+ Auf Thema antworten
Seite 27 von 41 ErsteErste ... 17 23 24 25 26 27 28 29 30 31 37 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 261 bis 270 von 410

Thema: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

  1. #261
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.555

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen


    Ja, das wäre wirklich schlimm! 1!! Bruhaha, es ist einfach göttlich, was man hierzuforum so zu lesen kriegt. Pssst, nicht verraten, ist supersupergeheim: der Bundestrojaner wird mittels Chemtrails verteilt!1!!


    Ne, der wird von der Bundesregierung verteilt und das ist alles andere als supersupergeheim, sondern wurde im Bundestag beschlossen.

    Die STASI hätte feuchte Höschen bekommen, hätte sie sowas gehabt.
    Weißes Leben zählt.

  2. #262
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.504

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Ok jetzt verstehe ich. Das stimmt natürlich. Ein Problem ist bekannlich auch die Energieverwaltung. Den Ruhestand in etwa (std, suspend to disk) kann man meist vergessen.

    Soundkarten, Lüftung, da hatte ich aber nie Probleme.

    Dennoch: In deutschen Haushalten lagern Millionen Computer, die voll funktionsfähig sind, aber die Besitzer haben sie aufgegeben, weil "Windows kaputt ist". Da lagern auch unzählige wertvolle Daten, die die Besitzer gerne hätten, aber verloren gegeben haben.

    Auch dafür ist dieser Strang da. Nicht dafür, ein Linuxexperte zu werden. Ich bin auch keiner, Du kennst Dich da besser aus und Mandarine sowieso.

    Vielleicht hätte ich den Strang besser genannt "Einfache Anleitung zur Erstellung eines Linux-Boot-Sticks, mit dem Ihr aufgegebene Computer wieder zum Laufen bekommt und vermeintlich verlorene Daten wiederbekommt".
    Ein weiterer Aspekt sind auch alte, leistungsschwache Hardware. Ich habe hier noch einen Uralt-PC aus England aus dem Jahre 2006 mit 1 GB RAM. Mit Windows wäre der extrem langsam, aber obwohl ich den in der Hauptsache für Sachen über die Kommandozeile benutze, ist er auch für das Abspielen von Videos oder Internetsurfen zu gebrauchen.

    Als Laptop verwende ich immer noch einen, den ich hier 2015 im Supermarkt neu für umgerechnet € 200 gekauft habe. Der hat auch nur 4 GB, aber den benutze ich dann auch für Zoom, Skype und Microsoft Teams. Die Installation von Linux war damals aber bei dem auch problematisch, weil Broadcom den WiFi-Treiber nicht open source stellt. Ich kann mich noch erinnern, wie ich die ganze Nacht auf dem Fussboden sass, weil ich bei einem Neffen wohnte und nur ein mittellanges Ethernet-Kabel hatte. Dieser wl-Treiber musste also manuell nachinstalliert werden.

    Jetzt, vor ein paar Monaten, wo mir die Festplatte dieses Laptops kaputt ging, war es wieder das Gleiche. Diesmal hatte ich aber wegen Corona mehr Zeit und habe auch gleich noch den fehlenden Patch für Bluetooth installiert, so dass ich jetzt auch Dateien vom Handy zum Laptop oder in die Gegenrichtung übertragen kann. Es gibt also nichts an diesem Laptop, was Linux nicht unterstützt. Nur dieses Energie-Management ist mit der neuen Version schlechter geworden. Aber das interessiert mich sowieso nicht. Strom ist hier so billig, dass ich ihn pauschal zahle, weil für meine kleine Wohnung noch nicht einmal ein eigener Zähler installiert ist. Und Sicherheitsbedenken habe ich auch keine, da ich hier alleine arbeite und keinen Bildschirm verriegeln will.

    Dann habe ich aus England auch noch einen kleinen Single-Board-Computer, den ich wegen Corona-Klausur auch wieder ausgegraben habe. Der hat nur ein halbes Giga RAM und 32-Bit-Architekur, läuft aber auch mit einem vendor-spezifischen Ubuntu 20.04.

    Also mit Windows wäre ich mit meiner Hardware "am Arsch".
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  3. #263
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    14.392

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Ok jetzt verstehe ich. Das stimmt natürlich. Ein Problem ist bekannlich auch die Energieverwaltung. Den Ruhestand in etwa (std, suspend to disk) kann man meist vergessen.

    Soundkarten, Lüftung, da hatte ich aber nie Probleme.

    Dennoch: In deutschen Haushalten lagern Millionen Computer, die voll funktionsfähig sind, aber die Besitzer haben sie aufgegeben, weil "Windows kaputt ist". Da lagern auch unzählige wertvolle Daten, die die Besitzer gerne hätten, aber verloren gegeben haben.

    Auch dafür ist dieser Strang da. Nicht dafür, ein Linuxexperte zu werden. Ich bin auch keiner, Du kennst Dich da besser aus und Mandarine sowieso.

    Vielleicht hätte ich den Strang besser genannt "Einfache Anleitung zur Erstellung eines Linux-Boot-Sticks, mit dem Ihr aufgegebene Computer wieder zum Laufen bekommt und vermeintlich verlorene Daten wiederbekommt".
    Und warum braucht man dazu Linux? Windows selbst liefert ebenfalls diese Funktion. (Mal abgesehen davon, dass wenn ich davon ausgehe, dass der Rechner nicht grundlos abgeraucht ist, ich eh zu sowas wie einen SATA/USB Adapter zur Datenrettung greife.)

    Man kann das Leben eines alten Rechners mit Linux etwas verlängern. Aber auch das würde ich nur einem erfahrenen Linux-Nutzern anraten, und nicht dem normalen Nutzer ohne ein weiteres technisches Interesse.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  4. #264
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.555

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Und warum braucht man dazu Linux? Windows selbst liefert ebenfalls diese Funktion. (Mal abgesehen davon, dass wenn ich davon ausgehe, dass der Rechner nicht grundlos abgeraucht ist, ich eh zu sowas wie einen SATA/USB Adapter zur Datenrettung greife.)

    Man kann das Leben eines alten Rechners mit Linux etwas verlängern. Aber auch das würde ich nur einem erfahrenen Linux-Nutzern anraten, und nicht dem normalen Nutzer ohne ein weiteres technisches Interesse.
    Dann bleib halt bei Deinem Windows. Der Strang ist für Menschen, die sich für Linux interessieren.

    Du verteufelst Linux.
    Weißes Leben zählt.

  5. #265
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    74.790

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen


    Ja, das wäre wirklich schlimm! 1!! Bruhaha, es ist einfach göttlich, was man hierzuforum so zu lesen kriegt. Pssst, nicht verraten, ist supersupergeheim: der Bundestrojaner wird mittels Chemtrails verteilt!1!!



    Nein, wegen der Atome, Gene, Impfungen und Chemtrails ist eh alles kontaminiert. Alles sinnlos.
    "Wir sind die Borg. Deaktivieren Sie Ihre Schutzschilde und ergeben Sie sich. Wir werden ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unsrigen hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!"

    Linux ist ein Schutzschild, Defätismus ist Mist.
    Als Kind habe ich mir immer vorgestellt, es wäre toll, wenn man die Gedanken anderer Menschen lesen könnte. Jetzt haben wir Twitter und sehen schwarz auf weiß, was den Leuten Tag für Tag so durch den Kopf geht. Das ist nicht toll. (Vince Ebert)

  6. #266
    Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    774

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Freie Smartphones für Linux-Liebhaber! Ja so was gibt es auch und es soll sogar alltagstauglich funktionieren. Also wer keinen Bock auf Kontroll- und Überwachungsapps hat
    aufgepasst!


    Blick aufs Display des PinePhones (Ubuntu Touch).





    Ganzer Artikel: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Hardware ist dermaßen veraltet, dass selbst die Nordkoreaner das Teil nicht nehmen würden. Dafür würde ich keine 10 Euro zahlen. Zum telefonieren, E-Mail schreiben ganz gut, aber das war es dann auch schon. Keine Empfehlung.

    Das CPU Design basiert auf Cortex A53 in 40nm.

  7. #267
    Im Ruhestand Benutzerbild von OneDownOne2Go
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    38.324

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Ich habe schon ein Problem damit, daß eine US-Firma quasi das weltweite Monopol auf ein Betriebssystem hat, denn die nächste Diktatur wird nicht links und nicht rechts sein, sondern digital.

    Inwieweit man Sicherheitslücken in Windows heute schließen kann, kann ich nicht beurteilen, aber ich zweifle doch sehr daran.

    Außerdem ist Bill Gates nicht dafür verantwortlich, daß heute jeder einen Heimcomputer hat. Er hat lediglich zum richtigen Zeitpunkt auf das richtige Pferd gesetzt.

    Carl Benz ist auch nicht dafür verantwortlich, daß es heute Autos gibt. Die hätte es angesichts der allgemeinen technischen Entwicklung sowieso gegeben.
    Der Vergleich hinkt. Wenn schon was aus dem Automobilbereich, dann wäre Gates eher Henry Ford. Gates hat weder den Mikroprozessor noch den Homecomputer erfunden, aber er hat etwas anderes getan. Er hat ein Betriebssystem auf den Markt gebracht, mit dem mehr oder weniger jeder Trottel umgehen konnte. Da war er zwar nicht der einzige, Apple hatte ähnliche Ansätze, aber Apple blieb auf dem hohen Ross sitzen und verkaufte sein OS nur zusammen mit hochpreisiger Hardware. MS deckte den Markt für "Billigheimer" ab, und dazu lief der Kram auch noch auf mehr oder weniger allem, was sich IBM-Kompatibel schimpfte. Das muss dir nicht zusagen, du musst auch weder Gates noch Microsoft mögen, ich mag beide auch nicht sonderlich, aber man sollte schon anerkennen, was MS für die Verbreitung des PCs getan hat.
    Schwarz Rot Gold Weiss Rot!
    I like this private ownership and I want to be left alone!
    Let the government run its business and let me run my own!

  8. #268
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    14.392

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Dann bleib halt bei Deinem Windows. Der Strang ist für Menschen, die sich für Linux interessieren.

    Du verteufelst Linux.
    Du bist ein echter Komiker. Selbst wenn Mandarine detailliert auf die Problematik eingeht, ein Forist der Linux wirklich ausgiebig nutzt, dann ignorierst du dies. Von ODO will ich gar nicht einmal reden. Auch auf meine Argumentation gehst du nicht einmal ansatzweise ein.

    Ich selbst nutze Unix/Linux seit etwa 25 Jahren, und zwar als Entwicklungsumgebung und/oder für Kleincomputer, Routing, und ähnliche Dinge. Da hat Linux wirkliche Vorteile, zu einem extremen Grade in virtuellen Umgebungen. Aber die einfache Bedienung durch einen nicht-technischen Benutzer ist dies nicht. Auch Hardwaresupport unter Linux ist nicht grenzenlos rückwärtskompatibel. Man kann sicherlich "schlanke" Distributionen auf alten Rechnern laufen lassen, aber das sind gerade die Dinge, die sich nicht für einen nicht-technischen Nutzer eignen.

    Linux dominiert den Serverbereich, aber ist auf dem Desktop kaum vertreten. Dafür gibt es schlicht ganz konkrete Gründe, die ganz einfach etwas mit dem Konzept von Linux zu tun haben.
    Geändert von Haspelbein (05.08.2020 um 12:18 Uhr)
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  9. #269
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.555

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Du bist ein echter Komiker. Selbst wenn Mandarine detailliert auf die Problematik eingeht, ein Forist der Linux wirklich ausgiebig nutzt, dann ignorierst du dies. Von ODO will ich gar nicht einmal reden. Auch auf meine Argumentation gehst du nicht einmal ansatzweise ein.

    Ich selbst nutze Unix/Linux seit etwa 25 Jahren, und zwar als Entwicklungsumgebung und/oder für Kleincomputer, Routing, und ähnliche Dinge. Da hat Linux wirkliche Vorteile, zu einem extremen Grade in virtuellen Umgebungen. Aber die einfache Bedienung durch einen nicht-technischen Benutzer ist dies nicht. Auch Hardwaresupport unter Linux ist nicht grenzenlos rückwärtskompatibel. Man kann sicherlich "schlanke" Distributionen auf alten Rechnern laufen lassen, aber das sind gerade die Dinge, die sich nicht für einen nicht-technischen Nutzer eignen.

    Linux dominiert den Serverbereich, aber ist auf dem Desktop kaum vertreten. Dafür gibt es schlicht ganz konkrete Gründe, die ganz einfach etwas mit dem Konzept von Linux zu tun haben.
    Ich ignoriere nichts, wollte hier aber keine Expertengespräche führen. "Entwicklungsumgebung für Kleincomputer", "der Hardwaresupport ist nicht grenzenlos rückwärtskompatibel" und solche Sachen schrecken ab. Das ist ein Einsteigerstrang. Du malst Linux schwarz.

    Außerdem ist es völlig falsch, daß Linux auf dem Desk kaum vertreten ist. Linux hat in Sachen Nutzerfreundlichkeit Quantensprünge gemacht und jeder kann zum Beispiel ein Ubuntu bedienen.

    Du solltest Werbemanager für Bill Gates werden.
    Weißes Leben zählt.

  10. #270
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.555

    Standard AW: Einfache Linux-Anleitung für Windows-Menschen

    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    Der Vergleich hinkt. Wenn schon was aus dem Automobilbereich, dann wäre Gates eher Henry Ford. Gates hat weder den Mikroprozessor noch den Homecomputer erfunden, aber er hat etwas anderes getan. Er hat ein Betriebssystem auf den Markt gebracht, mit dem mehr oder weniger jeder Trottel umgehen konnte. Da war er zwar nicht der einzige, Apple hatte ähnliche Ansätze, aber Apple blieb auf dem hohen Ross sitzen und verkaufte sein OS nur zusammen mit hochpreisiger Hardware. MS deckte den Markt für "Billigheimer" ab, und dazu lief der Kram auch noch auf mehr oder weniger allem, was sich IBM-Kompatibel schimpfte. Das muss dir nicht zusagen, du musst auch weder Gates noch Microsoft mögen, ich mag beide auch nicht sonderlich, aber man sollte schon anerkennen, was MS für die Verbreitung des PCs getan hat.
    Ja klar haben die US-Amerikaner viel für die Verbreitung von PCs getan.

    Ich bedanke mich also bei den US-Amerikanern, daß sie 90 Prozent des weltweiten Betriebssystemmarktes kontrollieren und daß sie so intelligent waren auch an die CIA zu denken und an andere Geheimdienste dieser Welt und danke Amerika, daß Euer Betriebssystem so löchrig ist wie ein Schweizer Käse.

    America is wunderbar!

    Weißes Leben zählt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Anleitung: Dualbootsystem mit Windows XP und Windows 7
    Von Sloth im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 12:59
  2. unser CPF Forum aus Sicht von Windows, Linux oder BSD
    Von SLOPPY im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 13:57
  3. Linux(Debian) <-> Windows XP
    Von SLOPPY im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 15:37
  4. Linux und Windows
    Von Felidae im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 12.02.2008, 20:17
  5. ... einen Freund von Windows zu Linux verholfen
    Von SLOPPY im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 09:00

Nutzer die den Thread gelesen haben : 152

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben