Thema geschlossen
Seite 74 von 76 ErsteErste ... 24 64 70 71 72 73 74 75 76 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 731 bis 740 von 756

Thema: Der tägliche Nachrichten-Schreck

  1. #731
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    auf Welt-N24 Doku - Reise bis zum Mittelpunkt der Erde 1 + 2

    40 min

    langes Video

    48 min

  2. #732
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Man kann der Person und den Ideen Richard von Coudenhove-Kalergis durchaus kritisch, ja ablehnend gegenüberstehen. Festzuhalten bleibt:
    Der Ausblick auf die „Mischrasse der fernen Zukunft“ erfaßt eine schon Anfang des 20. Jahrhunderts erkennbare Tendenz, die nicht von der Hand zu weisen ist. Eine „Forderung“ diesbezüglich hat Kalergi allerdings nicht aufgestellt. Außerdem sehen wir heute, daß es eine solche globale Rassenvermischung wohl nie geben wird, da alle Ethnien, auch solche in Vielvölkerstaaten, zur Abgrenzung neigen und ihre Eigenart bewahren wollen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Weltregierung als Ziel

    Hier klingt an, was sonst mehr verklausuliert unter dem Namen „Neue Weltordnung“ als „Eine Welt“ angestrebt wird und überall da bemerkbar ist, wo die Völker „durch ein immer engmaschigeres Netz multilateraler Vertragssysteme und Organisationen aneinander gebunden und auf das je spezifische Regelwerk festgelegt“ werden. (Manfred Kleine-Hartlage: „Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?, S. 13) Solche Organisationen sind die UNO, der IWF und die Weltbank, Nato, Internationaler Strafgerichtshof usw. und eben die EU, um die bisher hauptsächlichsten zu nennen.
    google: [Links nur für registrierte Nutzer]


  3. #733
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Euro war Bedingung

    Zu diesen Wirtschaftsbedingungen gehört auch die Einführung des Euro und die Euro-Krise, die offensichtlich planmäßig herbeigeführt worden ist. Weitere Belege bringt ein Video der „Bürgerrechtsbewegung Solidarität“ vom 4. Juni 2012 mit dem Titel „Die EU ist nicht Europa, sondern seine Zerstörung“. Darin wird Jaques Attali, vormals Berater des französischen Präsidenten Mitterand, zitiert, der „bei den Verhandlungen 1990 dabei (war), als Bundeskanzler Kohl die Aufgabe der D-Mark als Preis für die Wiedervereinigung aufgezwungen wurde. Laut Attali soll damals Mitterand mit einer Wiederbelebung der ´Tripple Entente‘ (Militärbündnis von 1907 zwischen Großbritannien, Frankreich und Russlands gegen Deutschland) gedroht haben. Im Januar letzten Jahres (also 2011) ließ Attali die Katze aus dem Sack. In einer Rede über die Eurokrise sagte er, die Krise sei nicht nur vorhersehbar gewesen, man habe sie sogar bewusst geplant, um eine starke europäische Haushaltsföderation zu schaffen.

    Hier klingt an, was sonst mehr verklausuliert unter dem Namen „Neue Weltordnung“ als „Eine Welt“ angestrebt wird und überall da bemerkbar ist, wo die Völker „durch ein immer engmaschigeres Netz multilateraler Vertragssysteme und Organisationen aneinander gebunden und auf das je spezifische Regelwerk festgelegt“ werden. (Manfred Kleine-Hartlage: „Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?, S. 13) Solche Organisationen sind die UNO, der IWF und die Weltbank, Nato, Internationaler Strafgerichtshof usw. und eben die EU, um die bisher hauptsächlichsten zu nennen.

  4. #734
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Die Sache mit Amri - was einige Artikel bereits gebracht hatten - die aber nicht von links ausgerichteten Zeitungen kamen - jetzt taucht ein Video auf, daß wahrscheinlich zeigt, daß Amri Helfer hatte.

    Ein bisher unveröffentlichtes Video vom Terror-Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz wirft neue Fragen auf.
    Es wurde unmittelbar nach dem Anschlag aufgenommen und liegt der Redaktion rbb24-Recherche und dem Magazin "Kontraste" vor.
    Zu sehen ist ein Mann, der von mehreren Personen begleitet in Richtung U-Bahnhof Zoo geht. Unklar ist, ob es sich dabei um den Attentäter Amri handelt.
    Der Bundestagsabgeordnete Von Notz kritisiert, dass das Bundeskriminalamt das Video nicht näher beachtet hat, weil es die Aufnahme für unerheblich hielt. Der Grünen-Politiker erhofft sich durch das Video eine Antwort auf die Frage, ob der Attentäter am Ort des Anschlags Unterstützer hatte. Von Notz sitzt als stellvertretendes Mitglied im Amri-Untersuchungs-Ausschuss.
    aus inforadio vom rbb

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Afghane in U-Bahn auf der Suche nach Sex

    Tritt ins Gesicht


    Nach Gewaltausbruch Streit mit anderen Passanten auf Straße
    Wenn ich daran denke, daß die zumeist linken Zeitungen sich über die Verurteilung des Syrers ausgesprochen habe - siehe Presseschau beim DLF - dann weiß man, wohin Deutschland driftet.

    Und Ramelow will mehr Macht für Minderheitenparteien.

    Ob sich Putin noch soviel bieten läßt, daß über ihn bestimmt werden soll - ist nicht klar - jedenfalls - Röttgen heute zum G7 Treffen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nord Stream II „ist eine Frage von Realpolitik“

    Heinemann: Russland soll draußen bleiben. Gleichzeitig Sanktionen ja. Aber dann sitzt Berlin wiederum auch bei der Gas-Pipeline Nord Stream II mit Moskau im selben Boot. Wie passt das zusammen?
    Röttgen: Nicht mit Moskau im selben Boot. Sie wissen ja wahrscheinlich, dass ich selber ein Kritiker dieses Projekts bin. Aber in der Europäischen Union hat man jetzt jedenfalls auch eine Einigung, auch einen Kompromiss gefunden. Es gab und gibt ja Meinungsverschiedenheiten, aber das Projekt ist relativ weit fortgeschritten. Dänemark ist immer noch opponierend, auch die Mehrheit der EU-Staaten, die USA sowieso, und insofern ist das eine Position, wo Deutschland weder in der EU, noch im transatlantischen Verhältnis viel Zustimmung erfährt. Aber es ist jetzt so und es macht auch keinen Sinn, sich permanent um ein Thema, wo man nicht mehr weiterkommen kann, weil es auch Ergebnisse gibt, immer weiter im Kreis zu drehen.


    Bei Inforadio:

    Um die Siemensbahn bis nach Hakenfelde zu verlängern, wäre ein Tunnel nötig.
    Darüber sei man sich im Senat einig, hat der Baustadtrat von Berlin-Spandau, Bewig, dem rbb gesagt.
    Hintergrund sind umfangreiche Bebauungspläne für die Insel Gartenfeld und die Spandauer Wasserstadt. Dort sind mehrere tausend neue Wohnungen geplant. Für eine überirdische S-Bahn ist laut Bewig kein Platz mehr.
    Die Siemensbahn wurde 1980 stillgelegt und soll wieder in Betrieb genommen werden, weil Siemens dort seinen Innovationscampus errichten will. Als Verlängerung sind drei Bahnhöfe zwischen Gartenfeld und Hakenfelde im Gespräch. Die Bahn schätzt, dass ein Tunnel 40 Prozent mehr kosten würde.


    Kein Platz mehr, weil jedes Eckchen bebaut wird, daß noch frei ist ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Unseren Lesern ist Corinna Miazga besonders wegen ihres [Links nur für registrierte Nutzer] bekannt. Gerne haben wir auf ihr dortiges neues Sendeformat »Gegenrede« aufmerksam gemacht. Das erste Thema der »alternativen Talkshow aus dem Bundestag« lautete [Links nur für registrierte Nutzer] und erreichte in nur zwei Wochen über 205.000 Aufrufe.
    Unvergessen bleibt die kämpferische Amazone durch ihre »Abrechnung mit deutschen Promis«, wo vom Bayern-Präsident Uli Hoeneß bis zum Schauspieler Til Schweiger allen wegen ihrer abgesonderten politischen Phrasen ordentlich der Kopf gewaschen wird. Die pointierten sieben Minuten erzielten über 460.000 Aufrufe.

  5. #735
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Am Dienstagabend kam es gegen 20 Uhr in Duisburg-Hochfeld zu einer „Schlägerei zwischen zwei Gruppen“, wie die [Links nur für registrierte Nutzer] euphemistisch-geheimnisvoll berichtet. Der Grund: ein angeblich zu kurzer Rock einer 50-Jährigen sowie einige „kulturelle Unterschiede“ in der Hochburg der real existierenden Merkel-Resettlement-Doktrin.

    Die ungläubige Rockträgerin soll zunächst im lauschigen Rheinpark von einem Unbekannten auf ihre Kleidung angesprochen worden sein. „Der freizügige Kleidungsstil der 50-Jährigen stieß auf Unverständnis bei einem 20-Jährigen“, berichtet eine Sprecherin der Duisburger Polizei: „Dieser fand den Rock der Duisburgerin zu kurz, soll laut Zeugenaussagen gefragt haben, warum sie ihre Beine derart präsentieren müsse.“ Danach sei die Dame eingehend fleischbeschaut und beleidigt worden.
    Die Frau wiederum habe sich laut Polizei „lautstark“ mit ihren Freunden darüber gewundert, warum in der anderen Gruppe „Frauen und Männer getrennt sitzen“. Die modebewusste Diskussion endete sodann – wie so oft im ansiedlungsbewussten NRW – in einer Schlägerei, einem 24-jährigen deutschen Opfer / „Fashion-Victim“ wurde bei den Attacken der „Rechtgläubigen“ dabei die Schulter ausgekugelt, weitere Deutsche wurden verletzt.


    „Rock“ im Park – die Multi-Kulti-Love Parade in Duisburg
    Und nun? Mindestens Lichterketten von Flensburg bis Garmisch gegen [Links nur für registrierte Nutzer] (PI-NEWS berichtete). Dem Vernehmen nach wird alsbald im Rheinpark ein „Breites Bündnis“ aus Islamverbänden, Seenotrettungs-NGOs, AntiFa, Kirchen, Gewerkschaften, Altparteien, Schwarzer Block, Strenggläubigen und Sprenggläubigen gegen die Umvolkungs-unsensible Kulturschande und „rechtspopo-listische“ Provokation der Ungläubigen demonstrieren. Mini-Maas, Campino und die Toten Miniröcke mit Gratiskonzert, Alt-Kommunist „Hassprediger“ Frankie goes to Steinwerfer und die stinkenden Fischstäbchen haben wie immer die Schirmherrschaft gegen den Sexismus von rechts übernommen, denn Duisburg ist [Links nur für registrierte Nutzer].



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    In der EU spielt sich Macron gerade auf, als hätte er das alleinige Sagen.

    Und die Presse spielt mit - schon die Überschriften sagen, was die Leute denken sollen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Sensationsgierig", "kolonialistisch": Brasiliens Präsident Bolsonaro hat seinen französischen Amtskollegen scharf kritisiert. Grund ist Macrons Plan, beim G7-Gipfel über die verheerenden Brände am Amazonas zu sprechen.
    Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron wegen dessen Äußerungen zu den verheerenden Waldbränden im brasilianischen Amazonasgebiet scharf kritisiert. Bolsonaro warf Macron auf Twitter eine "kolonialistische Mentalität" vor, weil er beim G7-Gipfel in Biarritz über die Feuer sprechen wolle, ohne dass die Länder der Amazonas-Region dabei seien.
    Der ultrarechte Präsident beschuldigte Macron zudem, eine "innere" Angelegenheit Brasiliens und anderer Staaten im Amazonasgebiet "instrumentalisieren" zu wollen, um "persönlichen politischen Profit" daraus zu schlagen. Macrons "sensationsgieriger Ton" trage nicht zur Lösung des Problems bei, schrieb Bolsonaro.

  6. #736
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.799

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    [/FONT][/FONT]
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    In der EU spielt sich Macron gerade auf, als hätte er das alleinige Sagen.

    Und die Presse spielt mit - schon die Überschriften sagen, was die Leute denken sollen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hat Bolsonaro schon Grätchen gefragt, wie sie über die Brände und den damit verbundenen CO2-Ausstoss denkt? Oder ist das "gutes CO2", was da entsteht?
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  7. #737
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Hat Bolsonaro schon Grätchen gefragt, wie sie über die Brände und den damit verbundenen CO2-Ausstoss denkt? Oder ist das "gutes CO2", was da entsteht?
    Ist das Grätchen noch auf dem Schiff oder ist ihr das jetzt zu anstrengend ?

    Ich habe gerade 3sat an - über Afrika - schöne Ecke - es müßte nur Arbeit geschaffen werden.

    13:15Die Meeresgärtner von Sansibar

    Christian Vaterlaus und Connie Sacchi haben auf ihren Reisen das Paradies gesucht - und gefunden. Auf Sansibar versuchen sie, mit dem Anbau von Schwämmen die Armut zu bekämpfen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die anderen Berichte quer durch die Welt kann ich mir jetzt nicht anschauen, obwohl sicher interessant, weil ich gleich in Berlin unterwegs bin.

    Ab ins schöne Wetter :-)

  8. #738
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Hinweis auf ZDF neo - wen einige Berichte interessieren, der kann rein schauen - [Links nur für registrierte Nutzer] [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich habe heute schon Nachrichten gehört - aber ich bin heute wieder unterwegs - deshalb nur diese TV Hinweise - für diejenigen, die es interessiert.

  9. #739
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Wenn man überlegt, daß die heutige LINK$E aus der SED - danach PDS - hervorgegangen ist, dann hat sie es doch immerhin geschafft - vielleicht mit Hilfe der Stasi-Leute, die auch im Zuge der friedlichen Revolution mitkamen, sich wahrscheinlich bereits in den Parteien im Westen gleich nach der Wende hinein begaben, vielfach fest im Sattel zu sitzen.

    Kann man an den Zeitungen, die eigentlich nur innerhalb der Genossen vertrieben wird, ersehen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Flensburg - die LINKEN

    Ein Staat, der die Menschen einsperrt und wenn sie nicht bleiben wollen, mit Gewehrkugeln in den Rücken schießt, gibt sich humanistisch. Und heute werden alle Grenzen geöffnet, und hinein kommen Leute, die sich in soziale Kassen begeben, die es nie in ihren Ländern gibt und weiterhin hinein kommen Menschen, die man als Kriminelle und sonstige Verbrecher lieber wieder gehen sieht. Ein Staat, ein Land, daß sich selbst nicht schützt, geht unter. Auch wenn vieles so klingt, als würde alles friedlicher weiter gehen und man doch nur in der Umarmung lebt und liebt und kein Wässerchen das Leben trüben könnte.

    Für die LINKE von Berlin Marzahn-Hellersdorf gibt es auch eine Ausgabe -

    [Links nur für registrierte Nutzer] › MaHeli_2019_04_web





    21.04.2019 - Hellersdorf links. DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf · Informationsblatt. 29. Jahrgang / April 2019 www .dielinke-marzahn-hellersdorf.de.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Heute im DLF - [Links nur für registrierte Nutzer]

    Protestwähler im OstenIst die Unzufriedenheit berechtigt?

    [COLOR=#666666 !important]Vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg schneidet die AfD in Umfragen besonders gut ab. Den klassischen Parteien droht eine Protest-Wahl. Denn 30 Jahre nach dem Mauerfall fühlen sich viele Ostdeutsche offenbar immer noch als Bürger zweiter Klasse.


    Wir sind nach 30 Jahren immerhin innerlich getrennt. Westdeutsche Bürger fühlen sich mit Ausländern ehe vereint als mit ihren Verwandten - das hat die Teilung mit uns gemacht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein amüsanter Artikel, das "unsere" Merkel genau beschreibt.

    Die Kanzlerinnenlippen ziehen sich zurück. Sind nur mehr ein Strich. Der Strich kräuselt sich auf eine anatomisch nicht vorgesehene Weise. Dann besitzt dieses Wesen plötzlich gar keinen Mund mehr, nur noch einen nach innen gestülpten Schlitz. Dazu rollen die Augen. Das heißt, sie würden gerne rollen, wüssten sie nur wohin und steckten nicht fest in diesem Gefängniskopf. Eine grimassierende Sphinx ist zwar ein Widerspruch in sich – aber genau das ist sie in diesem Moment. Die Macht ist nur noch Masse. Alles, was dieses politische Wesen ausmacht, ist reduziert auf seinen Kern, gerade im Unförmigen so klar erkennbar wie sonst nie. Like a rolling stone, der nirgends mehr hinrollt. Was für ein Augenblick! Und das nur, weil ein seltsamer Clown die Maxime ihres Lebens stibitzt.

    [/COLOR]

  10. #740
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Man kann sich alles anschauen - und gegenüber stellen.

    Und dann sehen, welche Partei ist für das eigene Volk, welche Partei lehnt das eigene Volk ab - zumal man ganz gut von den Steuereinahmen lebt, denn die Politiker werden wohl kaum mit einer Rente unter 1000 Euro nach Hause gehen, abgesehen von den Nebeneinnahmen und wer hat von all diesen wohlsprechenden parteien denn eine Organisation gegründet, um Obdachlosen ein Heim zu geben, bzw. ein Teil ihres hohen Gehalts dazu eingegeben - weil sie doch immer alle so gern "predigen", daß man human sein soll und solidarisch - das soll wohl nur das Volk sein - die Herren und Damen da oben krampfen sich auch um ihre Geldbeutel.

    Kein Schutz für die Polizei:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Verständlicherweise waren die Polizisten nicht bereit, unter solchen Umständen dienstliche Belange mit dem Mann zu diskutieren und wiesen ihn ab. Wenig später kehrte er mit einer Gruppe von etwa 15 Personen zurück. Der von dem 19-Jährigen angeführte Mob ging sofort auf die Beamten los. Einer der Polizisten wurde durch Schnittwunden im Bauchbereich verletzt. Offenbar kam also auch ein Messer zum Einsatz. Ein weiterer Polizist, der bereits am Boden lag, erhielt mehrere Tritte gegen den Kopf. Die beiden anderen erlitten Prellungen, Schürf- und Platzwunden. Man mag gar nicht daran denken, wie die Sache wohl ausgegangen wäre, wenn der Beamte, der ursprünglich betroffen war, sich der Meute ohne seine Kollegen hätte stellen müssen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Sie versteht sich deshalb als Teil der emanzipatorischen Bewegungen, deren Ziel die Befreiung der Menschen von Unterdrückung, Ausbeutung, Entfremdung und Gewalt ist.
    Der Kampf für umfassende Emanzipation kann nur erfolgreich sein, wenn die unterdrückten und entfremdeten Menschen sich für ihre eigenen Interessen und gegen Unterdrückung und Erniedrigung selbst engagieren. Deshalb verteidigt die SoZ demokratische Ansprüche individueller wie kollektiver Art und bekämpft alle Formen ausgrenzender Diskriminierung (Chauvinismus, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus usw.) in der bürgerlichen Gesellschaft wie auch innerhalb linker Organisationsformen.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    So gesehen sollte man ruhig seine gläubigen Kameraden das nächste Mal beim Halal-Essen in der Kantine ansprechen und fragen, ob sie auch auf Moslems schießen würden, wenn ein entsprechender Einsatz käme. Und ob sie eher für den Islam oder eher für Deutschland kämpfen würden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer] 26. August 2019
    Von Rassismus bis Nazi: Die derzeitige Propaganda-Maschine läuft auf der Basis auch einer neuen Sprache. Wie wurde der jeweilige Begriff verwendet und verstanden vor der Merkel Ära, wie hat er sich in ihr – seit 2005 zunächst unmerklich, seit 2015 oft rasanter und entsprechend offenkundig – gewandelt. PP-Autor Michael van Laack fragt nach.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer] 25. August 2019
    Anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten in Berlin zum 58. Jahrestag des Mauerbaus durch das SED-Unrechtsregime der DDR hat Uta Ogilvie das Vorstandsmitglied der WerteUnion, Dr. Martin Heipertz, zu einem kurzen Gespräch über die Berliner Mauer, die Mauertoten, den Sieg über den Sozialismus und die Zielsetzung der WerteUnion innerhalb der CDU getroffen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Am 12. August 2019 veröffentlicht die Parlamentszeitung des Bundestages einen Beitrag von Finn Mayer-Kuckuk mit dem Titel „Ein Land, eine Partei“. Staunend lesen wir: „Die Volksrepublik hat sich als erfolgreichster Einparteienstaat der Geschichte erwiesen. Über das Geheimnis des ersten sozialistischen Systems, das funktioniert.“ Das ist nicht ganz richtig. Auch der nationalsozialistische Einparteienstaat in Deutschland war vor dem Krieg sehr erfolgreich, so erfolgreich, dass er die gleiche irritierte Bewunderung im Ausland hervorrief wie heute China.
    „Es ist den chinesischen Kommunisten gelungen, die Elemente des ursprünglichen Maoismus in eine einzigartige Ordnung umzuformen. Die Volksrepublik China ist im Ergebnis daserfolgreichste Einparteiensystem seit der Entwicklung moderner Staatsformen.“ Der Autor war bis Anfang 2018 freier Journalist in Peking. Welche Faszination für ihn von dieser Ordnung ausgeht! Reflektiert, kapiert oder gar antizipiert hat er aber nichts. Er verharrt in infantilem Staunen.
    „Keiner im Land wagt Kritik an Präsident Xi Jinping, während im Ausland immer mehr Länder zu seiner Seidenstraßeninitiative überlaufen.“ Nun, dieses Phänomen kennen wir ja auch aus den 30er Jahren, handelt es sich bei China doch heute auch um einen national-sozialistischen Staat – den der Han-Chinesen. Die Tibeter, Kirgisen und die Falun-Gong-Praktizierenden wissen davon zu berichten, so sie denn noch leben.
    Und wo bleiben jetzt Humanismus, Solidarität und sonstige Worte der Sozialisten ?
    Man möchte so gern genauso das Volk unter seine Knute kriegen wie Mao - sagt das nicht Habeck auch ?


Thema geschlossen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1116
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 22:18
  2. Ach du Schreck-der Deutschlandpakt ist weg!
    Von melamarcia75 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27.02.2008, 10:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 261

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben