+ Auf Thema antworten
Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8 14 15 16 17 18
Zeige Ergebnis 171 bis 174 von 174

Thema: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

  1. #171
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    35.409

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Diese Moslems werden von Burma nicht als eine Minderheit anerkannt, weil diese Menschen über die grüne Grenze nach Burma eingesickert sind, und sich auch noch feindlich gegenüber dem Gastland Burma zeigen.
    Fremdenfeindlichkeit stellt sich ein, wenn das Fremde feindlich ist.

  2. #172
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    11.241

    Standard AW: Myamar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    So lange die "Weltgemeinschaft" die religiöse Pest quasi unter Naturschutz stellt, wird sich nichts ändern.
    Die können nicht einmal ihre Kinder erziehen, leben in Blutrache, in arachischen Verhältnissen


  3. #173
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    27.395

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Götz Beitrag anzeigen
    Das überrascht doch wirklich nicht, ich vermute diverse angelsächsische "humanitäre NGO's" wie zb AI unterstützen diese Initiative
    (und auch die "Initiative" von Gambia).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ROHINGYA-FLÜCHTLINGE IN BANGLADESCH: DAS LEID DER KINDER

    (...)
    BERLIN, 28.08.2019 – „Zwei Jahre nach den ethnischen Säuberungen gegen Rohingya in Myanmar leben eine Million Flüchtlinge unter menschenunwürdigen Bedingungen in Flüchtlingslagern in Bangladesch“, sagt Bernhard Hertlein, Bangladesch-Experte bei Amnesty International in Deutschland
    Rohingya holen an einer Pumpe Wasser im Nayapara-Flüchtlingslager in Bangladesch (August 2019)(...)


    qed
    Die Rohingyas habe mit ihren Überfällen, z.B. auf Polizeistationen und Vergewaltigungen die Auseinandersetzungen erst ausgelöst. Deswegen hält sich mein Bedauern in Grenzen.

  4. #174
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    10.117

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Völkermord, wo fängt der heute eigentlich an ?

    Wurden da nicht die Rohingya-Terroristen bekämpft ?
    Bei der IS-Bekämpfung gab es doch auch tausende Tote Zivilisten.
    das waren halt gute tote Zivilisten, als man Mossul und Raqua ziemlich eingebnet hat, Mann gegen Mann im Häuserkampf ist der westlichen Welt nicht mehr zuzumuten (Kriegsindex)
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bad Soden wehrt sich gegen Asylheim
    Von Patriotistin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 21:35
  2. Ungarn wehrt sich gegen Lügenregierung
    Von Odin im Forum Europa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 03:29
  3. polizist wehrt sich gegen hooligans
    Von Just Amy im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.11.2006, 09:16
  4. Owomoyela wehrt sich gegen NPD
    Von RosaRiese im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 14:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 47

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben