User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 58

Thema: Teufelsaustreibung

  1. #11
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.032

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Zitat Zitat von Marlen Beitrag anzeigen
    Wie bekommen wir die Uckermärkerin dahin?
    Richtig. Man koennte doch daran denken und es dann auch so ausfuehren, naemlich einen Exorzismus an das Merkel durchfuehren. Und wenn man schon dabei ist, warum nicht gleich einen an der ganzen BRD-Regierung und deren Repraesentanten? Obs dann drauf gehen, wen interessiert das schon?



    Ganz nebenbei, ich kann mir zwar diese Filme und Bilder anschauen, wo dieser Exorzismus gespielt wird, echte Bilder und Filme aber gehen tief in mein inneres und ich spuere eine Praesenz welche erschreckend kalt ist. Ich habe diese Felder zu meiden. Und es ist gut das wir normalerweise von dieser anderen Welt abgeschnitten sind.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  2. #12
    Yuck Fou! Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    23.916

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Wie man liest, handelt es sich um Koreaner. Sehr mutig, nicht von "jungen Männern" zu dilettieren, sobald keine Araber und deren geistigen Adäquate betroffen sind.

    Der (Süd-) Koreaner an sich neigt ja gelegentlich zu einem gewissen Übereifer. Ich erinnere nur an die Massenhochzeiten der Gaga-Mun-Sekte.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Leben in der Ochlokratie.

  3. #13
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Bei Operationen sterben zuweilen Patienten. Wer hätt's vermutet?
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  4. #14
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.762

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    (....)

    Wie man liest, handelt es sich um Koreaner. Sehr mutig, nicht von "jungen Männern" zu dilettieren, sobald keine Araber und deren geistigen Adäquate betroffen sind.

    Der (Süd-) Koreaner an sich neigt ja gelegentlich zu einem gewissen Übereifer. Ich erinnere nur an die Massenhochzeiten der Gaga-Mun-Sekte.
    Die Koreaner leiden unter einer gewissen Aberglauben-Hysterie.

    Es ist mitunter ziemlich schwierig, mit Koreanern vernünftig arbeiten zu wollen. Die Angst vor einem möglichen Gesichtsverlust, gepaart mit einer seltsamen Affinität zu obskurem und okkultem Aberglauben lässt die sonst so pragmatischen Koreaner seltsame Dinge tun.

    Ich erinnere mich an einen Fall, der seinerzeit hohe Wellen schlug.

    Ein Südkoreaner glaubte, sein geschäftliches Pech sei auf einen Fluch zurückzuführen, der von seinem zwischenzeitlich verstorbenen Vater gegen ihn verhängt worden sei.
    Prompt buddelte er nächtens den Leichnam seines Vaters aus, entschuldigte sich bei ihm unter gleichzeitiger Opferung allerlei symbolischen Tandes und verbuddelte ihn wieder an einer anderen Stelle.

    Ein südkoreanischer Arbeitskollege bat mich bei jedem meiner Europa-Trips, ich möge ihm doch bitte ein paar Rehbock-Geweihe mitbringen, da nur diese - pulverisiert - gegen seine Rückenschmerzen einen durchschlagenden Erfolg garantieren würden.

    Ich habe ihm den Wunsch natürlich abschlagen müssen, denn ich hatte keine Lust, am Zoll wegen irgendeines Verstoßes erwischt zu werden.

    Ein eigenartiges, stures und vernageltes Völkchen, diese Koreaner.
    .
    Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt,
    kann moralisch richtig sein.


    (Marcus Tullius Cicero)

  5. #15
    Nur noch Gast&Mitleser.
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Mittelsachsen
    Beiträge
    10.842

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Zur Beweisführung empfehle ich an einem Werktag einen Spaziergang vom Münchner Marienplatz zum Hauptbahnhof.
    Da genügt mir ein Spaziergang durch mein Freiberg. Ständig sehe ich Leute, bei deren Mimik und Verhaltensweisen es mich nicht wundern
    würde, wenn schon die nächste Generation wieder in den Bäumen lebt. Die Bananen werden wir aber liefern müssen.....
    „Den Multikulturalismus ein gescheitertes Konzept zu nennen, ist eine Verharmlosung! Es handelt sich um eine menschenverachtende, asoziale, volks- und staatsfeindliche, antidemokratische und gewalttätige Praxis!"-Thorsten Hinz

    Abwärts immer, aufwärts nimmer!




  6. #16
    Fryheit für Lindenwirth! Benutzerbild von Odin
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.542

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Die sollten mal in Berlin weitermachen.
    Laßt Lindenwirth fry!
    Und Mjölnir und Seher und Wirrkopf und Grendel und Stahlschmied und Enzo und Zarados und Bodenplatte und Bulli und ODESSA und all die anderen!

  7. #17
    Lilly mit drei L Benutzerbild von Lilly
    Registriert seit
    21.01.2010
    Beiträge
    6.163

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Zitat Zitat von Marlen Beitrag anzeigen
    Wie bekommen wir die Uckermärkerin dahin?
    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zu Leben ist. (Dalai Lama)

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.886

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Zur Beweisführung empfehle ich an einem Werktag einen Spaziergang vom Münchner Marienplatz zum Hauptbahnhof.
    Das ist ja noch harmlos. Ich geriet einmal aus Schusseligkeit in den Saturn an der Kaufingerstraße.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.886

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Ein eigenartiges, stures und vernageltes Völkchen, diese Koreaner.
    Das kann ich bestätigen, war ja grade da.
    Ich hatte aufgrund meines fortgeschrittenen Alters durchaus erkennbare Platzvorteile, also mal die positive Seite der Medaillie.
    Die meisten Koreaner sprechen kein Englisch, obwohl sie so ziemlich die einzige Nation sein dürften die den Amis zum Ersten ihren Hals und zum Zweiten die Möglichkeit verdanken, sich den inzwischen nicht unbeträchtlichen Wohlstand zu verschaffen.
    Das ist nicht Unvermögen sondern Attitüde.

    Ihr Verhalten ist meist undurchsichtig. Freundlich, aber undurchsichtig.

    Soll keine Kritik sein, der Erfolg scheint ihnen Recht zu geben.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.731

    Standard AW: Teufelsaustreibung

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Die Koreaner leiden unter einer gewissen Aberglauben-Hysterie.

    Es ist mitunter ziemlich schwierig, mit Koreanern vernünftig arbeiten zu wollen. Die Angst vor einem möglichen Gesichtsverlust, gepaart mit einer seltsamen Affinität zu obskurem und okkultem Aberglauben lässt die sonst so pragmatischen Koreaner seltsame Dinge tun.

    Ich erinnere mich an einen Fall, der seinerzeit hohe Wellen schlug.

    Ein Südkoreaner glaubte, sein geschäftliches Pech sei auf einen Fluch zurückzuführen, der von seinem zwischenzeitlich verstorbenen Vater gegen ihn verhängt worden sei.
    Prompt buddelte er nächtens den Leichnam seines Vaters aus, entschuldigte sich bei ihm unter gleichzeitiger Opferung allerlei symbolischen Tandes und verbuddelte ihn wieder an einer anderen Stelle.

    Ein südkoreanischer Arbeitskollege bat mich bei jedem meiner Europa-Trips, ich möge ihm doch bitte ein paar Rehbock-Geweihe mitbringen, da nur diese - pulverisiert - gegen seine Rückenschmerzen einen durchschlagenden Erfolg garantieren würden.

    Ich habe ihm den Wunsch natürlich abschlagen müssen, denn ich hatte keine Lust, am Zoll wegen irgendeines Verstoßes erwischt zu werden.

    Ein eigenartiges, stures und vernageltes Völkchen, diese Koreaner.

    Werter Chronos,

    ein bißchen mehr Engagement!

    Rehböcke stehen hier in D unter keinem Artenschutz, Rehgehörn kriegst du doch im Dutzend und im Gros!

    Den "Import" zu deinem koreanischen Bekannten übergibst du halt einem Hongkong-Chinesen ...

    Wobei ich ja nicht glaube, daß dein Freund das für "Rücken" braucht, also für hinten, sondern eher für vorne ...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 37

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben