+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

  1. #1
    Hände weg von Syrien! Benutzerbild von cajadeahorros
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    16.098

    Standard Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Carissimi fratelli e sorelle,

    Kollege Heinrich Krämer hat nebenan einen Strang mit dem Titel "[Links nur für registrierte Nutzer]" eröffnet. Das ist begrüßenswert, denn es gibt die Möglichkeit, auf einigermaßen strukturierte und nummerierte Vorwürfe auch einigermaßen strukturiert und nummeriert zu antworten. Danach kann jeder wieder friedlich seines Weges gehen.

    (bis gleich...)
    Auf geb' ich mein Werk; nur Eines will ich noch: das Ende - das Ende!

    (Wotan, Die Walküre)

  2. #2
    he is a CHAR_ Benutzerbild von borisbaran
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    Stuttgart, Deutschland
    Beiträge
    30.662

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Ein Strang, um über einen anderen Strang zu diskutieren rumzuheulen?
    Danny Vinyard: Ok, I believe in death, destruction, chaos, filth, and greed! (American History X)
    Igno-Mülleimer: Frei-denker, politisch Verfolgter, Willi Nicke, iglaubnix+2fel, tosh, monrol, Buella, Löwe, Widder58, Piedra, idistaviso, Pythia, Freelance
    Mitglied der Fraktion der Liberalen

  3. #3
    Hände weg von Syrien! Benutzerbild von cajadeahorros
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    16.098

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Mit einiger Verspätung geht's los. Heinrich Krämer begann wie folgt:

    Kapitalismus bezeichnet in der marxistischen Tradition „die auf Warenproduktion, Marktwirtschaft, Investition von Kapital, Lohnarbeit und Profit beruhende Produktionsweise“ als auch die „von der Herrschaft des Kapitals bedingten sozialen, politischen, rechtlichen und kulturellen Verhältnisse als Gesellschaftsordnung“ (...) [Links nur für registrierte Nutzer]

    Diese Def. suggeriert schon moralisch aufgeregt, wo die Reise hingehen soll, nämlich ins Land der moralischen Hetze und politischer Willkür einiger weniger. Die Grundkomponente "Investition von Kapital" und somit Privateigentum sind jedoch durchaus nützlich, werden beibehalten.

    Moralisch unaufgeregtere, klare Definition: Kapitalismus ist eine Gesellschaftsform, welche auf freiem Markt und Privateigentum aufbaut.
    Soweit die Definitionen im Nachbarstrang. Hätte man wikipedia weitergelesen, dann hätte man erfahren, daß Marx meist nur von der kapitalistischen Produktionsweise sprach. Weil er ja genau wußte, daß "Kapitalismus" keine "Gesellschaftsform" ist, wie die "klare" Definition behauptet. Kapitalistische Produktionsweise und bspw. feudale Produktionsweise und feudale Gesellschaft konnten problemlos nebeneinander existieren. Beispielsweise in der frühen Neuzeit, bis ins 17. Jahrhundert, als in den Städten längst die frühkapitalistische Produktionsweise vorherrschte, während eine Stunde entfernt der leibeigene Bauer seine Hand- und Spanndienste an den Feudalherren leisten mußte. Der, nebenbei bemerkt, wohl ziemlich ärgerlich geworden wäre, hätte man seine Ländereien nicht als Privateigentum bezeichnet. Einen freien Markt gibt es übrigens nicht, das ist gemoppelt und erfüllt genau den Zweck, den angeblich "Herrschaft des Kapitals" im negativen Sinn erfüllen soll. Es gibt entweder einen Markt oder es gibt ihn nicht.

    Auch die Frage, ob "das Kapital" herrscht, ist keine moralische Frage, sondern eher eine praktische, politische Frage. (Zwischenfrage: Herrschte im Feudalismus "der Boden"?) In einem Land der Erde, in der die kapitalistische Produktionsweise am weltweit fortschrittlichsten war, herrschte weder das Kapital noch die Eigentümer dieses Kapitals (die Kapitalisten), sondern eine bizarre Mischung: Ein mittelalterlicher Kaiser, eine das Militär beherrschenden Junkerklasse und in Parteien oder Verbänden organisierten Kapitalisten (ihrerseits bedrängt durch die weltweit bestorganisierteste Arbeiterbewegung), die sich mal schlugen und mal vertrugen. [Näheres bspw. in Rosenberg - nein, das ist ein anderer-, Die Entstehung der Weimarer Republik] In England herrschten Feudalherren und Kapitalisten bereits frühzeitig Hand in Hand, in Frankreich herrschte Jahrhunderte ein allmächtiger König gegen alle, in den USA herrschte "das Kapital", d.h. eine oberflächlich demokratische Junta der Großkapitalisten, uneingeschränkt, zumindest seit dem Bürgerkrieg, der den sklavenhaltenden Feudalherren der Südstaaten das Rückgrat brach. Daher lautet die ebenso weder moralische noch moralistische Frage, wer in einer Gesellschaft die herrschende(n) Klasse(n) oder Kaste(n) ist oder sind, eine bspw. auch in der BRD überaus interessante und vielschichtige Frage, auch wenn "Linke" wie "Rechte" sehr schnell ihre Antworten bereit haben, "die Industrie" (das Kapital?), "die Banken" (die komischerweise von irgendwelchen dahergelaufenen Politfunktionären unter fadenscheinige Vorwänden geplündert werden können), oder am Ende "die Linken" selbst, denn all den armen kleinen Kapitalisten (die nie welche waren, aber sich für Profiteure hielten), denen es jetzt immer schlechter geht, brauchen ja einen Schuldigen, und "der Kapitalismus" kann es ja nicht sein, denn dort herrscht ja das Kapital (bzw. es herrscht nicht, es verteilt Milch und Honig).

    Ich schlage also die Verwendung einer anderen Definition vor, mit der eigentlich (erst einmal) alle leben können müßten. (Zur Quelle: Nächste Woche).

    Kapitalismus: Wirtschaftsform, die auf Besitz beruht, der sich nach Manipulationen zu einem höheren Preis verkaufen läßt als sein Erwerb plus den Manipulationen gekostet hat, so daß sein Besitzer mindestens seinen Lebensunterhalt kontinuierlich aus dieser Quelle bestreiten kann. Ein solcher Besitz wird Kapital genannt (nach Marx »sich selbst verwertender Wert«). (...) Jeder Kapitaleinsatz und daher auch der Kapitalismus setzt einen Markt voraus.
    Auf geb' ich mein Werk; nur Eines will ich noch: das Ende - das Ende!

    (Wotan, Die Walküre)

  4. #4
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Es gibt freie Märkte und unfreie, regulierte Märkte.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    12.392

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Kapitalismus: Wirtschaftsform, die auf Besitz beruht, der sich nach Manipulationen zu einem höheren Preis verkaufen läßt als sein Erwerb plus den Manipulationen gekostet hat, so daß sein Besitzer mindestens seinen Lebensunterhalt kontinuierlich aus dieser Quelle bestreiten kann. Ein solcher Besitz wird Kapital genannt (nach Marx »sich selbst verwertender Wert«). (...) Jeder Kapitaleinsatz und daher auch der Kapitalismus setzt einen Markt voraus.


    ​Lässt man die Manipulationen weg, bleibt ganz gewöhnlicher Handel.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.04.2015
    Beiträge
    2.588

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    Kapitalismus: Wirtschaftsform, die auf Besitz beruht, der sich nach Manipulationen zu einem höheren Preis verkaufen läßt als sein Erwerb plus den Manipulationen gekostet hat, so daß sein Besitzer mindestens seinen Lebensunterhalt kontinuierlich aus dieser Quelle bestreiten kann. Ein solcher Besitz wird Kapital genannt (nach Marx »sich selbst verwertender Wert«). (...) Jeder Kapitaleinsatz und daher auch der Kapitalismus setzt einen Markt voraus.


    ​Lässt man die Manipulationen weg, bleibt ganz gewöhnlicher Handel.

    Das entspricht nicht der Wahrheit.

  7. #7
    Hände weg von Syrien! Benutzerbild von cajadeahorros
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    16.098

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    (...)​Lässt man die Manipulationen weg, bleibt ganz gewöhnlicher Handel.
    Handel ist auch Manipulation, der Gegenstand wird von A nach B verbracht. Am Anfang der wirtschaftlichen Entwicklung, die in die heutige Wirtschaftsform mündete, stand ja der Fernhandel, nach dem zwischenzeitlichen totalen Zusammenbruch des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens in Mittel- und Westeuropa.
    Auf geb' ich mein Werk; nur Eines will ich noch: das Ende - das Ende!

    (Wotan, Die Walküre)

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.682

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Karl Marx war immer gegen die Ausbeuter in der Industrie aber nie gegen die Börsen Spekulanten,ob das wegen seiner verwandtschaftlicher Nähe zu den Rothschilds war?
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  9. #9
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.366

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Zitat Zitat von cajadeahorros Beitrag anzeigen
    Handel ist auch Manipulation, der Gegenstand wird von A nach B verbracht. Am Anfang der wirtschaftlichen Entwicklung, die in die heutige Wirtschaftsform mündete, stand ja der Fernhandel, nach dem zwischenzeitlichen totalen Zusammenbruch des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens in Mittel- und Westeuropa.
    Scheissen ist auch Manipulation, Ich habe eine Gegenstand von Punkt A nach Punkt B verbracht.......
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  10. #10
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.366

    Standard AW: Lügen über den Kapitalismus oder Lügen über Marx?

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    Kapitalismus: Wirtschaftsform, die auf Besitz beruht, der sich nach Manipulationen zu einem höheren Preis verkaufen läßt als sein Erwerb plus den Manipulationen gekostet hat, so daß sein Besitzer mindestens seinen Lebensunterhalt kontinuierlich aus dieser Quelle bestreiten kann. Ein solcher Besitz wird Kapital genannt (nach Marx »sich selbst verwertender Wert«). (...) Jeder Kapitaleinsatz und daher auch der Kapitalismus setzt einen Markt voraus.


    ​Lässt man die Manipulationen weg, bleibt ganz gewöhnlicher Handel.
    Defintion Kapitilismus die 125.685.245te

    Die einzige Definition für Kapitalismus die das wesentliche hervorhebt: Eigentum an Produktionsmitteln befinden sich in privater Hand.
    Ist das der Fall hat man Kapitalismus, ist das nicht der Fall hat man Sozialimus. alles andere was dazugedichtet wird ist entweder eine logische zwingende Konsequenz aus dieser Gegebenheit oder eine mögliche.
    Der Kern bleibt aber nach wie vor die Frage nach dem Eigentum an Produktionsmitteln alles andere ist Humbug für Idioten.

    Und nicht nur Handel ist "Maipulation" sondern defacto Alles: die Idee haben, zur rechten Zeit am rechten Ort, das Planen , Organisiseren, die Krativität, das Verhandeln, das Wissen um Zusammenhänge, die richtigen Entscheidungen treffen, Menschen bewerten und einschätzen, die richtigen Leute ins Team holen, das Wissen um Menschenführung, Veranlagung , emotionale Intelligenz, Fachwissen, Allgemeinwissen, Beziehungen, Energie, Motivation etc etc etc, die Liste ist beliebig lang und all diese Eigenschaften und Fähigleiten fliessen in ein Produkt ein und das nich nur von einem sondern uU von vielen Menschen die an einem Produkt arbeiten - und das wollt nun ihr Marxisten oder Marx beurteilen - objektiv - bewerten in €, und dann feststellen ob der Verkaufspreis zu hoch ist, ehrlich? Man Man Man.
    Geändert von Trantor (27.05.2015 um 14:30 Uhr)
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kapitalismus oder Sozialismus?
    Von Psyche im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 07.04.2017, 22:03
  2. Kapitalismus oder was?
    Von konfutse im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 18.01.2011, 15:39
  3. Sozialismus oder Kapitalismus?
    Von marc im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 03.08.2008, 13:08
  4. "Marx, Mammon oder Ratzinger?" - was bestimmt Weltanschauungen oder Ideologien
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 20:09
  5. Ist Marx antiquiert oder brauchen wir ihn noch?
    Von Katzelmacher im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 14:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben