+ Auf Thema antworten
Seite 17 von 18 ErsteErste ... 7 13 14 15 16 17 18 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 161 bis 170 von 174

Thema: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

  1. #161
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    872

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Die Briten haben sie dort während ihrer Kolonialzeit angesiedelt. Mit Absicht, um bei Konflikten den ewigbesorgten Helfer dort spielen und wieder dort anwesend sein zu können. Auch nach dem Ende der Kolonien.

    Genau deswegen hat Indien auch Kaschmir zugeschlagen bekommen und Pakistan und Afghanistan hat eine Grenze, die die Stammesgebiete der Paschtunen nicht berücksichtigt.
    Einmal hat ein britischer Bonze zugegeben, dass das britische Verbrechervolk an vielem Elend in der Welt schuld ist.
    Einmal!
    Die meisten internationalen Konflikte sind nach Ansicht des britischen Außenministers Straw eine Folge der einstigen britischen Kolonialpolitik.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    DLF-NACHRICHTEN am Freitag, 15. November 200212:00 Uhr

    Straw nannte in diesem Zusammenhang vor allem Indien, Pakistan und Afghanistan. Auch der britische Anteil an der Entstehung des Nahost-Konflikts sei nichtehrenvoll, sagte der Minister dem Londoner Nachrichtenmagazin "New Statesman". Die seltsamen irakischen Staatsgrenzen seien einst von den Briten festgelegt worden. Und auch an der Krise in Simbabwe sei Großbritannien mitschuldig, weil seine Kolonisten sich damals das Land angeeignet hätten.
    Ja, ja, die Engländer.....Millionen Indianer und Abos ausgerottet, Neger,Chinesen, Inder, Araber u.v.a.m. hingemetzelt, weil sie sich als Herrenmenschender dortigen Länder und Reichtümer mit dem schlimmsten Terror bemächtigten undausgeplündert haben.

    Was die Iren als als allernächste, christliche Nachbarnzu leiden hatten, fiel schon längst der Geschichtsbereinigung zum Opfer.

    Die Briten sind für ihre Massenmordpolitik nichtzu bedauern, wenn sie jetzt im Strandgutchaos ihrer Sklaven versinken.

    Aktionen wie das Hamburger "Ghomorra" unddie grausame Verwirklichung des Wunsches von Churchill, "wie wir 600.000Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können", sind uns auch noch in guter Erinnerung.

    Reiner Zufall

    dass sich das alles aus dem Gedächtnis der Völkerstreichen ließe?

  2. #162
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.196

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Die UN hat der Klage Gambias gegen Myamar stattgegeben.

    Das perfide an der Geschichte ist halt, dass Saudi-Arabien Gambia die Klage finanzierte ;oder mit viel Geld zur Klage überredete.

  3. #163
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    17.038

    Daumen runter! AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Die UN hat der Klage Gambias gegen Myamar stattgegeben.

    Das perfide an der Geschichte ist halt, dass Saudi-Arabien Gambia die Klage finanzierte ;oder mit viel Geld zur Klage überredete.
    Eines der 5 ständigen UNSicherheitsratsmitglieder hätte ein Veto einlegen können, was nicht geschah, ähnlich wie dies vor einigen
    Jahren bei einer UNMenschenrechtsresolution gegen Deutschland nicht geschah, angestossen von der Türkei, offen unterstützt durch die USA, Großbritannien, Russland und China...
    Wider der Alternativlosigkeit und dem Verschissmuss


    Pro Strafstimme !

    RF

  4. #164
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.196

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Götz Beitrag anzeigen
    Eines der 5 ständigen UNSicherheitsratsmitglieder hätte ein Veto einlegen können, was nicht geschah, ähnlich wie dies vor einigen
    Jahren bei einer UNMenschenrechtsresolution gegen Deutschland nicht geschah, angestossen von der Türkei, offen unterstützt durch die USA, Großbritannien, Russland und China...

    Veto gegen die Klage ?
    Es ist ja keine Resolution .

    Meine gelesen zu haben , dass die so lieben Saudis ,den Rohingya Waffen beschafft haben.
    Den Saudis sind Menschenrechte doch völlig schnuppe,Hauptsache ihr Salafismus marschiert voran,dies meinte schon der leider verstorbene Peter Scholl-Latour.

    Diese Menschrechtsspinner sollten sich mal den Pseudokläger Gambia vorknöpfen.
    Dort werden die Mädchen massenweise beschnitten.

  5. #165
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    17.038

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Veto gegen die Klage ?
    Es ist ja keine Resolution .

    Meine gelesen zu haben , dass die so lieben Saudis ,den Rohingya Waffen beschafft haben.
    Den Saudis sind Menschenrechte doch völlig schnuppe,Hauptsache ihr Salafismus marschiert voran,dies meinte schon der leider verstorbene Peter Scholl-Latour.

    Diese Menschrechtsspinner sollten sich mal den Pseudokläger Gambia vorknöpfen.
    Dort werden die Mädchen massenweise beschnitten.
    Saudi Arabien ist ein US Klientenstaat, Uncle Sam (und vielleicht auch "John Bull") hält über das despotische Haus der Sauds und dessen Machenschaften eine ("gemietete") schützende Hand, was in diesem Fall wohl auch Gambia als Vehikel der Sauds mit einschließt, das garantiert auch denen Immunität gegenüber UN Machenschaften.
    Wider der Alternativlosigkeit und dem Verschissmuss


    Pro Strafstimme !

    RF

  6. #166
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.262

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Veto gegen die Klage ?
    Es ist ja keine Resolution .

    Meine gelesen zu haben , dass die so lieben Saudis ,den Rohingya Waffen beschafft haben.
    Den Saudis sind Menschenrechte doch völlig schnuppe,Hauptsache ihr Salafismus marschiert voran,dies meinte schon der leider verstorbene Peter Scholl-Latour.

    Diese Menschrechtsspinner sollten sich mal den Pseudokläger Gambia vorknöpfen.
    Dort werden die Mädchen massenweise beschnitten.
    Diese Aung San Suu Kyi wurde doch einmal vom Westen gross gefeiert. Sie hatte im Exil gelebt und wurde auf Druck des Westens dort in Myanmar wieder als Politikerin zugelassen.

    Mittlerweile ist sie anscheinend "böse" geworden. Wieder ein Dominosteinchen, was die NWO-Länder verloren haben. Auch der Dalai Lama ist nicht mehr so "gut", wie er es früher einmal war. Die NWO-Länder bauen sichtlich ab. Ihr Einfluss schwindet überall auf der Welt. Nur in der BRD hauen sie noch ordentlich auf die Kacke.


    Aus [Links nur für registrierte Nutzer]: "Ihre kanadische Ehrenbürgerschaft (seit 2007) wurde Ende September 2018 vom Parlament einstimmig widerrufen, da die Trägerin sich weigert, den Völkermord an den Rohingya zu verurteilen."

    Da ist sie bei den Neo-Bolschewisten "in Ungnade gefallen" ...

    Und bei Kanada bewahrheitet sich wieder mein Spruch:

    "Nur der böse weisse Mann
    treibt den Islam voran."
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  7. #167
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.196

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Diese Aung San Suu Kyi wurde doch einmal vom Westen gross gefeiert. Sie hatte im Exil gelebt und wurde auf Druck des Westens dort in Myanmar wieder als Politikerin zugelassen.

    Mittlerweile ist sie anscheinend "böse" geworden. Wieder ein Dominosteinchen, was die NWO-Länder verloren haben. Auch der Dalai Lama ist nicht mehr so "gut", wie er es früher einmal war. Die NWO-Länder bauen sichtlich ab. Ihr Einfluss schwindet überall auf der Welt. Nur in der BRD hauen sie noch ordentlich auf die Kacke.


    Aus [Links nur für registrierte Nutzer]: "Ihre kanadische Ehrenbürgerschaft (seit 2007) wurde Ende September 2018 vom Parlament einstimmig widerrufen, da die Trägerin sich weigert, den Völkermord an den Rohingya zu verurteilen."

    Da ist sie bei den Neo-Bolschewisten "in Ungnade gefallen" ...

    Und bei Kanada bewahrheitet sich wieder mein Spruch:

    "Nur der böse weisse Mann
    treibt den Islam voran."


    Völkermord, wo fängt der heute eigentlich an ?

    Wurden da nicht die Rohingya-Terroristen bekämpft ?
    Bei der IS-Bekämpfung gab es doch auch tausende Tote Zivilisten.

  8. #168
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.262

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Völkermord, wo fängt der heute eigentlich an ?

    Wurden da nicht die Rohingya-Terroristen bekämpft ?
    Bei der IS-Bekämpfung gab es doch auch tausende Tote Zivilisten.
    Ja, mit dieser Sprache zeigen sie immer an, auf wessen Seite sie stehen. Bei Boko Haram in Nigeria ist das Militär laut den BRD-Mainstream-Medien "brutal" und "ermordet", bei den Terroristen von Boko Haram steht gar keine Klassifizierung und sie "töten" bloss.

    Bei Kanada und BRD kann man auch nur schätzen, wievielen IS-Terroristen sie Unterschlupf gewähren und sie als "Kriegsflüchtlinge" klassifizieren. Das Beste ist wirklich, diese Regime einfach nicht mehr ernst nehmen. Sie sind sowieso auf dem absteigenden Ast.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  9. #169
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    27.481

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Ja, mit dieser Sprache zeigen sie immer an, auf wessen Seite sie stehen. Bei Boko Haram in Nigeria ist das Militär laut den BRD-Mainstream-Medien "brutal" und "ermordet", bei den Terroristen von Boko Haram steht gar keine Klassifizierung und sie "töten" bloss.

    Bei Kanada und BRD kann man auch nur schätzen, wievielen IS-Terroristen sie Unterschlupf gewähren und sie als "Kriegsflüchtlinge" klassifizieren. Das Beste ist wirklich, diese Regime einfach nicht mehr ernst nehmen. Sie sind sowieso auf dem absteigenden Ast.
    Die grünen Dtl.-Feinde hatten auch schon gefordert, Rohingyas in Dtl. anzusiedeln. Diese Moslemterroristen fehlen uns noch im Gagaland.

  10. #170
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    17.038

    Standard AW: Myanmar: Ein Land wehrt sich gegen islamische Invasionsversuche

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Die grünen Dtl.-Feinde hatten auch schon gefordert, Rohingyas in Dtl. anzusiedeln. Diese Moslemterroristen fehlen uns noch im Gagaland.
    Das überrascht doch wirklich nicht, ich vermute diverse angelsächsische "humanitäre NGO's" wie zb AI unterstützen diese Initiative
    (und auch die "Initiative" von Gambia).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ROHINGYA-FLÜCHTLINGE IN BANGLADESCH: DAS LEID DER KINDER

    (...)
    BERLIN, 28.08.2019 – „Zwei Jahre nach den ethnischen Säuberungen gegen Rohingya in Myanmar leben eine Million Flüchtlinge unter menschenunwürdigen Bedingungen in Flüchtlingslagern in Bangladesch“, sagt Bernhard Hertlein, Bangladesch-Experte bei Amnesty International in Deutschland
    Rohingya holen an einer Pumpe Wasser im Nayapara-Flüchtlingslager in Bangladesch (August 2019)(...)


    qed
    Geändert von Götz (24.01.2020 um 05:43 Uhr)
    Wider der Alternativlosigkeit und dem Verschissmuss


    Pro Strafstimme !

    RF

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bad Soden wehrt sich gegen Asylheim
    Von Patriotistin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 21:35
  2. Ungarn wehrt sich gegen Lügenregierung
    Von Odin im Forum Europa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 03:29
  3. polizist wehrt sich gegen hooligans
    Von Just Amy im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.11.2006, 09:16
  4. Owomoyela wehrt sich gegen NPD
    Von RosaRiese im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 14:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 47

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben