+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 81

Thema: Diesel-Steuer

  1. #1
    immer Freundlich Benutzerbild von Bestmann
    Registriert seit
    16.12.2012
    Ort
    Im Speckgürtel von Hamburg
    Beiträge
    7.869

    großes Grinsen Diesel-Steuer

    Wird diese Steuer ein Thema ,oder eine neue Belastung
    für den Bürger /Otto Normalverbraucher ?

    Der Staat braucht 21 Milliarden €ronen zusätzlich für die
    Massen der Ungeliebten Zugereisten .

    [Links nur für registrierte Nutzer]SPIEGEL ONLINE‎ - vor 29 Minuten
    Geduld ist die Kunst,nur langsam wütend
    zu werden .Gruß Bestmann

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.846

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Dass Diesel günstiger besteuert wird als Benzin ist nur vordergründig die Wahrheit. Zwar wird Diesel nur (netto) mit 0,47 € und Benzin (netto) mit 0,65 € besteuert, dafür ist jedoch die Kfz-Steuer eines dieselbetriebenen Fahrzeuges deutlich höher als die Kfz-Steuer eines Benziners..

    Pro 100 Liter Benzin fallen also 65,40 € an Mineralölsteuer an, pro 100 Liter sind es "nur" 47,00 €..macht eine Differenz von 18,40 € je 100 Liter.

    Vergleichen wir aber jetzt einmal die Kfz-Besteuerung eines Diesels mit einem Benziner.
    So fällt für einen MB E250 BlueTec Diesel eine Kfz-Steuer von um die 260 € € an, für den vergleichbaren Benziner MB E250 sind es jedoch nur 120 €. Differenz also rund 140 €.

    Um also die "Steuerersparnis" von 18,40 € je 100 Liter Kraftstoff durch die höhere Kfz-Steuer zu kompensieren müsste man mit so einem Diesel so um die 760 Liter mehr Diesel tanken, was gleichbedeutend mit einer entsprechenden höheren fünstelligen Fahrleistung ist.
    Wer als Dieselfahrer aber, bei diesem Beispiel, weniger als 760 Litern verbraucht bezahlt - die Gesamtsteuerbelastung durch die Mineralöl- wie Kfz-Steuer betrachtend - mehr Steuern als ein Benzinfahrer.

    Am Ende des Tages gilt dies aber für alle Dieselfahrzeuge...um die Mehrbelastung der höheren Kfz-Steuer durch die geringere Mineralölsteuer auf Diesel zu kompensieren muss man mehr tanken und dies bedingt höhere Fahrleistungen.

    Ein Dieselfahrzeug ist also mitnichten per se "billiger" besteuert, wenn man dies im Gesamtkontext betrachtet...aber Gesamtkontext und Politiker oder gewisse Verbände - zwei Welten treffen aufeinander.

  3. #3
    Schaf im Wolfspelz Benutzerbild von opppa
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.543

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Dass Diesel günstiger besteuert wird als Benzin ist nur vordergründig die Wahrheit. Zwar wird Diesel nur (netto) mit 0,47 € und Benzin (netto) mit 0,65 € besteuert, dafür ist jedoch die Kfz-Steuer eines dieselbetriebenen Fahrzeuges deutlich höher als die Kfz-Steuer eines Benziners..

    Pro 100 Liter Benzin fallen also 65,40 € an Mineralölsteuer an, pro 100 Liter sind es "nur" 47,00 €..macht eine Differenz von 18,40 € je 100 Liter.

    Vergleichen wir aber jetzt einmal die Kfz-Besteuerung eines Diesels mit einem Benziner.
    So fällt für einen MB E250 BlueTec Diesel eine Kfz-Steuer von um die 260 € € an, für den vergleichbaren Benziner MB E250 sind es jedoch nur 120 €. Differenz also rund 140 €.

    Um also die "Steuerersparnis" von 18,40 € je 100 Liter Kraftstoff durch die höhere Kfz-Steuer zu kompensieren müsste man mit so einem Diesel so um die 760 Liter mehr Diesel tanken, was gleichbedeutend mit einer entsprechenden höheren fünstelligen Fahrleistung ist.
    Wer als Dieselfahrer aber, bei diesem Beispiel, weniger als 760 Litern verbraucht bezahlt - die Gesamtsteuerbelastung durch die Mineralöl- wie Kfz-Steuer betrachtend - mehr Steuern als ein Benzinfahrer.

    Am Ende des Tages gilt dies aber für alle Dieselfahrzeuge...um die Mehrbelastung der höheren Kfz-Steuer durch die geringere Mineralölsteuer auf Diesel zu kompensieren muss man mehr tanken und dies bedingt höhere Fahrleistungen.

    Ein Dieselfahrzeug ist also mitnichten per se "billiger" besteuert, wenn man dies im Gesamtkontext betrachtet...aber Gesamtkontext und Politiker oder gewisse Verbände - zwei Welten treffen aufeinander.
    Da geht es (Herrn Dobrindt) wohl eher nicht um die (paar) Pkw-Fahrer, die sich an die Steuerbegünstigung für das Speditionsgewerbe anhängen, sondern wohl eher daran, daß die Finanzierung seiner Partei durch eine Erhöhung dieser Steuer Einbußen bei der Förderung seiner Partei durch die interessierte Lobby!



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.867

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Dass Diesel günstiger besteuert wird als Benzin ist nur vordergründig die Wahrheit. Zwar wird Diesel nur (netto) mit 0,47 € und Benzin (netto) mit 0,65 € besteuert, dafür ist jedoch die Kfz-Steuer eines dieselbetriebenen Fahrzeuges deutlich höher als die Kfz-Steuer eines Benziners..

    Pro 100 Liter Benzin fallen also 65,40 € an Mineralölsteuer an, pro 100 Liter sind es "nur" 47,00 €..macht eine Differenz von 18,40 € je 100 Liter.

    Vergleichen wir aber jetzt einmal die Kfz-Besteuerung eines Diesels mit einem Benziner.
    So fällt für einen MB E250 BlueTec Diesel eine Kfz-Steuer von um die 260 € € an, für den vergleichbaren Benziner MB E250 sind es jedoch nur 120 €. Differenz also rund 140 €.

    Um also die "Steuerersparnis" von 18,40 € je 100 Liter Kraftstoff durch die höhere Kfz-Steuer zu kompensieren müsste man mit so einem Diesel so um die 760 Liter mehr Diesel tanken, was gleichbedeutend mit einer entsprechenden höheren fünstelligen Fahrleistung ist.
    Wer als Dieselfahrer aber, bei diesem Beispiel, weniger als 760 Litern verbraucht bezahlt - die Gesamtsteuerbelastung durch die Mineralöl- wie Kfz-Steuer betrachtend - mehr Steuern als ein Benzinfahrer.

    Am Ende des Tages gilt dies aber für alle Dieselfahrzeuge...um die Mehrbelastung der höheren Kfz-Steuer durch die geringere Mineralölsteuer auf Diesel zu kompensieren muss man mehr tanken und dies bedingt höhere Fahrleistungen.

    Ein Dieselfahrzeug ist also mitnichten per se "billiger" besteuert, wenn man dies im Gesamtkontext betrachtet...aber Gesamtkontext und Politiker oder gewisse Verbände - zwei Welten treffen aufeinander.

    So ist das!

    Dazu kommt, daß - m.W. (?) - Kfz mit Dieselmotor ein gutes Stück teuerer in der Anschaffung sind, als vergleichbare Modelle mit Otto-Motor!

    Als ich mir in den 80er Jahren einen Golf kaufte, rechnete ich mir aus, daß ich mit meinen Jahres-Kilometern - bei den damaligen Kraftstoffpreisen - rund 4 Jahre hätte fahren müssen, um den Aufschlag von VW erst mal auf Null zu bekommen!
    Deshalb habe ich mir nen Benziner gekauft, der sich angenehmer fuhr als die Diesel!

  5. #5
    Antizionist Benutzerbild von Andreas63
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    B(esetztes) R(est) D(eutschland)
    Beiträge
    3.887

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Mein 'Diesel' verbraucht aber auch deutlich weniger Kraftstoff als der vorherige Benziner. Ich finde jedenfalls, es rechnet sich - bisher.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.846

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Zitat Zitat von moishe c Beitrag anzeigen
    So ist das!

    Dazu kommt, daß - m.W. (?) - Kfz mit Dieselmotor ein gutes Stück teuerer in der Anschaffung sind, als vergleichbare Modelle mit Otto-Motor!

    Als ich mir in den 80er Jahren einen Golf kaufte, rechnete ich mir aus, daß ich mit meinen Jahres-Kilometern - bei den damaligen Kraftstoffpreisen - rund 4 Jahre hätte fahren müssen, um den Aufschlag von VW erst mal auf Null zu bekommen!
    Deshalb habe ich mir nen Benziner gekauft, der sich angenehmer fuhr als die Diesel!
    Der Ehrlichkeit halber muss man dann aber sagen...man darf bei den höheren Kaufpreis nur die MwSt.-Differenz mit einberechnen, denn wir reden ja von der angeblichen "Steuerprivilegerung" eines Diesel-Kfz und dies ist - man muss es so deutlich sagen - bei den entsprechenden Pauschalaussagen schlicht und einfach Lügnerei.

    Nur wird diese Lügnerei durch das Bundesumweltamt, den BUND, die deutsche Umwelthilfe und wie diese Lügner so so alles heißen medial als "Wahrheit" verkauft und so manch einfältiger Mensch glaubt dies auch noch. Hier wird eindeutig auf die Dummheit der Menschen in diesem Lande gezielt, welche leider nicht in der Lage sind den Wahrheitsgehalt solcher Statements zu verifizieren.

    Die reinen Mehrkosten VOR Steuern darfst Du aber nicht rechnen, denn dies ist Deine Entscheidung.

    Wenn also ein Benzin-Golf sagen wir netto 20 000 € kostet und ein Diesel-Golf sagen wir netto 22 000 €, dann ist es Deine Entscheidung welche Motorenvariante Du wählst und hat mit der Steuerprivilegierung nichts zu tun.

    Die Entscheidung ob Diesel oder nicht Diesel zu kaufen hat bei mir u.a. der deutlich höhere Bums eine Rolle gespielt (so bringt der vergleichbare Benziner, obwohl rund 40 PSl mehr gerade einmal 370 Nm Drehmoment auf die Achsen, während mein Diesel 620 Nm Drehmoment auf die Achsen wuchtet) und Drehmoment kann man nie genug haben

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.846

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Da geht es (Herrn Dobrindt) wohl eher nicht um die (paar) Pkw-Fahrer, die sich an die Steuerbegünstigung für das Speditionsgewerbe anhängen, sondern wohl eher daran, daß die Finanzierung seiner Partei durch eine Erhöhung dieser Steuer Einbußen bei der Förderung seiner Partei durch die interessierte Lobby!

    Naja, wenn man die Dieselbesteuerung der Benzinbesteuerung anpassen (da reden wir dann immerhin von einer Steigerung von fast 40%) würde dies zwingend zu Folge haben dass die Transportkosten und damit auch die Preise nach oben getrieben werden.

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    1.184

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Zitat Zitat von Bestmann Beitrag anzeigen
    Wird diese Steuer ein Thema ,oder eine neue Belastung
    für den Bürger /Otto Normalverbraucher ?

    Der Staat braucht 21 Milliarden €ronen zusätzlich für die
    Massen der Ungeliebten Zugereisten .

    [Links nur für registrierte Nutzer]SPIEGEL ONLINE‎ - vor 29 Minuten
    Bestmann wieder einmal amüsant wie sich Leute um ungelegte Eier erregen . Selbst wenn Diesel teurer würde, ist dieser Kraftstoff um mehr als 50 Cent gegenüber dem Vorjahr gesunken . Wenn Preissteigerung anstehen wird schon vorher gelabert und heiße Luft in den Himmel geblasen ,wenn etwas billiger wird ´s als selbstverständlich hingenommen .Siehe Anhebung der KK Zusatzbeträge .Als die KK Beträge um o.9 % gesenkt wurden hat sich niemand aufgeregt aber o,2 % Erhöhung ,was niemand wirklich bemerkt ,da wird je nach ideologischer
    Ausrichtung die Teuerungskeule geschwungen .Fakt ist die Inflationsrate legt weit unter den Einkommenszuwächsen .Oder glaubt wirklich jemand Preise runter Gehälter und Einkommen rauf würde eine Volkswirtschaft aushalten ? Amüsant wenn wieder jemand, der die Presse als Lügenpresse beschimpft sich nicht scheut sich auf Spekulationen dieser "Presse "zu berufen. Privat lohnt sich ein Dieselfahrzeug eh erst ab ca. 30000 km pro Jahr .Es würde nur wenige Privatleute treffen .Auf jeden Fall würde Dieselkraftstoff weit unter den Preisen des letzten Jahres bleiben .Nur es kommt ja nicht wie Sie behaupten .Wieder viel heiße Luft um nichts.

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    1.184

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Da geht es (Herrn Dobrindt) wohl eher nicht um die (paar) Pkw-Fahrer, die sich an die Steuerbegünstigung für das Speditionsgewerbe anhängen, sondern wohl eher daran, daß die Finanzierung seiner Partei durch eine Erhöhung dieser Steuer Einbußen bei der Förderung seiner Partei durch die interessierte Lobby!

    Schon belustigend wie einige User den betr. Bericht des Spiegels bewerten .da wird Dobrindt gescholten er wolle Diesel höher besteuern ,tatsächlich spricht er sich gegen eine Anhebung der Dieselsteuer aus .

  10. #10
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.950

    Standard AW: Diesel-Steuer

    Zitat Zitat von Hanseat Beitrag anzeigen
    Bestmann wieder einmal amüsant wie sich Leute um ungelegte Eier erregen . Selbst wenn Diesel teurer würde, ist dieser Kraftstoff um mehr als 50 Cent gegenüber dem Vorjahr gesunken . Wenn Preissteigerung anstehen wird schon vorher gelabert und heiße Luft in den Himmel geblasen ,wenn etwas billiger wird ´s als selbstverständlich hingenommen .Siehe Anhebung der KK Zusatzbeträge .Als die KK Beträge um o.9 % gesenkt wurden hat sich niemand aufgeregt aber o,2 % Erhöhung ,was niemand wirklich bemerkt ,da wird je nach ideologischer
    Lügner, ab 2016 steigen KV.

    Ausrichtung die Teuerungskeule geschwungen .Fakt ist die Inflationsrate legt weit unter den Einkommenszuwächsen .Oder glaubt wirklich jemand Preise runter Gehälter und Einkommen rauf würde eine Volkswirtschaft aushalten ? Amüsant wenn wieder jemand, der die Presse als Lügenpresse beschimpft sich nicht scheut sich auf Spekulationen dieser "Presse "zu berufen.
    Die Inflationsrate ist LLügenpresse, da die steigenden Mieten nicht incl sind.


    Privat lohnt sich ein Dieselfahrzeug eh erst ab ca. 30000 km pro Jahr .Es würde nur wenige Privatleute treffen .Auf jeden Fall würde Dieselkraftstoff weit unter den Preisen des letzten Jahres bleiben .Nur es kommt ja nicht wie Sie behaupten .Wieder viel heiße Luft um nichts.
    Der Rohölpreis bleibt nicht wo er jetzt ist.

    Kriegst du Geld für deine regierungsfreundliche Scheisse ?
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. EU-Parlament will Diesel-Steuer um 22 Cent anheben.
    Von Rumburak im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 10:55
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 13:17
  3. Trittin will die Diesel Steuer anheben !!
    Von subba im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 24.10.2003, 00:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben