+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 64

Thema: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.886

    Standard AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Hakenkreuz verboten, dafür darf man in 'Sacred 3' in zwei (?) Missionen Flüchtlinge befreien.
    Ich dachte, Videospiele haben keinerlei Einfluß auf die Mentalität der Abhängigen?
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  2. #12
    Klimakteriumleugner Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    8.294

    Standard AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Ich dachte, Videospiele haben keinerlei Einfluß auf die Mentalität der Abhängigen?
    Wer sagt das?
    Die moderne Art der Völkervernichtung: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an ganz bestimmten Minderheiten, Religionen, Ideologien etc. kriminalisiert (Politische Korrektheit + Schuldkult). Gleichzeitig überflute man das Volk mit der Unterschicht aus der 3. Welt (Multikulti), die sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehrt. - Ist es Rache?

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.912

    Standard AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Auch wenn man als mächtiger und manchmal vielleicht etwas bewunderter Bösewicht dargestellt wird, ist man aber eben immer noch der Böse.



    Das neue Wolfenstein spielt ja nach dem Weltkrieg und der Eroberung Amerikas durch das Deutsche Reich, welches sich mit den amerikanischen Rechten zusammengetan hat. Und der Entwickler Bethesda bezieht dabei auch klar Stellung gegen Trump und Alt-Right. Es hat also durchaus schon seine Gründe, weshalb das Spiel derzeit von den Linken so abgefeiert wird. Siehe auch:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]




    Nun muß man da auch noch zwischen einfachen Schergen/Gegnern und antagonistischen Charakteren unterscheiden. Bei Ersterem sind die untoten Wehrmachtsoldaten aus CoD oder die SS-Cyborgs aus Wolfenstein, welche man reihenweise umballert auch nichts anderes als Orks und Ähnliches. Daneben gibt es natürlich auch richtige Antagonisten, welche durchaus populär, dafür aber selten sonderlich sympathisch (gerade in Wolfenstein) sind. Da kommt dann auch nicht wirklich eine Identifikation zustande.

    Aber der springende Punkt ist ja nun auch nicht, ob die Deutschen als respekteinflößende Bösewichte dargestellt werden, sondern daß sie überhaupt immer die Bösen sind und man die deutsche Kultur zu einem popkulturellen Negativ in Form des ewigen Nazi-Antagonisten gemacht hat.




    Das ist aber noch mal was Anderes. Im Mehrspieler sind die Deutschen keine eigenständigen Charaktere oder haben eine Handlung, sondern es sind nur gesteuerte Spielfiguren. Man spielt lediglich in deutscher Uniform - ohne tieferen Hintergrund. Da greift dann natürlich auch das Gut-Böse-Schema nicht.

    Das die NS-Symbolik auch in internationalen Fassungen entfernt wird, wäre mir übrigens neu. Es gibt aber einige Entwickler, die sie aus politischer Korrektheit oder antifaschistischer Gesinnung tatsächlich auch im Original gleich ganz weglassen.
    Ich denke viele Menschen überpolitisieren und überdramatisieren Videospiele, die Anti-Trump-Deutung finde ich nicht plausibel und anachronistisch, genauso gut könnte Wolfenstein von The man in the high castle und ähnlichen Filmen inspiriert worden sein. Als man in irgendeinem Spiel auf Seiten der Taliban spielen konnte, hat das große Empörung ausgelöst, als Wehrmachtsoldat zu spielen bis dato nicht, jedenfalls nicht soweit mir das bekannt ist. Ich kenne auch kein Spiel, in dem man im Multiplayer unter der Hakenkreuzflagge spielt, auch in internationalen Fassungen nicht. Damit hat man im Grunde das, was viele Linke wiederum kritisieren, eine entpolitisierte, saubere Wehrmacht, im neuen Call of Duty auf die Spitze getrieben, indem man als schwarze Frau auf deutscher Seite spielen kann.

    Ich würde auch nicht so weit gehen zu sagen, die deutsche Kultur per se würde dämonisiert, sondern eben die Nazis werden als Elite der popkulturellen Bösewichter ikonisiert und ich finde das in gewisserweise eher verherrlichend als kritisch, zumal es aus rein kommerziellen Gründen gemacht wird.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  4. #14
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.818

    AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Ich denke viele Menschen überpolitisieren und überdramatisieren Videospiele, die Anti-Trump-Deutung finde ich nicht plausibel und anachronistisch, genauso gut könnte Wolfenstein von The man in the high castle und ähnlichen Filmen inspiriert worden sein.
    Du vertrittst hier leider die typisch konservative Position, nach der derartige Dinge für die wirkliche Politik nicht relevant sind und man daher der Linken ruhig Film, Musik und Videospiel überlassen kann. Die Linke selbst sieht das genau andersherum und achtet penibel darauf, daß die gesamte öffentliche Popkultur ihren politischen und moralischen Vorstellungen entspricht, bzw. gestaltet diese ganz direkt selber. Und das mit Erfolg, denn das Ergebnis ist eben jene linke Allmacht, die wir seit Jahrzehnten haben.

    Der westliche Kulturbetrieb ist links (auch wenn dies mittlerweile langsam aufbricht) und noch tiefverwurzelter antideutsch. Solche Spiele wie Wolfenstein sollte man als Rechter daher nicht einfach tolerieren/ignorieren und als unpolitisch abtun - die Linke würde es umgekehrt auch nicht.


    Als man in irgendeinem Spiel auf Seiten der Taliban spielen konnte, hat das große Empörung ausgelöst, als Wehrmachtsoldat zu spielen bis dato nicht, jedenfalls nicht soweit mir das bekannt ist.
    Was höchstwahrscheinlich daran liegt, daß die Taliban im Gegensatz zur Wehrmacht ein noch existenter Feind sind.

    Ich kenne auch kein Spiel, in dem man im Multiplayer unter der Hakenkreuzflagge spielt, auch in internationalen Fassungen nicht. Damit hat man im Grunde das, was viele Linke wiederum kritisieren, eine entpolitisierte, saubere Wehrmacht, im neuen Call of Duty auf die Spitze getrieben, indem man als schwarze Frau auf deutscher Seite spielen kann.
    Das ist eher ein typisches Beispiel von "linker Irrsinn kreuzt linke Tabus".

    Ich würde auch nicht so weit gehen zu sagen, die deutsche Kultur per se würde dämonisiert, sondern eben die Nazis werden als Elite der popkulturellen Bösewichter ikonisiert und ich finde das in gewisserweise eher verherrlichend als kritisch, zumal es aus rein kommerziellen Gründen gemacht wird.
    Nun, siehe oben. Das Problem ist eben, daß wir Deutschen zum einen überhaupt (immer) als die Bösen dargestellt werden, und zum anderen sich die Nationalsozialisten als Bösewichte durchgesetzt haben (linke Kulturhegemonie). Zumal Deutsche außerhalb dieses Themas ja ohnehin in Film und Videospiel praktisch nicht präsent sind.

    Richtig übel wird es aber übrigens dann, wenn sogar deutsche Entwickler solche Wehrmachts-abballer-Spiele produzieren. Das gäbe es so auch in keinem anderen Land.
    Geändert von Arthas (14.01.2018 um 12:35 Uhr)

    Linke raus!

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    905

    Standard AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Ich würde auch nicht so weit gehen zu sagen, die deutsche Kultur per se würde dämonisiert, sondern eben die Nazis werden als Elite der popkulturellen Bösewichter ikonisiert und ich finde das in gewisserweise eher verherrlichend als kritisch, zumal es aus rein kommerziellen Gründen gemacht wird.
    Nicht per se dämonisiert, richtig, aber dort wo nicht dämonisiert, da wird sie lächerlich gemacht und als gestrig und spießig und fast ausschließlich negativ dargestellt. Das es den Kulturschaffenden primär um kommerzielle Gründe geht, ist falsch. Oft geht es um Deutungshoheit und die Manifestierung von Propagandalügen in den Köpfen leicht beeinflußbarer Kinder.
    https://www.youtube.com/watch?v=tKNQ3k1t52s https://youtu.be/cqlwm9Uyg08

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.912

    Standard AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Du vertrittst hier leider die typisch konservative Position, nach der derartige Dinge für die wirkliche Politik nicht relevant sind und man daher der Linken ruhig Film, Musik und Videospiel überlassen kann. Die Linke selbst sieht das genau andersherum und achtet penibel darauf, daß die gesamte öffentliche Popkultur ihren politischen und moralischen Vorstellungen entspricht, bzw. gestaltet diese ganz direkt selber. Und das mit Erfolg, denn das Ergebnis ist eben jene linke Allmacht, die wir seit Jahrzehnten haben.

    Der westliche Kulturbetrieb ist links (auch wenn dies mittlerweile langsam aufbricht) und noch tiefverwurzelter antideutsch. Solche Spiele wie Wolfenstein sollte man als Rechter daher nicht einfach tolerieren/ignorieren und als unpolitisch abtun - die Linke würde es umgekehrt auch nicht.

    ...

    Dass Videospiele, insbesondere Ballerspiele links oder überhaupt politisch sein sollen, halte ich für eine gewagte These. Zumindest japanische Spiele haben gerne deutsche bzw. nordische Protagonisten, hab ich mir zumindest sagen lassen. Dazu kommt, dass viele neuere Spiele eine weitgehende Charaktererstellung zulassen, z.B. die Saints Row Reihe, da kann sich jeder nach Belieben austoben.

    In letzter Konsequenz sind viele Videospiele amoralisch, grade GTA oder Saints Row zum Beispiel.

    Zitat Zitat von dulliSwedish Beitrag anzeigen
    Nicht per se dämonisiert, richtig, aber dort wo nicht dämonisiert, da wird sie lächerlich gemacht und als gestrig und spießig und fast ausschließlich negativ dargestellt. Das es den Kulturschaffenden primär um kommerzielle Gründe geht, ist falsch. Oft geht es um Deutungshoheit und die Manifestierung von Propagandalügen in den Köpfen leicht beeinflußbarer Kinder.
    In letzter Konsequenz ist der Nazi der stereotype Bösewicht, nicht der Deutsche, ein gutes Beispiel ist auch die Serie "The Strain". Aber "gute" Bösewichter wirken auch immer faszinierend und darin liegt in meinen Augen das Verherrlichende, die Nazis - das ist quasi Darth Vader auf Steroide, nicht der kümmerliche, ziegenfickende Windelkopf. Davon abgesehen sollte man das alles nicht überpolitisieren.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  7. #17
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.319

    Standard AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zensur der NS-Symbolik ist eh nutzlos.
    Ist halt immer noch so daß, wie schon hier im Strang angemerkt, Computerspiele nicht als Kunst gelten.
    Im Film darf man Hakenkreuze galore zeigen, sogar in Grotesken, es sei denn vieleicht in verherrlichenden Filmen.

    Die Moddingszene umgeht fröhlich jede Zensur. Und wer darauf keine Lust hat, der besorgt sich die Spiele dann irgendwo in der Originalfassung im Netz und zwar oftmals derart das die Publisher leer ausgehen wenn diese, wie bei Steam, die Gesetze des jeweiligen Computerstandortes zwangsweise umsetzen (müssen). Es also nix nützt wenn man sich irgendwo im Ausland ne Originalfassung besorgt, allerdings gibts Mods die das wiederum aushelben und bei denen auch die erzwungene Zensur von Steam ins Leere greift.
    Und gemoddet ist eh alles erlaubt bzw möglich. Arma-3, im Steamworkshop gibts tolle Waffen-SS Einheiten, wenn da jemand politisch im Höchstmaße inkorrekt ist, bastelt er sich zuhaus die schönste Glorifizierung in Kampagnenform und allem Pipapo. Die wird dann zwar im Steamworkshop nicht zu haben sein, da so etwas dann doch gegen die Bestimmungen von Steam verstößt, aber gibt genügend Plätze wo jemand eine SS-Glorifizierung veröffentlichen könnte.
    Im MP wird die SS vorallem von Amis mit Begeisterung gespielt.

    Und Wolfenstein ist eh ein Sonderfall. Das ganze Spiel ist derart mit Hakenkreuzen vollgeschissen das einem die Groteske ins Gesicht springt. Das ganze Spiel sieht aus wie Führers Geburtstag auf Pervitin.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Feldmann
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.795

    Standard AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Richtig übel wird es aber übrigens dann, wenn sogar deutsche Entwickler solche Wehrmachts-abballer-Spiele produzieren. Das gäbe es so auch in keinem anderen Land.
    Ein Glück, dass die deutschen Entwickler mangels Größe dazu nicht in der Lage sind.

  9. #19
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.818

    AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Dass Videospiele, insbesondere Ballerspiele links oder überhaupt politisch sein sollen, halte ich für eine gewagte These. Zumindest japanische Spiele haben gerne deutsche bzw. nordische Protagonisten, hab ich mir zumindest sagen lassen.
    Das stimmt allerdings gehört Japan auch nicht zum westliche Kulturbetrieb. Und deswegen jammern die SJWs ja schon über die bösen rassistischen Japaner.

    Dazu kommt, dass viele neuere Spiele eine weitgehende Charaktererstellung zulassen, z.B. die Saints Row Reihe, da kann sich jeder nach Belieben austoben.

    In letzter Konsequenz sind viele Videospiele amoralisch, grade GTA oder Saints Row zum Beispiel.
    Sie sind nur in den Bereichen amoralisch, wo es gestattet ist. Wer tatsächlich die Linien der Politischen Korrektheit, und damit die einzig verbliebene Moral der linksliberalen Gesellschaft überschreitet, bekommt das in der Regel auch ganz schnell zu spüren.

    Linke raus!

  10. #20
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.818

    AW: Neue Debatte um Videospiele - Schwerpunkt NS-Symbolik

    Zitat Zitat von Feldmann Beitrag anzeigen
    Ein Glück, dass die deutschen Entwickler mangels Größe dazu nicht in der Lage sind.
    Das sind sie durchaus. Ein recht aktuellen Beispiel ist hier 'Aces of the Luftwaffe':


    Linke raus!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.11.2013, 19:41
  2. Aydan Özoguz (SPD) fordert neue Debatte über Kopftücher
    Von Houseworker im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 18:27
  3. Holocaust-Opfer: Versicherern droht neue Debatte über Milliarden-Entschädigungen
    Von Tratschtante im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 15:57
  4. Die Symbolik des Totalitären
    Von Biskra im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.08.2006, 17:43

Nutzer die den Thread gelesen haben : 31

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben