+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 64

Thema: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    22.544

    Standard Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    Schlechte Nachrichten für den „Spiegel“, die nicht im „Spiegel“ stehen: Der Verlag muss „dauerhaft“ einen zweistelligen Millionenbetrag einsparen. Es sollen Stellen abgebaut werden. Das könnte auch die Redaktion treffen.

    Der neue Geschäftsführer Thomas Hass hatte für die Mitarbeiter des „Spiegel“ am Mittwoch keine guten Nachrichten. Er trug vor, „mit welchem Programm der langfristige wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens und damit die publizistische Unabhängigkeit des ,Spiegel` gesichert werden sollen“, wie es offiziell heißt. Im Klartext: Der „Spiegel“ muss sparen, fünfzehn Millionen Euro „dauerhaft“, also pro Jahr, von 2017 an. Und es gibt einen Stellenabbau. Das heißt: Es könnte Entlassungen geben.


    In welchem Umfang dies zu erwarten ist, konnte Hass den „Spiegel“-Mitarbeitern noch nicht sagen. Dass es zu einem solchen Schritt kommen und der Verlag ins Minus rutschen würde, war seit einiger Zeit absehbar, aber vielleicht beim „Spiegel“ in letzter Konsequenz nicht jedem bewusst



    Bis Ende 2016 soll das Umbauprogramm stehen. Sämtliche Arbeitsprozesse und Strukturen sollen geprüft werden. Rund 730 Mitarbeiter hat der„Spiegel“-Verlag zurzeit, der Umsatz lag 2014 bei 285 Millionen Euro, es wurde ein Jahresüberschuss von 25,2 Millionen Euro an die Gesellschafter ausgeschüttet. Diese Gewinn-Ausschüttung wiederum ist das Problem des Verlags, der niemals ausreichende Rücklagen bilden und auch nicht immer so investieren konnte, wie es die Geschäftsführer gerne gesehen hätten. Stattdessen freuten sich die Gesellschafter - also auch die stimmberechtigten Redakteure des Magazins und Verlagsleute, die in der Mitarbeiter KG vertreten sind - über den Jahres-Obolus.

    Dem Programm „Agenda 2018“ haben die Gesellschafter nun gleichwohl alle zugestimmt: die Mitarbeiter-KG (50,5 Prozent der Anteile), der Verlag Gruner + Jahr (25,5 Prozent) und die Augstein-Erben (24,5 Prozent), von denen einer - Jakob Augstein - seine Anteile wiederum verkaufen will. Neben striktem Sparen setzt die „Agenda 2018“ jedoch auch positive Zeichen: Die Redaktionen von „Spiegel“, „Spiegel Online“ und „Spiegel TV“, Dokumentation und Verlag arbeiten an fünfzehn Projekten, die für Innovation sorgen sollen. Dazu gehört eine digitale Bezahlstrategie, eine digitale Abendzeitung und ein „Innovation Lab“ als „Zentrum von Kreativität und Erneuerung“

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    da wird die GEZ bald auch unsere SystemPrintmedien quersubvensionieren !
    Die Wiedergeburt des Abendlandes kann nur aus der Erneuerung der Familie erwachsen. Eugen Fischer
    Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind. Friedrich Nietzsche
    "Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“Henry Kissinger

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    14.08.2010
    Ort
    --- 12-Jahre-Geschichte Doofland ---
    Beiträge
    8.838

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !


  3. #3
    Querdenker Benutzerbild von Uri Gellersan
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    hier und dort
    Beiträge
    1.615

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    So beginnt es doch immer, hehe.

    Erst dreht man den Kunden Mist an,
    dann gehen einem die Kunden aus,
    in der Folge mangelt es an Einnahmen,
    und plötzlich ist die Firma weg/pleite.

    Der Speichel muss sparen, wie schön.
    Hoffen wir mal, dass er bis Ende 2016 aus dem Lügenwald verschwunden ist.

  4. #4

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    Zitat Zitat von Uri Gellersan Beitrag anzeigen
    So beginnt es doch immer, hehe.

    Erst dreht man den Kunden Mist an,
    dann gehen einem die Kunden aus,
    in der Folge mangelt es an Einnahmen,
    und plötzlich ist die Firma weg/pleite.
    Dääät!
    Korrektur:
    ...und dann springt der Staat mit Subventionen ein, um die "Unabhängigkeit" und "Qualität" der Presse zu wahren.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "There is a masculine tendency in National-Socialist womanhood. To be a man is also the great dream of many an enthusiastic Hitler girl." - Erik von Kuehnelt-Leddihn
    "Whoever criticizes capitalism, while approving immigration, whose working class is its first victim, had better shut up. Whoever criticizes immigration, while remaining silent about capitalism, should do the same." - Alain de Benoist

  5. #5
    Querdenker Benutzerbild von Uri Gellersan
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    hier und dort
    Beiträge
    1.615

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    So beginnt es doch immer, hehe.

    Erst dreht man den Kunden Mist an,
    dann bleiben mehr und mehr Kunden fern,
    in der Folge mangelt es an Einnahmen,
    und plötzlich ist die Firma weg/pleite.

    Der Speichel muss sparen, wie schön.
    Hoffen wir mal, dass er bis Ende 2016 aus dem Lügenwald verschwunden ist.

    Andersherum könnte man auch mal Wahrheiten berichten. Dann kämen die Kunden vielleicht zurück.
    Obwohl - verlorene Kunden zurück zu gewinnen ist verdammt schwer.

    Ups, doppelt.

  6. #6
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    17.709

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    Hallo,

    wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens und damit die publizistische Unabhängigkeit des ,Spiegel` gesichert werden solle

    Selten so gelacht!


    kd
    Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrundnur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar.(„Westfernsehen“ NZZ 09.07.19) Es gibt keinen "großen Austausch der Bevölkerung" nur Verschwörungstheorien (BP Steinmeier SED-Einheitspresse welt 17.05.19) Wer lügt denn hier?

  7. #7
    Gehirnnutzer Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    20.995

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    es wurde ein Jahresüberschuss von 25,2 Millionen Euro an die Gesellschafter ausgeschüttet.
    Die machen also immer noch Gewinn? Und Augstein will verkaufen? Interessant...

    Den Spiegel-Print würde ich nichtmal mehr lesen, wenn er umsonst wäre.

  8. #8
    Autonomer Consul Benutzerbild von Gawen
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    17.602

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    da wird die GEZ bald auch unsere SystemPrintmedien quersubvensionieren !
    Das ist der demokrötische Sozialismus!


  9. #9
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    17.709

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    Zitat Zitat von Smultronstället Beitrag anzeigen
    Dääät!
    Korrektur:
    ...und dann springt der Staat mit Subventionen ein, um die "Unabhängigkeit" und "Qualität" der Presse zu wahren.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Äh, es ist ja keine Subvention der taz, sondern des Verlagsgebäudes


    kd
    Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrundnur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar.(„Westfernsehen“ NZZ 09.07.19) Es gibt keinen "großen Austausch der Bevölkerung" nur Verschwörungstheorien (BP Steinmeier SED-Einheitspresse welt 17.05.19) Wer lügt denn hier?

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.287

    Standard AW: Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Die machen also immer noch Gewinn? Und Augstein will verkaufen? Interessant...

    Den Spiegel-Print würde ich nichtmal mehr lesen, wenn er umsonst wäre.
    Und dazu gibts einen Grund: Es ist die gleiche Meinungssoße wie überall; da hat sich der Ami eingekauft. Man landet, wenn man recherschiert, schnell bei RTL, und ist schon dort.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 28.11.2014, 18:52
  2. Einsatzwagen zu langsam – BMW-Fahrer geht auf Polizisten los
    Von willy im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 08:06
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 19:09
  4. Langsam geht's ans Eingemachte!
    Von l_osservatore_uno im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.02.2006, 23:27
  5. USA-der US-Army geht anscheinend langsam der Nachwuchs aus.
    Von Mondgoettin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.05.2005, 13:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben