User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: Das Kapital als Religion

  1. #11
    GESPERRT Benutzerbild von Wadenkater
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Proletistan
    Beiträge
    2.631

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Der Satan regiert die Welt. Ist das eine neue Erkenntnis für Dich?
    für mich nicht, Satan ist der Fürst dieser Welt, das erkennt man daran schon dass es Arschlöcher meistens gut geht, während sensible, anständige, und mitfühlende Menschen meistens im Schatten stehen und von einer Scheiße in die nächste geraten......eine weise Frau hat mir das gesteckt! Satan behandelt Menschen von denen er weiß, das sie sich weder durch Geld, Sex oder Erfolg verlocken lassen, stets stiefmütterlich!!!

  2. #12
    Verschwörer Benutzerbild von CrispyBit
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.709

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Warum dieses Schwarz-Weiss-Denken?
    Überwinde dieses unterentwickelte semitische Denken von nur Gut-Böse.


    Themis/Justitia
    Eine einfache Umschreibung. Das ist notwendig um die Massen zu kontrollieren. Man könnte es auch nennen, Leute die für uns sind und Leute die gegen uns sind. In der Sowjetunion waren es die Bolschewiki und Menschewiki. Jede Ideologie hat wohl Namen dafür. Hast du eine angemessen Formulierung wie man das im Kapitalismus nennen könnte?
    Der Krieg ist der Vater aller Dinge

  3. #13
    Neutraler Unparteiischer Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    25.12.2009
    Ort
    Pulle-Schluck-City
    Beiträge
    20.029

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    Eine einfache Umschreibung. Das ist notwendig um die Massen zu kontrollieren.
    Ja, und manche Masse Mensch lässt sich gerne kontrollieren und führen.
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (hellenische Mysterien, Dionysos)
    -
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes, 6, 35)

  4. #14
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    13.600

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Wadenkater Beitrag anzeigen
    für mich nicht, Satan ist der Fürst dieser Welt, das erkennt man daran schon dass es Arschlöcher meistens gut geht, während sensible, anständige, und mitfühlende Menschen meistens im Schatten stehen und von einer Scheiße in die nächste geraten ... eine weise Frau hat mir das gesteckt! Satan behandelt Menschen von denen er weiß, das sie sich weder durch Geld, Sex oder Erfolg verlocken lassen, stets stiefmütterlich!
    Dein Tunnelblick mit Fadenkreuz auf ein paar neureiche Geld-Proleten muß ja sehr bedrückend sein. Mich bedrückt deutlich mehr der Wohlstand unserer Proleten, die mit ihrer Konsum-Gier dabei sind die ganze Erde zu versauen:



    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Es gibt doch Götter für alles, aber warum hat Geld keinen Gott?
    Gibt es doch: Mercurius, Hermes bei Griechen, und der Monarchist Jesus vertrat auch die Macht des Geldes auf Erden: "Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!" .Da die Urzelle seiner Truppe aber aus Juden bestand, kam dann flott hinzu:

    "Und gib 10% Deiner Kohle für den Kaiser an die Kirche!" .Und die Steuerberater guter Christen sorgen eben dafür, daß die Abgaben an Kaiser und Kirche genug Kohle übrig lassen für Wohlstand. Daher gibt es in Christen-Gemeinden weniger Verbrechen, mehr Liebe, mehr Gesundheit, mehr Wohlstand, mehr Bildung und mehr glückliches Leben als bei Nicht-Christen.

    Daher sind nochmal 10% der Kaiser-Kohle für die Kirche auch nicht übertrieben, denn die Kirche sorgt für Sozial-Disziplin der Christen, ohne die es gar keine haltbare technische und soziale Infrastruktur gäbe. Buddhisten und Hindus waren damit nicht ganz so erfolgreich, holen nun aber auf, seit sie sich immer mehr an christliche Sozial-Disziplin gewöhnen.

    Japan übertrafen uns eine Zeit lang sogar, wodurch auch Japan zu einer Wirtschafts-Weltmacht wurde, verfiel dann aber ebenso wie das christliche Abendland durch die Proletisierung von Millionen Bürgerlichen, als 68er Ungeist, Sozen und Gewerkschaften die soziale Marktwirtschaft mit Fördergeld zur sozialistischen Planwirtschaft und also zur asozialen Volkswirtschaft machten:


  5. #15
    Verschwörer Benutzerbild von CrispyBit
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.709

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Ja, und manche Masse Mensch lässt sich gerne kontrollieren und führen.
    Merkel würde jetzt sagen, "Die Kontrolle und Führung der Massen ist alternativlos!" Womit Sie ja auch recht hätte. Nehmen wir mal zwei Gruppen an Menschen zum testen, die einen werden kontrolliert und geführt, die anderen nicht. Was denkst du wie lange sich die Gruppe ohne Führung halten würde? Man muss dem Menschen sagen das er nicht über rot fahren darf, man muss ihm sagen das er niemanden töten darf. Es gibt nichts was man ihm nicht sagen muss, selbst das selbstverständliche muss gesagt werden und immer wieder wiederholt werden. Ein Mensch ohne Führung und Kontrolle ist wie eine Ameise ohne Königin, keine Chance zu überleben.

    Das ist jetzt nur meine derzeitige Sicht, aber ich bin offen für Verbesserungen.
    Der Krieg ist der Vater aller Dinge

  6. #16
    Wehrwolf Benutzerbild von Seligman
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    11.661

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    Was wir brauchen ist noch ein Symbol. Keinen Dollar, kein Euro, etwas Neutrales was alles verbindet. Etwas was sich ins Hirn einbrennt und etwas was sich leicht auf Wände Malen lässt.
    Wie waers mit einem Hammer und einer Sichel die ausgequetscht werden?

    Und als Kritzelsymbol ein
    Geändert von Seligman (16.08.2015 um 15:56 Uhr)
    Opposition findet nur noch als wrestling show statt damit die Illusion der " Demokratie " im Volk zur Taeuschung aufrechterhalten wird.

  7. #17
    Verschwörer Benutzerbild von CrispyBit
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.709

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Seligman Beitrag anzeigen
    Wie waers mit einem Hammer und einer Sichel die ausgequetscht werden?
    Das wäre doch ein Angriff auf die Kommunisten. Aber die brauchen doch auch Geld und Banken. Kapital darf keinen Feind haben, denn Kapital ist das was alle wollen sollen. Dem Kapital ist es egal was du bist oder einst warst. Es ist nur wichtig das du an das Kapital glaubst, dass darfst du auch als Kommunist.

    Zitat Zitat von Seligman Beitrag anzeigen
    Und als Kritzelsymbol ein
    Ein Unendlichzeichen? Damit lässt es sich bestimmt gut arbeiten.

    Habe das noch auf Wikipedia gefunden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Symbolik

    Das Zeichen ∞ wird mit unterschiedlichen Bedeutungen auch außerhalb der Mathematik verwendet, unter anderem als Symbol für

    - ein logisches Paradoxon oder einen Teufelskreis, beispielsweise in Form des Ouroboros, einer Schlange, die sich selbst in den Schwanz beißt[5]
    - Ganzheit, beispielsweise auf den Tarotkarten Der Magier und Kraft[2]
    - lange Beständigkeit, beispielsweise auf der Flagge der kanadischen Métis
    - einen unendlich weit entfernten Punkt, beispielsweise bei der Entfernungseinstellung in einer Kamera

    Als Markenzeichen wird es beispielsweise bei der Lautsprechermarke Infinity, der Automarke Infiniti und der Software Microsoft Visual Studio verwendet. Es findet sich auch in dem Label ♾ für säurefreies und damit lange haltbares Papier.
    Der Krieg ist der Vater aller Dinge

  8. #18
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.110

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gibt doch Götter für alles, aber warum hat Geld keinen Gott? Ich meine selbst die Drogendealer und Schmuggler in Kolumbien haben einen Gott. An nichts auf der Welt glauben die Menschen so sehr wie an das Kapital. Sie leben dafür, Sie töten dafür, Sie tun alles dafür. Wir könnten anstatt Kirchen, noch mehr Banken errichten. In diesen Banken sitzen wir dann jeden Sonntag und hören uns an was der Banker uns so sagt und aus der Banker Bibel zitiert.

    "Arbeitet härter!"
    "Bezahlt stets eure Rechnungen."
    "Spart kein Geld, dass ist eine Sünde!"

    Falls es noch keine Geld Religion gibt sollten wir vielleicht eine Gründen. Jemand Ideen? Wir könnten es Plutokratismus nennen. Und anstatt unserer derzeitigen Scheindemokratie ist der Staat wie eine Aktiensegelschaft aufgebaut. Der mit den meisten Anteilen hat das Sagen und verdient den Bärenanteil an den Steuern und anderen Investitionen. Das gilt auch für die Armee. Der mit den meisten Anteilen bekleidet den höchsten Rang.
    Gut Idee! Geld wird offiziell zur Staatsreligion erklaert und
    der Staat wird offiziell privatisiert. Im finanzfaschistischen US
    System und seinen westlichen Klonsystemen haben wird das
    schon laengst, aber eben nur inoffiziell!

    Das kapitalistische, westlichen System hat sich schon lange von
    der Volkssouveraenitaet verabschiedet. Es herrscht laengst die
    Souveraenitaet des Kapitals!
    Geändert von ABAS (16.08.2015 um 18:55 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  9. #19
    Wehrwolf Benutzerbild von Seligman
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    11.661

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    Das wäre doch ein Angriff auf die Kommunisten. Aber die brauchen doch auch Geld und Banken. Kapital darf keinen Feind haben, denn Kapital ist das was alle wollen sollen. Dem Kapital ist es egal was du bist oder einst warst. Es ist nur wichtig das du an das Kapital glaubst, dass darfst du auch als Kommunist.



    Ein Unendlichzeichen? Damit lässt es sich bestimmt gut arbeiten.

    Habe das noch auf Wikipedia gefunden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hammer und Sichel als Zeichen fuer Arbeiter und Bauern also das Durchschnittsvolk.
    Mit dem Teufelskreis kommen wir der Sache schon ziemlich nahe...
    Opposition findet nur noch als wrestling show statt damit die Illusion der " Demokratie " im Volk zur Taeuschung aufrechterhalten wird.

  10. #20
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gibt doch Götter für alles, aber warum hat Geld keinen Gott? Ich meine selbst die Drogendealer und Schmuggler in Kolumbien haben einen Gott. An nichts auf der Welt glauben die Menschen so sehr wie an das Kapital. Sie leben dafür, Sie töten dafür, Sie tun alles dafür. Wir könnten anstatt Kirchen, noch mehr Banken errichten. ...
    »*Wir könnten...«? Ich nicht!

    Das „Goldene Kalb“ vom Sinai ist heute zum Gott der Börsen geworden und bewacht als ausgewachsener Bulle das Klettern des Daxes am Finanzmarkt.



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    1919

    “Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.“
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    1931

    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. die friedliche Religion ... die menschliche Religion ...
    Von Herr Schmidt im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 09:30
  2. Das Kapital, der Faschismus und das Böse
    Von Rutt im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.09.2013, 20:57
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 22:02
  4. Kapital über DDR
    Von Antifaschist im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 01:24
  5. Deutschland vertreibt das Kapital
    Von ortensia blu im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.05.2005, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben