+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 69

Thema: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.932

    Standard Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Wie man an euren Postings und am Pogramm der NPD und etlichem Anderen erkennt, fordert ihr mehr Entscheidungsmöglichkeiten für das Volk, was z.B. für mehr Volksentscheide steht. Nun an dieser Forderung ist ja nichts auszusetzen, denn auch ich bin der Meinung, das in manchen Bereichen trotz Wahlentscheidung für bestimmte Politiker, der ausschließliche Wille der Mehrheit des Volkes gefragt ist.
    Nun ist aber nicht immer die Meinung des Einzelnen oder einer Gruppe nicht immer die Meinung der Mehrheit des Volkes, daraus ensteht die Frage an euch, wenn ihr Volksentscheide fordert, wie steht es mit der Akzeptanz der Ergebnisse dieser Entscheide insbesondere bei folgenden Volksentscheiden:

    - Anerkennung des Grundgesetzes als deutsche Verfassung, die nicht ersetzt werden braucht.
    Was ist wenn sich die Mehrheit des deutschen Volkes sich dafür entscheidet?

    - Anerkennung der Oder-Neiße-Linie als deutsche Grenze und endgültiger Verzicht auf die deutschen Ostgebiete
    Was ist wenn sich die Mehrheit des deutschen Volkes sich dafür entscheidet?

    - Anerkennung des Staatsbürgerrechts, so wie es jetzt gilt
    Was ist wenn sich die Mehrheit des deutschen Volkes sich dafür entscheidet?

    - Aufhebung des § 130 StGB "Volksverhetzung"
    Was ist wenn sich die Mehrheit des deutschen Volkes dagegen entscheidet?

    Um ausweichende Aussagen wie "Solche Entscheide sind von Ausländern ("Passdeutsche") beeinflußt, setze ich einfach als Ausgangslage das diese Entscheide von der Mehrheit der Deutschen getroffen worden ist, die ihr auch als Deutsche anerkennt. Passdeutsche sind aussen vor.
    Für die, die mit jetzt mit Sprüchen kommen "So würde das deutsche Volk nie entscheiden", erinnere ich noch mal daran, das eure Meinung nicht immer die Meinung des Volkes ist.
    Umgekehrt kann ich auch nicht davon ausgehen, das meine Meinung den Willen des deutschen Volkes wiedergibt. Somit ist es also im Rahmen der Diskussionskultur legitim, das ihr, weil ich eine Aussage zu den Entscheiden in dieser Form fordere, von mir eine Aussage fordert zur den Entscheiden fordert, wenn sie ein umgekehrtes Ergebnis hätten.
    Dieser Forderung komm ich hiermit nach:

    Da es sich um Mehrheitsentscheidungen handeln würde, würde ich sie akzeptieren, hätte aber meine Meinung und Gedankengägen dazu:

    - Würde sich das deutsche Volk gegen das Grundgesetz entscheiden, so müsste innerhalb kürzester Zeit eine neue Verfassung erarbeitet werden, die die Zustimmung des deutschen Volkes findet. Da man über den Inhalt dieser Verfassung nur hypothetische Aussagen treffen kann, kann ich von meiner Einstellung her nichts negatives an dieser Entscheidung finden.

    - Ist zwar für mich die Verkennung geschichtlicher Tatsachen und Entwicklungen und ich sehe hierbei euch keinen potentiellen Nutzen, doch solange die Rückforderung und Wiedereingliederung der deutschen Ostgebiete auf diplomatischen friedlichen Wege geschieht und kein Zwang auf die dort lebenden Menschen von deutscher Seite ausgeübt wird, halten sich meine Bedenken in Grenzen.

    - Bedauerlich, da dadurch gewissen rassistischen Tendenzen Tür und Tor geöffnet wird. Hinzukommt dann die Frage, ob ich mich bei der zu erwartenen von euch geforderten ethnischen Regelung als in Schleswig-Holstein geborener Sohn eines Ostpreußen und einer eingebürgerten Dänin, somit einer Passdeutschen, als Deutsche bezeichnen darf.
    Wie gesagt, wäre ein Mehrheitsenscheidung und ich würde sie akzeptieren.

    - Besonders bedauerlich. Käme zwar der us-amerikanischen Definition der Meinungsfreiheit nahe. Könnte in bestimmten Bereichen zu gewaltätigen Eskalationen führen. Noch schlimmer ist, das dadurch bestimmte Aussagen von ideologischen Minderheiten das Image Deutschland dermaßen schädigen könnten, das der daraus resultierende ökonomische Schaden nicht auszugleichen ist, was zu erhöhter Arbeitslosigkeit führt.
    Zwar würde es auch bedeuten, das sich bestimmte Gruppen einer öffentlichen Diskussion ohne die Entschuldigung der Meinungsunterdrückung direkter stellen müssten und verlieren würden, aber dies würde den enstehenden Schaden nicht ausgleichen.
    Hinzukommt, das gewisse Kräfte diese absolute Meinungsfreiheit nutzen würden, um die selbige zu zerstören.
    Trotzdem wieder eine Mehrheitsentscheidung, die ich akzeptierne müsste.

    So und nun könnt ihr euch mit dem geposteten auseinandersetzen.

  2. #2
    Foren-Veteran Benutzerbild von Schwarzer Rabe
    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    14.628

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Zitat Zitat von sunbeam
    Heil Sieg!
    Jetzt ist der ganze Strang hin und muß nachmal erstellt werden!

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    18.11.2005
    Beiträge
    1.757

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Ich bin zwar kein rechter, aber aus meiner erfahrung mit den rechten kann ich sagen, dass ihnen das volk ziemlich am A... vorbei geht. Sie lehnen ja demokratie eh ab.

    Und wenn 98,4% des volkes völlig andere meinung sind als sie, dann liegt das an den juden und alliierten.

  4. #4
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    50.525

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Zitat Zitat von Werner Fink
    Ich bin zwar kein rechter, aber aus meiner erfahrung mit den rechten kann ich sagen, dass ihnen das volk ziemlich am A... vorbei geht. Sie lehnen ja demokratie eh ab.

    Und wenn 98,4% des volkes völlig andere meinung sind als sie, dann liegt das an den juden und alliierten.
    An Juden, Alliierten UND an Alfred E. Neumann!
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    18.11.2005
    Beiträge
    1.757

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Bei Alfred E. Neumann muss ich zugeben, dass er mich in meiner Jugendzeit wirklich ziemlich beeinflusst hat...

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2005
    Beiträge
    317

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Zitat Zitat von Werner Fink
    Und wenn 98,4% des volkes völlig andere meinung sind als sie, dann liegt das an den juden und alliierten.
    Worauf bezogen? Das zuviele Ausländer im Land leben, meinen mehr als 2/3 aller Deutschen.

  7. #7
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    50.525

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Zitat Zitat von Werner Fink
    Bei Alfred E. Neumann muss ich zugeben, dass er mich in meiner Jugendzeit wirklich ziemlich beeinflusst hat...
    Eben! Und wer verlegte das MAD-Magazine in den USA? JUDEN!!!
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  8. #8
    Progressiver Nationalist Benutzerbild von mggelheimer
    Registriert seit
    04.05.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.098

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Zitat Zitat von Werner Fink
    Ich bin zwar kein rechter, aber aus meiner erfahrung mit den rechten kann ich sagen, dass ihnen das volk ziemlich am A... vorbei geht. Sie lehnen ja demokratie eh ab.
    Wie jetzt? Wenn es nach dem ersten poster geht fordern sie mehr Demokratie und nun lehnen sie die wieder ab? Wie denn jetzt? Wer oder was sind denn "die Rechten" überhaupt? Vielleicht sollte die frage vor dem weiter diskutieren geklärt werden!?
    Dem Kühnen allein ist das Glück hold
    Clausewitz

  9. #9
    Volkskommissar
    Gast

    AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer
    Hinzukommt dann die Frage, ob ich mich bei der zu erwartenen von euch geforderten ethnischen Regelung als in Schleswig-Holstein geborener Sohn eines Ostpreußen und einer eingebürgerten Dänin, somit einer Passdeutschen, als Deutsche bezeichnen darf.
    ich dachte, für Nationalisten gelten Dänen als nordischer und somit edler wie Bayern. Oder gilt das heute nicht mehr?

  10. #10
    Kaisertreuer Benutzerbild von Cthulhu
    Registriert seit
    27.12.2004
    Beiträge
    318

    Standard AW: Noch eine Frage an unser Nationalisten, NPDler, etc.

    Ihr Linken habt wirklich ein erbärmliches Niveau! Aber das ist ja nichts Neues.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben