+ Auf Thema antworten
Seite 51 von 82 ErsteErste ... 41 47 48 49 50 51 52 53 54 55 61 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 501 bis 510 von 813

Thema: Haben wir bald Krieg in Europa ?

  1. #501
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    57.477

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Der skandinavische Fund passt eher ins Bild der damaligen "Entwicklungshilfe", denn damals wurde ja auch die Landwirtschaft aus dem Nahem Osten her gen Europa verbreitet. ...
    Woher sollte die Landwirtschaft denn sonst stammen? Vom Nordpol?

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  2. #502
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    28.488

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Woher sollte die Landwirtschaft denn sonst stammen? Vom Nordpol?

    ---
    Na ja, es musste ja nicht unbedingt nur der Nahe Osten sein... in Fernost und Amerika entstand diese ebenso und höchstwahrscheinlich völlig unabhängig vom Nahem Osten...
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  3. #503
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    57.477

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Na ja, es musste ja nicht unbedingt nur der Nahe Osten sein......
    War klimatisch die günstigste Region zur Entstehung (damals). Siehe "Fruchtbarer Halbmond".

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  4. #504
    Mitglied
    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    2.267

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Mit diesem speziellen Namen existiert dieses Reich als solches aber erst seit rund 1250 und bis 1806 sind das rund 550 Jahre...

    Aber selbst wenn es 844 Jahre existiert haben soll, so sind es trotzdem weniger als jene 1123 Jahre des Byzantinischen Reiches, welches übrigens auch als Europäisches Reich gilt, da auch seine Hauptstadt in Europa lag.


    Das selbsternannte Dritte Reich ist selbstverständlich kein Kontinuum des HRRDN, denn es gibt schon vorher mehrere Brüche, legale ebenso wie historische. Wie lange dauerte denn nun dieses "rassenbewusste" Dritte Reich?



    Hätte man es nicht "gemeinschaftlich zusammengebomt" , wätte wahrhaft "Großes" zum Wohle aller Völker daraus entstehen können - natürlich lag der Untergang
    auch an einiger Selbstüberschätzung aber dieser Fehler kann immer mal dann vorkommen , wenn man"Großes" vor hat

    (Trotz allem ... die Welt braucht Deutschland )

  5. #505
    Mitglied
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    3.106

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Doch auch die. Imperien leben ja letztlich von der Welt und saugen andere Völker aus. Das heißt, die sind nach innen offen für Waren und Menschen. Billige Waren und billige Arbeitskräfte für Drecksjobs. Damals Sklaven oder Kanonenfutter für Kriege zb. Heute importierte Niedriglohnjobber, Leiharbeiter und Hungerlöhner die für uns in ihren Herkunftsstaaten produzieren. Kolonisation geht heute eben anders. Im Prinzip ist es aber das selbe wie von vor Tausenden Jahren. Sonst bringt die ganze Unterwerfungsgeschichte ja nichts. Und natürlich erwerben diese Menschen irgendwann und irgendwie bestimmte Rechte.
    Er schrieb ja auch
    Wenn diese es wurden, war es vorbei mit der Herrlichkeit des Imperiums!
    . Das "vorbei" vollzieht sich natürlich nicht von heute auf morgen sondern über viele Generationen.

    Die Grundlage jeder Zivilisation und jedes Imperiums liegt im Genpool seines Gründervolkes. Es ist eine biologische Blüte. Sobald ein Imperium/eine Zivilisation durch dysgenische Zuwanderung kombiniert mit eigenem dysgenischen Reproduktionstrend biologisch entkernt wurde, setzte der Niedergang ein. Dieser vollzog sich je nach Größe des Imperiums natürlich sehr langsam, da eine gigantische Konkursmasse vorhanden ist, von der zugewanderte weniger begabte Völker und weniger begabte eigene Nachkommen lange zehren können. Einzelne Zweige können sich noch bei entsprechender Pflege auch noch eine Zeit lang weiterentwickeln, wenn der Stamm schon lange abgestorben ist und suggerieren so eine prosperierende gesunde Zivilisation. Wie ein alter sterbender Baum. Innen ist er schon morsch, Fäulniss setzt ein und die ersten größen Äste brechen ab, aber trotzdem treiben seine Blätter im Rythmus der Jahreszeiten noch viele Jahre aus und kleine Zweige wachsen noch.

    Mitbestimmend für die Geschwindigkeit des Niedergangs ist auch die ethnisch homogene Vorlaufzeit eines Imperiums, innerhalb derer sich die biologischen Besonderheiten des Gründervolkes in langlebigen Institutionen manifestieren können. Diese Institutionen erodieren wesentlich langsamer als ihre biologischen Wurzeln. Je länger ein Volk im ethnisch homogenen Zustand seine zivilisatorische Blüte erlebt, desto stabiler und langlebiger sind diese Institutionen. Sie können nach dem Absterben ihrer biologischen Wurzeln dann noch lange Zeit ein Eigenleben führen und fremde Völker kulturell, also oberflächlich prägen. OBERFLÄCHLICH wohlgemerkt. Es ist keine Prägung von Dauer und dieses Potential wurzellos gewordener Institutionen schwächt sich von Generation zu Generation ab, bis es letztlich verschwindet. Denn Institutionen, die nicht in den biologischen Eigenarten eines Volkes wurzeln sind nicht von Dauer. Auf fremde Länder können sie gar nicht erst übertragen werden (durch Entwicklungshilfe oder infolge von Eroberungen) und in zur Kolonisation freigegebenen Gesellschaften, deren Kernvolk verdrängt wird, sterben sie früher oder später zwangsläufig ab.

  6. #506
    Mitglied
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    3.106

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Da liegst du überall falsch, denn das [Links nur für registrierte Nutzer] hatte mehrere starke Unterbrechungen, es waren letztlich also mehrere Reiche und keines davon war langjähriger als das Byzantische. Das [Links nur für registrierte Nutzer] existierte, selbst im bestausgelegten Fall, "nur" etwas mehr als 600 Jahre, das christliche, [Links nur für registrierte Nutzer] hingegen existiert fast 1200 Jahre lang und das durchgehend...und das ist, m. W. die längste Zeit die ein Reich weltweit und durchgehend bestand.

    Wenn man zusätzlich bedenkt, dass die Byzantiner sich selbst als Römer bezeichneten, die sie legal auch tatsächlich waren, so sind sie als Verlängerung des Römischen Reiches zu sehen und damit hat das Vielvölkerreich Roms sogar eine Top-Dauer von fast 2300 - 2400 Jahren - als heidnisches und später christliches oströmisches Reich zusammen.

    Das sind "Details" die leider zu oft unterm Tisch fallen...
    Soviel zu Vielvölkerreichen und ihrer tatsächlichen Dauerhaftigkeit.
    Byzanz entwickelte sich nach dem Abwehrkampf gegen die Araber zunehmends in eine semi-orientalischen korrupte Kleptokratie, die ihre Bewohner durch exorbitante Steuerlast bis aufs äußerste auspresste. Das brachte die zivilisatorische Entwicklung zum Erliegen. Sicher ist es auch dem üblichen dysgenischen Repruduktionstrend großer Imperien erlegen sein. Es hatte jedenfalls relativ schnell nach seiner Gründung nicht mehr viel mit dem ursprünglichen römischen Reich zu tun. Auch nicht mehr mit der griechischen Antike, die im Hellenismus ihre letzte Blüte erreichte und deren biologische Wurzeln dabei in Ecken der damaligen bekannten Welt zerstreut und dort verwässert wurden und schließlich verschwanden.
    Und das heutige Griechenland ist nur noch ein runtergekommener failed state. Das kulturelle Erbe von jahrhundertelanger Korruption und Nepotismus.
    (Aber ehe Du dich aufregst: das deutsche Volk folgt ja quasi dem griechischen Weg und wird genauso als jämmerlicher Schatten seiner selbst enden.)

    In China hingegen gab es eine ungebrochene lebendige kulturelle Kontinuität, die in der dauerhaften ethnischen Homogenität seiner Bewohner gründet und nicht in Skeletten toter Institutionen. Kein Zivilisationsvolk der Welt hat eine den Chinesen auch nur annähernd vergleichbare Resilienz vorzuweisen.
    Die chinesische Zivilisation hat verheerendste Epochen, in denen ein Großteil seiner Einwohner starb, problemlos überstanden. Denn seine Wurzeln, die weitgehende ethnische Homogenität, blieben immer intakt in einem Maße, wie es in keiner anderen Hochkultur der Fall war und es gab auch keine lang andauernden dysgenischen Entwicklungen.

  7. #507
    Mitglied Benutzerbild von Kreuzbube
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Naumburg a.d. Saale
    Beiträge
    25.397

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Ja, wie die Spanier bei den Engländern.
    So ähnlich. In beiden Fällen half der Sturm ein wenig nach!

    "Lieber entdeckte ich einen Satz der Geometrie, als daß ich den Thron von Persien gewänne!"
    Thales von Milet (Philosoph, Staatsmann und Mathematiker 624 v.u.Z. - 546 v.u.Z.)

  8. #508
    Mitglied Benutzerbild von Kreuzbube
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Naumburg a.d. Saale
    Beiträge
    25.397

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Woher sollte die Landwirtschaft denn sonst stammen? Vom Nordpol?

    ---
    ......Wohl gut drauf heute, was?!

    "Lieber entdeckte ich einen Satz der Geometrie, als daß ich den Thron von Persien gewänne!"
    Thales von Milet (Philosoph, Staatsmann und Mathematiker 624 v.u.Z. - 546 v.u.Z.)

  9. #509
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    5.442

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Ich weiß nicht, ob das hier reinpasst, aber nach diversen Wahlunregelmäßigkeiten in Europa, gibt es jetzt auch Wahlverschiebungen und sogar Spekulationen um eine Absage.

    Verschoben wird die Präsidentenwahl in Österreich.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Jetzt ist es fix: Die Wiederholung der Bundespräsidenten- Stichwahl wird verschoben. Neuer Termin ist der 4. Dezember, gab Innenminister Wolfgang Sobotka am Montag bekannt. Grund sind die fehlerhaften Kuverts für die Wahlkarten. "Wir können nicht abschätzen, wie viele und welche dieser Wahlkarten sich noch öffnen könnten", sagte Sobotka. Der nächste Bundespräsident wird damit wohl im kommenden Jahr angelobt.
    Da fragt man sich, ob das echt oder nur vorgeschoben ist. Hofer liegt in Umfragen 4-5% vorn. Will man den "falschen" Gewinner noch irgendwie verhindern oder zumindest verzögern?

    Noch gravierender erscheint mir folgender Artikel.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    The French PM Manuel Valls claimed while speaking at the National Assembly that the government considers possibility to cancel the next presidential elections in 2017, as the Belgian Nordpresse reported. Valls stated that such scenario is quite legitimate given emergency state in the country.
    Die Prawda(=Wahrheit ) beruft sich auf eine belgische Zeitung. Das ist also keine Verschwörungstheorie eines russischen Journallisten nach zuviel Vodka. Auch die Wahlen bei den Amis wackeln, wegen Clintons Kollaps, der wohl eher auf das drohende Gerichtsverfahren angesichts diverser Skandale zurückzuführen ist. Haben die Angst davor, dass die Falschen gewinnen?

    Hatte keinen Bock auf einen neuen Strang, ist wahrscheinlich eh nur eine Verschwörungstheorie

  10. #510
    Sekte BRD, Sektion Süd Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    7.765

    Standard AW: Haben wir bald Krieg in Europa ?

    Zum Beitrag 509 von Querfront:

    Am besten, die österreichische Bundespräsidentenwahl und die US-Wahl komplett absagen - man weiss doch, wer gewinnen soll und wird: Van der Bellen und Hillary Clinton. Einfach die Throne damit besetzen, die geschundenen Kandidaten schonen ihre Nerven und Lungen,
    die Mehrheit ist damit zufrieden, und die Volldemokraten diesseits und dortseits ja sowieso.
    "Ja, is denn heut scho Wainachtn?!" Yes!
    Frau Dr. Merkel hat mein vollstes Vertrauen.
    Und auch Greta Thunberg, die zweitmächtigste Frau der Welt.


    Der KAMPF GEGEN WAHRHEIT muss verstärkt werden - mit allen demokratischen Mitteln!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bald haben wir eine zweite Sonne
    Von Alfred Tetzlaff im Forum Einstein, Quarks & Co
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 14:21
  2. Bald Bürgerkrieg in EUROPA?
    Von Ingeborg im Forum Deutschland
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 08:56
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 11:04
  4. EUROGENDFOR bald auf Europa-Tournee?
    Von Buella im Forum Europa
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 16:56
  5. SIE haben UNS den Krieg erklärt
    Von Redwing im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 16.06.2007, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 53

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben