+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

  1. #1
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.815

    Daumen runter! Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Ich lese gerade in diesem Strang über das Lied einer gewissen Lisa Fitz, wer immer das auch sein mag, in dem es da unter anderem heißt

    [COLOR=rgba(255, 255, 255, 0.882)]Es gibt sowieso zu viele Esser, ohne die Vielen geht´s den Wenigen besser.[/COLOR]
    Depopulation ist die mit Abstand dümmste Verschwörungstheorie die es gibt.

    Erstens basiert sie auf dieser Alex-Jones-Rentnerscheiße, derzufolge Rassenkonflikte erst künstlich geschürt werden müssen, und dass wir ohne die Machenschaften der "Eliten" jetzt alle händchenhalten Kumbaya singen würden. Das sind diese Typen die meinen, dass die Liberalen die "eigentlichen Rassisten" wären, weil sie den Negern nicht zutrauen würden, ohne Quoten Spitzenpositionen zu erreichen usw.

    Zweitens muss man ganz neutral attestieren, dass die Herrschenden momentan zwar so ziemlich alle ihre Ziele erreichen (dazu gehört z.B. die Flutung Europas und Nordamerikas ohne nennenswerte Gegenwehr, die langsame Verarmung, Verniggerung, Versklavung und Vernutzierung immer weiterer Teile der europäischen Bevölkerung) aber komischerweise machen sie bei der Depopulation keine Fortschritte, im Gegenteil! Die Weltbevölkerung ist seit dem Ende des Zweiten Weltrkiegs EXPLODIERT: auf mehr als 7.6 MILLIARDEN! Da müssten sich die Depopulation-Verschwörer zumindest mal fragen wie es kommt, dass die "Eliten" zwar -leider- so viele ihrer Ziele erreichen aber ausgerechnet hier angeblich so machtlos sind, dass genau das GEGENTEIL passiert.

    Drittens sind gewaltige Menschenmassen einfach schwieriger zu organisieren. Wenn das solche Dimensionen annimmt, dann ist gerade aus einer unterdrückten Opposition heraus nur schwer Organisationsarbeit möglich. Fast schon insektenhafte Millarden lassen sich schwerer organisieren, in dem Sinne wäre das sogar GUT für die Herrschenden.

    Viertens dank der heutigen Technik sind umgekehrt nicht mehr so gigantische Heere nötig, um ein Sklavenvolk in Schach zu halten. Milliarden Hungerleider kann man auch mit vergleichsweise wenigen Soldaten (und natürlich Institutionen und Medien etc.) in Schach halten.

    Fünftens ist das Vorhandensein von Milliarden Hungerleidern ideal zur Erpressung von Arbeitern: wenn der eine nicht für ein Euro die Stunde 10 Stunden arbeiten will, dann gibt's ja immer noch Milliarden andere Hungerleider, die sich den Kopf dafür einschlagen, um so einen "Job" zu ergattern. Autos zum Beispiel waren mal ein wichtiger Faktor der westlichen Arbeiterklasse - heute gerne ausgelagert, wie überhaupt immer mehr "outgesourct" wird, siehe die Sklavenarbeit mit Selbstmordnetzen in China. Oder Autos eben in Mexiko. Das Kapital geht entweder zum Elend ("outsourcing") oder es importiert sich jetzt das Elend.

    Sechstens muss man nichtmal Rassist sein um zu sehen, wie die Überbevölkerung in Afrika zum Beispiel auch Probleme für die Afrikaner selbst schafft! Diese Alex-Jones-Rentner, die dann damit anfangen, dass die Liberalen die eigentlichen Rassisten seien, weil irgendein Hollywood-Schauspieler Werbung für Kondome gemacht hat oder weil auch viele schwarze Frauen ihre Kinder abtreiben, sind einfach absurd. Die Ressource Neger wird der Welt so schnell nicht ausgehen, um es mal rassistisch auszudrücken. Und selbst unrassistisch ist ja offensichtlich, dass es den afrikansichen Völkern SELSBT gut tun würden, wenn sie nicht so überbevölkert wären.

    Siebtens ist, solange die Welt überbevölkert ist, jeder Umweltschutz ein Witz. In einer überbevölkerten Welt gibt es letztlich nur zwei Möglichkeiten: entweder fressen wir alle nur Gras und fahren alle nur Fahrrad - oder wir zerstören die Umwelt, wenn wir einen guten Lebenssstandard mit Auto, Mobilität, Urlaub, Steak etc. für möglichst viele haben wollen. Was die Herrschenden wolle nund gerade propagieren ist klar: sklavische Askese für die Massen.

    Summa überwiegen aus Sicht der Herrschenden die Vorteile der Überbevölkerung eindeutig die Nachteile. Für einen Milliardenheer bisschen Plastikfraß und Plastikunterhaltung zur Verfügung zu stellen kommt die letztlich viel billiger, als entmachtet zu werden.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  2. #2
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Ich lese gerade in diesem Strang über das Lied einer gewissen Lisa Fitz, wer immer das auch sein mag, in dem es da unter anderem heißt



    Depopulation ist die mit Abstand dümmste Verschwörungstheorie die es gibt.

    Erstens basiert sie auf dieser Alex-Jones-Rentnerscheiße, derzufolge Rassenkonflikte erst künstlich geschürt werden müssen, und dass wir ohne die Machenschaften der "Eliten" jetzt alle händchenhalten Kumbaya singen würden. Das sind diese Typen die meinen, dass die Liberalen die "eigentlichen Rassisten" wären, weil sie den Negern nicht zutrauen würden, ohne Quoten Spitzenpositionen zu erreichen usw.

    Zweitens muss man ganz neutral attestieren, dass die Herrschenden momentan zwar so ziemlich alle ihre Ziele erreichen (dazu gehört z.B. die Flutung Europas und Nordamerikas ohne nennenswerte Gegenwehr, die langsame Verarmung, Verniggerung, Versklavung und Vernutzierung immer weiterer Teile der europäischen Bevölkerung) aber komischerweise machen sie bei der Depopulation keine Fortschritte, im Gegenteil! Die Weltbevölkerung ist seit dem Ende des Zweiten Weltrkiegs EXPLODIERT: auf mehr als 7.6 MILLIARDEN! Da müssten sich die Depopulation-Verschwörer zumindest mal fragen wie es kommt, dass die "Eliten" zwar -leider- so viele ihrer Ziele erreichen aber ausgerechnet hier angeblich so machtlos sind, dass genau das GEGENTEIL passiert.

    Drittens sind gewaltige Menschenmassen einfach schwieriger zu organisieren. Wenn das solche Dimensionen annimmt, dann ist gerade aus einer unterdrückten Opposition heraus nur schwer Organisationsarbeit möglich. Fast schon insektenhafte Millarden lassen sich schwerer organisieren, in dem Sinne wäre das sogar GUT für die Herrschenden.

    Viertens dank der heutigen Technik sind umgekehrt nicht mehr so gigantische Heere nötig, um ein Sklavenvolk in Schach zu halten. Milliarden Hungerleider kann man auch mit vergleichsweise wenigen Soldaten (und natürlich Institutionen und Medien etc.) in Schach halten.

    Fünftens ist das Vorhandensein von Milliarden Hungerleidern ideal zur Erpressung von Arbeitern: wenn der eine nicht für ein Euro die Stunde 10 Stunden arbeiten will, dann gibt's ja immer noch Milliarden andere Hungerleider, die sich den Kopf dafür einschlagen, um so einen "Job" zu ergattern. Autos zum Beispiel waren mal ein wichtiger Faktor der westlichen Arbeiterklasse - heute gerne ausgelagert, wie überhaupt immer mehr "outgesourct" wird, siehe die Sklavenarbeit mit Selbstmordnetzen in China. Oder Autos eben in Mexiko. Das Kapital geht entweder zum Elend ("outsourcing") oder es importiert sich jetzt das Elend.

    Sechstens muss man nichtmal Rassist sein um zu sehen, wie die Überbevölkerung in Afrika zum Beispiel auch Probleme für die Afrikaner selbst schafft! Diese Alex-Jones-Rentner, die dann damit anfangen, dass die Liberalen die eigentlichen Rassisten seien, weil irgendein Hollywood-Schauspieler Werbung für Kondome gemacht hat oder weil auch viele schwarze Frauen ihre Kinder abtreiben, sind einfach absurd. Die Ressource Neger wird der Welt so schnell nicht ausgehen, um es mal rassistisch auszudrücken. Und selbst unrassistisch ist ja offensichtlich, dass es den afrikansichen Völkern SELSBT gut tun würden, wenn sie nicht so überbevölkert wären.

    Siebtens ist, solange die Welt überbevölkert ist, jeder Umweltschutz ein Witz. In einer überbevölkerten Welt gibt es letztlich nur zwei Möglichkeiten: entweder fressen wir alle nur Gras und fahren alle nur Fahrrad - oder wir zerstören die Umwelt, wenn wir einen guten Lebenssstandard mit Auto, Mobilität, Urlaub, Steak etc. für möglichst viele haben wollen. Was die Herrschenden wolle nund gerade propagieren ist klar: sklavische Askese für die Massen.

    Summa überwiegen aus Sicht der Herrschenden die Vorteile der Überbevölkerung eindeutig die Nachteile. Für einen Milliardenheer bisschen Plastikfraß und Plastikunterhaltung zur Verfügung zu stellen kommt die letztlich viel billiger, als entmachtet zu werden.
    Echt keine Ahnung was du willst, aber es ist ja wohl ein Unterschied ob es eine "Überbevölkerung" mit intelligenten Menschen gibt oder mit dummen.

    Was ist überhaupt Überbevölkerung?
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.341

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Ich lese gerade in diesem Strang über das Lied einer gewissen Lisa Fitz, wer immer das auch sein mag, in dem es da unter anderem heißt

    Depopulation ist die mit Abstand dümmste Verschwörungstheorie die es gibt.

    Erstens basiert sie auf dieser Alex-Jones-Rentnerscheiße, derzufolge Rassenkonflikte erst künstlich geschürt werden müssen, und dass wir ohne die Machenschaften der "Eliten" jetzt alle händchenhalten Kumbaya singen würden. Das sind diese Typen die meinen, dass die Liberalen die "eigentlichen Rassisten" wären, weil sie den Negern nicht zutrauen würden, ohne Quoten Spitzenpositionen zu erreichen usw.
    Ja, da gebe ich dir Recht. Wenn die Mächtigen die Bevölkerungsreduzierung in der Dritten Welt wollten, dann würden sie sie vorantreiben (z.B. mit massiven chemischen Sterilisationsmitteln, Entzug der modernen Medizin, Hungerblockaden, Zwangssterilisierung usw.). Aber sie wollen es nicht. Bloß bei uns Weißen wird das getan; Zerstörung der Familie bis hin zur massiven Anti-Babypillen-Verseuchung des Organismus und Trinkwassers.

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    I Die Ressource Neger wird der Welt so schnell nicht ausgehen, um es mal rassistisch auszudrücken. Und selbst unrassistisch ist ja offensichtlich, dass es den afrikansichen Völkern SELSBT gut tun würden, wenn sie nicht so überbevölkert wären.
    LOL!
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  4. #4
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Ja, da gebe ich dir Recht. Wenn die Mächtigen die Bevölkerungsreduzierung in der Dritten Welt wollten, dann würden sie sie vorantreiben (z.B. mit massiven chemischen Sterilisationsmitteln, Entzug der modernen Medizin, Hungerblockaden, Zwangssterilisierung usw.). Aber sie wollen es nicht. Bloß bei uns Weißen wird das getan; Zerstörung der Familie bis hin zur massiven Anti-Babypillen-Verseuchung des Organismus und Trinkwassers.
    Die modernen "Eliten" seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben ja de facto sogar das Gegenteil getan; die Bevölkerung in Afrika ist jetzt erst seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs so richtig explodiert.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.341

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Die modernen "Eliten" seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben ja de facto sogar das Gegenteil getan; die Bevölkerung in Afrika ist jetzt erst seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs so richtig explodiert.
    So sieht es aus!
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  6. #6
    A smile is diamond Benutzerbild von Suedwester
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Rostzone
    Beiträge
    1.001

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zu # 1

    Du ziehst dich an einem Satz eines "Liedchens" hoch ?
    Darin siehst du eine Verschwoerungstheorie ?
    Lisa Fitz hat schon (politisches) Kabaret, Satire etc....
    gemacht, da bist du wahrscheinlich noch mit der
    Trommel um den Weihnachtsbaum gelaufen.....

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    2.268

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    Zu # 1

    Du ziehst dich an einem Satz eines "Liedchens" hoch ?
    Darin siehst du eine Verschwoerungstheorie ?
    Lisa Fitz hat schon (politisches) Kabaret, Satire etc....
    gemacht, da bist du wahrscheinlich noch mit der
    Trommel um den Weihnachtsbaum gelaufen.....
    Genau eine "großartige Kabrettistin." Und im Dschungelcamp war sie auch schon. Wunderbar.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.341

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    Zu # 1

    Du ziehst dich an einem Satz eines "Liedchens" hoch ?
    Darin siehst du eine Verschwoerungstheorie ?
    Lisa Fitz hat schon (politisches) Kabaret, Satire etc....
    gemacht, da bist du wahrscheinlich noch mit der
    Trommel um den Weihnachtsbaum gelaufen.....
    Nein, die sagt auch zum Teil sinnvolle Sachen, was gewisse Hintergrundmächte betrifft und wagt sich damit weit hinaus. Aber in diesem Punkt liegt sie einfach falsch. Das ist wirklich "liberales Denken"; "die armen Neger sind auch Opfer und sollen alle weg" usw. Blödsinn! Ihre Zahl wird weiterhin massiv vermehrt.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  9. #9
    A smile is diamond Benutzerbild von Suedwester
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Rostzone
    Beiträge
    1.001

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von feuermax2 Beitrag anzeigen
    Genau eine "großartige Kabrettistin." Und im Dschungelcamp war sie auch schon. Wunderbar.

    Von "grossartig" habe ich nichts gesagt, nicht einmal, ob ich sie
    bzw. ihre "Arbeit" gut finde.
    Hier geht es darum, dass jemand aus einem Reim eines Liedes
    eine Verschwoerungstheorie ableitet und daraufhin gleich die ganze
    Welt erklaert.

  10. #10
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Nein, die sagt auch zum Teil sinnvolle Sachen, was gewisse Hintergrundmächte betrifft und wagt sich damit weit hinaus. Aber in diesem Punkt liegt sie einfach falsch. Das ist wirklich "liberales Denken"; "die armen Neger sind auch Opfer und sollen alle weg" usw. Blödsinn! Ihre Zahl wird weiterhin massiv vermehrt.
    Ich hab mir das jetzt mal bis zu diesem Punkt angehört:



    Erklärt mir mal wie man jetzt hinsichtlich dieser Aussage auf Neger kommt.
    Und ja, Frau Fitz ist libertär.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. NWO Verschwörungstheorien
    Von Freddo im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 06.02.2015, 02:08
  2. Verschwörungstheorien
    Von bernhard44 im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 964
    Letzter Beitrag: 15.03.2014, 11:15
  3. Verschwörungstheorien
    Von Schw.Kor. im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 11:29
  4. Verschwörungstheorien sind eine Verschwörung
    Von kotzfisch im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 20:26

Nutzer die den Thread gelesen haben : 36

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben