+ Auf Thema antworten
Seite 173 von 174 ErsteErste ... 73 123 163 169 170 171 172 173 174 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.721 bis 1.730 von 1733

Thema: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

  1. #1721
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.021

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Hartz-IVler (Langzeitarbeitslose) stellt kein Arbeitgeber als Fachkraft ein. Sie sind zu lange aus dem Arbeitsleben und sind schlecht ernährt, gekleidet und ausgebildet und viele besitzen, kein Auto, Smartphone, Netbook, Computer und Werkzeug. Sie bekommen nur noch einen Jobs als Hilfsarbeiter. Diese Jobs gibt es, aber immer weniger.

  2. #1722
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    6.432

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Das ist überhaupt nicht seltsam sondern die Folge, das frische, kalorienarme und vollwertige Lebensmittel einfach viel mehr kosten als solche, die gegenteilige Arttribute aufweisen.
    Mit Verlaub, aber das ist so einfach Quatsch. Gemüse kostet nicht viel und wird wegen Haltbarkeitsgeschichten auch regelmäßig in kurzen Zeitabständen umsonst weggegeben.

    Ich würde mal behaupten, arme Menschen die fett sind, sind es aus exakt den gleichen Gründen wie Normalverdiener und Wohlhabende, die fett sind. Der Grund liegt darin, dass sie sich selber so ernähren wollen, mit Lebensmitteln die eine hohe Kaloriendichte haben. Die wollen kein Gemüse essen! Sah ich selber über Jahre in einer Kantine, wer neben mir was bestellte. Die Übergewichtigen haben sich fast immer nur das Fleisch mit Kartoffeln/Reis/Nudeln rausgepickt und das Gemüse liegen lassen. Nebenher werden ständig irgendwelche Süßigkeiten gefressen. Es ist unglaublich welche Mengen Süßkram vom Durchschnittsmenschen pro Jahr vernichtet werden und ernährungstechnisch eine Katastrophe. Dieser Screenshot mit einem Kühlschrank voller Dreck, bei FB aufgenommen, veranschaulicht das perfekt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Habe viele Kollegen die ständig eine Tasche mit diesem Dreck haben und fast pausenlos naschen, naschen, naschen. Dementsprechend sehen dann auch übrigens die Zähne aus, die bei vielen schon Mitte Zwanzig bis Anfang Dreißig hinüber sind.

    Dazu kommt ein systematischer Bewegungsmangel im Alltag, der sich über die Jahre in einem gewaltigen Kalorienüberschuss ansammelt, welcher natürlich vom Körper als Fett gespeichert wird.

    Stelle dich doch mal bitte an einen Bahnhof etc. wo es eine Rolltreppe/Aufzug und daneben eine normale Treppe gibt um einige Meter Höhenunterschied zu überwinden. Mehr als 90% der Menschen nehmen die Rolltreppe oder den Aufzug, das sehe ich jeden Tag, weil ich unter dutzenden Leuten der einzige oder einer der wenigen bin der die Treppe nimmt. Die gleiche Geschichte bei meinen früheren Arbeitsstellen: Man muss nur 1-2 Stockwerke gehen, und was ist? Fast jeder steht da lieber beim Aufzug und wartet 1-2 Minuten statt in einigen Sekunden die Treppen hoch zu gehen.

    Nein, da ist bei den Meisten weder der H4-satz noch sonst irgendjemand daran schuld außer ihnen selbst. Wenn überhaupt kann man den Eltern ein Versagen vorwerfen, dass sie z.B. ihnen eine falsche Ernährung beigebracht haben. Das sieht man auch regelmäßig, wie Eltern ihren Kleinkindern Süßigkeiten geben, was einfach ein Unding ist und einen Schaden fürs Leben bedeutet. Aber gut, wenn man selber ständig Süßkram frisst und davon jede Menge im Haus hat, wie will man das den Kindern vorenthalten ...

  3. #1723
    GESPERRT
    Registriert seit
    25.10.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    66

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Ungerecht sind die niedrigen Löhne bzw fehlende Tariflöhne, viele Arbeitgeber zahlen weder Weihnachts noch Urlaubsgeld..Zur Zeit werden einige Berufe die mal der Berufsausbildung dienten - durch pseudowissenschaftliche Begrifflichkeiten pervertiert und in Fachhochschulen als Studiengang angeboten - mit dem Ziel überschuldete Studenten dank Bafög Gesetz, Arbeitsplätze für die SED Professoren und Gratis Praktikum in den Betrieben. Die Privatisierungen und die Reformen von Post und Bahn und anderen Liberalismusmüll tragen dem Rechnung - normalerweise reicht das aus was man voher hatte vor der Hartz Reform - das wäre gerechter mit einer besseren Arbeitsvermittlung die auch nachqualifzieren kann und nicht so pseudo Quali Firmen.

    Ich finde es auch abartig dass die MAE und ABM Maßnahmen nur zeitlich befristet sind, normalerweise sollten Förderpogramme für Langzeitarbeitslose langfristig sein damit die Menschen ein Zubrot haben und nicht in Lethargie und Armut verfallen wenn die Maßnahme vorbei ist...für viele Hartz IV Empfänger sind Ein Euro Jobs eine gute Verdienstmöglcihkeit - ich wäre da für bessere Konzepte die finanziell betrachtet aufs gleiche hinaus laufen würde...

    aber das ist Deutschland, Hoffnung machen - Verarschung geben !!!!

  4. #1724
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.021

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Hartz IV ist ungerecht. Das System davor war ungerecht und das nächste wird's auch sein. Das ist aber auch gar nicht die Frage, sondern: Wie effektiv und effizient ist Hartz IV?

    Schaut man sich u.a. Verwaltungskosten, Gerichtsprozesse und politische Debatten an, kann einem die Idee kommen, es ginge besser, wollte man wirklich.

    "Richter stoppen Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger"




  5. #1725
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.021

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    "Wer als Hartz-IV-Empfänger ein Jobangebot oder eine Fördermaßnahme ablehnt, musste bislang mit Kürzungen der Leistungen rechnen. Laut Bundesverfassungsgericht sind die Sanktionen aber teilweise verfassungswidrig und müssen ab sofort abgemildert werden. Ein Verstoß gegen die Menschenwürde – so beurteilte das Bundesverfassungsgericht einige der Hartz-IV-Sanktionen, auch wenn es sie grundsätzlich für zulässig hält. Ungewöhnlich ist das Urteil, da sich die Rechtslage direkt ab der Urteilsverkündung für alle Hartz-IV-Empfängerinnen und -Empfänger ändert.

    Und damit mittelbar auch für alle Steuerzahler. Normalerweise, so ZDF-Rechtsexpertin Sarah Tacke, erhalte der Gesetzgeber vom Bundesverfassungsgericht den Auftrag, ein neues Gesetz zu entwickeln oder das bestehende zu verändern – sollte es für verfassungswidrig erklärt werden. In diesem Fall ist es anders: „Es geht hier um das Existenzminimum, um das ganz Grundsätzliche, um Artikel 1 Grundgesetz, ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘, verbunden mit Artikel 20 Grundgesetz, mit dem Sozialstaatsprinzip", sagte Tacke. Da gehe es darum, ob jemandem die Wohnung genommen werden darf, ob jemandem für den Unterhalt etwas genommen werden kann. "Und das ist so verfassungswidrig und es ist so wichtig und so grundsätzlich, dass sofort gelten muss, was die Richterinnen und Richter hier heute für richtig und verfassungskonform erachtet haben“, sagte Tacke. Mit dem Grundgesetz unvereinbar sind insbesondere die Kürzungen um 60 Prozent oder mehr, erklärte Vizegerichtspräsident Stephan Harbarth. "Der Gesetzgeber schafft hier für die betroffenen Menschen, denen dann ein Teil des Existenzminimums fehlt, eine außerordentliche Belastung", sagte Harbarth.

    Um 30 Prozent dürfen die Leistungen weiter gekürzt werden. Das Urteil geht zurück auf eine Vorlage des Sozialgerichts im thüringischen Gotha. Die Richter dort hatten eines ihrer Verfahren ausgesetzt, um die Vorschriften vom Bundesverfassungsgericht unter die Lupe nehmen zu lassen. In dem Fall musste ein Arbeitsloser mit 234,60 Euro weniger im Monat auskommen, weil er beim Jobcenter Erfurt ein Stellenangebot abgelehnt und Probearbeit verweigert hatte."



  6. #1726
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.021

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    "Hier spricht der Richter. Urteilsverkündung des Bundesverfassungsgerichts zu Leistungskürzungen für Hart-IV-Bezieher. Statements und Einordnungen von Sandra Schlensog (Hartz-IV-Aktivistin), Ingo Zielonkowsky (Geschäftsführer Jobcenter Düsseldorf) und Astrid Wallrabenstein (Expertin für Sozialrecht, Universität Frankfurt am Main). Mehr zum Thema: bit.ly/Hartz-IV-Sanktionen."


  7. #1727
    From Hell Benutzerbild von Drache
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    Am Fuße des Rothaargebirges
    Beiträge
    7.083

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    H4 ist ungerecht!
    Ohne Nachweis einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gäbe es bei mir nur Sammelunterkünfte und
    Zuwendungen in Form von Lebensmitteln!
    "Wo Not du findest, deren nimm dich an; Doch gib dem Feind nicht Frieden." Loddfafnir's-Lied
    „Europa ist heute ein Pulverfass, und seine Regenten agieren wie Männer, die in einer Munitionsfabrik rauchen.” Otto von Bismarck
    Mein Blog: gutmenschitis.blog.de

  8. #1728
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.021

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    "Seit 2004 leiden Betroffene an der Sozialstaatsreform, die unter dem Schlagwort Hartz-IV in der Rot-Grünen Schröder Regierung eingeführt wurde und zu einer massiven Ausweitung des Niedrig- und Leiharbeitssektors geführt hat. Betroffen sind demnach nicht nur Hartz-IV Leistungsbezieher, sondern indirekt und oft unbewusst auch alle Arbeitnehmer - mindestens bis zur Mittelschicht.

    Unter dem neuen Paradigma des „Förderns und Forderns“ sollten Menschen nun nämlich zu sogenannter Eigenverantwortung erzogen und so schnell wie möglich wieder aus dem Leistungsbezug in den Arbeitsmarkt zurückgedrängt werden. Dazu wurde notfalls nicht nur mit dem Entzug der Sozialleistungen gedroht, sondern die Kürzungen auch massenweise durchgeführt.
    Eine Millionen Sanktionen pro Jahr, darunter fast zehntausend Totalsanktionen zum Teil mit dem Wegfall von Heiz- und Wohnkosten. Diese Sanktionsbestimmungen, welche im Sozialgesetz unter dem §31 SGBII gesetzlich fixiert sind, lagen nun endlich nach über 15 Jahren Vollzugspraxis zur rechtlichen Prüfung dem Bundesverfassungsgericht vor. Und dies auch nur, weil Aktivisten mit unerhörtem Einsatz dies gegen alle Widrigkeiten erkämpft hatten. Vorhang auf! Was in der Urteilsverkündung am 5.11.19 für die Öffentlichkeit verlesen wurde, enthielt deutlich mehr Sprengstoff als dass „Sanktionen teilweise verfassungswidrig“ seien, wie es mehrheitlich in der Presse kolportiert wurde.

    Damit wird Hartz-IV auch im Nachhinein noch medial verharmlost und so dargestellt, als wären jetzt nur ein paar kleine Revisionen nötig. Sanktionen wurden in der Verlesung nicht nur für teilweise verfassungswidrig erklärt, sondern im Prinzip vollständig bemängelt! Die Schwere der Verfassungswidrigkeit des Gesetzes wurde mit deutlichen Worten ausgesprochen: „Es widerspräche dem nicht relativierbaren Gebot der Unantastbarkeit (der Menschenwürde, A.d.V.), wenn nur ein Minimum unterhalb dessen gesichert würde, was der Gesetzgeber bereits als Minimum normiert hat“ (Randnummer (Rn) Urteilstext 119) und „aus verfassungsrechtlicher Sicht kommt es vielmehr entscheidend darauf an, dass die Untergrenze eines menschenwürdigen Existenzminimums nicht unterschritten wird.“ (Rn 122) Im Grunde ist es ja auch ganz einfach. Wie es möglich sein soll, vom Minimum noch zu kürzen ist leicht zu beantworten: gar nicht! Ein Minimum ist eben schon das Minimum."


  9. #1729
    Mitglied
    Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    370

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Hartz + Zuwanderung, bestes Rezept zur Lohndrückung, Massenverarmung und dem Implodieren der Sozialversicherungen. Das Versailles der Arbeitnehmer für die Niederlage gegen die "Elite".

  10. #1730
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.021

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Meister_Jogurth Beitrag anzeigen

    aber das ist Deutschland, Hoffnung machen - Verarschung geben !!!!
    Richtig! Das ist alles Verarschung in der BRD-Plutokratie.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Länderfinanzausgleich ungerecht
    Von Republican im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.01.2017, 21:06
  2. Was ist besser: Niedriglohnjob oder Hartz IV?
    Von malnachdenken im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 14:29
  3. Ist das nicht ungerecht?
    Von Lichtblau im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 12:49
  4. 500 € Studiengebühr - gerecht oder nicht?
    Von Mausal im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.02.2004, 19:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 213

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben