+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 70

Thema: Schäfer- Gümbel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

  1. #41
    Mitglied Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.967

    Standard AW: Schäfer- Gümbel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Fürwahr ein seltsames System, das langjährige Einzahler bestraft und gleichzeitig Auswüchse belohnt. Zum Einen die "Flüchtlinge", Beispiele haben wir genug hierzuforum. Zum Anderen Millionäre mit mißratenem Nachwuchs, da können wie es ausschaut die reichen Eltern die Kosten einfach auf die Allgemeinheit abwälzen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Unglaublich.
    Sehr gutes Beispiel, in meinen Augen.
    Der Vater, ein steinreicher Pensionär und Buch-Millionär. Der Sohn kassiert H4
    Es ist irgendwie lachhaft.

    Man muss z.B. bedenken, dass der Sohn irgendwann sehr viel Geld erbt. Selbst wenn es nur der Pflichtteil wäre.
    Und bis dahin ruht er sich in H4 aus ?

  2. #42
    Feierkind Benutzerbild von Veltins007
    Registriert seit
    23.06.2014
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    6.513

    Standard AW: Schäfer- Gümbel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Amadeus Beitrag anzeigen
    Das war ja eine der großen Neuerungen der Hartz 4-Reform vor 14 (?) Jahren: Daß die Leute erst ihr Vermögen verbrauchen müssen sollten, bevor sie Anspruch auf Hilfe haben sollten.

    Und damals hat das gesamte "gesunde Volksempfinden" dieser Reform begeistert zugestimmt! CDU, SPD, FDP, Grüne, Gewerkschaften, Arbeiterwohlfahrt - alle waren dafür. Endlich würden die "Auswüchse" des Sozialstaates zurechtgestutzt, Sozialhilfe sollte es nur noch für die "unverschuldet in Not geratenen" geben. Auch Merkel hat Schröder für die Agenda 2010 gedankt.

    Das waren doch genau die Leute, die jetzt hier in diesem Forum wieder (oder immer noch) gegen die "Sozialschmarotzer", "Parasiten" und "Faulenzer" eifern - Ihr selbst wolltet die Hartz 4-Reform doch. Oder Leute, die genau wie Ihr tickten.

    Jetzt ist es Euch auch wieder nicht recht. Kein Mensch weiß mehr, was Ihr eigentlich wollt - Ihr wißt es wohl selber nicht.
    Das Problem ist, dass die Fehlentwicklung schon vor langer Zeit anfing. Ausländer haben eigentlich keinen Anspruch auf Sozialhilfe/ALGII. Wenn ein Ausländer seinen Aufenthalt, und den seiner Familie, nicht selbst finanzieren kann, dann hat er das Land zu verlassen. Und dann kam die Perversion dass selbst Flüchtlinge die gleichen Leistungen erhalten müssen wie Deutsche.
    Dafür war das Sozialsystem nicht ausgelegt und es wird an diesem Missbrauch zerbrechen

  3. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    31.10.2009
    Beiträge
    726

    Standard AW: Schäfer- Gümbel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Sehr gutes Beispiel, in meinen Augen.
    Der Vater, ein steinreicher Pensionär und Buch-Millionär. Der Sohn kassiert H4
    Es ist irgendwie lachhaft.

    Man muss z.B. bedenken, dass der Sohn irgendwann sehr viel Geld erbt. Selbst wenn es nur der Pflichtteil wäre.
    Und bis dahin ruht er sich in H4 aus ?
    Soll der Sohn dafür bestraft werden, daß sein Vater Millionär ist? Er kann doch nichts dafür, daß sein Vater ihn nicht unterstützt.

  4. #44
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.893

    Standard AW: Schäfer- Gümbel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Sehr gutes Beispiel, in meinen Augen.
    Der Vater, ein steinreicher Pensionär und Buch-Millionär. Der Sohn kassiert H4
    Es ist irgendwie lachhaft.

    Man muss z.B. bedenken, dass der Sohn irgendwann sehr viel Geld erbt. Selbst wenn es nur der Pflichtteil wäre.
    Und bis dahin ruht er sich in H4 aus ?
    Ich finde das in höchstem Maße UNANSTÄNDIG und EHRLOS. Selbst wenn mein Nachwuchs mißraten wäre, ich würde mich dennoch in der Pflicht fühlen, seine Existenz zu sichern und dies nicht auf die Allgemeinheit abzuwälzen, insbesondere wenn ich so reich wäre wie dieser Typ und noch mehr, wenn ich wie dieser so dreist gewesen wäre, fleißig nach unten zu treten, anstatt nach oben wie sich das gehörte.
    Widerwärtiges charakterloses Politikerpack, wohin man auch schaut.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  5. #45
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.876

    Standard AW: Schäfer- Gümbel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Amadeus Beitrag anzeigen
    Das war ja eine der großen Neuerungen der Hartz 4-Reform vor 14 (?) Jahren: Daß die Leute erst ihr Vermögen verbrauchen müssen sollten, bevor sie Anspruch auf Hilfe haben sollten.

    Und damals hat das gesamte "gesunde Volksempfinden" dieser Reform begeistert zugestimmt! CDU, SPD, FDP, Grüne, Gewerkschaften, Arbeiterwohlfahrt - alle waren dafür. Endlich würden die "Auswüchse" des Sozialstaates zurechtgestutzt, Sozialhilfe sollte es nur noch für die "unverschuldet in Not geratenen" geben. Auch Merkel hat Schröder für die Agenda 2010 gedankt.

    Das waren doch genau die Leute, die jetzt hier in diesem Forum wieder (oder immer noch) gegen die "Sozialschmarotzer", "Parasiten" und "Faulenzer" eifern - Ihr selbst wolltet die Hartz 4-Reform doch. Oder Leute, die genau wie Ihr tickten.

    Jetzt ist es Euch auch wieder nicht recht. Kein Mensch weiß mehr, was Ihr eigentlich wollt - Ihr wißt es wohl selber nicht.
    Hartz-IV war schon damals ein ungerechtes System. Es stellte Faulpelze und Drückeberger mit Pechvögeln gleich, die nach 25 Jahren ihre Arbeit verloren. Die stadtbekannten Assis feierten feuchtfröhlich rein während mancher Mittfünfziger mit Tränen in den Augen um sein geliebtes Eigenheim fürchtete. Und genau da müsste eine echte Reform angreifen. Dieser Schäfer-Gümbel hat vermutlich das typische SPD-Ausländerklientel für seine Wohltaten im Auge.
    Dabei könnte man so schön einfach eine Reform durchführen, die den Fleissigen belohnt und den Faulpelz bestraft. Mein Vorschlag:

    Das Hartz-IV Grundniveau wird um 30% gesenkt, der Grundfreibetrag liegt bei 3000 Euro.
    Dafür erhält jeder, der mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium oder fünf Jahre sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat:
    - für Ausbildungs-, Kinderziehungs-, Krankheits- und Arbeitszeiträume einen Freibetrag für Sach- und Vermögenswerte. Der sollte regional so berechnet sein, dass nach 15 Jahren ein durchschnittliches Eigenheim nicht verwertet werden muss. Ab 25 Jahren entfällt die Verwertungspflicht vollständig.
    - Eine Erhöhung des ALG-II um 10 Euro/Monat, für jedes nachgewiesene Jahr der o.g. Zeiten, bei mehr als 25 Arbeitsjahren wegen mir um 20 Euro/Monat.

    Das würde die Menschen entlasten, die ihr Leben lang arbeiten gehen, in der Zielgerade zur Rente noch arbeitslos werden und plötzlich ihr sauer verdientes Vermögen verwerten müssen um im Alter in Armut leben zu müssen. Es würde die ganzen faulen Säcke bestrafen, auch nichtintegrierte Ausländer wären schlechter gestellt.

  6. #46
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.209

    Standard AW: Schäfer- Gümpel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Richtiger Vorschlag.

    Es geht nicht darum was einer hat, sondern welche Einnahmen er momentan verbuchen kann. Wenn einer Häuser und Mieteinnahmen hat, wird kaum in Hartz4 abrutschen. Aber der Maurer, der sich ein Häuschen gebaut hat, kann von heute auf morgen drin sein. Wenn man den Leuten auch noch ihr erarbeitetes wegnimmt, schließt man da einen Kreis aus dem die nie wieder rauskommen. Zumindest nicht ohne Lottogewinn. Und den können sich Hartzer in der Regel auch nicht leisten.
    Dann aber müßte auch das Schonvermögen für die Grundsicherung im Alter aufgestockt werden. Bislang liegt dies nämlich gerade einmal bei 2000,-- Euro und damit wesentlich niederiger als das Schonvermögen für Hartz-IV-Empfänger. Das bedeutet schon jetzt, dass ein alter Mensch noch einmal enteignet wird, denn ihm wird bestimmt nicht zugestanden, die Differenz zum Schonvermögen der Grundsicherung bis zum Stichtag mal einfach so auszugeben. Und sofern es noch auf dem Konto ist, wird es eingezogen. Wurde es einfach so ausgegeben, so wird eben die Grundsicherung um den "verprassten Betrag" monatlich gekürzt.

  7. #47
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.632

    Standard AW: Schäfer- Gümpel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Dann aber müßte auch das Schonvermögen für die Grundsicherung im Alter aufgestockt werden. Bislang liegt dies nämlich gerade einmal bei 2000,-- Euro und damit wesentlich niederiger als das Schonvermögen für Hartz-IV-Empfänger. Das bedeutet schon jetzt, dass ein alter Mensch noch einmal enteignet wird, denn ihm wird bestimmt nicht zugestanden, die Differenz zum Schonvermögen der Grundsicherung bis zum Stichtag mal einfach so auszugeben. Und sofern es noch auf dem Konto ist, wird es eingezogen. Wurde es einfach so ausgegeben, so wird eben die Grundsicherung um den "verprassten Betrag" monatlich gekürzt.
    Das stimmt. Das ganze System ist irgendwie Scheiße. Da muss man unbedingt ran.

  8. #48
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    20.817

    Standard AW: Schäfer- Gümpel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Dann aber müßte auch das Schonvermögen für die Grundsicherung im Alter aufgestockt werden. Bislang liegt dies nämlich gerade einmal bei 2000,-- Euro und damit wesentlich niederiger als das Schonvermögen für Hartz-IV-Empfänger. Das bedeutet schon jetzt, dass ein alter Mensch noch einmal enteignet wird, denn ihm wird bestimmt nicht zugestanden, die Differenz zum Schonvermögen der Grundsicherung bis zum Stichtag mal einfach so auszugeben. Und sofern es noch auf dem Konto ist, wird es eingezogen. Wurde es einfach so ausgegeben, so wird eben die Grundsicherung um den "verprassten Betrag" monatlich gekürzt.
    Für jeden, für den es absehbar ist, mit Erreichen der Altersgrenze Grundsicherung beantragen zu müssen, ist es daher angesagt, schon vorher sein Vermögen von den Bankkonten abzuheben, und als Bargeld oder Gold in kleiner Stückelung zu Hause oder in einem Bankschließfach aufzubewahren.
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  9. #49
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.632

    Standard AW: Schäfer- Gümpel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Für jeden, für den es absehbar ist, mit Erreichen der Altersgrenze Grundsicherung beantragen zu müssen, ist es daher angesagt, schon vorher sein Vermögen von den Bankkonten abzuheben, und als Bargeld oder Gold in kleiner Stückelung zu Hause oder in einem Bankschließfach aufzubewahren.
    Au. Da hab ich mal von einer Frau gelesen, die genau das gemacht hat. Ich meine die haben bis 10 Jahre zurückgerechnet und ihr vorgeworfen ihre Vermögen sinnlos verprasst zu haben. Wurde hier im Forum m.W. auch schon thematisiert.

    Wie auch immer - das ganze System gehört überarbeitet. Von Grund auf.

  10. #50
    Mitglied Benutzerbild von Deutscher Michel
    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    1.426

    Standard AW: Schäfer- Gümbel: Hartz IV- Empfänger sollen Vermögen behalten dürfen

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Kann man der aSozialen Partei Deutschlands noch vertrauen?
    Die kamen und kommen mit popolistischen Worthülsen um die Ecke, um Dir dann, wenn sie gewählt wurden, hinterrücks Dein Vermögen umzuverteilen!

    Schau Dir mal den Lebenslauf von diesem Doppelnamen-Abziehbild an:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da sollten alle Alarmglocken läuten!
    Trauen kann man eigentlichen keinem der Zerstörer aus SPD, Grünen, FDP, Linken und CSU/CDU.

    Der Lebenslauf vom Gümbelschäfer liest sich eigentlich wie eine Standardbiographie für 150%ige Sozenfunktionäre. Hattest Du etwas Bestimmtes im Blick?
    "Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit."

    Jean Baptiste Henri Lacordaire (1802-1861)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hartz-IV-Empfänger sollen besser sparen !
    Von Patriotistin im Forum Arbeit / Alg I / Hartz IV
    Antworten: 283
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 10:24
  2. Hartz IV-Empfänger dürfen keinen Schrebergarten pachten.
    Von Alfred Tetzlaff im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 196
    Letzter Beitrag: 10.06.2013, 18:34
  3. Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 16:48
  4. Hartz IV-Empfänger sollen als Spitzel für Verfassungsschutz arbeiten
    Von JensVandeBeek im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 18:53
  5. Hartz-IV-Empfänger sollen Ratten jagen
    Von Bruddler im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 15:19

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben