+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 82 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 55 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 817

Thema: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

  1. #41
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.120

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Noch einmal zur Aufklärung....
    Das Einwohnermeldeamt gibt die Daten der Anmeldung an die GEZ unrechtmäßig weiter.....der angemeldete bekommt einen Gebührenbescheid....
    Wenn in diesem Haushalt weitere Personen leben, die schon zahlen....ist er automatisch befreit.
    Natürlich muss er gegen einen falsch erlassenen Bescheid Rechtsmittel einlegen...ansonsten wird der rechtskräftig und ist nur sehr schwer wieder zu beseitigen.
    Das ist zwar OT, aber ich könnte diesen Umstand mit Verfahren belegen, was hier aber zu weit führen würde.
    Also...ein Haushalt, eine Zahlung.
    Ja, und du musst Wahrheitsgemäß ankreuzen, welchen Tarif du zahlst. Ermäßigt oder Voll. Auch ein PKW dient als erfassbar, hat mit der Wohnung an sich aber nichts zu tun.

    Hast du weder ein Fernseher, einen PC, ein Smartphone, ein Auto oder ein Radio, kannst du auch nichts ankreuzen.

  2. #42
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.011

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zur Info....ich habe noch nie GEZahlt....

  3. #43
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.918

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Es werden nach wie vor die Geräte erfasst.
    Nun Liberalist, da du ja unseren Worte nicht glaubst, nehmen wir doch die [Links nur für registrierte Nutzer]

    Für Bürgerinnen und Bürger gilt seit 2013 die einfache Regel: eine Wohnung – ein Beitrag. Egal wie viele TV-Geräte,Radios oder Computer Sie besitzen, der Rundfunkbeitrag beträgt 17,50 Euro* monatlich und ist pro Wohnung nur einmalzu zahlen. Privat genutzte Kraftfahrzeuge sind mit dem Beitrag ebenfalls abgedeckt.Leben mehrere Personen zusammen, braucht sich nur eine für den Rundfunkbeitrag anzumelden. Sie zahlt den Beitragfür die gemeinsame Wohnung. Insbesondere Familien, nicht eheliche Lebensgemeinschaften und Wohngemeinschaftenprofitieren von dieser Regelung. Für Zweit- oder Nebenwohnungen ist eine gesonderte Anmeldung notwendig.Alle relevanten Informationen rund um den Rundfunkbeitrag finden Sie unter [Links nur für registrierte Nutzer].
    Einer im Haushalt zahlt, egal ob 100 Fernseher oder keiner. Der Rest nicht.

  4. #44
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    15.436

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Heiliger Beitrag anzeigen
    Um Post zu bekommen, brauchst du eine postalische Meldeanschrift. Da genügt es wenn es, bei einem Freund oder Verwandten, einen Briefkasten mit deinem Namen gibt. Selbst musst du dort nicht wohnen.

    Einfach nur halt eine Meldeadresse! Oder oben bei Mutti!

    Ohne geht nicht.
    Man darf sich nur mit seiner Wohnadresse anmelden, nicht mit der eines anderen. Ist in den Meldegesetzen vorgeschrieben.
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  5. #45
    Vernunftdemokratin Benutzerbild von Blondína
    Registriert seit
    21.06.2015
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    250

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von konfutse Beitrag anzeigen
    Man darf sich nur mit seiner Wohnadresse anmelden, nicht mit der eines anderen. Ist in den Meldegesetzen vorgeschrieben.
    Kontrolliert das Einwohnermeldeamt Klingelschilder, oder wie wollten die herausfinden, wenn ich mich z. B. wieder bei meinen Eltern anmelden würde, in Wahrheit aber in meiner eigenen Wohnung wohnen bliebe?
    "I'm a libertarian. It's a terrible word."(Ich bin ein Libertärer. Das ist ein schreckliches Wort.) - John Stossel

    ​Keine Antworten brauchen zu erwarten, weil auf meiner Ignorier-Liste: kotzfisch, Liberalist, Pulchritudo, Shahirrim

  6. #46
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.07.2015
    Beiträge
    9.390

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Die haben trotzdem einen Ausweis.
    den brauchst du eh selten in diesem Land, bin einmal mit Freunden im EuroCity von der Bundespolizei kontrolliert worden - der eine hatte gar keine Papiere und gesagt er habe sie vergessen...und dann war auch das Thema erledigt, - was heisst dass es selbst den Bullen egal ist wie es um die Gesetze bestellt ist - weil die Politik sowieso andere Wünsche hat.....- das ist wie bei den Zigeunerkindern die gehen auf Klautour in München am Bahnhof, die Polizei fängt die ein und nach zwei Stunden sind die Kids frei und fangen erneut an...- Jugendamt macht nix und nach dem dritten Tag haben die Bullen selbst die Schnautze voll der Sache nachzugehen.....wenn die Politik einem in Stich lässt und Gesetze eh nix mehr bedeuten - dann haben sogar die Ordnungshüter die Schnautze voll.

  7. #47
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.269

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Ja, und du musst Wahrheitsgemäß ankreuzen, welchen Tarif du zahlst. Ermäßigt oder Voll. Auch ein PKW dient als erfassbar, hat mit der Wohnung an sich aber nichts zu tun.

    Hast du weder ein Fernseher, einen PC, ein Smartphone, ein Auto oder ein Radio, kannst du auch nichts ankreuzen.
    Es wird nchts mehr angekreuzt, Hirntoter.
    Das heißt jetzt Demokratieabgabe und ist pro Haushalt fällig, wurscht ob in diesem überhaupt die Möglichkeit besteht
    irgendeine der aufgedrängten "Leistungen" zu empfangen, oder ob 100 Leute mit eigenen Glotzen unter dieser Adresse leben. Wohnungsadressse wohlgemerkt.

    Anders ergeht es nur Betrieben mit mehreren Betriebsstätten, wobei auch Autos von Mietwagenfirmen als Betriebstätte gezählt werden. Weshalb Sixt auf den Barrikaden ist.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  8. #48
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.07.2015
    Beiträge
    9.390

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Danach waren sie dann wieder obdachlos. Asylverbrechern geht es da besser. Oder müssen die etwa auch GEZ zahlen?
    Nein, dann man kann schnell seinen Ausweis wechseln,, kenne einen der hat 4 Pässe !!!! mit vier Namen und vier Geburtsdaten...einfach hammergeil...und teilweise braucht man nichtmal einen Auseis wenn man Flüchtling ist - weil man ja aufgrund des Krieges diesen "verloren" hat...auch ne art seine Vergangenheit aus dem Weg zu räumen.

  9. #49
    Mitglied Benutzerbild von krupunder
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    972

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Ich zahle bis heute keine GEZ-Zwangsgebühren. Nachden in den letzten Jahren pünktlich jeden 2.Monat die obligatorischen Briefe kamen , habe ich den im Netz kursierenden Formbrief abgeschickt , nun ist erstmal seit 8 Monaten Ruhe. Es geht also doch !!

  10. #50
    Tochter der Nacht Benutzerbild von Adunaphel
    Registriert seit
    27.02.2010
    Ort
    Essen
    Beiträge
    6.626

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Patriotistin Beitrag anzeigen
    Nein in den meisten Fällen nicht, sie gelten als
    OfW - Ohne festen Wohnsitz. So heißt das Amtsdeutsch
    Da die meisten Obdachlosen von Hartz IV leben, benötigen sie eine Meldeadresse, um Post vom Amt zu bekommen. Das ist allermeistens die Anschrift eines kirchlichen Trägers.

    Ich denke, dass selbst die Graupen von der GEZ wissen, dass die unter den jeweiligen Anschriften Gemeldeten über keinen festen Wohnsitz verfügen. Ansonsten sind sie ja sowieso von den Zwangsgebühren befreit.
    Der Nachteil des Himmels besteht darin, dass man die gewohnte Gesellschaft vermissen wird.
    Mark Twain

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 21:48
  2. Atheismus und ihre konsequenz.
    Von Jojakim im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 17:19
  3. Bundes-WASG will Landesverband notfalls von Wahl abmelden
    Von RosaRiese im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 23:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 135

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

gez-mafia

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

volksbetrug

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben