entweder man bleibt als Schuster bei seinen Leisten und arbeitet im Interesse Russlands, oder man verliert alles. Gründe auch Strafrechtlich vorzugehen gab es eh genug, weil die Milliarden-Vermögen eigentlich nur durch Raub und Diebstahl nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion angehäuft werden konnten, sicher nicht durch eigene Leistung und ehrliches Unternehmertum. Wer kann schon Milliardär werden, ausser durch eine höchst kriminelle und skrupellose Vorgehensweise. Sicher auch in dem man über Leichen geht. Wie naiv muss man sein um zu glauben, zig-tausendfacher Millionär wird man wenn man nur hart genug arbeitet. Dann müsste die eigene Arbeitskraft jeden Tag viele Millionen wert sein, um zweistellige Milliarden anzuhäufen. Ist doch absurd.

    Putin hat nicht geblufft. Seine Einstellung ist, nicht gewählte Leute dürfen keine Macht ausüben, nur weil sie viel Geld haben. Einige Oligarchen haben das kapiert, haben verstanden, wenn sie in Sicherheit weiter ihr Geld machen und ihr gerafftes Vermögen behalten wollen, dann haben sie sich aus der Politik rauszuhalten. Andere meinten, sie können sich mit Putin anlegen, eben weil sie viel Geld haben und jeden kaufen können. Da sind sie aber gegen eine Wand gefahren. Der Medienmogul Vladimir Gusinsky, der Putins Vorschlag ablehnte, wurde im Sommer 2000 gezwungen ins Exil zu gehen. Der Mega-Oligarch Boris Berezovsky folgte ihm einige Monate später. Als der reichste Mann Russlands, Mikhail Khodorkovsky, sich auch weigerte und meinte er kann kämpfen, landete er im Gefängnis und verlor seine Firma. Die Zerstörung der russischen Oligarchen war damit erfolgreich beendet. Es gibt keine mehr.

    Ich finde es deshalb völlig idiotisch, wie die westlichen Medien sich darüber aufregen und es verurteilen, wenn Putin die russischen Unternehmer belohnt die sich an seine Regeln halten und loyal zu ihm sind. Soll er denn die belohnen die illoyal sind und Russland schädigen und verraten? Nach Meinung der Putin-Basher soll er wohl die pro-westlichen Kriminellen in den Kreml einladen und beim Regieren mitreden lassen, wie Navalny, Kasparov und Khodorkovsky. Wie wäre es mit den Schlampen von "Pussy Riot“ zum Abendessen? Geht's noch? Er hatte verdammt recht die Banditen und Gangster aus der Jeltzin-Ära ins Gefängnis zu schicken oder aus dem Land zu jagen. Wo sind sie hin? Nach UK, USA und Israel, ist ja klar. Dort haben diese Verbrecher ihr Maul aufgerissen und Putin als Diktator beschimpft und die Medien ihnen dafür eine Plattform gegeben. Die reichen Patrioten die Putin unterstützen, oder besser gesagt, Russland vorwärts bringen und im Interesse der Bevölkerung agieren, dürfen ungehindert ihre Unternehmen führen und Geld damit scheffeln.

    Vergleichen wir doch diese Einstellung mit dem Raubtierkapitalismus im Westen. Dort machen die Oligarchen alles nur für sich, nichts für das Land und schon gar nichts für das gewöhnliche Volk. Steuern zahlen sie durch ihre globalisierten Sparmodelle fast keine. Als PR-Gag gründen sie Stiftungen die medienwirksam einige Almosen verteilen. Dann können sie sich als Tarnung gemeinnützige Wohltäter und Grossspender nennen. Dabei saugen sie die Gesellschaft aus, in dem man ihnen erlaubt die Gewinne zu privatisieren und die Verluste zu sozialisieren. Mit Wahlkampfspenden werden die Politiker gekauft und die Regierungen bestimmt. Die Politiker dienen dann nur den Interessen der Konzerne und die Befehle kommen von dort. Der Westen und speziell die USA werden von blutsaugenden, seelenlosen, geldgierigen und machthungrigen Oligarchen kontrolliert. Die Projektion dieser Krankheit auf Russland ist typisch für Soziopathen, die unter amoralische, antisoziale, asoziale, psychopathische Persönlichkeitsstörung leiden.




    Sehr tiefsinniger und guter Beitrag.

    Besonders der Umstand, dass es sich bei den westlichen Oligarchen um psychopathische Politiker handelt, hast du schön sauber herausgearbeitet.

  5. #15
    lässt nicht locker Benutzerbild von Bulldog
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    15.136

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    29. Dezember 2014


    Was passiert, wenn die Zentralbank die Staatsschulden Griechenlands aufkauft?
    Dann hat Deutschland die Schulden Griechenlands übernommen.

    Es könnte für unsere IM Erika ein heißes Jahr 2015 werden.

  6. #16
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    70.382

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von Alfred Tetzlaff Beitrag anzeigen
    Bisher hat Griechenland 240 Milliarden Euro aus dem gemeinsamen Eurotopf erhalten. Dieses Land ist ohne nennenswerte Industrie ein Fass ohne Boden. Egal, wer die Wahlen gewinnt, das Land ist nicht mehr zahlungsfähig. Zu allem Überfluss machen die Griechen auch jetzt wieder Wahlkampf auf Deutschlands Kosten. Obwohl die Kriegsschulden längst beglichen wurden, fordern sie in ihrer größten Not weitere Milliarden Euro Reparationsgelder. Ich würde sagen, raus aus der Eurozone, egal was danach passiert.
    Die Schulden muss man ihnen komplett erlassen. Die Gläubiger haben sich einen falschen Schuldner ausgesucht. No risk no fun.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  7. #17
    lässt nicht locker Benutzerbild von Bulldog
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    15.136

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von jochen53 Beitrag anzeigen
    Wenn die EZB unbedingt ein Konjunkturprogramm für Griechenland will soll sie doch jedem Griechen, vom Säugling bis zum Greis, einfach 1.000 EURO überweisen. Diese 11 Mrd sind dann durch Steuern usw. schnell wieder refinanziert weil die Leute das Geld sofort wieder ausgeben.
    Könnte man machen und würde die griechische Wirtschaft sofort nach vorne bringen.

    Nur die Finanzzocker der City of London und der Wallstreet wollen das nicht, denn dann würde nicht alles Geld bei ihnen landen.

    Du verstehst.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Nanu
    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    10.206

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von Bulldog Beitrag anzeigen
    Dann hat Deutschland die Schulden Griechenlands übernommen.

    Es könnte für unsere IM Erika ein heißes Jahr 2015 werden.
    Die Kartoffeln merken das erst, wenn der Bauchspeck weniger wird. Ist doch keine schlechte Entwicklung.
    JE SUIS LONDON

  9. #19
    lässt nicht locker Benutzerbild von Bulldog
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    15.136

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Die Schulden muss man ihnen komplett erlassen. Die Gläubiger haben sich einen falschen Schuldner ausgesucht. No risk no fun.
    Die Gläubiger, also die Finanzhaie der city of london und der wallstreet, wollen aber das Deutschland die schulden Griechenlands übernimmt.

    Die wollen von einem Schuldenerlass für Griechenland nichts hören und nichts wissen.

  10. #20
    lässt nicht locker Benutzerbild von Bulldog
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    15.136

    Standard AW: Griechenland-Eurorettung: 80 Milliarden futsch!!!

    Zitat Zitat von Nanu Beitrag anzeigen
    Die Kartoffeln merken das erst, wenn der Bauchspeck weniger wird. Ist doch keine schlechte Entwicklung.
    Dann ist es deine Aufgabe, die Deutschen in deinem sozialen Umfeld über diese Entwicklung aufzuklären.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutschland verschenkt Milliarden an Griechenland
    Von Ali Ria Ashley im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.09.2014, 17:28
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 04:57
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.07.2013, 23:32
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 16:18
  5. Wallstreet-Heuschrecken verdienen Milliarden mit Griechenland-Rettung
    Von Sprecher im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.12.2012, 00:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 22

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben