+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von dr-esperanto
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    8.471

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Also was jetzt schon ganz deutlich zu sehen ist, was die Machtdynastien des Westens durchsetzen wollen ist: Natur, Umwelt, Vegetariertum und Vergöttlichung der Natur werden die neue Einheitsreligion der Welt oder zumindest des Westens. Das wäre also ein Rückschritt ins Mittelalter. So werden die Leute schön kleingehalten und kommen nicht etwa auf die Idee, den wahrhaft Herrschenden ihre Position streitig zu machen.
    Gleichzeitig ist aber denke ich doch schon ganz klar, dass Tier und Mensch einerseits und Maschine und Mensch doch mehr und mehr verschmelzen werden, sodass der technologische Fortschritt in ganz ungeahnte Dimensionen gehen wird! Wenn der Mensch dann ein halbes Tier wird, dann kann man ihn auch als Tier behandeln - ihn töten wann man will und ihn vernutztieren wie man will, auch ihn züchten wie man will; außerdem wird ein ans Internet angeschlossener Mensch bestens kontrollierbar.
    Gen 3,15 In-imicítias ponam inter te et mulíerem, et semen tuum et semen illíus: ipsa cónteret caput tuum, et tu insidiáberis calcáneo ejus.
    Clámitat ad coelum vox sánguinis et Sodomorum, vox oppressorum, víduae, pretium famulorum. Iudex ergo, cum sedebit, quidquid latet adparebit!
    Victrix causa deis plácuit, sed victa Catoni.

  2. #32
    meh
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    12.726

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von dr-esperanto Beitrag anzeigen
    Im Gegenteil, ohne Fortschritt und Wirtschaftswachstum werden Milliarden sterben!
    Wir alle werden sterben.

    Je eher wir das akzeptieren desto besser.

  3. #33
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.579

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Wer tüchtig ernten will, der muss zunächst einmal ordentlich säen.

    Viele NWO-Think-Tanks propagieren die Reduktion der Weltbevölkerung, und ganz ehrlich gesagt bin ich da ausnahmsweise sogar einmal einer Meinung mit ihnen. Reduziert wird aber leider an den - ist man an einer besseren Zukunft der Menschheit interessiert - genau falschen, für diese Herrschaften natürlich richtigen Stellen, denn die intelligenten, kulturschaffenden Rassen sollen möglichst vernichtet werden, diejenigen, die den (((Feudalherren))) gefährlich werden könnten. Der unterbelichtete Hopsneger aus Bunga-Bunga-Land mit durchschnittlichem Bevölkerungs-IQ von 65 (ja, so was gibt's in Afrika) ist hingegen keine Bedrohung und darf fröhlich seine zehn kleinen Negerlein pro Frau produzieren.

    Nichtsdestotrotz, ja, der Gesamttrend deutet nicht darauf hin dass die NWO hier irgendwelche durchschlagenden Erfolge erzielt in puncto "Depopulation". Geplant ist aber ohnehin ein großer, apokalyptischer Kataklysmus. Das Glaubenssystem dieser Leute, das schwerstens okkult-esoterisch gefärbt ist, lässt gar nichts anderes zu, wenn der dritte Tempel errichtet werden soll usw. usf. Daher hat die Bevölkerungszunahme seit dem WK 2 zunächst einmal gar nichts zu sagen. Geplant war nie eine kontinuierliche, humane und vernünftige Reduktion der Weltbevölkerung, die unserem Planeten tatsächlich guttun würde, sondern immer schon ein Blutbad von niemals dagewesenen Ausmaßen, aus dem sich am Ende die "neuen Herrscher" erheben können um von Ewigkeit zu Ewigkeit über die verbliebenen, versklavten Reste der Menschheit zu regieren. Man tut gut daran sich immer wieder vor Augen zu führen, das man es hier mit vollkommen herzlosen Kreaturen zu tun hat, die im wahrsten Sinne des Wortes ihre Seele dem Teufel verkauft haben (den sie ja, in verschiedensten Spielarten, auch anbeten).

    Der Plan lief schon immer auf drei große Weltkriege hinaus, den ersten um die europäischen Monarchien, insbesondere das russische Zarenreich zu zerstören um den Weg frei zu machen für das bolschewistische Experiment, den Zweiten um Deutschland zu vernichten und das Machtzentrum vom britischen Empire auf die USA zu übertragen, den Dritten um alle verbliebenen Großmächte der Welt zu zerstören und tatsächlich die neue Weltordnung unter der einen, "heilsbringenden" Weltregierung zu errichten. Im Zuge dessen soll auch die Weltbevölkerung ein wenig "reduziert" werden. Kann jeder nachlesen, der Lust hat sich ein wenig in die Materie einzuarbeiten. Der Dritte war allerdings bereits für das zwanzigste Jahrhundert geplant. Irgendwer oder irgendjemand hat den Herrschaften von der Kabale anscheinend seit dem WK 2 so sehr in die Suppe gespuckt, dass sie es noch nicht geschafft haben ihren Plan bis zum bitteren Ende durchzuziehen.
    Nun, dieses Trio USA-England-Frankreich hatte sowohl im 1. WK wie im 2. WK immer einen Helfer. Ohne einen solchen hätte es keine Ostfront gegeben.

    Im 1. WK war es Russland, wenn auch die "Entlohnung" für den Zaren nach Mafia-Manier war. Im 2.WK war es die UdSSR. Wer sollte denn im 3. WK mithelfen? Der "böse" Putin? Die "bösen" Chinesen? Die "bösen" Deutschen?

    Wer böte sich denn sonst noch als Helfer an? Israel? Saudi-Arabien? Das ist der Grund, weshalb da nichts mehr kommt.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  4. #34
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Insekten, Kunstfleisch und Gras fressen wird's schon richten.

    Rechtspopulisten und Grüne werden jedenfalls gemeinsam daran arbeiten, dass die Weltbevölkerung schön weiter explodiert, auf dass wir ein paar Milliarden Neger mehr haben (Abtreibung ist ohnehin böse) und auch keiner auf die DEKADENTE Idee kommt, den Lebensstandard der "Unterschichten" irgendwie erhöhen anstatt weiter 'erniedrigen' zu wollen. (Und auf dass weiter ein chaotisches, nicht mehr zu koordinierendes milliardenheer aus Hungerleidern zur Verfügung steht, die um Wohnraum und immer weiter rationalisierte/technologisierte Arbeitsplätze konkurrieren.)

    Kampf gegen Hunger
    Satte zehn Milliarden

    Die Weltgemeinschaft steht vor einer gewaltigen Aufgabe: Bis 2050 muss sie fast doppelt so viel Nahrung produzieren wie heute - ohne zusätzliche Ressourcen. Drei Forscher erklären, wie das gelingen könnte.
    Müsste man den Fortschritt der vergangenen 60 Jahre in nur vier Zahlen abbilden, wären es diese: Im Jahr 1960 hat die Landwirtschaft für jeden Bewohner der Erde im Schnitt 200 Kilogramm Getreide produziert, bis heute ist der Wert auf 400 Kilogramm gestiegen. Gleichzeitig wuchs die Zahl der Menschen von drei auf sieben Milliarden. Was die Statistik in Zahlen ausdrückt, ist in Worten gesprochen ein Wunder: Obwohl sich die Bevölkerung in den vergangenen sechs Jahrzehnten verdoppelt hat, gibt es pro Kopf heute mehr Nahrung. Mit etwa elf Prozent hat der Anteil hungernder Menschen einen Tiefpunkt erreicht. Niemals in der Geschichte ging es uns besser.

    Das Außergewöhnliche zur Normalität werden zu lassen, beschäftigt Tausende Wissenschaftler weltweit. Sie arbeiten daran mit neuen Ideen und Verfahren, den Hunger im 21. Jahrhundert endgültig zu besiegen. Ob es ihnen gelingen wird, lässt sich noch nicht sagen - sie stehen vor einer gewaltigen Herausforderung.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Zahl der Menschen auf der Erde steigt weiter. Bis zur Mitte des Jahrhunderts werden Prognosen zufolge etwa zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Die Vereinten Nationen gehen deshalb davon aus, dass zwischen 2050 und 2070 doppelt so viel Nahrung produziert werden muss wie heute. Die Voraussetzungen dafür sind schlechter als während der grünen Revolution der vergangenen Jahrzehnte.

    Denn um die Klimakrise nicht zu verschärfen, darf die für den Nahrungsmittelanbau verfügbare Fläche nicht größer werden, künftig soll kein Stück Regenwald für neue Felder gerodet werden. So sehen es die Pläne der Vereinten Nationen (Uno) vor. Jede zusätzliche Kalorie muss also auf bereits vorhandenen Äckern und Weiden entstehen. Es klingt paradox: Um langfristig nachhaltig Nahrungsmittel zu produzieren, braucht es laut Uno eine intensivere Landwirtschaft.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.116

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Wer tüchtig ernten will, der muss zunächst einmal ordentlich säen.

    Viele NWO-Think-Tanks propagieren die Reduktion der Weltbevölkerung, und ganz ehrlich gesagt bin ich da ausnahmsweise sogar einmal einer Meinung mit ihnen. Reduziert wird aber leider an den - ist man an einer besseren Zukunft der Menschheit interessiert - genau falschen, für diese Herrschaften natürlich richtigen Stellen, denn die intelligenten, kulturschaffenden Rassen sollen möglichst vernichtet werden, diejenigen, die den (((Feudalherren))) gefährlich werden könnten. Der unterbelichtete Hopsneger aus Bunga-Bunga-Land mit durchschnittlichem Bevölkerungs-IQ von 65 (ja, so was gibt's in Afrika) ist hingegen keine Bedrohung und darf fröhlich seine zehn kleinen Negerlein pro Frau produzieren.

    Nichtsdestotrotz, ja, der Gesamttrend deutet nicht darauf hin dass die NWO hier irgendwelche durchschlagenden Erfolge erzielt in puncto "Depopulation". Geplant ist aber ohnehin ein großer, apokalyptischer Kataklysmus. Das Glaubenssystem dieser Leute, das schwerstens okkult-esoterisch gefärbt ist, lässt gar nichts anderes zu, wenn der dritte Tempel errichtet werden soll usw. usf. Daher hat die Bevölkerungszunahme seit dem WK 2 zunächst einmal gar nichts zu sagen. Geplant war nie eine kontinuierliche, humane und vernünftige Reduktion der Weltbevölkerung, die unserem Planeten tatsächlich guttun würde, sondern immer schon ein Blutbad von niemals dagewesenen Ausmaßen, aus dem sich am Ende die "neuen Herrscher" erheben können um von Ewigkeit zu Ewigkeit über die verbliebenen, versklavten Reste der Menschheit zu regieren. Man tut gut daran sich immer wieder vor Augen zu führen, das man es hier mit vollkommen herzlosen Kreaturen zu tun hat, die im wahrsten Sinne des Wortes ihre Seele dem Teufel verkauft haben (den sie ja, in verschiedensten Spielarten, auch anbeten).

    Der Plan lief schon immer auf drei große Weltkriege hinaus, den ersten um die europäischen Monarchien, insbesondere das russische Zarenreich zu zerstören um den Weg frei zu machen für das bolschewistische Experiment, den Zweiten um Deutschland zu vernichten und das Machtzentrum vom britischen Empire auf die USA zu übertragen, den Dritten um alle verbliebenen Großmächte der Welt zu zerstören und tatsächlich die neue Weltordnung unter der einen, "heilsbringenden" Weltregierung zu errichten. Im Zuge dessen soll auch die Weltbevölkerung ein wenig "reduziert" werden. Kann jeder nachlesen, der Lust hat sich ein wenig in die Materie einzuarbeiten. Der Dritte war allerdings bereits für das zwanzigste Jahrhundert geplant. Irgendwer oder irgendjemand hat den Herrschaften von der Kabale anscheinend seit dem WK 2 so sehr in die Suppe gespuckt, dass sie es noch nicht geschafft haben ihren Plan bis zum bitteren Ende durchzuziehen.
    Grün geht gerade nicht
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  6. #36
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Depopulation: die dümmste aller Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Menschengemachter Klimawandel findet statt, und Rechtskonservative, die alle wissenschaftlichen Erkenntnisse bezüglich des Klimawandels, des Impfens und der Evolutionstheorie ablehnen, müssen sich dann auch nicht wundern, wenn sie keiner Ernst nimmt, wenn es um Rasse und Geschlecht geht.

    Greta und Co. aber werden von der herrschenden Klasse natürlich nur benutzt, um das weitere Absinken des Lebensstandards zu legitimieren. In einer völlig überbevölkerten Welten (8 Milliarden sind 7 Milliarden zu viel) gibt es letztlich nur zwei Möglichkeiten: entweder totale Umweltzerstörung, Klimaapokalypse, alles wird zubetoniert und zerstört, alles verwandelt sich in gigantische Maisfelder um gigantische Herden an Nutzvieh zu füttern, Natur zur Recreation gibt es fast gar nicht mehr ... oder die Menschen (abgesehen von den Kapitalisten und deren Familien) werden halt selber zu Nutzvieh reduziert: kein Auto, kein Fleisch, nur in Käfigen wohnen und Insekten fressen. Die Insektenpropaganda hat ja schon angefangen. (Rechte stört daran ja eh nur der Ökp-Aspekt. Alles, was über Vernutztierung der "Unterschicht" herausgeht, halten sie ja ohnehin für "dekadent" und "kulturmarxistisch".)

    Die eigentliche Antwort auf den Klimawandel ist Bevölkerungsreduktion durch vernünftige Bevölkerungspolitik. Und DA werden SOWOHL Rechte als auch Linke hysterisch. Da kommt gleich der Alex Jones und die Breitbart-Fraktion und redet was von den Freimaurer-Jesuiten, die die Bevölkerung reduzieren wollen und "Dann bring' du dich doch um!" ... UND auch Jutta Ditfurth, Grüne und Co., die das dann gleich "zynisch" finden und dabei sind das doch alles Geschenkmenschen und Goldstücke aus Afrika und der Kolonialismus und blablabla.
    Guter Text vom "Bund gegen Anpassung", der damals bei den ersten PEGIDAS dabei war, als das noch echte Volks- und Querfront war:

    Hänsel und Greta schwänzen gern die Schule, laut Märchen verlaufen sie sich auch gern imWald. Werden sie für erstes von Medien und Regierungen geradezu märchenhaft gefeiert, dürftezweites unmärchenhaft ernüchternd ausfallen: Längst sind die einst geheimnisvoll großenWälder übersichtlich handtuchgroß, alle naselang trifft man im traurigen Rest Verbotsschilderund viele, viele große und kleine Gretas und Hänsels, sehr viel seltener dagegen Tiere; allein dieeuropäischen Singvogelpopulationen sind in den letzten dreißig Jahren um mehr als 60 % zurückgegangen. Einst in unseren Wäldern heimische Bären, Luchse und Wölfe mußten ohnehinlängst den Menschenmassen weichen, und einsame Häuser sind im Wald so märchenhaft fernwie die Städte gewuchert und häßlich »nachverdichtet«. Selbst von chronischer Schulschwänzeritis Befallene können bemerken: Wo ein Körper ist, kann kein zweiter sein, wo Menschen sind,ihre Behausungen, Felder, Solarplatten und Windräder (die Vogel- und Fledermaus-Zerstückler),da fehlt der Natur dieser Raum. Und wenn der pausenlos und erfolgreich »Klima«-Behämmertekünftig seine Wohnfläche halbiert, ebenso seinen Verzehr, darüber hinaus seinen Allerwertesten mit der Hälfte des Klopapiers abwischt und weiteren »Mut zum Stinken« zeigt und sichnur noch halb so oft wäscht, dann ist für die Natur gar nichts gewonnen, wenn derweil eineweitere Greta oder ein weiterer Hänsel in die Welt gepflanzt wird – Klima hin, Verzicht her. Werwenigstens die Grundschule nicht geschwänzt und die Grundrechenarten kapiert hat, kann dasmühelos auch so formulieren: Dividend (Ressourcen der Erde, die nun mal nicht aufblasbar ist)durch Divisor (Anzahl der Menschen) ist gleich Quotient (durchschnittlicher Lebensstandard).Die Rechnung ist so einfach wie die Konsequenz:

    GEBURTENKONTROLLE

    In jedem Fallwäre der beschworene CO2 - »Fußabdruck« von sagen wir einer halben Milliarde Menschen, diealle abwechslungsreich essen, einschließlich saftige Steaks, in schönen, großen Badewannenbaden und eine den Namen verdienende Natur weltweit per Auto und Flugzeug ohne schlechtes Gewissen erkunden – etwa der breite europäische Lebensstandard vor rund 40 Jahren –,geringer als der einer inzwischen auf die 8 Milliarden zurasenden, dabei darbenden und immerweiter explodierenden Erdbevölkerung – schauen Sie mal auf die im Internet abrufbare gruseligtickende Weltbevölkerungsuhr, während Sie diese einfache Rechnung nachvollziehen. Dennbei aller Verzichterei und Darberei gilt: Menschen sind Tiere, also heterotrophe Lebewesen, unddie müssen, solange sie leben, organische Stoffe verbrauchen und das Endprodukt ihrer Stoffwechsel- sprich Verbrennungsprozesse ausatmen, besagtes böböböses CO2 (im Gegensatz zuden autotrophen Pflanzen, die genau von diesem CO2 leben und O2 , d. h. den weltberühmtenSauerstoff, abgeben). Was für eine hirnlose Scheiße ist das »grüne« Getön von CO2 - freien Städten !

    Esbleibt jedenfalls mit Adam Riese bei: Dividend durch Divisor …Und der Dividend wird in Wahrheit ja kleiner. Freilich schrumpft nicht die Erde, sehr wohlaber die zum Verbrauch stehenden Ressourcen, namentlich Erdöl und Erdgas. Wir brauchenalso zusätzliche Flächen in Gestalt von Rapsfeldern für Biodiesel, Solarplattenfelder usw., die derNatur genommen werden müssen zwecks auch nur notdürftiger Energieversorgung der gleichwohl darbenden Milliardenmassen. Im übrigen geht mit dem Krieg gegen die Plastiktüten, diebekanntlich aus Erdöl hergestellt werden, der Krieg gegen den Wald einher, wo das Holz für diePapiertüten wächst und abgeholzt werden muß.Gegen diese in Wahrheit kinderleichte Rechnung hämmert und dröhnt es unermüdlich undgleichgeschaltet aus den Medien: Verzicht, Verzicht, Verzicht !

    Bemerkenswert ist an der allgegenwärtigen Greta nicht, daß ein irgendwie gebeutelterMensch mit oder ohne Asperger-Syndrom irgendeine schlechte, mindestens sehr begrenzteIdee hat, sondern daß weltweit die Mikrophone für diese laut gestellt werden (um mit einertreffenden Metapher des Biologen Richard Dawkins zu sprechen; nach F. E. Hoevels: Memselektion). Volle Pulle für Greta aus allen Medienrohren, während zu oben vorgeführter zwingender Rechnung kein noch so investigativer Journalist oder gefeierter »Experte« je einen Piepsvon sich gibt (von Stänkerei und Hetze abgesehen). Und wahrlich, wenn es keine Greta gäbe,man würde sie erfinden. Jedenfalls kann eine Merkel unter erlogenem Geächze und Gestöhne– wegen des »Drucks von der Straße«, nicht wahr – nun genau die Verzichtsprogramme ankündigen, die ohnehin längst auf dem Plan stehen. Für diese hat Busenfreund Macron echten (stattinszenierten) Protest von der Straße geerntet, nämlich von den Gelbwesten, die er mit brutalsterGewalt zusammenknüppeln läßt (zahlreichen friedlichen [!] Demonstranten wurden z. B. dieAugen ausgeschossen, darüber hüllt sich die Lügenpresse in Schweigen !), derweil Greta mitPreisen überhäuft und Schuleschwänzen zum gepriesenen Staatsakt wird. »Fürs Klima« ohneGeburtenkontrolle heißt: für Verelendung des Volkes. Dem Diesel wird der Benziner auf demFuße folgen, der Zweitwohnungssteuer die Zwangsenteignung bzw. -belegung …Verzicht, Darben und schlechtes Gewissen für den Wunsch nach gutem Leben müssen imVolk allerdings noch eingeübt werden, möglichst bevor das letzte Erdöl verbraucht ist, damites dann flutscht, wenn sehr bald (!) unmetaphorisch (!) das richtige Massenelend ansteht. Sonstwürde das Volk am Ende doch noch auf die Idee kommen zu rechnen: Dividend durch Divisor …

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fiel mir letztens ein, was der schwarze Sozialist Martin Luther King (den das CIA erst in den Selbstmord erpressen wollte, heute aber - zu einer Karikatur verzerrt - von jedem Schulbuch als eierloser Liberaler gefeiert wird) dazu sagte:

    “Unlike plagues of the dark ages or contemporary diseases we do not yet understand, the modern plague of overpopulation is soluble by means we have discovered and with resources we possess,” he wrote. “What is lacking is not sufficient knowledge of the solution but universal consciousness of the gravity of the problem and education of the billions who are its victims.”

    This came from a speech that Dr. King’s wife, Coretta Scott King, delivered on May 5, 1966 called “Family Planning – A Special and Urgent Concern by the Rev. Martin Luther King Jr.” Last minute developments in the civil rights movement made it impossible for Dr. King to attend, so his wife went in his stead to accept the Margaret Sanger Award from Planned Parenthood. When Mrs. King delivered his speech, the world population was 3.4 billion. Fifty-one years later, global population has more than doubled from 3.4 to 7.5 billion and it’s estimated that 50 percent of births today are unwanted or unplanned.

    Die Kommunisten vom "Bund gegen Anpassung" und der schwarze Sozialist MLK legen den Finger wenigstens in die Wunde: Überbevölkerung, die Umweltzerstörung und einen immer niedrigeren Lebensstandard unumgänglich machen. Währenddessen kommen von den Rechtspopulisten nur dumme Verschwörungstheorien, wird eine explodierende Weltbevölkerung (2 Milliarden 1930, 3.4 Milliarden zur Zeit von Martin Luther King, fast 8 Milliarden jetzt!) als Sieg gegen die "Eliten" gefeiert, wird zusammen mit den Grünen Askse und Verzicht gepredigt, wird Martin Luther King von der Breitbart-Fraktion als der "eigentliche" Rassist attackiert, weil er im Gegensatz zu Trump nicht alle Abtreibungen verbieten wollte, usw. usf.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. NWO Verschwörungstheorien
    Von Freddo im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 06.02.2015, 02:08
  2. Verschwörungstheorien
    Von bernhard44 im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 964
    Letzter Beitrag: 15.03.2014, 11:15
  3. Verschwörungstheorien
    Von Schw.Kor. im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 11:29
  4. Verschwörungstheorien sind eine Verschwörung
    Von kotzfisch im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 20:26

Nutzer die den Thread gelesen haben : 36

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben