+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Wohnungen statt Minarett

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Rumburak
    Registriert seit
    16.02.2007
    Ort
    Freier Staat Sachsen
    Beiträge
    34.936

    Standard Wohnungen statt Minarett

    Chemnitz - Bleibt der geplante Moschee-Bau doch nur ein Luftschloss? Die Stadt hat auf dem Grundstück an der Bernhardstraße im Lutherviertel Wohnungen geplant. Doch hier wollte die muslimische Gemeinde „Ahmdiyya Muslim Jamaat“ eigentlich ein Minarett errichten. Seit Dienstag sind diese Pläne Geschichte.

    Baubürgermeister Michael Stötzer (43, parteilos) hat im Bauauschuss den Pläne für das 1 400 Quadratmeter große Grundstück vorgestellt.

    Demnach sollen dort statt einer Moschee mit Minarett Vier- oder Fünfgeschosser mit Vorgarten, Erker und Balkonen entstehen. An der Hans-Sachs-Straße sollen ebenfalls bis zu zwei neue Mehrfamilienhäuser gebaut werden.
    Die konkreten Pläne der Stadt sind den Muslimen allerdings neu. Denn schon im Dezember vergangenen Jahres hatten die „Ahmdiyya Muslim Jamaat“ einen Bauvorantrag bei der Stadt eingereicht (MOPO24 berichtete).

    Das Gotteshaus sollte Platz für 100 Gläubige bieten und als interreligiöser Veranstaltungsort dienen.

    Uns hat die Stadt zwar bisher nicht informiert“, so Rashid Nawaz, der Sprecher der Gemeinde.

    Dennoch ist das gewünschte Minarett in Chemnitz für die Gläubigen längst nicht abgehakt: „Sobald wir eine Absage bekommen, werden wir über alternative Standorte nachdenken.“

    Die Absage gilt seit Dienstag.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Schön, daß dieser Schandfleck nicht gebaut wird, aber an dieser Geschichte macht mich etwas anderes stutzig. Müßen die Musels die Grundstücke zum bebauen gar nicht besitzen, sondern können an beliebigen Orten einen Bauantrag stellen? So klingt es für mich.
    Die Zeit zum Handeln jedesmal verpassen nennt ihr die Dinge sich entwickeln lassen.
    Was hat sich denn entwickelt, sagt mir an, das man zur rechten Stunde nicht getan?


    Emanuel Geibel

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.876

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von Rumburak Beitrag anzeigen
    Müßen die Musels die Grundstücke zum bebauen gar nicht besitzen, sondern können an beliebigen Orten einen Bauantrag stellen? So klingt es für mich...
    So ist es ja auch. Einen Antrag kann jeder stellen. Egal für welchen Ort.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Rumburak
    Registriert seit
    16.02.2007
    Ort
    Freier Staat Sachsen
    Beiträge
    34.936

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von Nikolaus Beitrag anzeigen
    So ist es ja auch. Einen Antrag kann jeder stellen. Egal für welchen Ort.
    Aha. Ich kann also theoretisch überall ein Haus bauen, wenn das Grundstück dem Staat gehört? Da glaub ich nicht dran.
    Die Zeit zum Handeln jedesmal verpassen nennt ihr die Dinge sich entwickeln lassen.
    Was hat sich denn entwickelt, sagt mir an, das man zur rechten Stunde nicht getan?


    Emanuel Geibel

  4. #4
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    59.498

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von Rumburak Beitrag anzeigen
    Aha. Ich kann also theoretisch überall ein Haus bauen, wenn das Grundstück dem Staat gehört? Da glaub ich nicht dran.
    Nein. Aber wenn du ein Grundstück kaufen willst und eine Nutzungsänderung vor hast, musst du das vorher anfragen.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Rumburak
    Registriert seit
    16.02.2007
    Ort
    Freier Staat Sachsen
    Beiträge
    34.936

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Nein. Aber wenn du ein Grundstück kaufen willst und eine Nutzungsänderung vor hast, musst du das vorher anfragen.
    Müßte dann nicht auch ein Kaufantrag gestellt werden? Aber so könnte schon ein Schuh draus werden.
    Sicher etwas merkwürdig beschrieben.
    Die Zeit zum Handeln jedesmal verpassen nennt ihr die Dinge sich entwickeln lassen.
    Was hat sich denn entwickelt, sagt mir an, das man zur rechten Stunde nicht getan?


    Emanuel Geibel

  6. #6
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    59.498

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von Rumburak Beitrag anzeigen
    Müßte dann nicht auch ein Kaufantrag gestellt werden? Aber so könnte schon ein Schuh draus werden.
    Sicher etwas merkwürdig beschrieben.
    Ich denke die haben einfach nur bei der Stadt angefragt ob auf dem Grundstück eine Moschee gebaut werden kann. Der Artikel ist möglicherweise etwas unglücklich ausgefallen.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.876

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von Rumburak Beitrag anzeigen
    Aha. Ich kann also theoretisch überall ein Haus bauen, wenn das Grundstück dem Staat gehört? Da glaub ich nicht dran.
    Ich auch nicht. Aber einen Antrag stellen kannst du.

  8. #8
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    15.920

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von Rumburak Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Schön, daß dieser Schandfleck nicht gebaut wird, aber an dieser Geschichte macht mich etwas anderes stutzig. Müßen die Musels die Grundstücke zum bebauen gar nicht besitzen, sondern können an beliebigen Orten einen Bauantrag stellen? So klingt es für mich.
    In die Wohnungen kommen dann die Afrikaner. So oder so, daß System läßt sich die Butter nicht vom Brot nehmen.
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.
    Wen Barschel, Mölln, Solingen, "NSU" etc. interessieren: www. kaiserreich. tv

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.876

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    In die Wohnungen kommen dann die Afrikaner. So oder so, daß System läßt sich die Butter nicht vom Brot nehmen.
    Irgendjemand wird drin wohnen, das ist abzusehen.
    Aber was soll man machen?
    Kämen Parkplätze hin, würden womöglich Linke oder gar GRÜNE drauf parken.
    Irgendein Wurm ist immer drin.

  10. #10
    Dunkeldeutscher, Pack! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    9.147

    Standard AW: Wohnungen statt Minarett

    Wichtig ist, dass in Chemnitz keine Abschußrampe (Moschee) mit einer hohen Rakete (Minarett) gebaut wird. Egal wo. Angeblich gibt es fast keine Musels in Sachsen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 2te Moschee in Pforzheim, mit Minarett.
    Von Zeljko im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.06.2016, 19:25
  2. Wohnungen und Vormieter
    Von Klopperhorst im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 16:32
  3. Türkei: Minarett stürzt auf Ziegenhirte
    Von Maximilian im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 17:06
  4. Vielfalt statt Einfalt - Lokalität statt Globalität
    Von Klopperhorst im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 19:44

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben