+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

  1. #1
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    12.593

    Standard Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    Vollkommen illegal, gab es eine EU Erklärung gegen Russland, durch Jean-Claude Juncker. Es lag keine Zustimmung aller EU Länder vor: Weder von Griechenland, Ungarn, Österreich oder der Slowakei.

    Ein Skandal eines Verbrecher Regimes, ohne Ende. Die Griechen drücken ihre Empörung aus, weil die ganz Welt sah, wie korrupt und kriminell die identischen Hintermänner auch die NAZI Verbrecher in Kiew, für einen Putsch mit Killer Schwadronen finanzierten.


    EU must stop 'feverish' anti-Russian steps, think long-term relations – Greek FM
    Published time: February 01, 2015 20:35
    Get short URL
    Greek Foreign Minister Nikos Kotzias.(Reuters / Francois Lenoir )

    Greek Foreign Minister Nikos Kotzias.(Reuters / Francois Lenoir )
    241331

    Trends
    Ukraine turmoil

    Tags
    Conflict, EU, Greece, Politics, Russia, Sanctions

    The EU should consider long-term relations with Moscow, instead of making feverish anti-Russian moves, new Greek Foreign Minister Nikos Kotzias said, adding that his country does not want to give up its historic ties with Moscow.

    “Greece is interested in stabilization and peace in Ukraine, as well as avoiding a split in the relations between the EU and Russia,” Kotzias told Athens News Agency, explaining Greece’s stance at the emergency meeting of EU foreign ministers in Brussels on Thursday.

    He said he urged the European Union to “finally consider what it wants to do with Russia on a long-term basis...instead of reacting [to the Ukrainian crisis] in a morally direct, correct, but feverish fashion.”

    The debate in the Belgian capital was a tough one, the minister stressed, as it was crucial for Athens “to avoid confusion in relations in the non-economic sphere with the Europeans and not to disturb Europe’s and Greece’s relations with Russia.”

    “Those of our partners, who don’t want a serious breakup with Russia, looked at us with great sympathy, and some even hid behind our backs during the negotiations. The others, who strongly oppose dialogue and relations with Russia, treated us critically and distanced themselves from us. It was a difficult negotiation,” he said.

    READ MORE: New Greek govt furious over EU 'unequivocal' anti-Russia statement

    However, Kotzias added that he believes the Greek delegation “managed pretty well” during the Brussels talks.

    The newly-elected leftist government in Greece refused to approve an EU statement on further sanctions against Russia, which is in the firing line over its stance on the Ukraine conflict. A more conciliatory document was released after the foreign ministers’ meeting on Thursday.

    “I explained that, in Greek opinion, the EU doesn’t begin and doesn’t end with sanctions, not to mention the fact that it doesn’t include the institute of sanctions," the Greek FM said.

    He added that Federica Mogherini, the high representative of the European Union for Foreign Affairs and Security Policy, “understood the problem and realized that the EU’s integration can’t go on through aggressiveness all the time.”

    The fact that there will be no new sanctions against Moscow and that the existing restrictive measures will be prolonged only until September – not until the end of 2015 – is “a significant success of Greek diplomacy,” said Kotzias, who is also a professor of political theory at Piraeus University.

    “Greece shouldn’t take sides and give up on its historic relations with Russia,” he added.

    Athens stands for a peaceful solution to the Ukraine crisis – which has already taken over 5,000 lives – the FM said, reminding of a large Greek community in Ukraine.

    He said he has warned the EU that its actions against Russia are “destabilizing” the region.

    During the Brussels talks, the Greek delegation also made it clear to the EU that the country shouldn’t be treated as a “pariah state” because of its debts.

    “My colleagues understood that they can’t behave towards Greece as if it were a pariah state because it owes money," he stressed.

    READ MORE: ‘5yrs of humiliation, suffering over’: Anti-austerity party to form govt in Greece

    Greece's new government was formed after the leftist Syriza party won the January 25 legislative election, claiming 149 seats in the 300 seat parliament.

    The party, led by Alexis Tsipras, rose to popularity after it promised to renegotiate Greek debt and put an end to austerity in the country.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    925

    Standard AW: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    der redet ständig über ukraine und Russland als ob dies unser größtes anliegen wäre...was hat Griechenland damit zu tun ???was in der ostukraine passiert....über gr Themen hat der noch nichts gesagt .....depp
    Geändert von SOKO (01.02.2015 um 23:41 Uhr)

  3. #3
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.695

    Standard AW: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    Zitat Zitat von SOKO Beitrag anzeigen
    der redet ständig über ukraine und Russland als ob dies unser größtes anliegen wäre...was hat Griechenland damit zu tun ???was in der ostukraine passiert....über gr Themen hat der noch nichts gesagt .....depp
    Was soll er auch sagen? Der Euro ist gescheitert? bzw. wird scheitern?
    Die Unterschiede der Unionsländer sind derart gravierend dass es gar nicht funktionieren kann (ohne Krieg)
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    925

    Standard AW: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    Zitat Zitat von elas Beitrag anzeigen
    Was soll er auch sagen? Der Euro ist gescheitert? bzw. wird scheitern?
    Die Unterschiede der Unionsländer sind derart gravierend dass es gar nicht funktionieren kann (ohne Krieg)
    mit dem euro wissen wir..
    aber er soll sich nicht so sehr mit der ukraine und Russland beschäftigen .

  5. #5
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.695

    Standard AW: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    Zitat Zitat von SOKO Beitrag anzeigen
    mit dem euro wissen wir..
    aber er soll sich nicht so sehr mit der ukraine und Russland beschäftigen .
    den kann jetzt nur noch ein Krieg retten
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  6. #6
    RasseKöterLand Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.615

    Standard AW: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    Zitat Zitat von SOKO Beitrag anzeigen
    der redet ständig über ukraine und Russland als ob dies unser größtes anliegen wäre...was hat Griechenland damit zu tun ???was in der ostukraine passiert....über gr Themen hat der noch nichts gesagt .....depp
    Beides sind Länder mit orthodoxer Kirche.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    925

    Standard AW: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Beides sind Länder mit orthodoxer Kirche.
    wir reden ausschließlich von nationale Interessen....ich bin auch gegen die sanktinen gegen Russland.....außerdem bin ich für eine völlig neutrale haltung.. weil Griechenland kein gewicht hat...irgendetwas dort in einer Richtung zu lenken.....das Thema ukraine ist für Griechenland zweitrangig.. Ägäis Zypern Balkan ist unsere primäres interesse

  8. #8
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    12.593

    Standard AW: Empörung bei EU Ländern, weil die Junkers Mafia eine Anti Russland Erklärung abgab

    die drehen voll durch, was sich herum spricht. Real, kapieren die nie etwas, denn die Geschichte ist die Grundlage der Aussenpolitik. Der neue PM hat deutlich gesagt, das man die Korrumpierung durch Deutsche (Politiker als Lobbyisten von korrupten Firmen) unterbinden will. Das passt den Bestechungs Politiker, allen vorneweg Martin Schulz, Steinmeier nun mal nicht

    02.02.2015 - Teutonische Arroganz

    ATHEN/BERLIN (Eigener Bericht) - Mit ultimativen Forderungen reagieren
    Berliner Politiker auf die Forderung der griechischen Regierung nach
    einem Schuldenschnitt und den Hinauswurf der EU-Troika aus dem Land.
    "Tsipras ist gut beraten, seine Angriffe auf Angela Merkel zu
    beenden", droht der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz
    (SPD): "Auf die Deutschen einzuprügeln" sei "kurzsichtig".
    Staatsfinanzierte deutsche Medien beschimpfen den frisch gewählten
    Regierungschef Griechenlands als "bockig" und beschweren sich, er
    "ätze", "Deutschland sei nur ein Land unter anderen". US-Experten
    warnen, die deutschen Austeritätsdiktate hätten in einigen
    EU-Krisenstaaten "ein Maß an Leid" zur Folge, "das jenseits der
    Duldungsfähigkeit demokratischer Gesellschaften liegt", und raten zu
    einem pragmatischerem Umgang mit Griechenland - einem Schuldenschnitt
    nach dem Modell der Londoner Schuldenkonferenz 1952/53. Der neue
    griechische Finanzminister Giannis Varoufakis hatte schon vor zwei
    Jahren gefordert, Deutschland solle von einer "autoritären" zu einer
    "hegemonialen Politik" übergehen, welche die EU-Staaten nicht mit
    ökonomischer Gewalt niederhalte, sondern sie an den Hegemonialprofiten
    partizipieren lasse wie einst Washington die Bundesrepublik mit dem
    Marshallplan. Varoufakis schrieb wörtlich, "Europa" brauche kein
    "autoritäres", sondern "ein hegemoniales Deutschland".....
    "Unverschämt" und "bockig"
    Das Berliner Establishment schäumt. Kritik an der deutschen Kanzlerin sei nicht erwünscht, erklärt EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD): "Tsipras ist gut beraten, seine Angriffe auf Angela Merkel zu beenden." "Auf die Deutschen einzuprügeln", sei "kurzsichtig".[6] Deutsche Attacken gegen Tsipras und die neue griechische Regierung werden nicht eingestellt, sondern verschärft. "Griechenland läuft Amok", heißt es in einem Kommentar der staatsfinanzierten Deutschen Welle. Athen sei "bockig" wie ein kleines Kind, die Regierung eine "Abrisstruppe", eine "Chaostruppe", deren Ziel es sei, "die gesamte EU mit in ihren Strudel zu reißen".[7] "Tsipras und seine Leute" ersetzten "Vernunft und Realitätssinn durch Unverschämtheit und schlechte Manieren"
    .................

    mehr
    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Finanzkrise für Dummies - eine einleuchtende Erklärung
    Von mentecaptus im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 00:21
  2. Empörung ... Empörung! Firma macht Deutsch für Mitarbeiter zur Pflicht
    Von sporting im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 18.09.2008, 22:30
  3. UN-Sicherheitsrat/Iran: Russland verweigert sich schärferer Erklärung
    Von alta velocidad im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.04.2007, 19:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben