+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 129

Thema: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

  1. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    18.706

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Da sie tatsächlich zu den Problembären gehören (in den Neunzigern die IV in Basel gesprengt, frag mal einen ehrlichen Arzt nach dem 'Balkansyndrom', die unzähligen Raserunfälle und Körperverletzungen) und in nicht unerheblicher Zahl hier sind, hätten sie durchaus von dir erwähnt werden können. Und dass es schwer ist, einen Pass zu bekommen, kann nicht sein, höchstens laut Gesetz, bestimmt aber nicht in rot-grün regierten Kantonen, wo jeder kaum Deutsch sprechende Neger nach ein paar Jahren mit einer Schweizer ID rumläuft. Übrigens dürften die Eritreer gar nicht hier sein. Was sagst du dazu?
    Ganja ist selber ein Balkan Migrant, du glaubst doch nicht, dass er ein Wort gegen seine H-4- Balkan-Musel- Migranten sagt. Der hetzt nur gegen fleissige und Steuer zahlende Deutsche.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  2. #42
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.965

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von ganja Beitrag anzeigen
    Wenn du das exponentiell wieder streichst, dürfte das hinkommen ;-)
    wieso die Steigerungsraten sind jetzt höher als vorher....insofern ist exponentiell passend und passender als jeder andere mathematische Begriff....?

    Ich verstehe aber ehrlich gesagt nicht, wo du einen Widerspruch siehst. Die Frage war, ob wir in der Schweiz wie angeblich in Deutschland heimlich mit Moslems und Afrikanern geflutet werden.
    Da ist die Schweiz aber sicher nicht vergleichbar mit Deutschland. In Deutschland stehen die Polen, Türken und Syrer auf den ersten 3 Plätzen der Migranten, in der Schweiz sind es Deutsche, Portugiesen und Italiener. Auch ist alles auf der Homepage vom Bundesamt für Statistik nachzulesen, von heimlich kann also keine Rede sein.
    und wieso verstehst du das nicht, ich hatte doch geschrieben das Nationalitäten bedeutungslos sind, sondern der kulturelle und ethische Hintergrund relevant ist. Denn genau dieser Hintergrund bestimmt das Verhalten der Person und genau auf dieses Verhalten kommt es an - und nicht welchen Pass die Person besitzt.

    Jetzt übertreibst du aber etwas. Wenn ich an einen Deutschen denke, dann hab ich das Bild von einem Typen in Lederhosen, mit einer Bretzel und ner Mass Bier in der Hand. Könnte aber auch am Monat liegen und dass ich zuletzt in München war
    das liegt aber daran das du kein Deutscher bist - fragst du Ausländer oder gerade auch Nichteuropäer nach Deutschland dann denken sie Deutschland besteht nur aus Bayern, die Frauen sind blond und tragen Dirndel - so what, auf dem Land mag die Nationalität noch mit dem kulturellen Hintergrund übereinstimmen - in den Städten sicher nicht mehr und in 100 Jahren ist von dem was man mal kulturell unter "deutsch" verstanden hat nichts mehr übrig geblieben....und viele gerade aus dem grün-linken Spektrum begrüssen das ausdrücklich. Zitate dahingehend gibt es in der Vergangenheit als auch täglich noch und nöcher.


    Die Situation in Deutschland kann ich nicht beurteilen, in der Schweiz ist es aber nicht so einfach, einen Pass zu bekommen.
    alle Migranten die von der Presse euphemistisch der Wirkung wegen immer noch als Flüchtlinge bezeichnet werden werden einen Pass bekommen ihre Kinder sowieo - was den AFDlern schon zu beginn klar war hat die Regierung in Form von Schäuble jetzt auch klar bestätigt, zitat: "man solle nicht davon ausgehen das die Flüchtlinge in grossen Teilen zurückkehren werden"...natürlich wird das von den Medien so weder verbreitet noch diskutiert aufgrund der Sprengkraft und Angst vor der AFd.
    Bedenkt man das immer noch pro Jahr 200.000 Neumigranten kommen und ihre Geburtenrate aktuell bei 5-7 kindern und selbst in der 3.Generation noch bei 3-4 Kindern pro Familie liegt dürfte klar sein was man in 100 Jahren kulturell unter "deutsch" verstehen darf - "islamisch afrikanische Lebensart"

    und wie gesagt - das ist genau das was die grün linke Regierung und Ideologen in Parlament Parteien und Medien gutheissen und als Ziel haben es gilt "deutsche Helden , tollwütigen Hunden gleich zu erschlagen"
    Zitat Joschka Fischer
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  3. #43
    Mitglied Benutzerbild von ganja
    Registriert seit
    23.09.2003
    Beiträge
    4.573

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Da sie tatsächlich zu den Problembären gehören (in den Neunzigern die IV in Basel gesprengt, frag mal einen ehrlichen Arzt nach dem 'Balkansyndrom', die unzähligen Raserunfälle und Körperverletzungen) und in nicht unerheblicher Zahl hier sind, hätten sie durchaus von dir erwähnt werden können.
    Ich könnte auch noch die Tamilen erwähnen, die doch nicht immer so toll integriert sind, wie häufig der Eindruck entsteht. Dazu hab ich hier vor Jahren auch schon mal Zahlen geliefert, wie die Straftaten nach Nationen prozentual aussehen. Fand ich recht interessant, da ich nicht so hohe Werte bei den Tamilen erwartet habe (~6%, wenn ich mich nicht irre). Türken und Serben mit etwa 2% waren hingegen wieder relativ weit unten, was ich auch nicht erwartet hätte. Mal schauen, ob ich das nachher noch finde.


    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Und dass es schwer ist, einen Pass zu bekommen, kann nicht sein, höchstens laut Gesetz, bestimmt aber nicht in rot-grün regierten Kantonen, wo jeder kaum Deutsch sprechende Neger nach ein paar Jahren mit einer Schweizer ID rumläuft. Übrigens dürften die Eritreer gar nicht hier sein. Was sagst du dazu?
    Man hört halt immer wieder von Fällen, wo (gut integrierte) Ausländer keinen Pass bekommen haben, weil sie irgendeinen Gemeinderat nicht gekannt haben oder in keinem Verein waren. Kann aber auch sein, dass das von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich ist. Wäre mal interessant, als Schweizer so einen Test zu machen...
    Ich war noch nie in Eritrea und kann auch überhaupt nicht beurteilen, inwiefern die Horrorgeschichten stimmen und ob Asyl gerechtfertigt ist oder nicht. Ich bin zumindest froh, bin ich nicht dort geboren, was man so liest. Ich kann mir aber schon vorstellen, dass das auch ausgenutzt wird und schnell mal behauptet wird, man stammt aus Eritrea und ist schwul oder Militärdiensverweigerer (oder was auch immer die Asylkriterien sind).

  4. #44
    Mitglied Benutzerbild von ganja
    Registriert seit
    23.09.2003
    Beiträge
    4.573

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Ganja ist selber ein Balkan Migrant, du glaubst doch nicht, dass er ein Wort gegen seine H-4- Balkan-Musel- Migranten sagt. Der hetzt nur gegen fleissige und Steuer zahlende Deutsche.
    Weder haben wir Harz 4. noch hab ich was gegen Deutsche, noch erwarte ich von dir irgendeinen sinnvollen Beitrag oder mal eine Quelle für deine Behauptungen. Also, weitermachen

  5. #45
    Nie wieder Verschissmuss! Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    8.325

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von ganja Beitrag anzeigen
    Ich könnte auch noch die Tamilen erwähnen, die doch nicht immer so toll integriert sind, wie häufig der Eindruck entsteht. Dazu hab ich hier vor Jahren auch schon mal Zahlen geliefert, wie die Straftaten nach Nationen prozentual aussehen. Fand ich recht interessant, da ich nicht so hohe Werte bei den Tamilen erwartet habe (~6%, wenn ich mich nicht irre). Türken und Serben mit etwa 2% waren hingegen wieder relativ weit unten, was ich auch nicht erwartet hätte. Mal schauen, ob ich das nachher noch finde.




    Man hört halt immer wieder von Fällen, wo (gut integrierte) Ausländer keinen Pass bekommen haben, weil sie irgendeinen Gemeinderat nicht gekannt haben oder in keinem Verein waren. Kann aber auch sein, dass das von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich ist. Wäre mal interessant, als Schweizer so einen Test zu machen...
    Ich war noch nie in Eritrea und kann auch überhaupt nicht beurteilen, inwiefern die Horrorgeschichten stimmen und ob Asyl gerechtfertigt ist oder nicht. Ich bin zumindest froh, bin ich nicht dort geboren, was man so liest. Ich kann mir aber schon vorstellen, dass das auch ausgenutzt wird und schnell mal behauptet wird, man stammt aus Eritrea und ist schwul oder Militärdiensverweigerer (oder was auch immer die Asylkriterien sind).
    Es sind ja nicht nur die Straftaten, die zählen. Dass im Knast zu 3/4 Ausländer sitzen, ist bekannt. Nein, es ist auch das persönliche und Gruppenverhalten sowie die Machomentalität, die nervt wie Sau. Oftmals kommt bei den Jugos noch der Moslemhintergrund dazu, was sie doppelt stressig macht.

    Tamilen beschränken ihre Kriminalität hauptsächlich auf ihre Gruppe und es wäre interessant zu wissen, welche Formen von Delikten die diversen Bevölkerungsgruppen anführen. Das können dann in ihrer Schwere ganz unterschiedliche sein. Dass ein Türke, Neger oder Jugo bei einer Bagatelle schneller mal die Faust oder das Messer zückt als andere eingewanderte Gruppen und gerade bei Gewalt- oder Drogendelikten führend sind, verraten auch diverse Statistiken. Darin ganz vorne vertreten sind auch bestimmte lateinamerikanische Einwanderergruppen.
    Die moderne Art der Völkervernichtung: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an ganz bestimmten Minderheiten, Religionen, Ideologien etc. kriminalisiert (Politische Korrektheit + Schuldkult). Gleichzeitig überflute man das Volk mit der Unterschicht aus der 3. Welt (Multikulti), die sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehrt. - Ist es Rache?

  6. #46
    Nie wieder Verschissmuss! Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    8.325

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Ganja ist selber ein Balkan Migrant, du glaubst doch nicht, dass er ein Wort gegen seine H-4- Balkan-Musel- Migranten sagt. Der hetzt nur gegen fleissige und Steuer zahlende Deutsche.
    Ist er das? Gut zu wissen.
    Die moderne Art der Völkervernichtung: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an ganz bestimmten Minderheiten, Religionen, Ideologien etc. kriminalisiert (Politische Korrektheit + Schuldkult). Gleichzeitig überflute man das Volk mit der Unterschicht aus der 3. Welt (Multikulti), die sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehrt. - Ist es Rache?

  7. #47
    Romantiker ❤️ Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    3.451

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Wo sind eigentlich die ganzen Ex-Jugos und Kosovo-Albaner, die sich nach den Kriegen wieder in die Heimat hätten verziehen sollen? Warum erwähnst du diese doch recht grosse und problematische Gruppe nicht, viele davon Moslems?
    Weil er der Schweizer Lügenbaron ist.



  8. #48
    Nie wieder Verschissmuss! Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    8.325

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    Weil er der Schweizer Lügenbaron ist.
    Und die Könige der Lügenbarone - der schweizerische Bundesrat - unterzeichnet im kommenden Dezember den UNO-Migrationspakt für das Migrationspack:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich hasse unsere Volksverräter. Mögen sie ihre gerechte Strafe erhalten, möglichst bald und schonungslos.
    Die moderne Art der Völkervernichtung: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an ganz bestimmten Minderheiten, Religionen, Ideologien etc. kriminalisiert (Politische Korrektheit + Schuldkult). Gleichzeitig überflute man das Volk mit der Unterschicht aus der 3. Welt (Multikulti), die sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehrt. - Ist es Rache?

  9. #49
    Romantiker ❤️ Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    3.451

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Und die Könige der Lügenbarone - der schweizerische Bundesrat - unterzeichnet im kommenden Dezember den UNO-Migrationspakt für das Migrationspack:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich hasse unsere Volksverräter. Mögen sie ihre gerechte Strafe erhalten, möglichst bald und schonungslos.
    Ja, zum Kotzen alle miteinander.

    Ich arbeite nicht mehr lange für Kopftücher und Eriträrer.
    Macht nur niemand was. Da machen sie in Deutschland mehr.
    Fällt halt nicht so auf, weil alle noch gut bestückt sind, halbwegs.



  10. #50
    Mitglied Benutzerbild von ganja
    Registriert seit
    23.09.2003
    Beiträge
    4.573

    Standard AW: Afrikaner/Moslem-Quote in der Schweiz

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    wieso die Steigerungsraten sind jetzt höher als vorher....insofern ist exponentiell passend und passender als jeder andere mathematische Begriff....?
    Exponentiell bedeuted mindestens verdoppelt in einer gewissen Zeitspanne. Wenn du schreibst stündlich exponentiell, dann bedeutet das mindestens eine Verdoppelung pro Stunde.

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    und wieso verstehst du das nicht, ich hatte doch geschrieben das Nationalitäten bedeutungslos sind, sondern der kulturelle und ethische Hintergrund relevant ist. Denn genau dieser Hintergrund bestimmt das Verhalten der Person und genau auf dieses Verhalten kommt es an - und nicht welchen Pass die Person besitzt.
    Von mir aus. Der kulturelle und ethische Hintergrund der Migranten in der Schweiz ist zum grössten Teil nicht mit dem kulturellen und ethischen Hintergrund der Migranten in Deutschland vergleichbar.

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    das liegt aber daran das du kein Deutscher bist - fragst du Ausländer oder gerade auch Nichteuropäer nach Deutschland dann denken sie Deutschland besteht nur aus Bayern, die Frauen sind blond und tragen Dirndel - so what, auf dem Land mag die Nationalität noch mit dem kulturellen Hintergrund übereinstimmen - in den Städten sicher nicht mehr und in 100 Jahren ist von dem was man mal kulturell unter "deutsch" verstanden hat nichts mehr übrig geblieben....und viele gerade aus dem grün-linken Spektrum begrüssen das ausdrücklich. Zitate dahingehend gibt es in der Vergangenheit als auch täglich noch und nöcher.
    (...)
    Wenn du meinst...

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Es sind ja nicht nur die Straftaten, die zählen. Dass im Knast zu 3/4 Ausländer sitzen, ist bekannt.
    Trotzdem noch der versprochene Link, jetzt hab ich so lange gesucht
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Nein, es ist auch das persönliche und Gruppenverhalten sowie die Machomentalität, die nervt wie Sau. Oftmals kommt bei den Jugos noch der Moslemhintergrund dazu, was sie doppelt stressig macht.
    Gibt halt solche und solche... Ich habe "Jugos" im Bekanntenkreis und Geschäft, die könnten genausogut Schweizer sein. Aber natürlich hab ich in meiner Jugend auch mit den "was luegsch so blöd" Typen bekanntschaft gemacht.

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Tamilen beschränken ihre Kriminalität hauptsächlich auf ihre Gruppe und es wäre interessant zu wissen, welche Formen von Delikten die diversen Bevölkerungsgruppen anführen. Das können dann in ihrer Schwere ganz unterschiedliche sein. Dass ein Türke, Neger oder Jugo bei einer Bagatelle schneller mal die Faust oder das Messer zückt als andere eingewanderte Gruppen und gerade bei Gewalt- oder Drogendelikten führend sind, verraten auch diverse Statistiken. Darin ganz vorne vertreten sind auch bestimmte lateinamerikanische Einwanderergruppen.
    Wüsste nicht, ob es dazu Statistiken gibt...

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Ist er das? Gut zu wissen.
    Wär mer neu...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Moslem in München - Jesus Christus war ein Moslem
    Von Sander im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 08:45
  2. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 21:05
  3. Afrikaner protestieren in der Schweiz in der Schweiz!
    Von Grotzenbauer im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 09:31
  4. Quote
    Von Württemberger2 im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.06.2006, 23:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 58

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben