+ Auf Thema antworten
Seite 31 von 33 ErsteErste ... 21 27 28 29 30 31 32 33 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 301 bis 310 von 330

Thema: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

  1. #301
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    10.372

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Dies gilt zumindest ´mal für meinen Mikrokosmos,, wo faktisch Jeder, welcher heute 50 Jahre + X ist noch eine auskömmliche Rente erwarten darf.
    Bilde mal die Differenz zwischen heutiger Durchschnittsrente und heutiger Durchschnittsmiete. Bedenke dabei, daß Mieten in 6...7 Jahren verdoppelt werden dürfen und Renten in dieser Zeit infolge steigender Besteuerung sinken. Die Inflation ist noch gar nicht berücksichtigt. Bedenke auch daß, wer nach der Ursache fragt, ein Rassist, Fremdenfeind und Nazi ist.

  2. #302
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    14.214

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Fortuna Beitrag anzeigen
    Man muß schon früh mit der Vorsorge beginnen. Eigenes, schuldenfreies Haus und eine Alterssicherung, die sich eben nicht aufs staatliche Schneeballsystem verläßt. Eine Rente aus dem staatlichen Betrugssystem ist insofern nicht schlecht, als man auf diese Weise eine günstige Krankenversicherung erhält. Diese ist um so billiger, je niedriger die staatliche Betrugsrente ausfällt.
    Aaaah, Du bist auch einer der "Eigenheimalsaltersabsicherungjünger"
    a) Eigentum heißt Du musst dieses Eigentum erst einmal unterhalten und wenn dann, infolge der gesetzlichen Vorgaben, eine neue Heizungsanlage fällig wird bist Du da locker in einem Bereich von 15 000 € + X. Nun versuche einmal im Alter von 70 Jahren + X einen entsprechenden Kredit auf der Bank zu bekommen (auch da spielt dann der Gesetzgeber wieder eine maßgebliche Rolle, warum Du da keinen Kredit mehr bekommst). Also Eigentum kostet
    b) Freut sich der Staat. Wenn Du zum Pflegefall wirst und Du Dir Deine Pflege aus der Rente nicht finanzieren kannst - ah, Du hast ja Eigentum - also verscherbeln.
    c) Man freut sich als Staat natürlich über jede angesparte private Altersabsicherung, denn man greift zuerst auf diese zurücj, bevor der Staat in Anspruch genommen werden kann.

    Im Grunde ist Jeder eigentlich ziemlich dämlich, welcher sein Geld nicht in Saus und Braus zum Fenster hinauswirft - denn Derjenige, welcher dies tut darf sicher sein, dass der Staat einspringt - während Derjenige, welcher Vorsorge betreibt erst einmal selber in die Tasche greifen darf.

    Zitat Zitat von Fortuna Beitrag anzeigen
    Aber allzu viel einzahlen in dieses System bringt nichts. Man muß einen "Alterssicherungsschatz" haben, auf den der Staat nicht so ohne weiteres zugreifen kann - und den er am besten gar nicht kennt.
    Nun, nicht kennt wäre im Falle eines Falles dann ja Betrug

    Zitat Zitat von Fortuna Beitrag anzeigen
    Ich bin mit 58 raus aus der Mühle und lebe jetzt gut.

    Wer mich noch von früher kennt, kennt mich jetzt kaum noch. Rein optisch und auch vom Gefühl her bin ich 10-20 Jahre jünger und fitter.

    Es macht wahnsinnig viel aus, wenn man frei und ohne Stress sein Leben neu gestalten kann.

    Das ist nicht mit Gold aufzuwiegen und es wäre reiner Wahnsinn, für ein paar hundert Euro mehr staatliche Betrugsrente so lange zu schuften, bis man kaputt ist und von dem bißchen mehr Geld ja auch nichts mehr hat.

    Es sind doch genug arbeitswillige und höchstqualifizierte Fachkräfte ins Land geholt worden.

    Sollen die doch den Laden schmeißen.
    So pauschal kannst Du dies nicht sagen - wenn ich mir die Generation meines alten Herrn anschauen - da sind nicht Wenige nach Eintritt ins Rentenalter binnen weniger Jahre (um nicht zu sagen Monate) verstorben - und wenn ich dann erlebt habe wie nein alter Herr förmlich in sich zusammengefallen ist, wer weiß ob er sein heutiges Alter erreicht hätte - ohne wieder in Arbeit zu sein,
    Das Gefühl "gebraucht" zu werden dürfte - zumindest für die Generation, welche bis Mitte der 50er Jahre geboren ist - durchaus eine Art "Lebensantrieb" sein, weil man sich dann nicht so "unnütz" findest. Den seltsamerweise leben vom Jahrgang meines alten Herrn noch viele die irgend einer Beschäftigung nachgehen (sei es in den Landwirtschaft, sei es als "Seniorchef", sei es als Aushilfe, sei es in Ehrenämtern etc.), während von den "Beschäftungslosen" eigentlich keiner mehr lebt.

  3. #303
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.206

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Ne, ich referiere hier eigentlich nicht über Details, ich antworte nur auf die Sachlage, dass mir Details präsentiert werden, welche dann falsch sind, weil eben nicht alle Details präsentiert werden.

    In diesem Fall ging es darum, dass der Schwarzwälder behauptet man benötige für eine Umlagerente mehr Geburten als Todesfälle und verweist auf die Rentenbeitragszahler pro Renter in den 50ern und die Erhöhung dieser Gruppe heute welche pro Rentner arbeiten muss.
    Ich verweise lediglich darauf, dass dies durch die zunehmende Lebensdauer erklärt wird.
    Ich will eigentlich nicht groß über Details bei den Renten diskutieren, dies bringt nichts.

    Ich habe hier viele Stränge bezüglich der Rente argumentiert, es geht eigentlich nur wenn die Rente privatisiert ist.

    Wenn eine Umlagerente funktionieren soll, dann muss die Bevölkerungspyramide keine Pyramide sein sondern ein Viereck und so etwas gibt es nicht, daher funktioniert eine Umlagerente nur eien Generation.

    Ferner sei noch hinzugefügt, dass Renten eben ein politisches Thema sind udn Rentner eien entsprechend große Wählergruppe, du beschreibst dies ja selbst. Daher darf eine Rente nicht staatlich sein, da diese sonst zur Manipulationsmasse zwecks Wahlen der Politik gerät, wie es hier geschehen ist.
    Haben wir so einen Fall ist die Rente eh verloren.
    Deine Schlußfolgerung, das Rentensystem müsse privatisiert werden, damit es funktioniert, teile ich nicht. Dann nämlich müßte es Rendite abwerfen. Ein gut funktionierender Staat ist als Rententräger wesentlich geeigneter.

  4. #304
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Deine Schlußfolgerung, das Rentensystem müsse privatisiert werden, damit es funktioniert, teile ich nicht. Dann nämlich müßte es Rendite abwerfen. Ein gut funktionierender Staat ist als Rententräger wesentlich geeigneter.
    Nein, muss es nicht.
    ist aber auch egal.

    Dann präferierst du die Umlagerente und dann brauchst du eben immer mind. konstante Löhne und Gehälter (was nicht geht) und eine konstante Anzahl der Nachkommenschaft, was auch nicht geht und was du derzeit bei weitem nicht hast.
    Viel Spass bem lösen eines unlösbaren Problems.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  5. #305
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.206

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Nein, muss es nicht.
    ist aber auch egal.

    Dann präferierst du die Umlagerente und dann brauchst du eben immer mind. konstante Löhne und Gehälter (was nicht geht) und eine konstante Anzahl der Nachkommenschaft, was auch nicht geht und was du derzeit bei weitem nicht hast.
    Viel Spass bem lösen eines unlösbaren Problems.
    Ein Mix aus Umlage und Ansparung wäre wohl das Ideal und hätte der Staat dies seinerzeit, als die Geburtenrate durch den Pillenknick zurückging, umgesetzt, dann würde es heute kein Dilemma geben. Die Rentenkrise ist damit nichts anderes als die Folge kurzfristiger machtstrategischer Überlegungen unfähiger Politiker.
    Nachdem diese Politiker und ihre nicht minder begabten Nachfolger im Amt die Währungen nun auch ins Aus geritten haben, ist natürlich das Ansparmodell bei diesen gigantischen Zinsen auch obsolet. Wie dieses Gesamtproblem zu lösen ist, weiß ich allerdings auch nicht. Wenn du einen Rat hat....

  6. #306
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Ein Mix aus Umlage und Ansparung wäre wohl das Ideal und hätte der Staat dies seinerzeit, als die Geburtenrate durch den Pillenknick zurückging, umgesetzt, dann würde es heute kein Dilemma geben. Die Rentenkrise ist damit nichts anderes als die Folge kurzfristiger machtstrategischer Überlegungen unfähiger Politiker.
    Nachdem diese Politiker und ihre nicht minder begabten Nachfolger im Amt die Währungen nun auch ins Aus geritten haben, ist natürlich das Ansparmodell bei diesen gigantischen Zinsen auch obsolet. Wie dieses Gesamtproblem zu lösen ist, weiß ich allerdings auch nicht. Wenn du einen Rat hat....
    Der Staat hat längst die Rente teilprivatisiert in Riester-Renten, diese werden weginflationiert, schleichend und der Michel merkt es nicht.
    der Stat hat hier durch die Null-Zins-Politik seien Hände mit im Spiel.

    Sorry, ich kann dir nicht helfen, so lange du meinst der Staat müsse sich drum kümmern wird es immer ein Problem geben.

    Natürlich gibt es seit jahrzehnten Menschen welche privat (ohne Staat) vorgesorgt haben, diese werden in der Diskussion nicht erfasst und diese haben eben kein Problem.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  7. #307
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.206

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Der Staat hat längst die Rente teilprivatisiert in Riester-Renten, diese werden weginflationiert, schleichend und der Michel merkt es nicht.
    der Stat hat hier durch die Null-Zins-Politik seien Hände mit im Spiel.

    Sorry, ich kann dir nicht helfen, so lange du meinst der Staat müsse sich drum kümmern wird es immer ein Problem geben.

    Natürlich gibt es seit jahrzehnten Menschen welche privat (ohne Staat) vorgesorgt haben, diese werden in der Diskussion nicht erfasst und diese haben eben kein Problem.
    Ja, dazu gehören zum Beispiel die Mitglieder der Kammervereinigungen wie die der Ärzte. Die sind durch ihre Kammermitgliedschaft von einer Renteneinzahlungspflicht ausgenommen und betreiben sehr zielgerichtete Altersvorsorge, in dem sie beispielsweise in Immobilien und Liegenschaften investieren und so ihren Mitgliedern zu sehr auskömmlichen Ruhestandsgehältern verhelfen bei übrigens vergleichsweise geringen Einzahlungen. Nun kann natürlich nicht jeder selbständiger Arzt werden, aber das Modell der Kammern zeigt eindrucksvoll, welche gewinnbringenden Anlageformen für das Ansparmodell möglich wären.
    Die Riester-Rente ist keine Teilprivatisierung des Staates, sondern eine staatliche geschaffene Subventionsmöglichkeit für ein bestimmtes rein privates Anlagemodell für gläubige zukünftige Rentner. Sie war von Anfang an eine Subventionsmöglichkeit für Unternehmer und nicht eine Vorsorgemöglichkeit für Arbeitnehmer.

  8. #308
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    14.214

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Bilde mal die Differenz zwischen heutiger Durchschnittsrente und heutiger Durchschnittsmiete. Bedenke dabei, daß Mieten in 6...7 Jahren verdoppelt werden dürfen und Renten in dieser Zeit infolge steigender Besteuerung sinken. Die Inflation ist noch gar nicht berücksichtigt. Bedenke auch daß, wer nach der Ursache fragt, ein Rassist, Fremdenfeind und Nazi ist.
    Bedenke aber auch - und dazu zählen auch die Bestands- wie Neurentner durch ihr Wahlverhalten - dass diiese Steigerungen zu einem nicht unwesentlichen Teil politisch zu verantworten sind und daher gewollt waren und sind.

    Das hilft nun dem Bestands- wie Neurentner nix, der dies nicht wollte - so aber funktioniert Demokratie nun einmal.

    Ich habe absolut weder Bedauern noch Mitleid, wenn ich heute höre - Energie wäre so teuer, Mieten wären so teuer, dies wäre so teuer, das wäre so teuer...es gab für dieses "teuer" immer politische Mehrheiten, welche dies um- und durchgesetzt haben.

    Strom wäre ohne diesen politischen Irrsinn mindestens 1/3 bis zur 1/2 günstiger, Wohnraum könnte man zwischen 20 und 30% günstiger erstellen, Ersatzbeschaffungen (z.B. Heizungen) wären alles zusammengeechnet wohl an die 30 - 50% günstiger und vieles Andere mehr...dass Kosten nach oben (teilweise durch die Decke) gehen ist politisch so gewollt - und man hat die Parteien gewählt, welche dies um- und durchsetzen.

    Die Dummen sind halt die, welche das ausbaden müssen, was die Mehrheit so wollte und will - also sollen zumindest diejenigen die Klappe halten, welche durch ihre Stimmabgabe dazu beigetragen haben und schauen wie man hinkommt und nicht sich weinend hinstellen und sagen, das hätte man aber nicht gewollt - doch, genau das hat man gewollt.

  9. #309
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    angekommen
    Beiträge
    11.372

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Ja, dazu gehören zum Beispiel die Mitglieder der Kammervereinigungen wie die der Ärzte. Die sind durch ihre Kammermitgliedschaft von einer Renteneinzahlungspflicht ausgenommen und betreiben sehr zielgerichtete Altersvorsorge, in dem sie beispielsweise in Immobilien und Liegenschaften investieren und so ihren Mitgliedern zu sehr auskömmlichen Ruhestandsgehältern verhelfen bei übrigens vergleichsweise geringen Einzahlungen. Nun kann natürlich nicht jeder selbständiger Arzt werden, aber das Modell der Kammern zeigt eindrucksvoll, welche gewinnbringenden Anlageformen für das Ansparmodell möglich wären.
    Die Riester-Rente ist keine Teilprivatisierung des Staates, sondern eine staatliche geschaffene Subventionsmöglichkeit für ein bestimmtes rein privates Anlagemodell für gläubige zukünftige Rentner. Sie war von Anfang an eine Subventionsmöglichkeit für Unternehmer und nicht eine Vorsorgemöglichkeit für Arbeitnehmer.
    Aber auch nur so lange die Immobilien, Liegenschaften und Fonds die entsprechende Rendite bringen.

  10. #310
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Der perfekte Rentenbetrug: Höhere Steuern auf Renten

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Ja, dazu gehören zum Beispiel die Mitglieder der Kammervereinigungen wie die der Ärzte. Die sind durch ihre Kammermitgliedschaft von einer Renteneinzahlungspflicht ausgenommen und betreiben sehr zielgerichtete Altersvorsorge, in dem sie beispielsweise in Immobilien und Liegenschaften investieren und so ihren Mitgliedern zu sehr auskömmlichen Ruhestandsgehältern verhelfen bei übrigens vergleichsweise geringen Einzahlungen. Nun kann natürlich nicht jeder selbständiger Arzt werden, aber das Modell der Kammern zeigt eindrucksvoll, welche gewinnbringenden Anlageformen für das Ansparmodell möglich wären.
    Die Riester-Rente ist keine Teilprivatisierung des Staates, sondern eine staatliche geschaffene Subventionsmöglichkeit für ein bestimmtes rein privates Anlagemodell für gläubige zukünftige Rentner. Sie war von Anfang an eine Subventionsmöglichkeit für Unternehmer und nicht eine Vorsorgemöglichkeit für Arbeitnehmer.
    Dann sind Staatsanleihen für dich ein rein privates Anlagemodell?
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rentenbetrug - der Nächste
    Von BlackForrester im Forum Deutschland
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 18:21
  2. Rentenbetrug
    Von Krabat im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.01.2014, 13:15
  3. Schöne Renten !
    Von Doc Gyneco im Forum Europa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 21:29
  4. Der Rentenbetrug
    Von Gladius Germaniae im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.01.2008, 15:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 46

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben