User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Das Kapital als Religion

  1. #21
    Neutraler Unparteiischer Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Pulle-Schluck-City
    Beiträge
    20.029

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nereus Beitrag anzeigen
    Das „Goldene Kalb“ vom Sinai ist heute zum Gott der Börsen geworden und bewacht als ausgewachsener Bulle das Klettern des Daxes am Finanzmarkt.
    Haben deshalb Begriffe wie Money und Börse nichts mit den Semiten und deren afroasiatischen Sprache zu tun?
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (hellenische Mysterien, Dionysos)
    -
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes, 6, 35)

  2. #22
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Haben deshalb Begriffe wie Money und Börse nichts mit den Semiten und deren afroasiatischen Sprache zu tun?
    In meinem Beitrag habe ich doch erklärt, wie das aleph, das Schriftzeichen für Stierhaupt, röm. caput (Kapital), unser großes auf die Hörner gestellte A ist. Pecus = die Kleinviehherde = pecunia. Die Finanzbegriffe stammen fast alle aus der Sprache der Nomaden-Religion.
    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  3. #23
    Neutraler Unparteiischer Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Pulle-Schluck-City
    Beiträge
    20.029

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nereus Beitrag anzeigen
    In meinem Beitrag habe ich doch erklärt, wie das aleph, das Schriftzeichen für Stierhaupt, röm. caput (Kapital), unser großes auf die Hörner gestellte A ist. Pecus = die Kleinviehherde = pecunia. Die Finanzbegriffe stammen fast alle aus der Sprache der Nomaden-Religion.
    In welchem?
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (hellenische Mysterien, Dionysos)
    -
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes, 6, 35)

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Brainiac
    Registriert seit
    08.08.2015
    Beiträge
    5

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gibt doch Götter für alles, aber warum hat Geld keinen Gott? Ich meine selbst die Drogendealer und Schmuggler in Kolumbien haben einen Gott. An nichts auf der Welt glauben die Menschen so sehr wie an das Kapital. Sie leben dafür, Sie töten dafür, Sie tun alles dafür. Wir könnten anstatt Kirchen, noch mehr Banken errichten. In diesen Banken sitzen wir dann jeden Sonntag und hören uns an was der Banker uns so sagt und aus der Banker Bibel zitiert.

    "Arbeitet härter!"
    "Bezahlt stets eure Rechnungen."
    "Spart kein Geld, dass ist eine Sünde!"

    Falls es noch keine Geld Religion gibt sollten wir vielleicht eine Gründen. Jemand Ideen? Wir könnten es Plutokratismus nennen. Und anstatt unserer derzeitigen Scheindemokratie ist der Staat wie eine Aktiensegelschaft aufgebaut. Der mit den meisten Anteilen hat das Sagen und verdient den Bärenanteil an den Steuern und anderen Investitionen. Das gilt auch für die Armee. Der mit den meisten Anteilen bekleidet den höchsten Rang.
    Es gibt diese Religion bereits. Sie nennt sich "Objektivismus" und ist in den USA sehr populär.

    Chapter 20: The Sign of the Dollar
    The most obvious significance of the sign of the dollar is that of Owen Kellog's brief speech on the meaning of the dollar: that it is the monogram of the U.S.--and of depravity. Yet, the sign of the dollar plays many other roles in the chapter.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    She is known for her two best-selling novels, [Links nur für registrierte Nutzer] and [Links nur für registrierte Nutzer], and for developing a philosophical system she called [Links nur für registrierte Nutzer].
    [...]
    Rand died of [Links nur für registrierte Nutzer] on March 6, 1982, at her home in New York City,and was interred in the [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer].Rand's funeral was attended by some of her prominent followers, including [Links nur für registrierte Nutzer]. A 6-foot (1.8 m) floral arrangement in the shape of a dollar sign was placed near her casket.In her will, Rand named [Links nur für registrierte Nutzer] the heir to her estate.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #25
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    In welchem?
    Im ersten Beitrag 4. Textzeile von oben. Linkzeile unter Bild mit Börsen-Bär und Bullen.

    Auszug:
    Das Bibelgleichnis vom Bruderstreit zwischen Kain und Abel will nur sagen:
    Ackerbau- und Nomadenvölker passen nicht zusammen. .Es geht um unterschiedliche wirtschaftliche Produktions- und Lebensweisen:
    […..]
    Da der Kapitalbesitz mit Viehherdenhaltung und das Kapitalwachstum durch natürliche Zinsvermehrung (Herdennachwuchs) sich für die Nomaden bald als unpraktisch erwies - ständiger Kampf um Weideplätze und Brunnen, Verluste durch Viehseuchen und Raubtiere - wurden symbolische Viehherden erfunden. Goldene Stierkopfgewichte zum Auswiegen von Getreide und anderen Landprodukten übernahmen als erstes Geld die Tauschfunktion zwischen Bauern und Nomaden. Gehortete Stierkopfgewichte und Edelmetallplatten mit Viehabbildungen wurden so zu handlichem, unverwüstlichem Viehherdenkapital im Geldsack.



    Mit der Ausbreitung der hebräischen Nomadenkultur und des symbolischen Viehhandels, wurden auch Begriffe des Welthandels von der Herdensymbolik geprägt. Das hebräische Aleph-Schriftzeichen wurde früher einem Stierkopf nachgebildet und hat die Bedeutung "Rinds-Kopf" (1), unser Großbuchstabe "A" entspricht dem "toten, auf die Hörner gestellten Stierkopf". Kapital kommt vom römischen caput - das (Stier)-haupt; pecunia, das Geld, das Vermögen, kommt von pecus - die Kleinviehherde; die Zinsen sind die Jungen, die Erstlinge, des Kapitals.

    Zins-Wucherer:



    Die uralte nomadische Wirtschaftsweise zum bequemen Reichtumserwerb - eine "Kapitalherde weiden" zu lassen und durch Zinserträge zu vermehren -
    ist seit HABELs Zeiten nicht ungefährlich. Über diese Problematik informierte auch [….]

    aus:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Anmerkung
    1)Altsemitisch: Alef = Rinds- / Stierkopf
    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  6. #26
    Neutraler Unparteiischer Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Pulle-Schluck-City
    Beiträge
    20.029

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nereus Beitrag anzeigen
    Im ersten Beitrag 4. Textzeile von oben. Linkzeile unter Bild mit Börsen-Bär und Bullen.

    [...]
    Die Hebraeer sollen ein eigenes Alphabet gehabt haben? Wahrscheinlich haben sie in ihrer üblichen Routine etwas übernommen, und es als ihr eigen ausgegeben. Ich warte ja noch darauf, dass die deutsche Kultur als jüdische Kultur ausgegeben wird, wie jetzt die Maccabi-Spiele als Abklatsch der Olympischen Spiele zur Zeit der Juden nie hätten stattfinden können, da sie sich gegen jede Zivilisation und jeden Fortschritt einst gewaltsam auflehnten, und dazu sogar noch als Dokumentation das Hanukka-Fest erfanden.

    Sorry, aber ich fasse es als Witz auf, dass die Gebraeer von sich aus was auf die Beine stellten.
    Selbst die Rabbiner erklärten die hebraeeische Schrift für unbrauchbar.
    Das allein bezeugt die "hohe" sprachliche Qualität!

    Aus diesem Hintergrund heraus wird erst deutlich, warum Jesus sich über den Besuch der Griechen freute und sie Nachkommen und Erben Gottes nannte.

    ebenfalls aus Wikipedia:
    Die althebräische Schrift wurde schließlich von den Rabbinern im 2. Jahrhundert n. Chr. als unbrauchbar für heilige Texte erklärt.
    Haben die Hebraeer denn inzwischen Vokale?
    Geändert von Nachbar (17.08.2015 um 08:06 Uhr)
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (hellenische Mysterien, Dionysos)
    -
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes, 6, 35)

  7. #27
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Die Hebraeer sollen ein eigenes Alphabet gehabt haben?...
    Haben die Hebraeer denn inzwischen Vokale?...
    Ich habe für Stierkopf, Leitbulle, Häuptling, "Gott" eine Tafel aus dem Philo-Lexikon von 1936 genommen mit der Spalte "Altsemitisch". Heute wird auf diesen Alphabet-Tafeln im Internet die entsprechende Spalte "Phönizisch" genannt.



    Vokale werden durch Punkte unter den Buchstaben markiert.

    Für die Entlehnung und Bedeutung der Buchstaben aus einer viehtreibenden Nomadenkultur, hier ein paar Links:

    esoterisch:


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  8. #28
    Neutraler Unparteiischer Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Pulle-Schluck-City
    Beiträge
    20.029

    Standard AW: Das Kapital als Religion

    Zitat Zitat von Nereus Beitrag anzeigen
    Ich habe für Stierkopf, Leitbulle, Häuptling, "Gott" eine Tafel aus dem Philo-Lexikon von 1936 genommen mit der Spalte "Altsemitisch". Heute wird auf diesen Alphabet-Tafeln im Internet die entsprechende Spalte "Phönizisch" genannt.
    Ja ja, durch eine nicht korrekte Handhabung werden die Hebraeer in ihrer kulturellen Leistungslosigkeit aufgewertet.

    Erst aufwerten, dann sich über diese Menschen beklagen - muß nicht sein, es widerspräche dem Leistungsgedanken des Olympischen Geistes.

    Dem Beispiel folgend könnte man statt Chinesen auch Asiaten schreiben und indirekt auch die Hebraeer meinen.
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (hellenische Mysterien, Dionysos)
    -
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes, 6, 35)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. die friedliche Religion ... die menschliche Religion ...
    Von Herr Schmidt im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 08:30
  2. Das Kapital, der Faschismus und das Böse
    Von Rutt im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.09.2013, 19:57
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 21:02
  4. Kapital über DDR
    Von Antifaschist im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 00:24
  5. Deutschland vertreibt das Kapital
    Von ortensia blu im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.05.2005, 13:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben