User in diesem Thread gebannt : Olliver


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 33 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 799

Thema: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    15.907

    Standard E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Was bei herkömmlich angetriebenen Autos normal ist (Täuschung des Käufers), ist auch bei Elektro-Autos normal:

    Der Stromverbrauch von Elektroautos weicht in der realen Fahrpraxis stark von den Herstellerangaben ab. Das hat eine Analyse von 200 Fahrzeugen mit 741 Fahrern über zwei Jahre in Dänemark ergeben. Während die Hersteller einen durchschnittlichen Energieverbrauch von 125 Wattstunden pro Kilometer (Wh/km) angeben, lag der tatsächliche Durchschnitt über 2,3 Millionen Kilometer bei 183 Wh/km. Das ist eine Überschreitung von 46,4 Prozent.
    Da relativiert sich die Ökobilanz ein wenig. Aber es geht noch doller:

    Die Studie bringt eine wichtige Erkenntnis für Verkehrsplaner, die E-Autos fördern wollen: Tempo 30 ist richtig schlecht für die Reichweite der Fahrzeuge. Der geringste Energiebedarf (und damit die höchste Reichweite) wurde bei einem Schnitt von 52 km/h erzielt. Fällt das Durchschnittstempo unter 30 km/h, steigt der Bedarf je Kilometer rasant an. Wird hingegen weiter beschleunigt, steigt er Energiebedarf vergleichsweise langsam an. Der Energiebedarf bei Durchschnittstempo 25 entspricht ungefähr dem Bedarf bei Durchschnittstempo 100.
    ...
    Übrigens: Bei Autos mit herkömmlichem Verbrennungsantrieb liegt der geringste Verbrauch bei 65 km/h, wie eine 2005 veröffentlichte Analyse ergeben hat.
    Das nenne ich eine Schlag in den Nacken der Ökofritzen, sind doch E-Autos für Stadtverkehr genauso wie Benziner oder Diesel nicht wirklich prädestiniert.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.997

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Außerdem, so lange E-Fzge Batterien an Bord mit sich rumschleppen müssen, 1 Tonne Auto - 1 Tonne Batterien - ist das eh eine Sackgasse!

    E-Fahrzeuge werden erst interessant, wenn sie beim Fahren ihre Energie über "Wellen" empfangen und einspeisen können! Praktisch so, wie ein Autoradio!

    Kein irrsinniges Gewicht, kein umständliches Batterientauschen oder -laden, unbegrenzte Reichweite im Empfangsbereich der Energiewellen!

  3. #3
    Fryheit für Lindenwirth! Benutzerbild von Odin
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.542

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Mit dem ganzen Unsinn, den die westliche Welt veranstaltet, gibt es mit Sicherheit keinen Aufschwung nach Kondratjew.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auch die ganzen anderen Spieldinge, die in dem obigen Artikel aufgeführt sind, werden das nicht ermöglichen.

    Allein die Völkische Ordnung wird dies unter Zuhilfenahme der freien Energie vermögen.
    Laßt Lindenwirth fry!
    Und Mjölnir und Seher und Wirrkopf und Grendel und Stahlschmied und Enzo und Zarados und Bodenplatte und Bulli und ODESSA und all die anderen!

  4. #4
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    57.315

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Zitat Zitat von Odin Beitrag anzeigen
    ...
    Allein die Völkische Ordnung wird dies unter Zuhilfenahme der freien Energie vermögen.
    Genau:
    Die Natur braucht Strudel.




    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  5. #5
    Fryheit für Lindenwirth! Benutzerbild von Odin
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.542

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Genau:
    Die Natur braucht Strudel.






    ---


    Heil Stoll!
    Laßt Lindenwirth fry!
    Und Mjölnir und Seher und Wirrkopf und Grendel und Stahlschmied und Enzo und Zarados und Bodenplatte und Bulli und ODESSA und all die anderen!

  6. #6
    Superspreader
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    22.153

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Genau:
    Die Natur braucht Strudel.


    (...)

    ---
    Muss man wissen!
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Textor
    Registriert seit
    04.06.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    803

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Elektroautos haben die gleiche Krankheit wie Windräder oder Solaranlagen - die Speicher sind technisch noch nicht ausgereift bzw. noch nicht vorhanden. Von daher ist der ganze E-Auto-Energiewende-Klimaschutz-Mist nur Augenwischerei und Geldverbrennen. Aber macht ja nix - wir haben es ja...
    Ohne Friedensvertrag und ohne Verfassung wird sich in Deutschland nichts ändern
    Das Volk steht auf, der Sturm bricht los. (Karl Theodor Körner - 1813)
    “Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle” (Otto von Bismarck)

  8. #8
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    34.488

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Die Hybriden sind geil. Ich durfte mal einen Lexus LS 600h fahren. Die Beschleunigung ist schon brachial. Klar, beim E-Motor beginnt ja praktisch das max. Drehmoment bei 0 U/min.

    Wirklich wenig brauchte der aber auch nicht. Fairerweise muß man natürlich meine Fahrweise berücksichtigen.......

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: E-Auto: Verbrauchsbetrug und überschätzter Umweltretter

    Allein die Vorstellung....Ladestationen für die Mehrfamilien Häuser...Schnellladestationen für jedermann....
    Wenn man die nötige Infrastruktur bei der notwendigen Stromstärke mal ausrechnet....absurd.
    Was denkt sich eine angebliche Physikerin überhaupt dabei?
    Oder denkt die überhaupt nicht? Mittlerweile bin ich überzeugt, dass Merkel tatsächlich nur dumm ist.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.121

    Standard Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Landauf, landab wird das e-Auto als wahrer "Klimaschützer" verkauft und man bekommt heute richtig viel Geld zugeschossen kauft man sich so ein Auto.

    Nur, wie sieht eigentlich die Realität aus? Sicher - im Betrieb stößt ein e-Auto keine Schadstoffe aus, ABER - um in Betrieb zu gehen braucht so ein Auto nun einmal Strom und jetzt schauen wir uns einmal die Stromproduktion in Deutschland an.

    Je nachdem welcher Quelle man glauben will fallen in Deutschland je produzierter Kilowattstunde Strom im Schnitt zwischen 500 und 600 gr. CO2 an. Dies heißt dann, ´mal von 500 gr. CO2 ausgehen und wissend, dass ein reines e-Auto im Fahrbetrieb zwischen 20 bis 30 Kw/h Strom je 100 Kilometer Fahreistung benötigt bedeutet dies einen von einem E-Auto zu verantwortenden Schadstoffausstoss von 10 000 - 15 000 gr. CO2 je 100 Kilometer.

    Dabei schummeln die Hersteller bei den offiziellen "Stromverbrauchsangaben" noch viel deutlicher wie schon bei deren Diesel und Benzinern (was seltsamerweise gewisse politische Kreise nicht auf den Plan ruft) und eine doppelt so hoher Stromverbrauch als Werksangabe wäre eher die Regel als die Ausnahme (so zumindest kann man den ADAC deuten).

    In neudeutsch nennt man so etwas dann - Umweltschutz.
    Das CO2 kommt nun nicht mehr aus dem nichtvorhandenen Auspuff eines E-Autos und damit muss man dies mit nicht nur mit tausenden von Euros fördern, sondern die Bürger sozusagen bald nötigen auf ein e-Auto umzusteigen...dass dafür hunderttausende, wenn nicht gar Mio. Tonnen von CO2 bei der Stromproduktion anfallen (eine entsprechende Anzahl von e-Autos und deren Verbrauch vorausgesetzt), dies wird verschwiegen...weil, der Strom kommt ja aus der Steckdose und alles ist gut.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die beliebtesten Märchen
    Von bach im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 08:41
  2. Wie im Märchen
    Von carpe diem im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 07:54
  3. Das Aufschwungsmärchen
    Von Salasa im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 18:48
  4. Pärchen angegriffen
    Von Würfelqualle im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 22:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 106

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben