+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2016
    Beiträge
    296

    Standard DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Zwei Geschichten, die tatsächlich so passiert sind (Bekannte).

    Die 80er in der DDR: Eine junge Frau will einen Vertragsarbeiter aus Afrika heiraten. Den Eltern der Frau wird nahegelegt, ihre Tochter aus dem Haus zu werfen (Stasi-Mitarbeiter waren Zuhause zu Besuch). Der Tochter wird angeraten, einen Ausreiseantrag zu stellen, damit sie mit dem Afrikaner in die BRD verschwindet, denn in der DDR sind solche Partnerschaften oder sogar Ehen nicht (inoffiziell) geduldet.

    Die 80er in der BRD: Frau will einen Afrikaner heiraten. Ein Kind ist schon unterwegs. Der Staat leitet alles in die Wege, damit es der Familie an nichts fehlt: Kindergeld, Wohnung, Geld vom Sozialamt.

    Die BRD: ein stark sozial angehauchter Kapitalismus, also noch richtige soziale Marktwirtschaft, im Gegensatz zu heute. Man gab sich tolerant und international. Man wollte das bessere Deutschland sein (Schaufenster des Kapitalismus mit vielen bunten Lichtern). Bedürftige hatten mindestens immer eine Anlaufstelle. Die Wirtschaft brummte, es gab praktisch überall Arbeit und oft auch ohne umständliche Bewerbungsformalitäten, im Vergleich zu heute (zig Zertifikate, Zeugnisse, unentgeltliche Praktika). Es durfte jeder studieren, der wollte, außer der nötige Abschluss fehlte oder das Geld war knapp.

    Die DDR: staatlich verordneter Sozialismus. Es gab praktisch keine Arbeitslosen. Wer nicht spurte, war gesellschaftlich unten durch. Jeder Jugendliche bekam eine Lehrstelle, dafür durfte nicht jeder studieren, der wollte. Dafür war der Zusammenhalt größer als im Westen und das Leben auch viel idyllischer, besonders die Arbeitswelt. Man gab sich zwar international, antifaschistisch und tolerant, aber dennoch hielten sich kaum Ausländer im Land auf und Mischehen wurden gesellschaftlich geächtet.

    Für welches Deutschland hättet ihr euch entschieden?

  2. #2
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    In der Tätärä tätärätäte ich schneller im Knast landen als damals hier und heute hier, insofern nee, danke.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    153

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    DDR in den 80er. Da war ich Lehrer. Musik von Lena und "Der Sonderzug nach Pankow" etc waren auf Schul-Partys strengstens verboten. (wir verlegten die Feten in eine Gartenlaube ...). Schwerter zu Pflugscharen -- wöchentlich gabs Sitzungen zum Belehren und Verwarnen von Kollegen. Ganz ganz schlimm. Einige ehemalige Schüler gingen in den Westen. Fröhliches Wiedersehen.
    Was ich nie verzeihen werde: Wein saufen und zugleich Wasser predigen. Die Schulleiterin hatte den Schreibtisch voller Westkosmetika, trug Westklamotten und war mit langen dicken Goldketten behängt. "das hat mir meine Schwester geschenkt, also muss ich das auch nicht ablehnen".
    Wir sollte damals sämtliche Jungen dazu überreden sich zu verpflichten, nach der Schule Berufssoldat bzw Offizier zu werden.
    Die beiden Söhne der Chefin allerdings bekamen rechtzeitig Alibis, überhaupt gar nicht dienen zu müssen.
    Studienplätze an den Unis - waren entweder Offizier oder Lehrer. Alle wirklich spannenden Studienrichtungen bekamen dagegen problemlos Nachwuchs von Stasi, hoch gelobten SED-Eltern, linientreuen Professoren oder Kirchenträgern (Merkel, Tiefensee ... ).
    Wer nicht hinter die Kulissen schauen konnte, wird es nicht glauben. Ich stand selbst daneben, als die Chefin damals einer Schülerin mit super Zensuren und hoher Beliebheit den Übergang zum Abi versaute (Kreuzchen in ein anderes Kästchen vom Antragsformular!) - weil dei Familie in den Gottesdienst ging und nicht zu FDJ-Karriere bereit war.
    Ich bin dankbar, dass meine eigenen Kinder keine DDR erleben mussten. Sie wäre nie das geworden, was sie heute sind.
    Die roten Lehrer-Socken allerdings - sind problemlos in den West-Schuldienst übernommen worden und heute noch reichlich bezahlt aktiv. Wo kein Kläger - dort kein Richter. (und deren Sprösslinge gehen auch oft in den Schuldienst ... weil bequem und toll bezahlt)

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.04.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    3.114

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Zitat Zitat von Ganymed08 Beitrag anzeigen
    Zwei Geschichten, die tatsächlich so passiert sind (Bekannte).

    Die 80er in der DDR: Eine junge Frau will einen Vertragsarbeiter aus Afrika heiraten. Den Eltern der Frau wird nahegelegt, ihre Tochter aus dem Haus zu werfen (Stasi-Mitarbeiter waren Zuhause zu Besuch). Der Tochter wird angeraten, einen Ausreiseantrag zu stellen, damit sie mit dem Afrikaner in die BRD verschwindet, denn in der DDR sind solche Partnerschaften oder sogar Ehen nicht (inoffiziell) geduldet.

    Die 80er in der BRD: Frau will einen Afrikaner heiraten. Ein Kind ist schon unterwegs. Der Staat leitet alles in die Wege, damit es der Familie an nichts fehlt: Kindergeld, Wohnung, Geld vom Sozialamt.

    Die BRD: ein stark sozial angehauchter Kapitalismus, also noch richtige soziale Marktwirtschaft, im Gegensatz zu heute. Man gab sich tolerant und international. Man wollte das bessere Deutschland sein (Schaufenster des Kapitalismus mit vielen bunten Lichtern). Bedürftige hatten mindestens immer eine Anlaufstelle. Die Wirtschaft brummte, es gab praktisch überall Arbeit und oft auch ohne umständliche Bewerbungsformalitäten, im Vergleich zu heute (zig Zertifikate, Zeugnisse, unentgeltliche Praktika). Es durfte jeder studieren, der wollte, außer der nötige Abschluss fehlte oder das Geld war knapp.

    Die DDR: staatlich verordneter Sozialismus. Es gab praktisch keine Arbeitslosen. Wer nicht spurte, war gesellschaftlich unten durch. Jeder Jugendliche bekam eine Lehrstelle, dafür durfte nicht jeder studieren, der wollte. Dafür war der Zusammenhalt größer als im Westen und das Leben auch viel idyllischer, besonders die Arbeitswelt. Man gab sich zwar international, antifaschistisch und tolerant, aber dennoch hielten sich kaum Ausländer im Land auf und Mischehen wurden gesellschaftlich geächtet.

    Für welches Deutschland hättet ihr euch entschieden?
    Natürlich immer für Westdeutschland.Die Ostzone ist zum Glück jämmerlich verreckt.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    6.822

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Zitat Zitat von Ganymed08 Beitrag anzeigen
    Zwei Geschichten, die tatsächlich so passiert sind (Bekannte).

    Die 80er in der DDR: Eine junge Frau will einen Vertragsarbeiter aus Afrika heiraten. Den Eltern der Frau wird nahegelegt, ihre Tochter aus dem Haus zu werfen (Stasi-Mitarbeiter waren Zuhause zu Besuch). Der Tochter wird angeraten, einen Ausreiseantrag zu stellen, damit sie mit dem Afrikaner in die BRD verschwindet, denn in der DDR sind solche Partnerschaften oder sogar Ehen nicht (inoffiziell) geduldet.

    Die 80er in der BRD: Frau will einen Afrikaner heiraten. Ein Kind ist schon unterwegs. Der Staat leitet alles in die Wege, damit es der Familie an nichts fehlt: Kindergeld, Wohnung, Geld vom Sozialamt.

    Die BRD: ein stark sozial angehauchter Kapitalismus, also noch richtige soziale Marktwirtschaft, im Gegensatz zu heute. Man gab sich tolerant und international. Man wollte das bessere Deutschland sein (Schaufenster des Kapitalismus mit vielen bunten Lichtern). Bedürftige hatten mindestens immer eine Anlaufstelle. Die Wirtschaft brummte, es gab praktisch überall Arbeit und oft auch ohne umständliche Bewerbungsformalitäten, im Vergleich zu heute (zig Zertifikate, Zeugnisse, unentgeltliche Praktika). Es durfte jeder studieren, der wollte, außer der nötige Abschluss fehlte oder das Geld war knapp.

    Die DDR: staatlich verordneter Sozialismus. Es gab praktisch keine Arbeitslosen. Wer nicht spurte, war gesellschaftlich unten durch. Jeder Jugendliche bekam eine Lehrstelle, dafür durfte nicht jeder studieren, der wollte. Dafür war der Zusammenhalt größer als im Westen und das Leben auch viel idyllischer, besonders die Arbeitswelt. Man gab sich zwar international, antifaschistisch und tolerant, aber dennoch hielten sich kaum Ausländer im Land auf und Mischehen wurden gesellschaftlich geächtet.

    Für welches Deutschland hättet ihr euch entschieden?
    Die Grenzsicherung ist wichtig!


  6. #6
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    4.770

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Hier wird das völlig anders dargestellt.

    So fand die 16-jährige Oberschülerin aus Spergau bei Merseburg, welche im Januar 1976 eine Unterschriftensammlung organisierte, kein Gehör bei der Obrigkeit, als sie die Ausweisung der im Ort lebenden Algerier forderte, weil sich die Frauen und Mädchen abends kaum mehr auf die Straße trauen konnten. Diese Ignoranz gegenüber den Bürgern bezeichnete die Staatssicherheit später zerknirscht als schweren Fehler.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hans Püschel:

    Wenn ich Nazi bin, nur weil ich mit Leib und Seele für Deutschland einstehe, dann bin ich stolz, ein Nazi zu sein!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  7. #7
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    50.464

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Natürlich die BRD. Was hätte ich in der DDR schon groß machen können außer mit blauem Halstuch sozialistische Formeln murmeln und Druschba–schreien können? Nee Danke!
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  8. #8
    Antizionist Benutzerbild von Andreas63
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    B(esetztes) R(est) D(eutschland)
    Beiträge
    3.884

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Natürlich die BRD. Habe ich auch tatsächlich gemacht durch Stellen eines Ausreiseantrags. So hatte ich wenigstens ein paar schöne Jahre. Inzwischen verkommt die BRD ja mehr und mehr. Aber leider will es das Volk ja so.

  9. #9
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    9.869

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Natürlich die DDR.

    Ich wäre innerhalb kurzer Zeit zum Staatsratvorsitzenden aufgestiegen, hätte umfangreiche Reformen eingeleitet und die DDR zum Musterstaat gemacht, der heute ein Refugium für aus dem Westen flüchtende verfolgte Deutsche wäre.
    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    I will gather no more of your bitter fruit - Ich will das nicht schaffen

  10. #10
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.426

    Standard AW: DDR vs. BRD in den 80er-Jahren

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Natürlich die BRD. Was hätte ich in der DDR schon groß machen können außer mit blauem Halstuch sozialistische Formeln murmeln und Druschba–schreien können? Nee Danke!
    Ficken und Saufen? Das ging immer. Ich könnte da ein paar alte Stories aus der deutschn demgratschn Reblik erzählen, das ist hier aber kein Pornoforum.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der 80er Pop Strang (YouTube Videos)
    Von Franko im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2015, 00:44
  2. Spielzeug der 80er Jahre
    Von Scrooge im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 21:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 36

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben